Vera Lengsfeld / 07.04.2017 / 06:00 / 4 / Seite ausdrucken

Schlepper: Deutsches Konjunkturprogramm für die Mafia

Der italienische Schriftsteller und Journalist Roberto Saviano hat mit euronews ein spannendes Interview geführt. Saviano ist berühmt für seine investigativen Recherchen zur Mafia. Er lebt seit Jahren unter Polizeischutz. In dem Interview weist er darauf hin, dass es die türkische, libysche und libanesische Mafia ist, die das blühende Schleppergeschäft steuert, das durch Merkels Grenzöffnung im Herbst 2015 ermöglicht wurde:

“All die Boote, die das Mittelmeer überqueren, werden von Kartellen betrieben. Aber nicht von italienischen Kartellen, wie man glaubt. Die Mafia hat dort nichts zu sagen. Das sind türkische, libysche und libanesische Gruppen, die schon immer in den Menschenschmuggel investiert haben, und Europa hat nicht die leiseste Idee von dieser Dynamik. Die Kartelle, die den Strom der Syrer nach Europa organisiert haben, gehören alle zur türkischen Mafia, und es ist dieselbe Mafia, die den Heroin-Schmuggel aus Afghanistan leitet.“

Die italienische Mafia hingegen kann immer unbeschwerter ihr Geld bei den europäischen Banken waschen. Diese „buhlen“ sogar um das Mafia-Geld, denn sie haben aufgrund der perpetuierten Eurokrise massive Liquiditätsprobleme.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Horst Jungsbluth / 07.04.2017

Als ich   das vor einigen Monaten in einem Kommentar zu einem Beitrag zur Flüchtlingskrise des Wochenmagazins “Die Zeit” so ähnlich wie der italienische Journalist formulierte, da wurde dieser mit der Bemerkung gelöscht, dass das den Asylsuchenden nicht gerecht werde., womit das Magazin natürlich jene meinte, die aus echter Not flüchten. Zur Ehre der “Zeit” muss ich sagen, dass mir nur ganz wenige Kommentare gelöscht werden, obwohl ich dort im “sogenannten linken Forum”  einen schweren Stand habe. Es sind leider nicht nur die diversen Mafia-Verbände, die von den organisierten Flüchtlingsströmen wirtschaftlich profitieren, sondern auch die Vermieter, die Caterer, die Ausrüster, die Ärzte, die “Hilfsorganisationen” und viele andere hier bei uns und auch die, denen es neben der “Knete” um die Destabilisierung unseres Landes geht.  Und haben nicht schon in den neunziger Jahren unsere “Gutmenschen”, als das alles schon einmal so ablief, lauthals gefordert, dass “die Deutschen gefälligst das Maul halten sollten und erst wieder öffnen dürften, wenn mehr als 50 Millionen Ausländer ins Land kämen”.  Man braucht nur im Zeitungsarchiv   zu stöbern, um fündig zu werden.  .

Karla Kuhn / 07.04.2017

Wenn das so ist, dann wäre das ein Skandal erster Güte.  Und wenn es so ist, WAS wissen unsere Politiker darüber ??

Stephan Lüno / 07.04.2017

Mir kommt es schon seit etlichen Jahren so vor, als ob unsere Chefpolitiker, Chefjuristen und dergleichen von türkischen, libanesischen und einigen weiteren Mafias, mit unvorstellbar grausamen Methoden zu Ihren oft unfassbaren und absolut nicht nachvollziehbaren Entscheidungen, erpresst werden. Schöne Grüße aus Berlin.

Wilfried Cremer / 07.04.2017

Nicht nur der Transfer läuft mafiös. Wird eigentlich nicht kontrolliert, woher das Geld für Immobilienkäufe stammt?

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 08.09.2021 / 13:00 / 136

Söder statt Laschet? Dann ist die CDU unwählbar

So etwas hat es noch nie bei einer Bundestagswahl gegeben: Die vereinten Haltungsmedien lassen die Tasten glühen, um zu erreichen, dass Kanzlerkandidat Armin Laschet auf…/ mehr

Vera Lengsfeld / 05.09.2021 / 06:20 / 94

Sonntagslektüre: „Der deutsche Untertan“

Der deutsche Untertanengeist ist höchst lebendig, ja er regiert uns regelrecht, obwohl viele das nicht wahrhaben wollen. Josef Kraus untersucht dieses Phänomen in seinem neuen…/ mehr

Vera Lengsfeld / 04.09.2021 / 14:00 / 3

„Ich denke auf eigene Rechnung“

Deutschland hat nicht nur Hidden Champions in der Wirtschaft. Es gibt sie auch in der Literatur. Zu besichtigen und erleben bei den Gesprächen auf Schloss…/ mehr

Vera Lengsfeld / 29.08.2021 / 14:30 / 30

Monika Maron: „Was ist eigentlich los?“

Andersdenken und Individualität sind heutzutage ebenso wenig gewünscht wie in der DDR. Wie gefährlich es ist, sich abhängig machen zu lassen, beschreibt Monika Maron in ihrem…/ mehr

Vera Lengsfeld / 26.08.2021 / 17:00 / 80

Laschets wahrer Gegner heißt Merkel

Angela Merkel und ihre Allparteien-Freunde wollen Armin Laschet mit allen Mitteln verhindern, weil er eine Bilanz ihres Versagens ziehen könnte und eine Revision ihrer faktisch…/ mehr

Vera Lengsfeld / 23.08.2021 / 12:00 / 64

Schlusslicht Deutschland – Das neue Normal

Es ist höchste Zeit, unseren Blick darauf zu richten, wie sich unser Land aus dem tiefen Tal, in das es gestürzt wurde, wieder herausarbeiten kann.…/ mehr

Vera Lengsfeld / 24.07.2021 / 10:00 / 97

Katastrophenhilfe nur nach Gesinnungs-TÜV?

Wenn wir auf Politik, Medien und Behörden vertrauen würden, wären wir verloren, aber wir können uns immer noch aufeinander verlassen. Da stellt sich bei der Flutkatastrophe…/ mehr

Vera Lengsfeld / 23.07.2021 / 14:00 / 21

Politiker wollen keine mündigen Bürger

Das in den 1950er Jahren für den „Palast der Republik“ abgerissene und für 680 Millionen Euro rekonstruierte Berliner Schloss mit dem Humboldt Forum ist eröffnet…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com