Henryk M. Broder / 14.09.2018 / 12:00 / 43 / Seite ausdrucken

Rettet Claus Kleber!

Claus Kleber rettet die Wahrheit und schreckt dabei vor keinem Hindernis zurück. In der Anmoderation zu einem Beitrag über Antisemitismus im Internet, im Sport, in der Rap-Kultur und an Schulen in Deutschland verrät er, wer für für diese Übelstände verantwortlich ist. Man muss sich nicht wundern. Natürlich hat es eine Wirkung, wenn ein polternder Milliardär täglich vor einem Millionenpublikum Minderheiten, Benachteiligte und Frauen beleidigt, und dann das Amt des Präsidenten der USA auf diese Tour gewinnt. Oder wenn in der deutschen Diskussion fein unterschieden wird... Ja, an allem ist der Donald schuld, und wenn es morgen Kröten vom Himmel regnet oder Claus Kleber sich nicht erinnern kann, wo er seinen Tretroller geparkt hat, wird auch daran Trump schuld sein. Wie nennt man so etwas? Passion, Obsession oder Regression? Was immer der Befund ist, es bleibt die Frage, bei welcher Tombola Kleber seinen Job als Moderator gewonnen hat. Gestern abend im heute journal, ab 17:07.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (43)
Bernhard Krug-Fischer / 14.09.2018

Die USA entsenden ja bekanntlich 1500 Soldaten nach Deutschland. Unbestätigten Gerüchten zufolge haben diese Soldaten u.a den Auftrag, in Mainz die Zentrale des ZDF zu stürmen und zu besetzen. Ziel ist es auch, die “Hetzer” gegen Trump festzunehmen und in den USA vor ein Gericht zu stellen. Ach schade, jetzt bin ich aus dem Traum aufgewacht.

B. Krämpfert / 14.09.2018

Ich kenne die Einschaltquoten des Heute Journals nicht, glaube aber schon, dass Herr Kleber Gehör findet als eine Art “Ankerzentrum für unbesorgte Bürger”. #wirkleben

Fred Klein / 14.09.2018

Erstaunlich, dass es immer noch Leute gibt, die sich die oft in eine bestimmte Richtung gelenkten , d.h. nicht objektiven Nachrichten des heute-journals noch antun ....

Sabine Schönfelder / 14.09.2018

Der Klaus wird nicht dafür bezahlt, daß er nur herumsteht und mit verschobenem Gesicht einfach Nachrichten vorliest. Bei seinem Gehalt wird vom Arbeitgeber schon ein bißchen mehr oder weniger Propaganda in üblich grün-linker Manier erwartet. Wenn die Vorkommnisse des Tages nichts hergeben und die Jungs, die die Reportagen immer so nett in die gewünschte politische Ecke zurechtschneiden noch in Urlaub sind, geht immer AFD und sowieso Trump. Er ist so universell! Einfach klasse. Rassismus, Frauendiskriminierung, Schwulen und Genderhaß, geiles Frisürchen, Tod und Teufel, Trump ist für alle da! .......und dann ist er noch Milliardär! Einfach herrlich.

Andreas Rochow / 14.09.2018

Ach der Claus! ich hoffe, dass seine Gehirnwäsche-Opfer so klug sind, um zu erkennen, welche Gefahr von diesem zwangsgebührenfinanzierten Desinformations-Millionär ausgeht. Und man muss sich klarmachen, dass er bis ans Ende seiner Tage mit einer fetten Pension dafür belohnt wird, dass er ein Meister der opportunistischen Propaganda war.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 23.09.2018 / 14:00 / 47

Frau Chebli sorgt sich um Migranten, Juden und Muslime

Ende Februar 2016, also vor inzwischen über zweieinhalb Jahren, veröffentichte Tom Gross auf seiner Seite ein Interview, das er mit Ensaf Haidar, der Frau von…/ mehr

Henryk M. Broder / 23.09.2018 / 10:00 / 40

Handauflegen und Telekinese

Wenn man nach einem Begriff sucht, der die Befindlichkeit der Bundesrepublik kurz und knapp zusammenfasst, wird man rasch fündig: Irrenhaus. Der Chefarzt ist eine Frau,…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.09.2018 / 17:30 / 22

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: MP Bodo

Der Ministerpräsident von Thüringen, Bodo Ramelow, in einem Interview mit der NZZ über die Arroganz der Wessis, den Wert der Arbeit im Sozialismus und den…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.09.2018 / 16:00 / 34

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: OB Kubon

Rupert Kubon, SPD, war 16 Jahre Oberbürgermeister der Stadt Villingen-Schwenningen. Jetzt zieht er sich aus der Politik zurück, will Diakon werden und in der Krankenhaus- und Sterbeseelsorge arbeiten. Genau…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.09.2018 / 11:00 / 19

E-Autos auf dem Vormarsch! Zuwachsrate von über 100 Prozent!

Wann hat die Bundesregierung ihren Plan, bis 2020 eine Million Elektro-Autos auf die Straßen zu bringen, eigentlich aufgegeben? Irgendwann, aber still und leise. Am Mittwoch…/ mehr

Henryk M. Broder / 19.09.2018 / 14:00 / 43

Doktor Gniffkes gesammeltes Schweigen

Es ist ja nicht alles übel, was die Tagesthemen und das heute-journal senden. Die Berichterstattung über die Hurricanes, die über die Philippinen und die Ostküste…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.09.2018 / 11:00 / 30

Der Infarkt ist ein Meister aus Deutschland

Anlass der Demonstrationen war der Tod eines 22-jährigen Deutschen vor einer Woche; der Schwerkranke war nach einer Auseinandersetzung mit zwei Afghanen an einem Infarkt gestorben. Die Tagesschau in…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.09.2018 / 14:00 / 26

Hat auch Monika Grütters einen an der Klatsche?

Kinder, wie die Zeit vergeht! Vor zwei Jahren machte die Islamlehrerin, Religionspädagogin und Islamwissenschaftlerin Lamya Kaddor von sich reden, als sie behauptete, Leute wie Roland…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com