Claudio Casula / 13.10.2022 / 06:15 / Foto: Kremlin.ru / 138 / Seite ausdrucken

Scholz will es immer gewusst haben

Der Bundeskanzler verblüfft mit der Aussage, er habe früher als andere vorausgesehen, dass Putin uns mit Gaslieferungen erpressen werde. Hat er da vielleicht wieder etwas vergessen?

War absehbar, dass Kreml-Chef Wladimir Putin Energielieferungen als Waffe einsetzen könnte? „Ich war mir immer sicher, dass er das tun würde“, so Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstag beim Maschinenbau-Gipfel in Berlin

Eine überraschende Aussage, ist doch nicht bekannt, dass Scholz während seiner Tätigkeit in Merkels Kabinetten (2007 bis 2009 als Arbeitsminister und 2018 bis 2021 als Finanzminister und Vizekanzler) gegen den Kurs der Kanzlerin opponiert hätte, der Deutschland in die Abhängigkeit von Putin führte. Selbst als er längst ihre Nachfolge angetreten hatte, verteidigte Scholz den Bau der Pipeline Nord Stream 2 („ein privatwirtschaftliches Vorhaben“). Und die Frage stellt sich: Wenn Scholz wirklich, wie behauptet, einschlägige Befürchtungen gehegt hätte, warum hat er uns dann mit in die Abhängigkeit von einem Diktator geführt?

Nun klopft er sich selbst für seine vermeintliche Weitsicht, von der außer ihm niemand wusste, auf die Schulter. Er habe sich „schon im Dezember die Frage gestellt und an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ weitergegeben, „was passiert eigentlich, „wenn Russland kein Gas mehr liefert“. Er will also sich selbst und anderen „die Frage gestellt“ haben, was passieren würde, war sich aber gleichzeitig „immer sicher“.

Und nicht nur das: „Das war, ich glaube, das kann man hier sagen, zu einer Zeit, als die Allermeisten das nicht für wahrscheinlich gehalten haben, aber ich habe es für möglich gehalten.“

Alle naiv, außer Olaf!

Ein Gedächtnis wie ein Sieb

Indes – könnte es sein, dass den Regierungschef einmal mehr sein notorisch schlechtes Gedächtnis getäuscht hat? Beim Thema Impfpflicht etwa äußerte sich Scholz im August und September 2021 mehrmals ablehnend – „Wir haben keine Impfpflicht und wir wollen sie auch nicht einführen.“ (hier); „Ich finde, es wäre falsch, wenn jetzt eine Debatte beginnt über Impfpflichten und ähnliches…“ (hier); „Also erstens bin ich gegen eine Impfpflicht…“ (hier) –, nur um dann im Januar 2022 zu behaupten: „Ich habe die ganze Zeit gesagt, dass ich für eine Impfpflicht bin, und ich bleibe dabei.“ (hier)

Darüber hinaus sind seine Auftritte vor dem Untersuchungsausschuss zur Steueraffäre der Warburg-Bank unvergessen (welch Wort in diesem Kontext!), bei denen er, um es vorsichtig zu formulieren, wenig bis nichts zur Aufklärung des Skandals beitrug. „Ich habe keine eigene Erinnerung.“ „Ich habe keine detaillierte Erinnerung." „Das weiß ich nicht.“ „Ich kann mich nicht erinnern.“ Und so weiter und so fort, innerhalb einer Stunde mehr als 20-mal.

Laut Neurologen spielen beim Prozess des Merkens Gefühle eine große Rolle. Wir speichern vor allem das, was uns an einem Erlebnis interessiert. Je stärker unsere emotionale Beteiligung, desto dauerhafter die Speicherung. Und gerade Emotionen sind beim „Scholzomaten" ohne jeden Zweifel nicht sehr ausgeprägt, daher ist es möglich, dass sein Gehirn umgehend löscht, was ihn kaltlässt. Das wäre eine Erklärung für das Scholz’sche Gedächtnis, das eben oft nur von zwölf bis Mittag reicht.

Die andere Erklärung wäre folgende: Olaf Scholz lügt.

Foto: Kremlin.ru

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Heidi Hronek / 13.10.2022

Hr.Pappe, Sie tun Herrn Casula Unrecht. Er ist einer der wenigen Autoren hier auf der Achse, der sachlich argumentiert.

Sabine Schönfeld / 13.10.2022

@ Herr B. Götz: Sehr schön zusammengefasst, herzlichen Dank. Sie erreichen damit aber wohl leider keine Menschen, die man über desinformierende Manipulation der staatlichen Propagandamaschinerie längst in einen ständigen Kriegsmodus gebracht hat. In meiner Familie lebt bedauerlicherweise niemand mehr, der sich noch selbst an die Stimmung vor WK II erinnert, aber ich stelle mir vor, so ähnlich muss es damals gewesen sein.

PALLA Manfred / 13.10.2022

@GRIMM - Sorry und Danke, Werte Frau Ilona - hab` mich wohl “ver”-galoppiert ?!? - und ein 3-faches “Bravissimo” (!!!) an die BiKaDe “ältere” Frau !!! - muss jetzt NUR noch dem Prof. Kreiß und auch Pepe Escobar (heute) und dem “PCR” (Paul Craig Roberts / 10/10 / “Wenn es darum geht ...”) auf “uncutnews.ch” mal so richtig “BESCHEID-Stossen”, menno ;-)  ;-)  ;-)

Sabine Schönfeld / 13.10.2022

@ Horst Jungbluth: Was Sie so alles wissen. Es nützt aber wohl nicht viel, Ihnen jetzt erklären zu wollen, dass Lagerdenken noch nie einen Krieg beendet hat. Um einen Krieg zu beenden, müssen alle Seiten bereit sein, aufeinander zuzugehen. Kriegspropaganda ist ebenfalls kontraproduktiv, v.a. dann, wenn sie verlogen ist. Krieg ist per se grausam, sinnlos und hässlich, also versucht intelligente Politik, ihn zu verhindern oder zu beenden. Davon sieht man leider nicht mehr das Geringste, es wird voller Selbstgerechtigkeit gegen den vermeintlichen Gegner geblökt, was das Zeug hält. Wenn Sie jeden für einen Feind halten, der zu komplexem Denken in der Lage ist, dann haben Sie sicherlich entsprechende Freunde. Aber jeder, wie er mag.

Dirk Weidner / 13.10.2022

Ich wusste auch schon immer viel über Scholz. Ich habe nur nie ein jahrelanges Geheimnis draus gemacht.

HDieckmann / 13.10.2022

“Scholz war sich immer sicher, dass Putin Energielieferungen als Waffe benutzen würde”? (A) Den Wirtschaftskrieg gegen Russland hat der Westen (EU) begonnen! Die EU benutzt die Nichtabnahme von vertraglich vereinbarten Energielieferungen als Waffe gegen Russland, um Russland wirtschaftlich zu schaden/ruinieren. (B) Nur über Nord Stream mögliche Gaslieferungen könnte Russland als Waffe benutzen. Hat es aber nicht! Russland war immer bereit, über Nord Stream 2 zu liefern und würde jetzt auch über die wohl nicht gesprengte 2. Röhre von Nord Stream 2 liefern, wenn wir zur Abnahme des Gases bereit wären. (C) Man muss sich die Aussage von Scholz genau anschauen. LIEFERUNGEN sind die Waffe, nicht die Einstellung von Lieferungen! Fühlt sich Scholz/der Westen durch die russische Gaslieferbereitschaft erpresst und nicht durch die Reduzierung oder Einstellung von Lieferungen? Wenn wir anfangen zu frieren, die Lichter ausgehen und Arbeitsplätze verloren gehen, wenn hier nicht Tausende wie in Lubmin und Stralsund, sondern Zehntausende auf die Straße gehen, dann könnten diese Bürger zusammen mit Putin die Bundesregierung erpressen, und die Nutzung des angebotenen russischen Gases über Nord Stream fordern. (D) Um diese Erpressung des Westens durch frierende Bundesbürger und russische GASLIEFERUNGSBEREITSCHAFT zu verhindern, wurde Nord Stream gesprengt. Neben den USA hatte also auch der vorausschauende Scholz ein Interesse an der Zerstörung von Nord Stream. Es bleibt aber noch die russische “Drohung” ggf. über die nicht zerstörte 2. Röhre von NS2 zu liefern. Und Volksaufstände von Frierenden, die die Abnahme des Russengases von der Bundesregierung fordern.

Karin Degner / 13.10.2022

Scholz ist in der Krise über sich hinaus gewachsen, von 1,69 m auf 1,70m.

Thomin Weller / 13.10.2022

Ich habe seit über 3 Jahren gewusst, sollte die SPD und die grüne Katastrophe jemals wieder regieren, gibts Krieg. Im Inneren gegen alle Bürger und im Äußeren gegen die ganze Welt. Ganz besonders hilfreich war der wegfall Angriffskrieg STGB §80. Das sollten Juristen nochmal prüfen ob diese unsäglichste Regierung aller meiner Zeiten das GG und Völkerrecht mit ihrer ukrainischer Soldaten Ausbildungen und Kriegsmaterial verlassen haben. “Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland Art 26. Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig.”<—Verbrechen gegen die Menschheit verjährt nicht!? Doch, die scholzen alle, siehe Jugoslawien.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 22.05.2024 / 06:05 / 78

Jodeln statt Jodl: Klettermaxe gegen rechts

Jetzt hat sich auch der Deutsche Alpenverein klar gegen Rechtsextremismus und für Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz ausgesprochen. Darauf haben wir alle gewartet! Jetzt wird alles…/ mehr

Claudio Casula / 21.05.2024 / 06:10 / 53

Der will es wissen

Der Anwalt Joachim Steinhöfel hat sich einen Ruf als entschlossener Verteidiger der Meinungsfreiheit erworben. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das verirrten Politikern in diesem Lande…/ mehr

Claudio Casula / 20.05.2024 / 14:00 / 32

Von Brockenpapagei, Grinsekatze und Koboldpfau

Aus aktuellem Anlass recherchierte das mediale Redaktionsnetzwerk Achgut (mRNA) der Achgut Mediengruppe in wissenschaftlichen Kreisen. Es ging um aktuelle Eponyme von Spezies mit Politikbezug. Dieser…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 14:00 / 90

Deutsche Ficosophie

Ein politisch motiviertes Attentat auf den slowakischen Premier Robert Fico (Foto oben) ruft in Deutschland seltsame Reaktionen hervor. Teils weist man dem Opfer selbst die…/ mehr

Claudio Casula / 16.05.2024 / 10:00 / 31

Volksverpetzer ab sofort nur noch eigennützig

Dem Linksaußen-Portal „Volksverpetzer" ist der Gemeinnützigkeitsstatus aberkannt worden. Aber war der jemals angemessen? Dem Johannes-Evangelium zufolge hat der römische Prokurator Pontius Pilatus auf die Bemerkung Jesu,…/ mehr

Claudio Casula / 14.05.2024 / 06:15 / 58

Tesla: „Klassenkampf“ für den „Klima-Kommunismus“

Linksextremisten laufen Sturm gegen das Tesla-Werk in Grünheide. Ums Klima geht es ihnen nicht: Es sind Elon Musk und der Kapitalismus, den sie bekämpfen. Es bleibt…/ mehr

Claudio Casula / 08.05.2024 / 12:00 / 44

Noah, Mohammed und die fehlenden Kinder

Die jetzt kursierende Liste mit den beliebtesten Namen für Neugeborene macht eine Entwicklung deutlich und ignoriert eine andere.  Und da ist sie wieder, die Liste…/ mehr

Claudio Casula / 04.05.2024 / 06:15 / 111

Wollt Ihr den totalen Stuss?

Jüngst brillierte SPD-Chefin Saskia Esken in einer unter deutschen Politikern beliebten Disziplin: dem Nazi-Vergleich, ohne zu begreifen, wie geschichtsvergessen und verleumderisch dieser ist. „Wer heutzutage in einer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com