Achgut.tv / 26.08.2022 / 06:00 / 70 / Seite ausdrucken

Rückspiegel: Von einem Notstand zum nächsten

Während die Bundesregierung wieder Corona-Regeln für den Herbst verkündet, erlässt sie zugleich Restriktionen für den Energie-Notstand. Statt sich um Kraftwerke und Gasförderung zu kümmern, werden Städte verdunkelt und in den Häusern soll man frieren.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jean.Vernier / 26.08.2022

Wie in Nordkorea, ?  So sah es in der DDR aus!  1989/90/91 als wir sie kennen lernen durften. Wieder ein Zustand des bankrott gegangenen ” real existierenden Sozialismus”, der beim Zersetzen des verhassten kapitalistischen Deutschland erreicht werden konnte.

A. Buchholz / 26.08.2022

Merkel hatte in Davos 2020 „Transformationen von gigantischem, historischem Ausmaß“ angekündigt und prophezeit,  dass wir „die gesamte Art des Wirtschaftens und des Lebens, wie wir es uns angewöhnt haben, ... in den nächsten 30 Jahren verlassen“ werden. Es scheint für die großen Denker der Achse intellektuell extrem anspruchsvoll zu sein, solche Pläne in den aktuellen Kontext zu stellen. Lieber findet man die Annalena ganz toll und grenzt sich von der bösen AfD ab.

A. Buchholz / 26.08.2022

Wer auf Glaubwürdigkeit Wert legt und als alter weißer Mann Annalena Baerbock ganz toll findet, sollte auch die Folgen grüner Energiepolitik mannhaft ertragen.

Peter Krämer / 26.08.2022

Diese Fortschritts-Koalition ist noch kein Jahr im Amt, und nun empfiehlt uns ein Ministerpräsident eines Bundeslandes, der Bürger könne sich Mangels Energie durchaus mit einem Waschlappen reinigen. Und natürlich hat wie immer niemand etwas falsch gemacht. Realsatire in einer der noch immer wohlhabendsten Industrienationen der Welt. Bezüglich der Ampel-Regierung habe ich mich getäuscht, ich hätte ihr Scheitern nicht ganz so früh erwartet.

Winston Schmitt / 26.08.2022

Habeck hat keinerlei Volks- oder Betriebswirtschaftliche Kenntnisse, sonst hätte es diese Fehlgeburt “Gasumlage” nie gegeben. Die Amerikaner zeigen, wie man in solchen Krisen intelligenter agiert. In einer juristischen Sekunde geht das Unternehmen, hier z.B. Uniper in Konkurs und der Staat übernimmt es. Nach Beendigung der Krise Verkauf des Unternehmens mit Gewinn zum Wohle der Steuerzahler. Aber Habeck hat ja noch nicht einmal Ahnung von der Pendlerpauschale. Wir hatten noch nie so viel geballtes Unwissen (Habeck, Baerbock usw.) und soviel geballte Verschlagenheit (Scholz and Friends) an den Schalthebeln der Macht. Gute Nacht Deutschland. By the way, ist Frau Strack-Zimmermann schon im Schützengraben an der Front angekommen?  

Dirk Jungnickel / 26.08.2022

Apropos Truman - Show oder auch “Die Welt am Draht “. Großer Meister Broder,  Sie sprechen da einen wenig beachteten aber höchst wichtigen Aspekt an. Reibungslos kann ein solches Modell natürlich nur funktionieren, wenn auch die Semantik lückenlos überwacht wird.  Da sind wir in Absurdistan schon auf einem erstaunlich gutem Wege. Die C - Plandemie war ja nur ein Vorlauf. Jetzt wird alles der Errettung des Planeten untergeordnet. Das warme Stübchen im Winter und die Ernährungsumstellung wird in den Klimarettungs - Kontext gestellt. Demnächst düfte z.B. der Begriff “Wetter” untersagt werden, weil er ja angesichts des höheren Unheils einen Euphemismus darstellt. Und die Russenverbrechen werden unter dem Aspekt des Klima - Schadens neu bewertet: Mit ihren maroden Schießprügeln und nicht treffenden Kanonen verpesten sie schließlich die Umwelt mit dem hochgiftigen CO2.

Fred Burig / 26.08.2022

Ich verstehe nicht, warum sich Herr Broder da so aufregt. Sind es doch u.a. seine Lieblinge Habeck und Baerbock, die als Young Global Leader am Niedergang Deutschlands - auf Schwab’s Anweisung -  mitwirken und diese „Zustände“ maßgeblich bewirken! Auch die “Freundschaften” und “Sympathien”, die ihn sonst so mit “zweifelhaften Personen” (z.B. P. Schlesinger) verbinden, lassen tief blicken.  MfG

Hans-Peter Dollhopf / 26.08.2022

10 Uhr? Doch doch, Ostrovsky. Da man es Ihnen bisher offenbar verschwiegen hat: Wir nennen es eine Zeitangabe.

Karl Wenz / 26.08.2022

Nö Herr Broder, die Sache mit der externen und zentralen Heizungsregelung ist keine Dystopie, es ist das, was wir demnächst ganz real zu erwarten haben. Habeck hat sicher schon ein entsprechendes Angebot von Techem auf dem Tisch liegen. Da werden dann einfach alle Heizungsventile ausgetauscht und an den neuen können Sie und ich gar nichts mehr drehen. Und das ist dann nicht das Ende, denn der “smarte” Stromzähler ist ja ein hoch priorisiertes EU-Projekt. Aus dem wikipedia-Artikel “Intelligenter Zähler: “Mit intelligenten Messsystemen sind prinzipiell Fernschaltfunktionen möglich, mit denen einzelne Geräte des Verbrauchers vom Versorger geschaltet werden können. Im Entwurf des Smart Meter Gateway ist hierfür die CLS-Schnittstelle vorgesehen, an die Verbraucher oder Erzeuger angeschlossen werden können. Über den Zähler wird dann ein Steuersignal an Geräte des Anschlussnutzers zur Steuerung weitergereicht (Lastmanager). In diesem Fall kann dieses Gerät durch den Netzbetreiber oder andere Dienstleister gesteuert werden.” Merken Sie sich die Vokabel: Lastmanager, wird ganz wichtig werden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 26.01.2023 / 13:00 / 45

Zwischenruf: Die SPD und die Führungsrolle

Vor einigen Tagen hat die SPD ihren außenpolitischen Kurswechsel verkündet, insbesondere gegenüber Russland. Eines ändert sich nicht: Deutschland soll eine Führungsrolle einnehmen, egal auf welchem…/ mehr

Achgut.tv / 13.01.2023 / 06:00 / 38

Rückspiegel: Im Land der Gipfel

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) kann reale Probleme, wie die Berliner Silvester-Krawalle, prima weginterpretieren. Und wenn sie das nicht allein schafft, dann ruft sie…/ mehr

Achgut.tv / 06.01.2023 / 06:00 / 90

Rückspiegel: Wer hilft der Genossin Lambrecht?

Die Bundesverteidigungsministerin hat sch mit ihrem peinlichen Silvesterauftritt viele Rücktritts- und Entlassungsforderungen eingehandelt. Warum erst jetzt? Das ist ein bisschen ungerecht, denn inkompetent war sie…/ mehr

Achgut.tv / 31.12.2022 / 10:00 / 75

Die Neujahrsansprache an den Bundeskanzler

Heute hält Bundeskanzler Olaf Scholz wieder seine Neujahrsansprache und die klingt wohl wieder wie die Rede eines Vertreters der Obrigkeit an die Untertanen. Das passt…/ mehr

Achgut.tv / 30.12.2022 / 06:00 / 26

Rückspiegel: Gut gemeint und gescheitert

Wenn etwas im Sinne der Regierenden gut gemeint ist, dann sollen es die Bürger bitte nicht in Frage stellen. Und wenn die Bevormundung so gut…/ mehr

Achgut.tv / 23.12.2022 / 06:00 / 62

Rückspiegel: Weltmeister der Energiepreise

Viele Spitzenpositionen hat Deutschland aufgegeben, aber im Wettbewerb um höchste Moral bei der Energieerzeugung und bei den Energiepreisen liegt es ganz weit vorn. Zu verdunkelten…/ mehr

Achgut.tv / 17.12.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Das Hinweisnehmer-Nutzgesetz

Am Freitag hat der Bundestag das sogenannte "Hinweisgeberschutzgesetz" beschlossen. Die Debatte schwankte zwischen Furcht vor Denunzianten und dem Lob für nützliche diskrete Informationen. Vielleicht sollte…/ mehr

Achgut.tv / 16.12.2022 / 06:00 / 38

Rückspiegel: Razzien für alle

Letzte Woche gab es die Razzien bei Prinz Heinrich und seinen Reichsbürgern und in dieser Woche sogar bei der "Letzten Generation". Die Razzia ist jetzt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com