Henryk M. Broder / 03.08.2019 / 17:00 / 33 / Seite ausdrucken

Sawsan, bitte melden!

Was ist denn nur mit Sawsan Chebli los? Ihr letzter Twitter-Eintrag datiert vom 25. Juli. Seitdem schweigt sie. Ist sie wieder in Auschwitz unterwegs? Hat sie ihre Rolex-Uhr und jeden Bezug zur Zeit verloren? Macht sie eine Entziehungskur in einer auf Logorrhoe-Patienten spezialisierten Klinik? Es ist ja in den letzten Tagen einiges passiert, wozu wir sie gerne gehört/gelesen hätten, um die traurigen Ereignisse in Frankfurt und Stuttgart richtig einordnen zu können. Sawsan, bitte melde dich. Wir möchten wissen, wie es dir geht und was du gerade machst.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Kai Nissen / 03.08.2019

Komisch: Genau das vermisse ich schon seit geraumer Zeit, dass Sie, verehrter Herr Broder, nichts mehr über “unsere” Staatssekretärin für Bürgerschaftliches Engagement und Internationales des Pleite-Berlins (kein Wunder, wenn diese bunte Stadt sich so ein extrem wichtiges Amt leistet!...) berichtet haben…

Frank Volkmar / 03.08.2019

Vermutlich ist in Zeiten der gehäuften “Ausbrüche” von Frau Chebli viel Arbeit auf ihrem Schreibtisch liegengeblieben. Sie ist ja Staatssekretärin für “Düt un Dat”. Vor allem im Sachgebiet “Internationales” dürfte sich entsprechend viel angehäuft haben, das geradezu nach Bearbeitung schreit ! Apropos “Bitte melden”. Auch von Frau Foroutan vom BiM (Berliner Institut für Migrationsforschung an der HU) hört man nichts mehr. Gefördert von Frau Özuguz hat Frau Foroutan den Aufgabenbereich des BiM unter anderem beschrieben mit : “Zugleich wird ein systematischer Forschungstransfer in den öffentlichen Raum angestrebt, der von der kritischen Begleitung politischer Debatten bis hin zu medialen Interventionen reicht”. Es könnte natürlich sein, das man dort gerade neue “mediale Interventionen” vorbereitet, weil man im Bereich der Migrationsforschung am BiM kurz vor bahnbrechenden Erkenntnissen steht und diese vielleicht derzeit auch noch mit Frau Chebli diskutiert, denn das würde auf jeden Fall ihren Tätigkeitsbereich unter “Dat” tangieren.

Rudolf Krakora / 03.08.2019

Herr Broder, haben Sie schon Entzugserscheinungen????

Bernhard Krug-Fischer / 03.08.2019

Lieber Herr Broder,  ist Ihnen der Stoff zum Schreiben ausgegangen, weil Sie jetzt nach der Sawsan rufen? Vielleicht will sie vor Ort auf Seenotrettungsschiffen recherchieren und hat anstatt die Papiere ihr Handy ins Mittelmeer geworfen. Aber keine Angst, sie taucht bestimmt wieder auf. Genießen Sie doch einfach mal die Zeit,von ihr nichts zu hören.

S. Miller / 03.08.2019

Herr Broder, nehmen Sie doch mal zur Abwechslung die KGE. Die ist nicht weniger Logorrhoe-Patient als die Chebli. Was die wieder zum Doofsten gegeben hat, anläßlich einer Bürgerrüge zum Fall des ermordeten Jungen aus Frankfurt…....(auf Facebook Seite zdf-heute zu lesen) Warum kann man eigentlich wegen Dreckschwätzerei nicht belangt werden? Weil das politisch gewollt und gesellschaftlich verträglicher ist, als die Wahrheit zu benennen? Das hältst’ de doch im Kopf nicht aus, was da übern Labertresen geht.

Gerhard Döring / 03.08.2019

Sie sind aber auch ein dreister Schelm.Ich hätte Angst das sie eine Anzeige vorbereitet.Ich glaube sie haben nicht einmal Flugscham.

Egon Schieler / 03.08.2019

Als professioneller Prozesshansel oder eher gretel, hat sie einen Zweitjob annehmen müssen, da ihr jetzt bereits zum X-ten Mal die Prozesskostenhilfe verweigert wurde. So schnell werden wir wohl nichts mehr von ihr hören. Hoffentlich !

Rudolf George / 03.08.2019

Lieber Herr Broder, im Allgemeinen schätze ich Ihre Beiträge sehr, dieser hier ist aber unter Ihrer Würde. Er ist eine rein persönliche Attacke, ohne jeden Anlass. Das sprengt die Grenzen des Anstands. Stellen Sie sich vor, dass Frau Chebli möglicherweise schwer krank ist. Ich hoffe, dass Sie sich wenigstens dann schämen würden.

Zdenek WAGNER / 03.08.2019

Nun reden Sie aber schon wie unsere geliebte Kanzlerin, Herr Broder: “Wir, wir, wir ...”! Nein, “wir” wollen NICHT wissen wie es Suleika Sattsam geht! Wir wollen sie nicht sehen, nicht hören(!), nicht wissen was sie denkt (sofern sie ab und an tatsächlich denken sollte!) und schon gar nicht wissen, wo sie sich gerade befindet! Meine ganz persönliche Hoffnung: die Gute hat sich in einem XXXXXXL-Niqab verlaufen und findet nun nicht mehr heraus. Also bitte bitte bitte: bleiben Sie ruhig, rufen Sie nicht nach ihr, gehen entspannt Ihren Hobbies nach, wie dem Sammeln von Kühlschrankmagneten und dem Nageln von Tapioka-Puddings an schwenkbare Garagentore und halten ansonsten den Mund!!! OK? Danke!!!

Gotthelm Fugge / 03.08.2019

Nein. Fr. Chebli beteiligt sich wahrscheinlich an einer weiteren furiosen Veranstaltung des Altparteienkartells für & mit Asylanten-Flüchtlingen-Migranaten- Dem “Wertedialog”. Top-Meldung des gestrigen Tages: ““NRW-Integrationsministerium veranstaltet „Wertedialog“ im Rheinbad”” / WeLT-Online / 20190802: Die in blumigen Worten gehaltene Bankrotterklärung & der immerwährende Kotau vor den randalierenden muslimischen Asylanten-Flüchtlings-Migranten-Horden gab wieder einmal die CDU-NRW-Integrationsstaatssekretärin Serap Güler (?) am Donnerstag (20190801) nach einem Besuch des früher beschaulichen Rheinbads in Düsseldorf ab. “”-  „Die Vorfälle in unseren Freibädern sind auch eine Frage der Integration“, unterstrich Güler in einer schriftlichen Stellungnahme. An die gesellschaftlichen Spielregeln müssten sich alle halten, Deutsche ebenso wie Ausländer, „überall, auf der Straße, bei Behörden oder im Freibad.“ Für Grundwerte wie Respekt, Gleichberechtigung und Freiheit des Einzelnen müsse jeden Tag GEWORBEN werden. - “” Serap Güler befindet sich damit auf einer Linie mit ihrer Landsmännin Aydan-Saliha-Özoğuz. Getreu der von ihr ins deutsche Leben gerufenen Aydan-Özoğuz-Doktrin (Im SPD-Vorsitz, die zusammen mit ihren Brüdern Yavuz und Gürhan Özoğuz,  als glühende Verfechter der muslimischen Machthaber des Irans deren Ideologie in DE hochhalten), die DE schon fest in der Hand der Muslime glaubt: ““UNSERE Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein. Das Zusammenleben muss täglich neu ausgehandelt werden . . . “” Das ist CDU-SPD-Politik - C’est la vie. Und für die Fortführung dieser Politik wirbt man jetzt auch noch mit wieder einmal nicht zielführenden, nutzlosen & sinnfreien “Wertedialogen”? Dieser DE-Staat ist nachweisbar unfähig, seine Bürger zu schützen. Diese amtierenden Politiker des Altparteienkartells sind unfähig, eine deutsche Nation zu führen. Dennoch - 87% der Wähler wünschen ein “WEITER SO”.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 28.10.2020 / 11:30 / 24

Ein Ausnahmemensch und Zeichensetzer

Alljährlich verleiht das Jüdische Museum Berlin (JMB) einen Preis für Verständigung und Toleranz. Heuer geht die Auszeichnung an die frühere amerikanische Außenministerin Madeleine K. Albright und an…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.10.2020 / 10:00 / 64

Frau Schulze will das Klima zähmen

Von der allgemeinen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt haben sich die Umweltminister der 27 EU-Staaten auf ein gemeinsames Klimagesetz "zumindest teilweise" geeinigt. Sie billigten einen Vorschlag der deutschen Ratspräsidentschaft…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.10.2020 / 11:30 / 52

Realsatire: Juden und Muslime integrieren sich

Die jüdisch-muslimische Symbiose schreitet mit Riesenschritten voran. Im Rahmen des Projekts „Schalom Aleikum", großzügig gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.10.2020 / 06:25 / 71

Merkels digitale Integration

Am Montag dieser Woche fand im Bundeskanzleramt wieder einmal ein "Integrationsgipfel" statt, der zwölfte seit 2006. Wie alle vorausgegangenen diente auch dieser Gipfel dem Ziel, "Probleme der Zuwandererintegration... in…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.10.2020 / 13:00 / 66

Fischer-Verlag:  Das Kommuniqué des ZK

Das Interview mit Monika Maron, das in der WamS erschienen ist, entfaltet langsam seine toxische Wirkung. Der Focus der Aufmerksamkeit verschiebt sich – von Monika Maron…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.10.2020 / 14:00 / 89

Frauenquote: Jetzt auch im Buchregal!

Falls Sie sich noch immer fragen, wo die Männer waren, deren Frauen und Freundinnen in der Kölner Silvesternacht von 2015 auf 2016 Opfer "sexualisierter Gewalt"…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.10.2020 / 13:00 / 112

Das Erste wünscht Ihnen noch einen schönen Tag!

Unser Leser Hans P. meinte, eine gewisse Unausgewogenheit in der Gestaltung der "Tatorte" zu erkennen und wandte sich an die Zuschauerredaktion beim Ersten. Hier finden…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.10.2020 / 10:00 / 139

Katarina Barley will Viktor Orban aushungern

Es ist noch nicht lange her, da war Katarina Barley Generalsekräterin der SPD unter Sigmar Gabriel, Familienministerin und Justizministerin unter Angela Merkel. Dann wurde sie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com