News-Redaktion / 22.07.2019 / 16:58 / 0 / Seite ausdrucken

Schützenpanzer Puma kostet doppelt so viel wie geplant

Bis zur „vollständigen Einsatzreife“ der 350 Schützenpanzer Puma hat das Bundesverteidigungsministerium derzeit rund 5,99 Miliarden Euro eingeplant. Das berichtet das Onlinemagazin „Telepolis“ mit Bezug auf die Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage des Linken-Politikers Matthias Höhn. Ursprünglich seien rund 2,90 Milliarden Euro eingeplant gewesen – also in etwa die Hälfte.

Laut „Telepolis“ begründet das Verteidigungsministerium die Kostensteigerung mit Verträgen, die höhere Preise erlaubten, sowie mit einer „Fortschreibung des Fähigkeitsprofils“. Tatsächlich hat sich dieses seit den ersten Planungen im Jahr 2004 wesentlich verändert. Die Medien berichteten von kuriosen bürokratischen Vorgaben und Sonderwünschen der Militärs. So mussten die Hersteller zum Beispiel dafür sorgen, dass im Innenraum des Schützenpanzers auch hochschwangere Soldatinnen arbeitsstättenverordnungsgerecht befördert werden können.

Aufgrund solcher Vorgaben explodierten die Entwicklungskosten für den Puma, der bereits zu Projektbeginn als der teuerste Schützenpanzer im Westen galt. Die ursprünglich für 2014 vorgesehene Auslieferung der ersten Serienmodelle an die Truppe verzögerte sich bis 2015; anstatt der ursprünglich geplanten Stückzahl von 1000 Panzern sollen nur noch 350 gebaut werden.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.08.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Gefechte und Gefangene

Viele Tote gab es bei einem Selbstmordanschlag in Kabul, zwölf Christen ertranken, nachdem sie von Muslimen im Mittelmeer über Bord geworfen wurden, in Kaschmir gab…/ mehr

News-Redaktion / 17.08.2019 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Piraten und Parteiverfahren

In Hongkong beginnt trotz der Drohungen aus Peking wieder ein Protest-Wochenende, in Kaschmir gab es Zusammenstöße zwischen indischer Polizei und Demonstranten, im Gaza-Streifen griffen Palästinenser…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 10:00 / 0

Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 07:51 / 0

Die Morgenlage: Raketen und Rückgang

Es gab Tote bei Schusswechseln zwischen Indien und Pakistan, Nordkorea feuerte wieder Raketen ab, China droht Hongkong, Japan löst China als größter US-Gläubiger ab, die…/ mehr

News-Redaktion / 15.08.2019 / 07:05 / 0

Die Morgenlage: Grenze und Gericht

In Somalia und im Tschad wurden wieder etliche Menschen bei islamistischen Anschlägen getötet, Israel plant eine weitere Grenzmauer zum Gazastreifen, Moskauer Behörden verbieten wieder einen…/ mehr

News-Redaktion / 14.08.2019 / 07:47 / 0

Die Morgenlage: Tanker und Testgelände

China soll Truppen an die Grenze zu Hongkong verlegen, während in der früheren britischen Kronkolonie die Proteste und Zusammenstöße mit der Polizei weitergehen. Großbritannien will…/ mehr

News-Redaktion / 13.08.2019 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Angriff und Abschiebung

Auf den Philippinen wurden drei Menschen bei einem mutmaßlich islamistischen Anschlag getötet, im Jemen sind die Separatisten zu Friedensgesprächen bereit, in Hongkong läuft der Flugverkehr…/ mehr

News-Redaktion / 12.08.2019 / 06:56 / 0

Die Morgenlage: Treffen und Tresor

In Libyen bröckelte die Waffenruhe, die Separatisten in Aden übernehmen Einrichtungen der Regierungs-Armee, in Hongkong gab es wieder Demonstrationen, die Kurden warnen vor der Rückkehr…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com