Claudio Casula / 13.10.2022 / 06:15 / Foto: Kremlin.ru / 138 / Seite ausdrucken

Scholz will es immer gewusst haben

Der Bundeskanzler verblüfft mit der Aussage, er habe früher als andere vorausgesehen, dass Putin uns mit Gaslieferungen erpressen werde. Hat er da vielleicht wieder etwas vergessen?

War absehbar, dass Kreml-Chef Wladimir Putin Energielieferungen als Waffe einsetzen könnte? „Ich war mir immer sicher, dass er das tun würde“, so Bundeskanzler Olaf Scholz am Dienstag beim Maschinenbau-Gipfel in Berlin

Eine überraschende Aussage, ist doch nicht bekannt, dass Scholz während seiner Tätigkeit in Merkels Kabinetten (2007 bis 2009 als Arbeitsminister und 2018 bis 2021 als Finanzminister und Vizekanzler) gegen den Kurs der Kanzlerin opponiert hätte, der Deutschland in die Abhängigkeit von Putin führte. Selbst als er längst ihre Nachfolge angetreten hatte, verteidigte Scholz den Bau der Pipeline Nord Stream 2 („ein privatwirtschaftliches Vorhaben“). Und die Frage stellt sich: Wenn Scholz wirklich, wie behauptet, einschlägige Befürchtungen gehegt hätte, warum hat er uns dann mit in die Abhängigkeit von einem Diktator geführt?

Nun klopft er sich selbst für seine vermeintliche Weitsicht, von der außer ihm niemand wusste, auf die Schulter. Er habe sich „schon im Dezember die Frage gestellt und an meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“ weitergegeben, „was passiert eigentlich, „wenn Russland kein Gas mehr liefert“. Er will also sich selbst und anderen „die Frage gestellt“ haben, was passieren würde, war sich aber gleichzeitig „immer sicher“.

Und nicht nur das: „Das war, ich glaube, das kann man hier sagen, zu einer Zeit, als die Allermeisten das nicht für wahrscheinlich gehalten haben, aber ich habe es für möglich gehalten.“

Alle naiv, außer Olaf!

Ein Gedächtnis wie ein Sieb

Indes – könnte es sein, dass den Regierungschef einmal mehr sein notorisch schlechtes Gedächtnis getäuscht hat? Beim Thema Impfpflicht etwa äußerte sich Scholz im August und September 2021 mehrmals ablehnend – „Wir haben keine Impfpflicht und wir wollen sie auch nicht einführen.“ (hier); „Ich finde, es wäre falsch, wenn jetzt eine Debatte beginnt über Impfpflichten und ähnliches…“ (hier); „Also erstens bin ich gegen eine Impfpflicht…“ (hier) –, nur um dann im Januar 2022 zu behaupten: „Ich habe die ganze Zeit gesagt, dass ich für eine Impfpflicht bin, und ich bleibe dabei.“ (hier)

Darüber hinaus sind seine Auftritte vor dem Untersuchungsausschuss zur Steueraffäre der Warburg-Bank unvergessen (welch Wort in diesem Kontext!), bei denen er, um es vorsichtig zu formulieren, wenig bis nichts zur Aufklärung des Skandals beitrug. „Ich habe keine eigene Erinnerung.“ „Ich habe keine detaillierte Erinnerung." „Das weiß ich nicht.“ „Ich kann mich nicht erinnern.“ Und so weiter und so fort, innerhalb einer Stunde mehr als 20-mal.

Laut Neurologen spielen beim Prozess des Merkens Gefühle eine große Rolle. Wir speichern vor allem das, was uns an einem Erlebnis interessiert. Je stärker unsere emotionale Beteiligung, desto dauerhafter die Speicherung. Und gerade Emotionen sind beim „Scholzomaten" ohne jeden Zweifel nicht sehr ausgeprägt, daher ist es möglich, dass sein Gehirn umgehend löscht, was ihn kaltlässt. Das wäre eine Erklärung für das Scholz’sche Gedächtnis, das eben oft nur von zwölf bis Mittag reicht.

Die andere Erklärung wäre folgende: Olaf Scholz lügt.

Foto: Kremlin.ru

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sara Stern / 13.10.2022

Man kann nur hoffen, dass Deutschland irgendwann wieder zur Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zurückfindet und derartigen Verbrechern nachträglich der Prozess gemacht wird. Entweder durch die deutschen selbst oder nachdem man den Fanatizismus gestoppt hat durch ander Nationen. Genauso wenig wie einigen arabischen Ländern nie vom Islam lassen können, hat auch Deutschland mittlerweile mehrfach bewiesen, dass Demokratie und Rechtstaatlichkeit dem Deutschen nicht liegen und wohl auch nie liegen werden. Das beste Szenario für die Deutschen 2050 ist die komplette Zerschlagung des Landes und Aufteilung an Nachbarländer bzw Selbstverwaltung einiger Regionen im Osten Deutschlands. Das mit Berlin endet immer wieder gleich in vielen Toten.

Steffen Huebner / 13.10.2022

@Justin Theim - “Es hat schon mal ein Besitzverbot für Gold gegeben.” In den USA allerdings mit mäßigen Erfolg. Man schätzt die damalige Abgabequote trotz horrender Strafen auf 30… 50 Prozent. Statt aufwendiger Schnüffelei wie damals, hat der Staat heute einfachere Möglichkeiten, an das Vermögen seiner Bürger zu kommen…

Christoph Ernst / 13.10.2022

Scholz, scholzer, am Scholzten. So wie einst Fisch Faasch. Für’n - ihr wisst schon. Aber vielleicht justiziabel, von wegen, Unterlassung und bewusster Verletzung des Amtseids.

Albert Sommer / 13.10.2022

Zitat: “Scholz will es immer gewusst haben.” Der Mann der sich in seinen Skandalen nie an irgendwas erinnern (wollen) konnte, scheint auf einmal sein Gedächtnis wiedergefunden zu haben. Bemerkenswert.

Horst Jungsbluth / 13.10.2022

@Sabine Schönfeld: Man merkt die Absicht und ist verstimmt!  Mit Unterstellungen und schier unglaublichen Verdrehungen versuchen Sie hier davon abzulenken, dass die russische Föderation nach jahrelangen Planungen das Nachbarland militärisch überfallen,  schier unvorstellbare Zerstörungen sowie Verwüstungen angerichtet hat und dabei zehntausende von Menschen ums Leben kamen und Millionen flüchten mussten.  Putin will die alte Sowjetunion unbedingt zurückhaben und dafür schreckt er in seinem Wahn vor nichts zurück und auch nicht davor,  all seine arbeitsfähigen Männer, die natürlich woanders sehr viel nützlicher wären, in den Tod oder ins Spital zu schicken. Die Lebenserwartung der Männer war schon in der SU sehr niedrig und sie liegt auch jetzt ca.  10 Jahre hinter der deutschen.  DDR-Bürger hier im Forum werden Ihnen bestätigen, dass die jungen SU-Rekruten in der DDR wie Vieh behandelt wurden und Historiker, dass die Mordrate in der Westtruppe enorm hoch war. Wenn Sie sich an eine russische Grenze stellen, werden Sie feststellen, dass fast alle raus wollen, stellen Sie sich aber an eine südliche Grenze der USA, dann ist es da genau andersrum, was dort natürlich die gleichen Probleme verursacht wie bei uns. Unabhängig der Fehleistungen von ukrainischen,  EU- oder US-Politikern: Putin ist der verbrecherische Aggressor, der wild um sich schlägt, weil sein teuflischer Plan nicht aufgegangen ist.

J. Steiner / 13.10.2022

In einem prophetischen Lied (dem von der Linde vom Staffelstein, es ist ca. 150 Jahre alt) heißt es “Deutschlands Elend ist der Welt Ruin”. Damit war ursprünglich wohl Versailles gemeint, und es hat ja auch eine Weile so ausgesehen, aber dann wurde uns eine Pause gegönnt. Was wir jetzt erleben, dürfte die Fortsetzung und Vollendung dieses Vorhabens sein . Morgenthau-Plan?  Ach herrje, ich wollte doch eine Triggerwarnung an den Anfang stellen:  Vorsicht, Verschwörungsbeobachter hier !

Sturm Peter / 13.10.2022

Die Altparteien sind wie die antideutsche Mafia!!!

Arne Ausländer / 13.10.2022

Man kann ja Scholz viel vorwerfen, aber so ganz dumm ist er gewiß nicht. Schon gar nicht, wenn es um Machtspielchen geht. Da sollte man schon vorraussetzen, daß er das Abhängigkeitspotential von Nord Stream immer gesehen hat. Warum er dann nichts dagegen getan oder wenigstens gesagt hat? Auch das ist doch klar: Weil er sich nie mit den jeweils relevanten Mächten anlegt - und die wollten eben diese Abhängigkeitsstruktur. Mit dieser Spielstrategie hat es Scholz bis zum Kanzler gebracht. In der Logik des Spiels war er da doch sehr schlau. - Man kann eher die Rolle der USA in diesem Spiel hinterfragen. Sollte die ungewöhnliche Einmütigkeit von Trump und Biden (bzw. dessen Puppet-Mastern) nicht irritieren? Oder liegt die Schwächung Deutschlands und Europas so sehr im US-Interesse, daß man da um gleiche Positionen nicht herumkommt? Um die praktische Förderung der Abhängigkeit von Rußland jenseits der letztlich unpraktikablen LNG-Vorstellungen? Aber nein, wann würde die Politik anders reden als handeln…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 01.07.2024 / 06:00 / 105

Chronik des Irrsinns – der Juni 2024

Der sechste Monat des Jahres 2024 ist zu Ende gegangen, also das sechste Zwölftel eines Irrsinns. Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der Chronist kommt kaum hinterher. Lesen Sie, staunen…/ mehr

Claudio Casula / 01.06.2024 / 06:00 / 73

Chronik des Irrsinns – der Mai 2024

Der fünfte Monat des Jahres 2024 ist zu Ende gegangen, also das fünfte Zwölftel eines Irrsinns. Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der…/ mehr

Claudio Casula / 31.05.2024 / 12:00 / 29

ZEIT zur EU-Wahl: Das Schönste aus der Lückenpresse

Ach ja, schön war die ZEIT. Lang ist’s her, dass man sie ernst nehmen konnte. Heute übersieht das Blatt jeden Elefanten im Raum. Unter der…/ mehr

Claudio Casula / 31.05.2024 / 06:00 / 41

Corona-Ticker (16): Freiwillig geben sie nichts heraus

Das Corona-Narrativ zerfällt wie ein Soufflé, wenn man zu früh die Backofentür öffnet. Die Aufarbeitung ist zwangsläufig. Hier die neuesten Entwicklungen der letzten Tage und Wochen.  So gut…/ mehr

Claudio Casula / 30.05.2024 / 06:00 / 68

Berliner Herzchen für Hamas

Warum fallen Berliner Universitäts-Präsidentinnen mit großem Verständnis für Judenhasser und Israels Todfeinde auf? Vor nicht einmal einem halben Jahr mussten Präsidentinnen von US-Universitäten den Hut…/ mehr

Claudio Casula / 25.05.2024 / 14:00 / 19

Wird der Hamas-Terror mit einem Staat belohnt?

In der Stunde der Not steht Israel allein da. Die Unterstützung im Westen schwindet, schon weil Millionen Moslems hier leben, die man sich nicht zum…/ mehr

Claudio Casula / 22.05.2024 / 06:05 / 78

Jodeln statt Jodl: Klettermaxe gegen rechts

Jetzt hat sich auch der Deutsche Alpenverein klar gegen Rechtsextremismus und für Offenheit, Vielfalt und Akzeptanz ausgesprochen. Darauf haben wir alle gewartet! Jetzt wird alles…/ mehr

Claudio Casula / 21.05.2024 / 06:10 / 53

Der will es wissen

Der Anwalt Joachim Steinhöfel hat sich einen Ruf als entschlossener Verteidiger der Meinungsfreiheit erworben. Jetzt hat er ein Buch geschrieben, das verirrten Politikern in diesem Lande…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com