News-Redaktion / 23.01.2019 / 18:00 / 3 / Seite ausdrucken

Regierungsbau könnte BER-Betrieb stören

Der Flugbetrieb am Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg (BER) könnte bereits kurz nach der für 2020 geplanten Eröffnung empfindlich gestört werden. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Grünen Bundestagsfraktion vor, die dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND) vorliegt.

Die Grünen wollten wissen, welche Folgen der Anschluss der Unterflurbetankung des geplanten Regierungsflughafens an das zentrale Tanklager am BER haben würde. „Für die Herstellung eines Anschlusses […] ist die Unterquerung der Start- und Landebahn Nord erforderlich“, zitiert n-tv.de aus der Antwort der Bundesregierung. Wie lange entsprechende Einschränkungen des Flugbetriebs durch die Bauarbeiten andauern würden, könne man zurzeit nicht sagen. Man prüfe gegenwärtig verschiedene Varianten.

Der neue Regierungsflughafen soll 14 Regierungs-Jets und 400 Soldaten beherbergen und als repräsentativer Ort für den Empfang ausländischer Staatsgäste dienen. Er soll 2025 neben dem alten Flughafen Berlin-Schönefeld (SXF) eröffnet werden, der nach der Inbetriebnahme des BER nicht mehr genutzt werden wird.

Bis 2025 ist eigentlich die Nutzung eines Interims-Regierungsterminals vorgesehen, der bereits im Herbst letzten Jahres fertiggestellt und an den Bund übergeben wurde. Aus unerfindlichen Gründen hat das Bundesinnenministerium jedoch entschieden, die Regierungsflugzeuge zunächst weiter am Flughafen Berlin-Tegel (TXL) zu stationieren und erst mit der für den Herbst 2020 angestrebten Eröffnung des BER nach Brandenburg umzuziehen. Der 70 Millionen Euro teure Interims-Regierungsterminal steht zurzeit leer und verursacht laut n-tv.de Betriebs- und Bewachungskosten von 1 Million Euro im Jahr.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ludwig Watzal / 23.01.2019

Heute, am 23-1-19 hat das HR-Fernsehen einen tollen Kommentar zum Dieselirrsinn und der Feinstaubhysterie gebracht. Sollte von Herrn Maxeiner kommentiert werden.

Klaus Klinner / 23.01.2019

Wozu genau brauchen wir einen separaten Regierungsflughafen? Mit der halben Welt sind wir aktuell verstritten und andere Regierungschefs fliegen Linie. Das bei uns jeder Minister separat chauffiert wird, scheint mir entbehrlich und unter wirtschaftlichen und vor allem “Klimaschutzgründen” unbedingt überprüfenswert.

Thomas Taterka / 23.01.2019

Angestrebt ist aber nicht vollzogen. Ist bekannt aus der ” Liebe “.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 20.08.2019 / 13:00 / 0

Viele Hochschulpräsidenten verdienen mehr als der US-Präsident

Die Zeitung „The Chronicle of Higher Education“ hat die Gehaltsdaten von amerikanischen Hochschulpräsidenten und -kanzlern analysiert. Die rund 1400 Führungskräfte waren an mehr als 600…/ mehr

News-Redaktion / 20.08.2019 / 08:38 / 0

Die Morgenlage: Explosion und Entlassung

In Burkina Faso starben Soldaten durch einen mutmaßlich islamistischen Anschlag, zwei pakistanische Zivilisten starben in Kaschmir durch Beschuss aus Indien, syrisches Militär griff einen türkischen…/ mehr

News-Redaktion / 19.08.2019 / 15:39 / 0

Trump rettet Spülmaschinen

Das amerikanische Energieministerium hat vergangenen Monat angekündigt, Umweltvorschriften aus der Obama-Ära überarbeiten zu wollen, die die Laufzeiten von Geschirrspülmaschinen stark verlangsamt haben. In einem Dokument…/ mehr

News-Redaktion / 19.08.2019 / 08:15 / 0

Die Morgenlage: Ankunft und Abschuss

In Hongkong gab es trotz Pekinger Drohungen wieder eine Millionen-Demonstration, der Islamische Staat hat sich zu den Anschlägen in Kabul bekannt, in Kaschmir gab es…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 11:59 / 6

Korrektur in eigener Sache

In der Achgut.com Morgenlage und der Presseschau vom heutigen Tage (18. August 2019) wurde ursprünglich eine Meldung des Tagesspiegel „Muslime werfen zwölf Christen im Mittelmeer über…/ mehr

News-Redaktion / 18.08.2019 / 08:21 / 0

Die Morgenlage: Gefechte und Gefangene

Viele Tote gab es bei einem Selbstmordanschlag in Kabul, zwölf Christen ertranken, nachdem sie von Muslimen im Mittelmeer über Bord geworfen wurden, in Kaschmir gab…/ mehr

News-Redaktion / 17.08.2019 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Piraten und Parteiverfahren

In Hongkong beginnt trotz der Drohungen aus Peking wieder ein Protest-Wochenende, in Kaschmir gab es Zusammenstöße zwischen indischer Polizei und Demonstranten, im Gaza-Streifen griffen Palästinenser…/ mehr

News-Redaktion / 16.08.2019 / 10:00 / 0

Nahostkonflikt: Die Politisierung des Einkaufens

Im vergangenen Monat sprach sich der Generalanwalt des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) Gerard Hogan in einem Rechtsgutachten dafür aus, eine EU-weite Kennzeichnungspflicht für Lebensmittel einzuführen, die…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com