Achgut.tv / 28.10.2022 / 06:00 / 69 / Seite ausdrucken

Rückspiegel: Ausverkauf an Chinas Kommunisten?

Bundeskanzler Olaf Scholz hat durchgesetzt, dass Anteile am Hamburger Hafen an einen chinesischen Staatsbetrieb verkauft werden. Ausgerechnet jetzt, da Genosse Xi sein Reich wieder als lupenreine kommunistische Diktatur präsentiert.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 28.10.2022

“Abführen des Herrn Hu” - Sehr geehrter Herr Broder, möglicherweise werden “wir” von hiesigen Medien wieder mal hinter die Fichte geführt, denn von einem Konsumenten des chinesischen Fernsehens war zu lesen, daß besagter “älterer Herr” zu Beginn der Sitzung auch schon von Saalordnern an seinen Platz geführt worden war. Vielleicht ist es tatsächlich so, daß er einfach nicht “sitzungsfähig” war und entsprechend aus dem Saal geführt wurde, bevor er dort vor laufenden Kameras zusammenklappt, was nix mit politischen Gründen, sondern schlicht mit angeschlagener Gesundheit zu tun hätte. Aber den Eingangs- Umstand zu erwähnen ersparen sich hiesige Qualitätsmedien, ist ja auch echt nebensächlich (und stört das Bild des “bösen Chinesen”, der nach dem “bösen Russen” auf dem Weg ist, unsere “solide” Infrastuuktur aufzukaufen).

W. Renner / 28.10.2022

Olaf hat den „Turbokapitalismus“ entlarvt. Sozialisten verkaufen Milliardenwerte, die ihnen nicht mal gehören, an Sozialistenfreunde, um sie ihrem Sondervermögen zuzuführen und anschliessend können sie sich nicht mehr erinnern, wo das Sondervermögen geblieben ist. Aber dafür sperren sie Köche ein, welche ihnen ihr hart erarbeitetes Vermögen verweigert haben. Köstlich.

A. Ostrovsky / 28.10.2022

@Dirk Jäckel : “... meine Zeit zu kostbar, ... In D werden Sie nicht von staatlichen Schlägertrupps zusammengeschlagen, wenn Sie sich während der Millionenstadt-Quarantäne rauswagen.” Mir ist meine Zeit zu kostbar, um Ihren Unsinn zu lesen. Selbstverständlich wird man in Deutschland von Schlägertrupps zusammengeschlagen, wenn man z.B. das Grundgesetz hochhält, oder wenn man einfach nur allein auf einer Bank sitzt. Auf jedemn Fall riskiert man aber schwere Verletzungen, wenn man en einem Protest gegen staatliche Willkürmaßnahmen teilnimmt oder nur in der Nähe steht und zusieht. Warum verbreiten sie hier vorsätzlich Unwahrheiten?

Hans-Peter Dollhopf / 28.10.2022

T. Schneegaß, Sie schreiben: “Video gefällig?” Das würde mich auf den Tod interessieren, ja. Aber leider würde “man” Sie bei Veröffentlichung liebend gern vernichten! Darum. Ich muss es nicht um jeden Preis mit Video belegt haben. Ich vertraue Ihnen hier auch so. Gruß über sieben gangbare Brücken in dunkler Zeit.

T. Schneegaß / 28.10.2022

@Chris vom Berg @Dirk Jungnickel: Er ist wieder da. Und verteilt Schulnoten. Aber er lässt wenigstens den Deliquenten setzen und nicht auf ein Dreikantholz knien. Ein durch und durch sympathischer Typ, mit dem man sich gern auf ein Bier treffen würde.

T. Schneegaß / 28.10.2022

@Bernhard Freiling: Leute wie Jäckel haben bereits nach Wochen “vergessen”, mit welchem Terror dieses Land überzogen wurde. Hunderte Videos belegen die unfassbaren Gewaltorgien von Schergen in Polizeiuniform gegen friedliche Demonstranten, vorwiegend gegen Frauen und Alte, was selbst den Menschenrechtsbeauftragten der UNO auf den Plan rief. Hubschrauber im Tiefflug über sich raustrauende Familien und deren spielende Kinder, Kontaktverbote zwischen Omas, Opas und Enkeln, Ausgangssperren und sämtliche Freizeitverbote für junge Menschen, 15-km-“Ausgangsradius”, das Aussperren von Millionen praktisch vom gesamten gesellschaftlichen Leben, das Grundgesetz wurde Menschen aus der Hand gerissen und zu Boden geworfen, die Aufzählung ließe sich fortsetzen. Möglicherweise ist das alles im Moment China light, aber das System ist sicherlich lernfähig und macht auch gar kein Hehl aus seiner Bewunderung für das chinesische Modell.

Thomin Weller / 28.10.2022

@Hermann Sattler “Zumindest im Militär-Industriellen Komplex. Wenn ich Dokus über BW/Marine/Armee/Luftwaffe ansehe, fehlt nur noch die Beilage/Übergabe der Konstruktions-und Betriebsanleitungs-Blaupausen an mögliche Feinde!” Und Israel erhält von Saudi Arabien militärisches Material aus Kiel. “Israel stört Abu Dhabi Mar Kiel” nun nennen sie sich German Naval Yards”” Mir unbegreiflich warum so ein Alarm geschlagen wird. Selbst der DAX ist großteils in ausländischer Hand. Deren Vorstände arbeiten nicht für Deutschland.

Manfred Wetzel / 28.10.2022

Die wirtschaftliche Expansion Chinas ist Teil der chinesischen Welteroberung. Dabei geht China sehr diskret vor. China infiltriert über die Weltdörfer die Weltstädte. Im Jahre 2050 wird China die einzig verbliebene Weltmacht sein. Zwar wird die USA dann noch Militärbasen in Europa haben, aber der Rest wird zu großen Teilen dann von anderen bestimmt. China wird dann große Teile der Industrie, der Infrastruktur und der Medien steuern. Und mit den Medien wird dann auch die Berichterstattung viel positiver. Der alte Ruf „Ami go home“ wird dann nicht mehr in Hochdeutsch gerufen werden.

giesemann gerhard / 28.10.2022

Die größte Industriestadt außerhalb von DE heißt Sao Paolo - “VW do Brasil”. Usw.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 08.02.2023 / 06:10 / 51

Durchsicht: Immer noch Impf-Blindflug

Der Datenanalyst Tom Lausen ist inzwischen bekannt für unbequeme Fragen nach Zahlen und Daten. Besonders erschreckend ist, dass die Corona-Injektionen offiziell zwar immer noch empfohlen…/ mehr

Achgut.tv / 26.01.2023 / 13:00 / 45

Zwischenruf: Die SPD und die Führungsrolle

Vor einigen Tagen hat die SPD ihren außenpolitischen Kurswechsel verkündet, insbesondere gegenüber Russland. Eines ändert sich nicht: Deutschland soll eine Führungsrolle einnehmen, egal auf welchem…/ mehr

Achgut.tv / 13.01.2023 / 06:00 / 38

Rückspiegel: Im Land der Gipfel

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kann reale Probleme, wie die Berliner Silvester-Krawalle, prima weginterpretieren. Und wenn sie das nicht allein schafft, dann ruft sie…/ mehr

Achgut.tv / 06.01.2023 / 06:00 / 90

Rückspiegel: Wer hilft der Genossin Lambrecht?

Die Bundesverteidigungsministerin hat sch mit ihrem peinlichen Silvesterauftritt viele Rücktritts- und Entlassungsforderungen eingehandelt. Warum erst jetzt? Das ist ein bisschen ungerecht, denn inkompetent war sie…/ mehr

Achgut.tv / 31.12.2022 / 10:00 / 75

Die Neujahrsansprache an den Bundeskanzler

Heute hält Bundeskanzler Olaf Scholz wieder seine Neujahrsansprache und die klingt wohl wieder wie die Rede eines Vertreters der Obrigkeit an die Untertanen. Das passt…/ mehr

Achgut.tv / 30.12.2022 / 06:00 / 26

Rückspiegel: Gut gemeint und gescheitert

Wenn etwas im Sinne der Regierenden gut gemeint ist, dann sollen es die Bürger bitte nicht in Frage stellen. Und wenn die Bevormundung so gut…/ mehr

Achgut.tv / 23.12.2022 / 06:00 / 62

Rückspiegel: Weltmeister der Energiepreise

Viele Spitzenpositionen hat Deutschland aufgegeben, aber im Wettbewerb um höchste Moral bei der Energieerzeugung und bei den Energiepreisen liegt es ganz weit vorn. Zu verdunkelten…/ mehr

Achgut.tv / 17.12.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Das Hinweisnehmer-Nutzgesetz

Am Freitag hat der Bundestag das sogenannte "Hinweisgeberschutzgesetz" beschlossen. Die Debatte schwankte zwischen Furcht vor Denunzianten und dem Lob für nützliche diskrete Informationen. Vielleicht sollte…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com