Thilo Schneider / 02.10.2021 / 10:00 / Foto: Accurimbono / 63 / Seite ausdrucken

Rundumschlag vom toten Pferd herab

Es gibt nach dieser Wahl so viele wunderbare Themen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll… Daher hier ein kleiner Rundumschlag aus Possen, die es erst jetzt in die Schlagzeilen geschafft haben, das tiefere Gründeln im Sumpf der Dummheiten überlasse ich kompetenteren Kollegen.

Top 1)

In Berlin wurden die Wahlergebnisse mangels Stimmzetteln, unordentlicher Auszählung, vorübergehender Schließungen der Wahllokale und dadurch erweiterter Öffnungszeiten einfach geschätzt. Wie haben also 150 Prozent der Berliner Wahlberechtigten gewählt? Na, so, dass es passt! Wer sich der Liebe seiner Bevölkerung sicher ist, der braucht auch keine ordentlichen Wahlen. Nicht, dass am Ende noch die AfD… Die Berliner Verwahlverteilerin Petra Michaelis ist zwar zurückgetreten (worden), aber eigentlich ist das in Berlin eh schon egal. Diese Stadt hat mittlerweile mit dem kläglichen Rest Deutschlands so viel zu tun wie Warschau mit der Türkei.  

Top 2)

Asylbewerber werden hart diskriminiert: Sie dürfen zwar mit Falschangaben nach Deutschland einreisen und Schutz suchen, das ist erlaubt. Wenn sie aber in Schleswig-Holstein nächstens von ihrem Taschengeld ein Restaurant besuchen und dort ebenfalls mit Falschangaben dinieren, dann wird nächstens ein Bußgeld von 1.000,- € fällig. Ein Teufelskreis… Zweiteres gilt übrigens auch für Schon-länger-hier-Zahlende und nicht nur für Erst-seit-kurzem-Kassierende. Ich persönlich halte dies für einen perfiden Plan, Identitätsfeststellungen heimlich an die Gastronomie auszulagern. Ich kann mir lebhaft vorstellen, wie die Gastronomen Bekannte anrufen: „Yussuf, ich habe hier einen Mohammed Dschihad aus Idlib. Du kommst doch auch daher. Kennst du den? Kannst du das verifizieren?“

Top 3)

Manchmal hängt es an einem Satzzeichen, das macht das Deutsche ja so schön. „Hängt die Grünen!“ ist eine Aufforderung zu einer Straftat, wegen des Ausrufezeichens. Das ist zu Recht(s) verboten. „Nazis töten.“ geht vollkommen in Ordnung, da keine Aufforderung, sondern lediglich eine Feststellung. Weil wegen des Punkts und keines Ausrufezeichens. Das ist gegen Rechts erlaubt.

Kommt wir essen Saskia und Sawsan – na, wo gehören die Kommata hin?

Top 4)

Das „Zentrum für politische Schönheit“ freut sich ein zweites Loch ins Zentrum. Über eine fingierte Anzeige bzw. E-Mail hat das Zentrumskomitee sich über eine fingierte Firma namens „Flyerservice Hahn“ 5 Millionen Flyer der AfD zur Verteilung schicken und bezahlen lassen, um diese dann zu vernichten. Witzig, oder? Kommen Sie! Das ist witzig! Tolle Aktion. Und es kommt noch besser: Weil doch die AfD nicht nur alle ganz finstere Nazis sind, wie jeder weiß, sondern auch noch recht extrem humorbefreit sind, haben die den lustigen Clownladen auf Schadenersatz und wegen Betrugs verklagt.

Das war natürlich den Linkskaspern schon vorher klar, trotzdem haben sie via Crowdfunding über 100.000 Euro für Anwalts- und Gerichtskosten eingesammelt, um straf- und zivilrechtliche Konsequenzen abzuwehren. Ist schließlich eine „Kunstaktion“, und es trifft ja stets die Rechtigen. Über die erbosten Reaktionen der diversen AfD-Verbände machen sich die fröhlichen Flyervernichter dann auch noch auf ihrer Website lustig. Welchen Schaden dies für eine Demokratie bedeutet, ist den Spaßvöglern natürlich völlig wurst. Apropos Wurst: Das haben sie mit den lustigen Lümmeln der PARTEI dann wieder gemeinsam. Ich würde mir wirklich wünschen, dass hier einmal weniger laut gelacht wird.

Top 5)

Die 95-jährige Sekretärin des KZ Stutthof, die eigentlich nach Jugendstrafrecht wegen Beihilfe zum Mord (sie war zu Zeiten ihrer Berufsausbildung im KZ erst 17 Jahre alt) vor ein ordentliches Gericht hätte gestellt werden sollen, ist zuerst einmal geflohen, wurde aber jetzt auf der Flucht erfasst. Es ist toll, wie effektiv nicht nur Sekretärinnen von Konzentrationslagern, sondern auch die bundesdeutsche Justiz arbeitet – wenn sie denn muss. Ihr Chef (also, der der Sekretärin des Grauens, nicht der Bundesjustiz), der letzte Kommandant des KZ Stutthof, der nicht nur durch das Schreiben von Briefen „beigeholfen“ hat, Hauptsturmführer Hoppe, erhielt 1957 eine Gefängnisstrafe von neun Jahren, von denen er aber nur drei Jahre absitzen musste. Wahrscheinlich wegen guter Führung? Gut, mit 95 wäre „lebenslänglich“ jetzt auch keine soooo schlimme Strafe mehr.

Top 6)

Apropos Totalausfall: Weihnachten steht zwar nicht vor der Tür, aber bereits in der Hofeinfahrt. Sofern die Grünen an der nächsten Regierung beteiligt sind, schadet es nichts, Decken, einen Blumentopf und Teelichter zu Hause zu haben. Wie es das Bundesministerium für Katastrophenschutz vorsorglich bei den zu erwartenden Black-Outs empfiehlt. Und apropos Black: Wo Sie für die final kuschlige Familienatmosphäre einen PoC herbekommen, verrät das BBK in seinem furzgemütlichen Video leider nicht.

Top 7)

Meine Kleinpartei hat bei der Bundestagswahl mehr Stimmen abgeräumt, als so manches Wendler-Konzert Besucher hat. Wenn ich mir etwas hätte sparen können, so wäre es die Arbeit dafür gewesen. Ich bin gespannt, wie tot mein Pferd ist!

(Weitere Top-Artikel des Autors unter www.politticker.de)  

 
Von Thilo Schneider ist in der Achgut-Edition erschienen: The Dark Side of the Mittelschicht, Achgut-Edition, 224 Seiten, 22 Euro.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Stanley Milgram / 02.10.2021

Kurz mal bei Narren-TV (auch n-tv) reingeschaut: “+++ 18:48 RKI-Schätzung: R-Wert steigt auf 1,12 +++” Wahlschätzung, R-Wert-Schätzung, C-Totenschätzung, Nebenwirkungs-Schätzung, Grundrechte-Schätzung… wird bald auch Uhrzeit, Geschwindigkeit oder Steuerlast geschätzt? Ich seh es kommen… und es nicht nicht mehr sehr weit weg. Merken die Deutschen eigentlich gar nichts mehr? Die lesen wohl nur: “R-Wert = 1,12”, fertig. “100.000 Corona-Tote” (vom RKI geschätzt und kumuliert). “Maske tragen und Impfung sind sicher” (vom RKI und PEI geschätzt). Jeder weiß, was 1933 passierte, aber nur wenige haben scheinbar daraus etwas gelernt. Alle fragen sich, wie das nur passieren konnte, aber machen bereits wieder mit. Ermahnen die Maskenverweigerer, denunzieren die Kneipenwirte, glauben nicht mehr an Gott, sondern mittlerweile wieder jeden Mist (Helene Fischer ist schwanger, Greta kann CO2 sehen, die Regierung will nur das Beste für uns). Boah.

Stefan Riedel / 02.10.2021

Olaf und Annalena und Christian, wer ist hier das tote Pferd? Dressur-Reiter müsste man sein. Rocky Horror Polit (horse) Show?

Peter Meyer / 02.10.2021

Die 95-jährige soll sich auf „Vorschriften“ berufen, das machen nämlich Gastronomiebetriebe, Hotels, Veranstalter, usw. wenn es um die bekloppten Corona-„Regeln“ geht. Da heißt es „ist Vorschrift“. Soll die Dame auch machen, „war Vorschrift damals“. Wenn man nämlich die heutigen Vorschriftsgläubigen fragt, ob sie sich damals auch an die Vorschriften gehalten hätten, kommt ein empörtes „selbstverständlich nicht“. Warum ich mich dann heute an diesen Sch…s halten soll? „Na, wegen der Vorschriften!“ Warum denn wohl sonst… Ich habe aber diverse Restaurants gefunden, wo den Leuten das wumpe ist, die anderen werden von mir nicht mehr frequentiert. Deswegen trauen die sich auch kein 2G, die wissen ganz genau, daß sie dann pleite gehen und es dafür keine Hilfsgelder gibt. Was die Regierung sich seit 16 Jahren leistet, ist schon unter aller Sau, aber der Corona-Sch…s toppt den ganzen gruseligen Mist vorher noch um Längen…

Hans-Peter Dollhopf / 02.10.2021

“Meine Kleinpartei hat bei der Bundestagswahl mehr Stimmen abgeräumt, als so manches Wendler-Konzert Besucher hat. Wenn ich mir etwas hätte sparen können, so wäre es die Arbeit dafür gewesen. Ich bin gespannt, wie tot mein Pferd ist!” Wer nicht nüchtern denken kann, fürchtet sich vor der Ernüchterung.

E. Albert / 02.10.2021

Einen hab’ ich noch: Herrn Spahn ist übrigens zwischenzeitlich aufgefallen, dass seine Partei seit 2015 das Problem Migration ignoriert hat. - Ach nee! Jedem Realisten war das spätestens nach der Kölner Sylvesternacht klar. Aber jeder, der darauf hinwies, war Pack, Dunkeldeutscher, ein Rassist und Nazi. Na dann willkommen im Club, Herr Spahn! - Aber wenn Sie jetzt schon soweit sind, diese Realität nach vielen Toten, Schwerverletzten und Vergewaltigten endlich zuzulassen und auszusprechen, könnten Sie doch anregen, sich zu Gesprächen mit der AfD, in der mehr CDU steckt, als in der durch Merkel völlig entkernten und nach links gerückten Partei, bezüglich Regierungsbildung zusammenzusetzen, um ein eindeutiges Zeichen gegen das buntgeschmückte Narrenschiff Utopia (F.J. Strauss, 1986) zu setzen, das im Begriff ist, vollends auf Grund zu laufen!

Karla Kuhn / 02.10.2021

Warum wird immer wieder PoC- People of Color geschrieben ? Übersetzt heißt das FARBIGE MENSCHEN.  Warum verleugnen wir unsere schöne Sprache ? Auf der anderen Seite wollen wir kein “betreutes Denken.”  Paßt nicht zusammen.  GENAU diese Typen, die viele gewählt haben, die offenbar eine eingeschränkte Meinungs Freiheit befürworten, haben sie auch absolut verdient ! 16 Jahre Merkel scheinen noch lange nicht vorbe zu sein !

Dr. R. Möller / 02.10.2021

Kleinpartei gegründet ! und auch stolz darauf ? Grünen, SPD und den anderen Faschisten der Einheitspartei die Macht erhalten zu haben. Auch Sie sind ein Totengräber der westlichen Zivilisation und unser aller Freiheit. Willkommen in der neuen Weltordnung.

E Ekat / 02.10.2021

Schätzung, Wahlbetrug auf Berliner Art.

Werner Kirmer / 02.10.2021

Wenn denn die sog. Zukunftsvisionen der Blockparteien Realität werden sollen, heißt das “Zurück in die Zukunft” . Denn da wo sie hin wollen, kamen wir DDR Bürger 1989 schon her. Für uns heißt das jetzt schon: volle Wende zurück.

Fred Burig / 02.10.2021

@von Kullmann: “....Ihre Zunft mag keine Vernunft. Deshalb bin ich frei und unvernünftig wieder in der AfD.” Alles richtig gemacht, Respekt! MfG

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Schneider / 19.01.2022 / 15:00 / 187

Reif für die Boosterimpfung

Nun ist es für mich so weit: Boosterimpfung. Grundsätzlich geht mein Impfstatus niemanden etwas an. Andererseits habe ich ja nun doch eine gewisse Reichweite und…/ mehr

Thilo Schneider / 17.12.2021 / 06:15 / 86

Die Corona-Jahre: Eine Schlagzeilen-Chronik

Warum nur misstrauen immer mehr Bürger der Corona-Politik von Bundes- und Landesregierungen? Vielleicht hilft ein Blick in die Corona-Chroniken. Eine spannende Lektüre mit vielen dramaturgischen…/ mehr

Thilo Schneider / 10.12.2021 / 06:00 / 141

Uns gibt es nur im Doppelpack!

Ich werde nicht zulassen, dass meine Frau diskriminiert wird. Für eine Entscheidung, die sie viel bewusster und informierter als ich getroffen hat. Mit allen Konsequenzen.…/ mehr

Thilo Schneider / 04.12.2021 / 14:00 / 35

„AAA – Allgemeine Andere Alternative“

In weinseliger Runde denken wir über die Gründung einer neuen Partei nach. Und nach einem Namen dafür. Leider haben es alle Abkürzungen in sich. Da…/ mehr

Thilo Schneider / 08.11.2021 / 16:00 / 68

„Es wird keine Kopftuchpflicht geben“. Eine Philippika

Die fehlende Differenzierung beim Blick auf eine totalitäre, glasharte und politische Religion der Unterdrückung stört den Liberalen und den Konservativen in mir. Ich will in…/ mehr

Thilo Schneider / 01.11.2021 / 14:00 / 40

Das Bürgertum als Witz

Der ganz normale, brave und fleißige Bürger hat für politischen Mummenschanz schlicht keine Zeit. So gibt er seine einstige Dominanz der Vernunft auf und beugt…/ mehr

Thilo Schneider / 22.10.2021 / 10:00 / 39

Tanke für die Spende

Ich war wütend: „Sie sind eine freie Tankstelle, ich weiß nicht, ob sie sich von der NASA oder Versace beliefern lassen, aber knapp 10 Euro…/ mehr

Thilo Schneider / 07.10.2021 / 14:00 / 42

Beim Plätschern des Lauterbachs

Hören Sie das auch, seit ein paar Tagen? Also, dass Sie nichts hören? Diese besinnliche, fast schon buddhistische Ruhe? Nur ganz leise, im Hintergrund, da…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com