Dieter Prokop, Gastautor / 17.09.2021 / 11:00 / Foto: Redlinux / 16 / Seite ausdrucken

Sagen Sie schon mal „Aua“

Bessere Welt, bessere Menschen, bessere Wölfe: die neue, aus Steuergeldern finanzierte Glaubenswelt.

In jeder Fernsehdebatte, jeder Äußerung eines Role-Models in den Zeitungen und Illustrierten, in jedem zweiten Werbespot und jeder zweiten Dokumentation von ARD, ZDF und Deutschlandfunk wird sie beschworen, die neue Glaubenswelt. Das sieht dann zum Beispiel so aus:

„Wir wollen eine Welt, in der unsere Natur auf dem ganzen Planeten wieder zu ihrem Recht kommt. Deswegen haben wir wieder wilde Wölfe ausgesetzt und den Jägern das Jagen verboten. Wir wollen eine Politik des Miteinander, die auf Kooperation aufbaut. Die Wölfe sind lieb, tun keinem Menschen was. Wenn die Menschen im Wald einem Wolf begegnen, sollten sie sich freuen, dass sie ein so seltenes Tier kennenlernen! Und die Wölfe müssen lernen, dass man keine Schafe reißt. Die Schäfer brauchen doch nur Elektrozäune um ihre wandernden Herden zu ziehen. Das bezahlen wir ihnen aus Steuergeldern. Wir bezahlen ihnen auch jedes gerissene Schaf, dem Wolf zuliebe.

Und jene Hetero-Männer, für die der Vatertag nichts als ein Besäufnis ist, müssen auf diese toxische Männlichkeit verzichten. Besäufnisse sind nicht nachhaltig! Zum nächsten Vatertag werden wir den Alkohol verbieten und dafür sorgen, dass die Väter einen schönen alkoholfreien Ausflug mit ihren Kindern unternehmen! Wir laden in unserer wehrhaften Demokratie alle Menschen zu einem neuen Aufbruch ein. Wir wollen ein gerechtes Land, das wir in eine gute Zukunft führen wollen. Wer für uns ist, dem*der garantieren wir die Existenz. Aus Steuergeldern finanzieren wir Umwelt-Aktivist*innen, Radfahrdemo-Organisator*innen, Veganer*innen und Kräuterheld*innen.

Nicht zu vergessen auch unsere Kulturschaffenden, die sich ihre Sättigungsbeilagen nur leisten können, weil wir sie aus Steuergeldern subventionieren, für ihr Eintreten gegen die rechtsradikalen und rassistischen Steakfresser, Benziner-Fahrer, Säufer, Raucher und 'Zigeunerschnitzel'-Sager. Wir wollen eine Politik anbieten, die für künftige Generationen die Zukunft bis in alle Ewigkeit sicher macht. 97 Prozent der Wissenschaftler wissen, dass sich die Erde rasant erhitzt. All die von den Menschen gemachten Tsunamis, Überschwemmungen, Waldbrände, die zerfallenden Gletscher wie der Sermeq Kujalleq, die Kälteeinbrüche und andere Extremwetterereignisse zeigen, dass das Ende der Menschheit nahe ist, wenn wir weiterhin Fleisch essen und Benzinautos fahren. Es ist fünf vor zwölf. Die Katastrophe ist nur noch durch eine Grundgesetzänderung aufzuhalten, durch die unsere Gesellschaft auf Veggieburger und E-Roller eingeschworen wird. Hoch besteuern wollen wir die Reichen und die Klimasünder. Wie die Wölfe an den Elektrozäunen müssen auch sie dann schon mal 'Aua' sagen.“

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Petra Wilhelmi / 17.09.2021

@Manfred Knake: Das mag im Einzelfall vielleicht so sein, was Sie schildern. Nur, die Wölfe haben keine Feinde und somit vermehren sie sich auch gut. Sie haben schließlich auch den Supermarkt vor der Schnauze und können sich ungebremst an Nutztieren gütlich tun. Unser zersiedeltes Land und sehr dicht besiedeltes Land kann natürlich nur eine bestimmte Zahl von Wolfsrudeln aufnehmen. Das haben aber die Wolfsschützer noch nicht gelernt. Und sicherlich, wenn das so weitergeht, die Wölfe sind ja nicht doof, wird es irgendwann zu einer ernsthaften Begegnung mit dem Menschen kommen. Die merken ja auch, dass ihnen vom Menschen keine Gefahr droht. Einzelne Wölfe sind ja auch schon quietschvergnügt durch Ortschaften marschiert. Will sagen: Auf die Anzahl kommt es an.

S.Buch / 17.09.2021

@Claudia Meyer: Selbstverständlich können wir ihnen das Geld entziehen, indem wir entsprechend unserer Interessen wählen. Wissen Sie nicht von dieser Möglichkeit?

Sirius Bellt / 17.09.2021

@Manfred Knake. Ihre Erläuterungen sind wie immer fundiert, aber viele Menschen haben nicht nur Null-Ahnung was den Wolf betrifft, sondern suhlen sich geradezu in ihren hirnrissigen Vorurteilen.

j. heini / 17.09.2021

Auch Rindviecher sollen ihre Natur überwinden und umweltbewusst leben. Wie ich im Radio gehört habe, können sie erfolgreich dazu erzogen werden, Toiletten zu benutzen, anstatt mit ihrem Kot (ammoniak) die Luft zu einem tödlichen Gemisch zu machen.

Claudia Meyer / 17.09.2021

AUA, das traurig und wahr. Und wir alle, die das anprangern, können diesen Links-Einäugigen und Realitätsblinden Meinungsmachern noch nicht mal das Geld entziehen um nicht mehr so einen Meinungs-Scheiß als sogenannt “öffentlich rechtlich” zu verbreiten. Im Gegenteil, wir sollen diese Lügenbande sogar noch fürstlicher bezahlen. Die 17,50€ im Monat reichen denen ja schon nicht mal mehr.., Wenn es doch bloß ein Mittel gäbe sich von dieser zwangsweise eingetrieben GEZ-Steuer, die bei nicht bezahlen bis zum Gerichtsvollstrecker führt - habe das schon zweimal erlebt !!- entziehen könnte, und zwar breit flächig, für alle die mit ARD und ZDF nix, aber auch gar nichts mehr am Hut haben…. Das wäre toll.

Karsten Dörre / 17.09.2021

War es bisher der Eine, der Erlöser, der über uns kommen soll, sind es jetzt wir alle, die das Klima, die Menschheit, die Natur und den Planeten retten. Dies ist nicht vom Himmel gefallen. Der Islam, der mehr und mehr erfolgreich über den Erdball zieht, verursacht neue Religionen. Wenn christliche Würdenträger ihren Glauben an der Tür ablegen, um dem Islam zu respektieren und zu huldigen, dann haben westliches Christentum und westliche Werte zu Ende. Wenn schon nicht eine Religion zusammenhält, sollten es Werte sein, die uns verbinden. Leider werden auch die Werte von Freiheit und Demokratie aufgegeben. Im Islam sind keineswegs alle gleich und bunt. Die Verirrten und Suchenden werden ein schmerzhaftes Erwachen erfahren, wenn diese ihren Klimawandelstopp nie erreichen, stattdessen Kopftuch tragen und Koran als Gesetzbuch erhalten.

Florian Bode / 17.09.2021

Warum bietet die Klimakirche keine kollektiven Selbstmordpartys an? “självmord för klimatet” und schon haben die Teilnehmer ihren futtprint auf null gesetzt. Der Wolf hilft gegebenfalls gerne nach.

Hans Heim / 17.09.2021

Aua! @Sabine Heinrich: Wenn ich mir die Kugel gebe, ist das immer Schoko.

Christian Feider / 17.09.2021

herrliche Überzeichnung einer komplett geistig degenerierten Gesellschaft… “aua” sagen werden diese Gestalten selber lernen müssen,wenn der wirtschaftliche Zusammenbruch dazu führt,das all die netten steuerfinanzierten Quersubventionen hin zu “Geisteswissenschaften” und “sozialen” Alibi-Berufen wegfallen :) Autsch dann auch

Jörg Themlitz / 17.09.2021

Zur Bundestagswahl 2017 erhielten die Die Grünen 8,9 Prozent der abgegebenen Stimmen. Das war 5 vor 12. Wenn die jetzt über 10 Prozent erhalten, wäre es 5 nach 12.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dieter Prokop, Gastautor / 25.12.2020 / 14:00 / 4

Im realen Leben gibt es Diversity von ganz allein

In quer, der Satire-Sendung des Bayerischen Fernsehens, sagt der Moderator Christoph Süß:  „Es gibt noch Gegenden, in denen ein Schwein nicht ein Macho, sondern ein…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 31.07.2020 / 15:45 / 20

Die Infantilität der neuen Campingplatz-Gesellschaft

Hier möchte ich ein Fundstück vorstellen. Es stammt aus dem dritten Teil der Känguru-Chroniken von Marc-Uwe Kling. Das ist ein vierbändiger Episoden-Roman, dessen Hauptpersonen „das Känguru“ und der…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 10.06.2020 / 16:00 / 9

Ohne Unterschiede keine Demokratie

Freiheit und Demokratie haben nicht nur eine strukturelle Dimension, also nicht nur rechtlich abgesicherte Strukturen zur Voraussetzung, die Freiheiten garantieren. Freiheit und Demokratie haben auch…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 09.06.2020 / 16:00 / 7

Die UN-Religion

Es gibt sie noch, die Welt als rationalen Gesellschaftsvertrag, wie ihn Hobbes, Locke und Montesquieu entwarfen und Voltaire, Jefferson und andere propagierten. In der heutigen…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 08.06.2020 / 12:00 / 11

Donald Trump: Weltmacht als Pokerspiel

„Weltordnung“, „Weltpolitik“ – das umfasst primär Hegemonialpolitik, Militärpolitik, Handelspolitik und Währungspolitik. Aber wenn Donald Trump, Präsident der USA seit 2017, permanent twittert – er hat…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 15.05.2020 / 15:00 / 13

Die Rationalität der Corona-Gratwanderung

Wenn durch die virologisch erforderliche Regulierung von Kontakten die Wirtschaft und die Finanzen massiv bedroht sind, können, sollen und müssen die Vertreter der Exekutive auch…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 11.03.2020 / 15:00 / 26

Das Fachkräfte-Paradies

Das „Fachkräfteeinwanderungsgesetz“ der Großen Koalition, das ab 1. März 2020 in Kraft trat, fasst unter „Fachkräfte“ auch den Krankenpfleger oder den Handwerker. Die Wirtschaftsjournalistin Heike…/ mehr

Dieter Prokop, Gastautor / 03.03.2020 / 16:00 / 14

Wieder aktuell: Der Mensch als edles Schaf für den Menschen

Jetzt sind sie halt wieder da, die illegal Einreisenden, und die potenzielle Kanzlerkandidatin der Grünen hat sie bereits Willkommen geheißen. Im Fernsehen wird gezeigt, wie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com