Achgut.tv / 16.09.2022 / 06:00 / 89 / Seite ausdrucken

Rückspiegel: Europa hilft Armenien nicht

Aserbaidschanische Angriffe brachten den Krieg nach Armenien zurück. Aus Berlin und Brüssel kommt keine Hilfe für das bedrängte Land. Aserbaidschan wird von unserem NATO-Partner Erdogan unterstützt und keiner steht Armenien bei. Früher sprang manchmal Putin ein.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

giesemann gerhard / 16.09.2022

@Ilona G.: Die Euros verkaufen mehr als Boeing ... . Der “führende” Ami, il est ami de qui?

giesemann gerhard / 16.09.2022

@Robert L.: Korrupt, korrupt. Ich bin bloß deshalb nicht korrupt, weil mich keiner bestechen will. Die Schweiz ist nicht korrupt? Gut, die Amis haben ihnen ein wenig die Zähne gezogen, Stichwort “Bankgeheimnis”. Roger Köppel ist fortan stocksauer deswegen. Allerdings: Als mir jemand das doppelte Gehalt für meine Expertise angeboten hatte - wissen Sie was? Ich habe den Job angenommen. War die beste Entscheidung meines Lebens. Und Griechenland, das ich so gerne unterstützt sähe gegen die Türken - Fakelaki, falls Sie wissen, was ich meine. Ein weites Feld, gewiss.

giesemann gerhard / 16.09.2022

@Friedrich R.: Ich kann Ihre Überlegungen nachvollziehen. Daraus folgt aber auch, dass man die Russen natürlich einbinden müsste im Kampf gegen die Türken, ihnen klar machen sollte, dass sie sich mit dem Westen und der UA den falschen Feind heraus gesucht haben. Dazu könnte auch das mehrheitlich muslimische Kazakhstan als Warnung für Moskau dienen - die Turkvölker sind im Kommen. Um die aus zu bremsen, brauchen wir Russland, brauchen wir die Orthodoxie insgesamt. Das ist zugegeben alles ein wenig in die Zukunft gesprochen, aber die Russen zu locken wäre sinnvoller als mit den Türken zu kungeln, gar wegen Nato. Deswegen will ich den Russen ja so gerne Byzanz überlassen ... . Das allem unterliegende Problem ist imA die völlig sinnfreie “Westophobie” der Russen - auch angesichts der Tatsache, dass sie nur mit Hilfe des Westens, also den USA und GB die faschistische Bestie, die sich mit Islam seelenverwandt* fühlte, nieder ringen konnten im Großen Vaterländischen Krieg. Brest-Litowsk 1917 hat ihnen doch gezeigt, was los ist ohne Hilfe des Westens, damals vornehmlich Frankreichs. In dieser Richtung müssten wir den Russen ein Angebot machen, im Gegenzug müssten die ihre reaktionären Anwandlungen (Militär, Geheimdienste, Kleptokraten) aufgeben. Das täte ihnen selbst am meisten gut. *Zitiere dazu gerne: “Reichsführer SS Heinrich Himmler schwärmte für die weltanschauliche Verbundenheit zwischen Nationalsozialismus und dem Islam. Die Ideologie der Muslimbruderschaft, die aus dem Koran abgeleitet wurde, schien sich in einigen Punkten mit der der Nationalsozialisten zu decken – insbesondere bei der Judenfrage.[1][2] So wurde 1943 nach dem Besuch des Großmufti Mohammed Amin al-Husseini ein Schreiben herausgegeben, in dem angeordnet wurde, das Wort „Antisemitismus“ ab sofort zu vermeiden, da unter dem Begriff „Semiten“ auch die Araber zählen würden ... .” Aus “Handschar ...,” wiki. Selensky ist Jude, nebenbei bemerkt. Türkei, falsches Pferd. Usw.

Arne Ausländer / 16.09.2022

Die aktuelle Konfliktserie zwischen Aserbaidshan und Armenien begann mit den Pogromen an Armeniern 1988 in Schumgait, an der kaspischen Küste in Aserbaidshan gelegen. Die Aggression ging also klar von den Aseris aus. Über das Weitere gibt Herr Broder hier einen guten Überblick. - Die Aseris stehen den anatolischen Türken sprachlich und kulturell viel näher als die zentralasiatischen Turkvölker (Usbeken, Kasachen etc.). Die Republik Aserbaidshan umfaßt aber nur den Nordteil ihres Siedlungsgebiets, der Süden liegt im Iran, um Täbris. Da gäbe es noch reichlich Vorwände für künftige Kriege, falls man diesmal wieder so erfolgreich ist wie im Herbst 2020. Aber dabei würde es schwierig für das Verhältnis Türkei-Rußland. Denn letzteres geriete in ernste Gefahr (anders als von Seiten der Ukraine), wenn großtürkische Ambitionen auf den Vormarsch kämen. Dann ginge es früher oder später doch um das ehemals sowjetische Mittelasien - und dies wäre tatsächlich eine existenzielle Bedrohung Rußlands. Ein Blick auf die Landkarte zeigt, wie zentral Kasachstan nach Rußland hineinragt. Das ist - anders als die Ukraine - tatsächlich ein Sprungbrett zur Unterwerfung Rußlands, zumal wenn man Tataren, Baschkiren, Jakuten u.a, Turkvölker auf dem Gebiet der Russischen Föderation mit in die Rechnung einbezieht. Daher v.a. kann Rußland größere türkische bzw. aserbaidshanische Vormärsche im Transkausasus kaum erlauben. Selbst wenn Putin dies für aktuelle Vorteile in Kauf nähme, würden ihm dies viele in Rußland nie durchgehen lassen.

giesemann gerhard / 16.09.2022

@Ulruch B.: Ich bin kein “Demokrat” - weil zu viel dummes Gerede aus dem Volk kömmt. Merkel hat das gewusst und eifrig genutzt - für sich und das, was sie “Politik” nannte: Immer dem Pöbel nach dem Mund reden, nichts machen außer wenn die Medien plärren: populus vult. Cicero hat ja so recht ... .

Thomas Schmied / 16.09.2022

„Wer redet heute noch von der Vernichtung der Armenier?“ Dieses Zitat wird tatsächlich Adolf Hitler zugeschrieben. Er soll das 1939 gesagt haben, bevor seine eigene Mordmaschine des Holocaust gestartet wurde. Aktuell kommt es mir so vor, als höre man den bösen Anstreicher wieder leise kichern. Wie schade, dass die ARD den Dokumentarfilm “Aghet” gerade nicht ausstrahlt.

Jürgen Fischer / 16.09.2022

Natürlich hilft „Europa“ (gemeint ist wohl die EU) Armenien nicht: es wird ja nicht von Putin angegriffen.

rei svager / 16.09.2022

ASERBEIDSCHANISCHES erdgas für ARMENISCHES blut…........

S.Niemeyer / 16.09.2022

Nancy Pelosi höchstselbst hat gerade der EU frische Direktiven überbracht, sie reist dann weiter nach Armenien. Vielleicht demnächst auch Reiseziel Kosovo, und Georgien, und Kasachstan, und und? Es geht um Zündeln, um das Eskalieren von Konflikten, um weitere Proxy Wars. Die europäischen Vasallen sollen dafür brennen (keine Kriegsmüdigkeit!), und wetteifern, Waffen schicken zu dürfen, während ihre ehemals konkurrenzfähige Wirtschaftskraft im Domino-Tempo erodiert. Auf der nächsten Tagung der US Militärindustrie wird der ukrainische Präsident einen Festvortrag halten.

Peer Munk / 16.09.2022

Keine Demos für Armenien, mit Unterstützung der besten Regierung aller Zeiten, sozusagen der fleischgewordenen Hochmoral? Keine armenischen Flaggen überall? Was ist da los? Ist Freiheit doch nicht gleich Freiheit? Gilt hier nicht mehr “wer nicht hilft, der macht sich schuldig”? Hat Annalena diesmal das Herz nicht auf dem rechten Fleck? Kein Klartext mehr von Habeck? Bin verwirrt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 30.09.2022 / 06:00 / 50

Rückspiegel: Immer diese Falschwähler

Wieder einmal haben Wähler nicht so abgestimmt, wie es sich Ursula von der Leyen gewünscht hatte. Manche vielleicht sogar genau deshalb. Auch in Berlin ist…/ mehr

Achgut.tv / 23.09.2022 / 06:00 / 100

Rückspiegel: Fachkräftemangel in der Bundesregierung

In Deutschland herrscht der Fachkräftemangel nicht nur im Handwerk, in der Industrie oder in der Gastronomie, sondern er reicht erkennbar bis in die Bundesregierung. Mit…/ mehr

Achgut.tv / 18.09.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Lauterbachs Magie im Bundesrat

Nach einem Lauterbach-Auftritt stimmte der Bundesrat dem neuen Infektionsschutzgesetz zu. Wie hat der Genosse Gesundheitsminister das geschafft? Mit Argumenten? Mit Magie? Schwer zu erklären, wenn…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 12:00 / 68

Durchsicht: Der Kanzler des Unterhakens

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte in dieser Woche im Bundestag eine Krisenrede gehalten, die manche Kommentatoren begeisterte. Warum eigentlich? Der Kanzler hatte nur seinen Textbausteinkasten etwas…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 06:25 / 103

Rückspiegel: Im Land der Nichtversteher

Was unsere Regierung macht, ist einfach nicht mehr zu verstehen. Die Nachbarn haben die Corona-Maskerade längst beendet, hier gibts eine Neuauflage, wir verdunkeln die Städte,…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2022 / 06:15 / 37

Rückspiegel: Eine Woche der Nachrufe

Wie konnte die Intendantin eines gebührenfinanzierten Senders agieren, wie eine Monarchin von Gottes Gnaden in ihrem Reich? Stimmt da was am System nicht? Die, die…/ mehr

Achgut.tv / 26.08.2022 / 06:00 / 70

Rückspiegel: Von einem Notstand zum nächsten

Während die Bundesregierung wieder Corona-Regeln für den Herbst verkündet, erlässt sie zugleich Restriktionen für den Energie-Notstand. Statt sich um Kraftwerke und Gasförderung zu kümmern, werden…/ mehr

Achgut.tv / 19.08.2022 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Wer kam denn da ins Kanzleramt?

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte wieder bemerkenswerte Auftritte, wie den mit Mahmud Abbas. Skandalös war nicht sein Schweigen, sondern der Empfang für einen Mann, der für…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com