Air Tuerkis, Gastautor / 11.06.2019 / 14:00 / Foto: A.Savin / 43 / Seite ausdrucken

Sado-Maaso in Teheran

Lange haben wir nichts von unserem Außenminister gehört. Doch jetzt ist seine große Stunde da – jetzt rettet er das Iran-Atomabkommen und damit den Weltfrieden. 

Heiko war gestern in Teheran und posierte dort mit den großen Führern des Iran. Er ist hingegen eher ein kleiner Führer, dafür ein sehr entschlossener. Aber das Wesentliche an ihm ist, dass er ein großer Taktiker auf der Weltbühne ist. So stimmte seine Vertretung bei der UN erst im November acht von neun Israel-feindlichen Resolutionen zu – aber nicht jetzt, wie Sie denken. Natürlich, um Israel zu schützen! Laut Auswärtigem Amt, stimme Deutschland so, um „den Israel-kritischen Tonfall der Resolutionen abzumildern“. Wenn beispielsweise demnächst eine Resolution stattfindet, ob Israel das Mittelmeer vergiftet, würde Deutschland dafür stimmen, um den Resolutionstext so abzuwandeln, dass Israel nur noch palästinensiche Brunnen vergiftet, um Kinder zu töten. Wir wissen schließlich besser, was gut ist für Israel, als Israel.

Gut für Israel ist, so bestimmt Heiko, auch das Atomabkommen mit dem Iran. Nun scheint es erstmal ziemlich Israel-feindlich, dafür sorgen zu wollen, dass die iranischen Obergurus mehr Kohle bekommen, indem man sie nicht sanktioniert. Die wollen Israel schließlich ins Meer treiben, finanzieren islamistische Terroristen im Gaza und im Libanon, die dann wiederum iranische Raketen auf Israel schießen. Naja gut, und sie bauen Atombomben und letztens testeten sie eine Rakete, die Satelliten ins All bringen kann – also zu Deutsch eine Interkontinentalrakete, mit der böse Leute nicht nur Satelliten, sondern vielleicht auch andere Dinge, wie beispielsweise atomare Sprengköpfe, schießen könnten. Und das ist ihnen sogar trotz des Atomabkommens erlaubt.

Der Heiko weiß, wie man mit solchen Leuten redet

Die Atombombe bauen sie eben heimlich. Sagt zumindest der israelische Ministerpräsident und der US-Präsident, aber was können die schon wissen, was unser großer kleiner Heiko nicht weiß? Es gibt ja schließlich internationale Kontrollen, ob der Iran sich auch an den Vertrag hält – gut, die müssen sich zwar vor jeder Kontrolle in Teheran anmelden, aber egal. Der Heiko weiß, wie man mit solchen Leuten redet.

Etwa mit dem chinesischen Regime. Das wies er vor kurzem so in seine Schranken zurück, dass es lange brauchen wird, um sich zu erholen. So ließ er nach einem Treffen mit dem Vize-Präsidenten der größten Diktatur der Erde verlauten: „China ist für uns wichtiger Handelspartner. Wir wollen aber auch, dass China international eine konstruktive Rolle spielt.“ Riechen Sie die Kritik? Riecht nach Wasser.

Aber der Heiko durchschaut die iranischen Pläne. So sagt er: „Der Konflikt um Iran ist einer der großen Konflikte unserer Zeit. Ich habe in den letzten Tagen eine Vielzahl von Gesprächen mit Ländern in der Nachbarschaft geführt. Es ist deutlich geworden: niemand will eine Eskalation.“

Er hat natürlich recht. Wir merken uns: Im nahen Osten hat niemand, wirklich NIEMAND die Absicht, etwas eskalieren zu lassen. Bingo!

Air Tuerkis ist 16 Jahre alt und der Chefredakteur des Schülerblogs Apollo-News, auf dem dieser Beitrag heute erschien.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gottfried Köppl / 11.06.2019

Als Sofortmaßnahme gegen den Klimawandel sollten die vollkommen nutzlosen Auslandsreisen des deutschen Außenministers eingestellt werden.

Holger Bödeker / 11.06.2019

Ein erbärmlicher Auftritt. Er hat nichts zu sagen und parliert trotzdem servil mit den Mullahs. Zum Dank entlarvt die regimegetreue Presse ihn als arrogant und machtlos und verhöhnt ihn als Hitlerkarikatur. Was waren das für Zeiten, als die SPD noch einen Staatsmann wie Helmut Schmidt in ihren Reihen hatte. Lange vorbei. Selten war der Niedergang Deutschlands deutlicher fühlbar, als bei diesem “Staatsbesuch”.

Wilhelm Rommel / 11.06.2019

Herrlich, lieber Air Tuerkis - you made my day selbst zu vorgerückter Stunde: Ich stellte mir gerade den kleinen Heiko nicht nur in Unterhosen vor, sondern rückseitig ohne diese, während ihm ein Berliner Polit-Girl aus der Baureihe “Brauereipferd” (da hätte er ja reichlich Auswahl…) seinen konfirmandenhaften Allerwertesten versohlt: Schuld ist natürlich Ihr gemeines Wortspiel der Überschrift! Nachdem ich es noch gerade eben vermeiden konnte, den Bourgogne vor Lachen über die Tastatur zu prusten, meinen Dank - und machen Sie weiter so…

Sandra Richter / 11.06.2019

Brüder im Geiste, das ist das erste, was mir bei diesem Zusammentreffen in Teheran einfällt. Für die vom muslimischen Antisemitismus direkt betroffen Juden in Deutschland muss es wie Hohn gewirkt haben, als Maas sich im Rahmen der BILD-Aktion zuletzt mit einer aufgesetzten Kippa hat ablichten lassen. Tatsächlich verfolgt er als deutsche Aussenminister eine dezidiert antisemitische Agenda, wie jeder an den Abstimmungen Deutschlands in der UN verfolgen kann. Damit alleine ist die SPD in Europa freilich nicht, sein britischer Parteikollege Jeremy Corbyn ist da sogar schon weiter, wohl in dem irrigen Glauben, damit Wähler aus der rasant wachsenden muslimischen Wählerschaft zu gewinnen. Die ideologische Nähe der Linken zu den Islamisten ist zumal vorhanden: Ideologie als Religion, antikapitalistisch und antiwestlich, anti-amerikanisch, anti-jüdisch, autoritär und totalitär.

Anders Dairie / 11.06.2019

AIR TUERKIS betreibt mit anderen Jungen zusammen einen interessante Schülerblog.  Dort ist von einem Jahr (Jubiläum) Zusammenarbeit mit Achgut.com die Rede.  Gratulation !  Es lohnt, auch die anderen Schreiber in Tuerkis’  Blog zu bewerten.  Man wird manchen in ein paar Jahren als Journalist wiederfinden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Air Tuerkis, Gastautor / 14.06.2019 / 08:10 / 75

Liebe Grüne, lest doch mal Friedrich August von Hayek

Was sollen wir tun gegen Finanz- und Wirtschaftskrise? Gelddrucken und Banken verstaatlichen. Wie sollen wir unsere Energie erzeugen? Erneuerbar. Wer bestimmt, finanziert und erzwingt das? Der Staat. Was…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 09.04.2019 / 16:30 / 15

Postsozialismus: Die Zukunft der Vergangenheit

Postsozialismus – was soll das sein? Frei nach Norbert Bolz würde ich sagen: Ich kenne keinen Postsozialismus, ich kenne nur die sozialistische Post. Eigentlich sogar…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 05.04.2019 / 06:08 / 37

“Kleener, lass die Finger davon”. Oder: Alle gegen Donald

"Kleener, lass die Finger davon", würde der Berliner jetzt sagen, "damit machste dir keene Freunde.“ Andererseits: Wenn ich auf der Suche nach mehr Freunden wäre,…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 22.03.2019 / 06:14 / 60

Das Wort zum Friday for Future – aus erster Hand

Achgut.com-Autor Air Türkis kennt sich aus mit der Generation seiner Mitschüler. "Erst sind da nur die hingegangen, die eh blaue Haare haben.  Aber jetzt, wo das von…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 10.02.2019 / 10:00 / 14

Jugend auf Achse – wer kommt mit?

Ich war gerade 14 und hielt es einfach nicht mehr aus, ich musste etwas tun, mich politisch einbringen: Als jugendlicher Achgut.com-Leser selber aktiv zu werden, ist…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 18.10.2018 / 06:25 / 43

Mit Chamberlain nach Teheran

Vor rund 80 Jahren marschierte die Wehrmacht im Sudetenland ein. Doch anders als bei der vorhergehenden Besatzung und Annexion Österreichs oder der Remilitarisierung des Rheinlands…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 29.07.2018 / 06:29 / 34

60 Jahre NASA - wider die Technophobie 

Von Air Tuerkis. Will die USA heute einen Menschen ins Weltall bringen, muss sie ihn nach Russland verweisen. Die einzige Möglichkeit, die ISS oder den…/ mehr

Air Tuerkis, Gastautor / 26.06.2018 / 06:04 / 50

70 Jahre Berliner Luftbrücke – wider den Antiamerikanismus

Von Air Tuerkis. Bei der Euphorie um die Deutsche Einheit und den Fall der Berliner Mauer wird oft vergessen, dass es auch anders hätte ausgehen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com