Ulrike Stockmann / 14.08.2021 / 12:00 / Foto: Achgut.com / 45 / Seite ausdrucken

Senatorin will Kinder zur Impfung locken

Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci will Kinder für die moralische Erpressung ihrer Eltern zurichten und verfasst dazu irreführende amtliche Schreiben.

Derzeit versteigen sich Politiker zu immer irreren Mitteln, um den Druck auf Ungeimpfte zu erhöhen. Markus Söder verkündete jüngst, dass „2G“ „so oder so kommen werde“. Mit „2G“ ist gemeint, dass der Zugang zum öffentlichen Leben nur noch für Geimpfte oder Genesene erlaubt sein soll, während aktuell mit „3G“ außerdem Getestete die Möglichkeit haben, Zugang zu bestimmten Lebensbereichen – wie etwa Veranstaltungen – zu erhalten.

Und während man noch ungläublich den Kopf schüttelt, kommt aus Berlin der nächste dicke Hund. Dort werden jetzt Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren über die Adresse ihrer Eltern angeschrieben, um zum Impfen überredet zu werden. Gezeichnet von Berlins Gesundheitsministerin Dilek Kalayci. Der Berliner Senat versucht also, Minderjährige zu einem medizinischen Eingriff zu überreden, der kein reguläres Zulassungsverfahren passiert hat. Hier ein Auszug:

„Die Corona-Schutzimpfung schützt nämlich dreifach“

„Ich möchte Euch über das Thema Impfen informieren.

Die Corona-Pandemie hat viele Einschränkungen für uns alle und vor allem für Euer Leben gebracht. Leider ist das Rennen gegen Corona noch nicht gewonnen!

Wir haben in den letzten Monaten Erfahrungen sammeln können und wissen jetzt: Die Impfung gegen COVID-19 ist wirkungsvoll, schützt Leben und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Auch kann eine Impfung die Übertragung des Virus auf andere Menschen verhindern.

(…)

Die Corona-Schutzimpfung schützt nämlich dreifach:

- Euch selbst,

- die Personen, mit denen Ihr Euch trefft und

- die gesamte Gesellschaft, also uns alle!

(…)

Die STIKO (Ständige Impfkommission) ist eine Expertengruppe, die Empfehlungen zu Impfungen in Deutschland ausspricht. Sie hat die Impfung für Eure Altersgruppe ab 12 Jahren bisher nicht allgemein empfohlen. Zu den Nach- und Nebenwirkungen wusste man zum Zeitpunkt der Empfehlung nicht so viel. Daher war die STIKO vorsichtig und hat noch keine allgemeine Empfehlung zur Impfung in Eurem Alter ausgesprochen. Inzwischen wurden ca. 10 Millionen Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren weltweit geimpft.“

Ausnutzen kindlicher Naivität

Unter dem Dokument werden noch die Eltern und mutmaßlichen Mitleser adressiert und darum gebeten, sich ebenfalls impfen zu lassen:

„Bitte tragen Sie dazu bei, dass unsere Kinder keine Infektionen aus dem häuslichen Umfeld in die Schulen einschleppen und weiter Infektionsketten verursachen.“

Die Bezeichnung „emotionale Erpressung“ für das Ausnutzen kindlicher Naivität durch Erwachsene ist noch ein gelinder Ausdruck für diese dreiste Manipulation durch eine offenbar übergeschnappte Politikerin. Angesichts einer hohen Infektionsquote in einem Land wie Israel, das ebenfalls eine hohe Impfquote vorzuweisen hat und gerade zum Hochrisikogebiet erklärt wurde, ist Frau Kalaycis Aussage, die Impfung sei „wirkungsvoll“, für ein amtliches Schreiben ein wenig voreilig, um es höflich zu sagen.

Das anmaßende Übergehen der STIKO als unabhängiger Expertengruppe, die bislang keine Impfempfehlung für Kinder ab 12 Jahren gegeben hat, verrät darüber hinaus, dass man sich in Berlins Amtsstuben von der Wissenschaft längst verabschiedet hat (auch wenn soeben STIKO-Mitglied Dr. Martin Terhardt äußerte, man werde „versuchen, der Politik ein bisschen entgegenzukommen.“). 

STIKO-Vorsitzender Prof. Dr. Mertens hatte vor über zwei Monaten deutliche Worte für seine Meinung zum Thema Kinderimpfung gefunden: „Wir dürfen ja nicht vergessen: Bei der Impfung werden ja keine Bonbons verteilt, sondern da wird ja immerhin ein medizinischer Eingriff vorgenommen. Wenn sich zum Beispiel herausstellen sollte (…) dass die Kinder aus medizinischen Gründen eine Impfung nicht dringend als Einzelperson brauchen, dann kann man ja zum Beispiel andere Maßnahmen ergreifen.“

Die Dreistigkeit, mit der die Politik das Wohl der Kinder übergeht und sie für die moralische Erpressung ihrer Eltern zurichten will, ist einfach nur noch unanständig. Selbst der eher gefällige Markus Lanz äußert hierzu immer wieder Bedenken. So zum Beispiel in dieser Sendung, wo er im Juni sagte: „Riesiges Thema: Kinder impfen – ja oder nein? Ich frage mich, selbst Vater seiend: Wie kann es eigentlich sein, dass Politik so lässig darüber weggeht und sagt: Die STIKO hat zwar noch nichts empfohlen (…) aber bitte, jetzt werden auch Kinder geimpft (…) Und ich habe schon manchmal das Gefühl (…) es geht darum, ganz schnell die billige Schlagzeile zu haben (…) vorne zu sein.“

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Mertens / 14.08.2021

Alle totalitären Regime (allen voran die Religionen) wissen seit Alters her, das Erwachsene, sobald deren Persöhnlichkeitsreifung abgeschlossen ist, nicht mehr zu gewinnen sind. Solche gereiften Individuen (zum Guten wie zum Schlechten) kann man nur noch mittels Gruppenzwang biegen oder mit Gewalt brechen.  Das ist anders bei Kindern und unausgereiften Jugendlichen. Diese kann man nach Gusto formen, fanatisieren und im Bedarfsfall verheizen.  Das ist bei Fridays for Future so, das ist in allen Kirchen, Synagogen und Moscheen und das wird auch so bei den Impfpimpfen der Merkeljugend so sein. Wie sagte es schon der berüchtigte Gefreite aus Österreich im Dezember 38: ” Diese Jugend, die lernt ja nichts anderes ….. und wenn nun diese Knaben, diese Mädchen mit ihren zehn Jahren in unsere Organisationen hineinkommen und dort so oft zum erstenmal überhaupt eine frische Luft bekommen und fühlen, dann kommen sie vier Jahre später vom Jungvolk ... und dort behalten wir sie wieder vier Jahre, und dann ... nehmen wir sie sofort in die Partei …  und so weiter.  Und sie werden nicht mehr frei ihr ganzes Leben ...”  Na, klingelt da ein Glöckchen? Ich hätte im Leben nicht geglaunbt das sich ein Staat in der Mitte Europas so schnell verändern kann. Ich stehe mit offenen Mund daneben und (ver)zweifele.

Johannes Schumann / 14.08.2021

@Tom Tompson: Doch, es ist eine moralische Erpressung, indem den Kinder das Argument vor die Nase gesetzt wird, durch die Impfung würde man auch nahestehende Menschen und die Gesellschaft als ganzes schützen würde. Es ist die Fortführung jener moralischen Erpressung, wo man den Kindern eintrichterte: “Wenn du keine Maske trägst, sterben vielleicht Oma oder Opa und du bist schuld.” Man kann Kalaycis “Appell” nicht ohne diese Maskennummer betrachten.

Judith Panther / 14.08.2021

Höflich formuliert. In der Tat. Tut niemandem weh. Daher: Nicht hilfreich.

Anneliese Bendit / 14.08.2021

Die Eltern sollen die Briefe nicht aushändigen und vernichten.

Petra Wilhelmi / 14.08.2021

Wenn es wirklich um Impfung und Gesundheit gehen würde, wenn die Toten sich stapelten, dann bräuchte man solch ein Schreiben nicht. Ich habe gestern ein Video gesehen, wo Eltern und Arztpersonal ein Mädchen (ca. 12/13 J.), was bitterlich weinte, versuchte sich zu wehren, weil sie gerade diese nicht Impfung wollte, gezwungener Maßen dann doch geimpft wurde. Das scheint im Drecksloch Berlin niemanden zu interessieren. Sie wollen wahrscheinlich auch bei uns solche Bilder sehen. Die Frage ist außerdem, warum das US-Verteidigungsministerium Zugang zum Antikörper gegen C-19 einer Hamburger Firma haben möchte, der danach in Redmond (war es glaub ich, da ich bei der Niederschrift aus dem Teletext so geschmiert habe) produziert werden soll oder schon wird, da die Nachricht schon länger zurück liegt.

Heribert Glumener / 14.08.2021

Die Nasos (Nationalsozialisten) setzten die sog. „Jugenddienstpflicht“ („Jungvolk“, HJ) konsequent durch – dies, sofern erforderlich, mittels polizeilicher Maßnahmen auch gegen den elterlichen Willen. In der Schule sowie innerhalb der HJ wurden Kinder und Jugendliche zudem aktiv dazu animiert, ihre Eltern bei einem „volksschädlichen“ Verhalten, beispielsweise Hören von „Feindsendern“, zu „melden“ (also zu denunzieren). Wenn man jetzt garstig bzw. zynisch wäre, könnte man folgende Parallelen damals-heute behaupten: damals Nasos = heutige Nationale Front, sog. Blockparteien im Parlament der 1000 Jahre pardon Sitze (also CDUGRÜNESPDLINKE). Damals Jugenddienstpflicht = heute (bald) Jugendimpfpflicht. Damals Melden der Eltern = Audit beim linientreuen Pauker (wahlweise: bei der linientreuen Paukerin). Damals Feindsender = heute sog. Fake News (die Bundesregierung informiert: „glauben Sie nur den Meldungen der Regierung, hören Sie nicht auf xy“). Aber man sollte nicht garstig und auch nicht zynisch sein. Deshalb war dies hier nur so eine Art semantisches Experiment zur Anregung des eigenständigen Denkens. Diesbezüglich bitte ich Sie ganz herzlich um Entschuldigung und wünsche uns allen, auch den stets verantwortungsvoll wachenden und forschenden Mitarbeitern rülps innen des Verfassungsschutzes, ein schönes Wochenende.

Hjalmar Kreutzer / 14.08.2021

Wenn es z.B. um Atteste zur Befreiung von der Maskenpflicht aus rein medizinischen Gründen geht, werden Ärzte von Polizei, Staatsanwalt und Ärztekammern schon mal ziemlich rüde angegangen, Praxisdurchsuchung, Leibesvisitation, gerade noch abgewendete erkennungsdienstliche Behandlung, alles um sie einzuschüchtern und ihnen die Straftat der Ausstellung eines falschen Zeugnis‘ zu unterstellen. Die STIKO hat ganz sachlich medizinisch und unpolitisch festgestellt, dass bei Kindern durch einen medizinisch NICHT notwendigen Eingriff, die „Impfung“, ein RISIKO einer ernsten ERKRANKUNG droht. Die Politik fordert die STIKO jetzt auf, diese medizinische Feststellung zu „überdenken“, geht‘s noch?!? Die STIKO soll also gefälligst bescheinigen, dass kein Risiko besteht oder die Impfung für Kinder doch notwendig und zu empfehlen sei, weil die Politik es so wünscht? Wann ist gleich noch mal eine Strafanzeige der STIKO gegen die Gesundheitssenatorin und die gesundheitsministerkonferenz wegen Anstiftung zu einer Straftat der Falschbeurkundung erstattet worden?

Dirk Jungnickel / 14.08.2021

Es bleibt einem die Spucke ! Diese Darstellerin der Gesundheitsministerin namens Kalayci, sollte man in aller Form anzeigen wegen Nötigung zum Kindesmißbrauch. Gibt es nicht einen pfiffigen Anwalt, der das bewerkstelligen könnte ????

Hans-Peter Dollhopf / 14.08.2021

hänsel und gretel verliefen sich im wald . . .

Gudrun Meyer / 14.08.2021

Wie nennt man eigentlich gezielte Fehlinformationen, die sich an Kinder und Jugendliche richten? Lügenpresse mit besonderem Härtegrad? Wie nennt man ein Regime, das diese Art von Propaganda betreibt? Eine verantwortungslose Diktatur? Und seit wann gehören Dilek Kalayci im Berliner Senat und Jens Spahn im Berliner Kabinett zu den berühmtesten medizinischen Autoritäten in D?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 24.11.2021 / 14:00 / 89

Hab ich was verpasst?

Was ist aus unserer Wellness-Gesellschaft geworden, in der sich angeblich doch alle lieb hatten? Dieselbe Gesellschaft ergeht sich heute in Gewaltfantasien gegen Ungeimpfte. Was ist…/ mehr

Ulrike Stockmann / 10.11.2021 / 15:00 / 114

Hamburger Weihnachtsmarkt: Zaun trennt Geimpfte von Ungeimpften

Satiriker haben es in den heutigen Zeiten verdammt schwer. Denn solange sie noch ein echtes Interesse daran haben, Missstände durch Überzeichnung anzuprangern, müssen Sie sich…/ mehr

Ulrike Stockmann / 10.11.2021 / 06:19 / 123

Fußball: Wenn ein Positiv-Test nicht ins Bild passt

Nachdem der ungeimpfte Fußballer Kimmich ins Kreuzfeuer geriet, gibt es nun eine unvorhergesehene Wendung: Sein Bayern-Kollege Niklas Süle wurde positiv auf Corona getestet – und…/ mehr

Ulrike Stockmann / 03.11.2021 / 14:00 / 22

Das Ungeimpften-Theater in der Kunst

Wird der Ausschluss der Umgeimpften der Sargnagel der Kulturszene sein? / mehr

Ulrike Stockmann / 25.10.2021 / 12:00 / 34

Willkommen in China

Die Corona-Maßnahmen haben uns auch in Deutschland das chinesische System etwas nähergebracht. Erstaunlich viele Menschen können sich gut mit dieser völlig neuen Form des Zusammenlebens…/ mehr

Ulrike Stockmann / 18.10.2021 / 12:00 / 98

Die Sprachlosigkeit der Grünen Jugend

Sarah-Lee Heinrich, die frisch gewählte Sprecherin der Grünen Jugend, geriet in die Schlagzeilen, weil sie 2019 vor laufenden Kameras die „eklig-weiße Mehrheitsgesellschaft“ in Deutschland kritisierte…/ mehr

Ulrike Stockmann / 09.10.2021 / 13:00 / 39

Freiheit gegen Impfung?

Die Regierung proklamiert „Freiheit gegen Impfung“. Doch solche Spielregeln unterscheiden sich nicht von anderen Angeboten, die man nicht ablehnen kann. Kann man überhaupt gewinnen, wenn man…/ mehr

Ulrike Stockmann / 08.10.2021 / 06:00 / 108

Impfgeschädigte fordern: „We Want To Be Heard“

In den USA haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um Impfschäden durch die Corona-Impfstoffe Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zu dokumentieren. In den USA…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com