Joachim Nikolaus Steinhöfel / 20.09.2022 / 11:00 / Foto: Achgut.com / 36 / Seite ausdrucken

Rassismus und Sex – Herrn Blume reicht es jetzt

Baden-Württemberg, wo gerade Waschlappen Hochkonjunktur haben, meint immer noch, sich einen antisemitischen Antisemitismusbeauftragten leisten zu können. Zu seinen letzten Einlassungen ein kostengünstiger Rat aufs Haus: Schlafen Sie sich mal tüchtig aus.

Dr. Michael Blume ist Antisemitismusbeauftragter. Niemand weist dabei auf diesen schon für sich genommen höchst kuriosen Umstand öfter hin als er selbst. Baden-Württemberg, wo gerade Waschlappen Hochkonjunktur haben, meint nämlich immer noch, sich einen antisemitischen Antisemitismusbeauftragten leisten zu können. Aktuell trägt dieser nach eigenen, öffentlichen Angaben von „Hass & Hetze betroffene Landesbeamte“ auf seinem privaten Twitter-Profil ein T-Shirt mit der Aufschrift „Victory“. Vielleicht soll das trotzige Tragen des Leibchens die Emotionen wecken, die das berufliche Wirken des Probanden bei ihm bislang höchst selten auszulösen vermochten. Am Ende weiß das aber nur der Blume selbst. 

Bei unserem Protagonisten prallen in faszinierender Weise die unterschiedlichsten Persönlichkeitsmerkmale aufeinander. Dies macht eine Diagnose nicht einfach. Aber das ist ohnehin eine Angelegenheit für Fachleute. Es muss für den Betroffenen schlimm sein, überall Feindbilder oder sogar versteckte Botschaften im Fernsehen zu entdecken, die es gar nicht gibt.

Weil ich mich im Bereich des Rechts etwas auskenne, bin ich kürzlich auf einen Tweet des Probanden aufmerksam geworden, der die verbreiteten Sorgen weiter nährt, die in immer öfter auftretenden erratischen Einlassungen des Blume ihren Anfang nahmen.

Der 17.09.2022 war, nimmt man den Blume beim Wort, der Tag einer Zeitenwende. Jetzt weht, geht es nach Blume, ein anderer Wind. Und es wird auch, soweit der erstmals richtig liegen sollte, für „Die Achse des Guten“ eng.

„Es reicht jetzt“, tweetete Blume nämlich. Und weiter:

„Da selbst unsere Landesregierung Baden-Württemberg meine Familie & mich vor den rassistischen & sexualisierten Kampagnen von #Weinthal & #achgut nicht schützen kann, habe ich nun Anwalt xxx privat mandatiert, gegen Twitter Deutschland, das an solchem #Trolling verdient, vorzugehen.“ (Original siehe hier)

Jetzt auch führender Verschwörungstheoretiker

Eine intellektuelle Kapitulationserklärung eigener Art, in der auch die einfachsten Kausalketten kollabieren. 1.437 von Blumes Followern haben den Unsinn geliked, was mich gleichfalls nachdenklich gestimmt hat.

Mit der These, es gebe eine „rassistische & sexualisierte Kampagne“ der Achse des Guten gegen Blume, vor der ihn die Landesregierung zu schützen habe, dabei aber versage, profiliert sich Blume jetzt auch als führender Verschwörungstheoretiker. Darüber zu befinden, wie sein Arbeitgeber, das Bundesland Baden-Württemberg, auf die Kritik des weisungsgebundenen Kalfaktors reagiert, ist den zuständigen Beamten vorbehalten. Natürlich kann man es sich bieten lassen, von einem untergeordneten Beauftragten öffentlich kritisiert zu werden. Ob Blume auch Stimmen hört, kann ich nicht sagen.

Richtig unterhaltsam sind aber die juristischen Drohungen von Dr. Blume. Mehr Rechtsunsinn in einem Tweet geht nämlich nicht. Ich richte hier ein paar offene Zeilen an Michael Blume. Sie dürfen mitlesen:

1. Lieber Herr Dr. Blume, wenn Sie meinen, irgendwelche justiziablen Ansprüche gegen die Achse des Guten zu haben, benennen Sie diese bitte konkret und öffentlich. Raunen Sie nicht auf Twitter daher und behaupten irgendein wirres Zeug. Und machen Sie diese „Ansprüche“ bitte geltend. Bitte! Wir würden uns alle sooooo freuen. Darf ich mir eine Wiedervorlage auf den 30.09.2022 notieren und Sie oder der von Ihnen mandatierte Fachmann melden sich dahin? Ergebnis: Entweder Sie machen sich bis zum 30.09.2022 erneut öffentlich lächerlich oder Sie kneifen. Ich prognostiziere: Sie kneifen. Wenn ich mich irre, schicke ich Ihnen auf Wunsch eine Flasche Trollinger (QbA) in die Behörde.

2. Sie kündigen auf Twitter an, gegen Twitter Deutschland vorgehen zu wollen. Na, Sie sind mir ja ein Experte. Viel Erfolg dabei. Es ist eine durchaus pfiffige Idee, ein Unternehmen verklagen zu wollen, das die Plattform gar nicht betreibt. Und wenn man schon keine Ahnung hat, muss man das ja nicht noch an die große Glocke hängen.

3. Wenn schon keine justiziablen Ansprüche gegen die Achse des Guten existieren, die geltend zu machen oder auch nur zu benennen Sie zu feige sein werden, woher sollen dann Ansprüche gegen Twitter kommen? Twitter „verdiene“ an einem „Trolling“ und das begründe Ansprüche, die es nicht gibt? Ist das ihr Ernst? Dann legen Sie mal los mit ihrem hochkarätigen Beraterstab.

Von mir kriegen Sie einen kostenfreien Rat aufs Haus, bei dessen Befolgung Sie kostengünstiger und weniger blamiert davonkommen. Kaufen Sie sich, möglichst nicht in einer Apotheke, um keinen Verdacht zu erregen, 10–20 Flaschen Melatonin Einschlaf-Spray PLUS. Abends eine massive Überdosis setzen. Das leicht anzuwendende Spray ist dank Sprühkopf einfach zu dosieren. Und schlafen Sie sich mal tüchtig aus.

Dieser Beitrag erschien auch auf Steinhöfel.com.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Johannes Schumann / 20.09.2022

Vielleicht interpretiert er sein so, wie es ein Familienminister in Hinblick auf Familien interpretieren sollte.

W. Renner / 20.09.2022

The Länd - where the famous Trollinger comes from. Man sollte ihm ein neues T-Shirt spenden.

Holger Kammel / 20.09.2022

Na ja, Herr Steinhöfel, das Angebot mit dem Trollinger kann man auch als Androhung einer Körperverletzung verstehen, aber die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Eine Promotion über “Neurotheologie” paßt zur Person, wenn man “Neuro” nicht von Neurologie sondern Neurose ableitet. Die göttliche, zumindest überirdische Dimension kann man als bewiesen betrachten.

Patrick Meiser / 20.09.2022

M. Blume, typischer Fall von ADHS . Den Dr.-Titel habe ich bewußt weggelassen.

ralf heinritz / 20.09.2022

Tatsächlich sagt endlich mal jemand: Es reicht! Oder wie man auf Joe Rogan schon mal hören kann (aus holdem Frauenmund): “Go Fuck Your Mother!”.

Wolfgang Nirada / 20.09.2022

DANKE Herr Steinhöfel!!! So muss das und nicht anders!!!

Gerhard Döring / 20.09.2022

Nun droht endlich auch ein wichtiger alter weißer Mann mit einer Klage gegen dieses Sodom und Gomorra. Drugs,Sex und sogar für Rack`n Roll haben die dort Experten.Es lebe die Achse des Guten!

Matthias Hupp / 20.09.2022

@Thorsten Hopp: Meines Erachtens hat man Dick und Doof in PersonalUNION gesucht (und offenbar gefunden - Respekt dafür). Deswegen musste es wohl jemand von der Christlich Doo…., äh Demokratischen Union sein….

Ralf.Michael / 20.09.2022

Es wird immer Krasser, die Einen phantasieren von Kobolden in Batterien, die Anderen von Trollen hiter Büschen oder Sonstwo ! Dieser Blume soll sich doch einfach ein Ei backen und Gut ist es. Das ist eine Action-Einlage und Fantasy Pur für eine Netflix-Serie.

M. Feldmann / 20.09.2022

Michael Blume, pardon, Dr. Michael Blume kannte ich bisher nicht, hat mich auch nicht interessiert. Ist so ähnlich wie Sack Reis > China. Ein Irrlicht ohne Macht, bisher, hoffe ich und dass das auch so bleibt. ... Habe ihn mir mal “angeguckt”. Kann es sein, dass in seinem Leben so einige Dinge an ihm vorbei gegangen sind? Er die Schönheiten des wirklich, echten Lebens nicht gesehen, verpasst hat und irgendwann und irgendwo falsch abgebogen ist? Das passiert, doch er möge bitte in seiner kaputten Einsiedelei bleiben und die Mitmenschen verschonen. - Aber wie wir alle täglich, stündlich feststellen müssen, ist er kein Einzelphänomen.  Er gehört zum Gros der Politkaspernden,  die täglichen Verbalmüll erbrechen und den in die Tat umsetzen. Das “moderne Zeugs” im oberen Hohlkörper von vielen dieser Menschen ist abhanden gekommen oder mangels Nutzung geschrumpft oder verrottet. Und so sind wir da, wo wir heute sind. Eine Kehrtwende oder Verbesserung der Situation ist nicht in Sicht. ... Der alte Spruch: “Der Letzte macht das Licht aus!” wird Realität, bald, demnächst.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Joachim Nikolaus Steinhöfel / 06.09.2022 / 16:00 / 17

WDR will Eindruck der Voreingenommenheit zuvorkommen

Darf ein Schriftführer bei den Grünen einen Kommentar der „tagesthemen" sprechen? Selbstverständlich. Warum soll ein Journalist nicht in einer Partei sein oder dort ein subalternes…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 31.08.2022 / 12:15 / 31

Der Fall 68 von „Meinungsfreiheit im Netz”

Erinnern Sie sich noch an die Löschung des YouTube-Kanals der „Achse des Guten“? Das ist erst etwas mehr als ein halbes Jahr her und konnte…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 30.08.2022 / 10:00 / 80

„Knietief im rechten Medienmilieu“

Was ist nötig, um von einer Deutschlandfunk-Journalistin im rechten Milieu verortet zu werden? Nicht viel, wie das folgende Beispiel zeigt. Es wirft ein Schlaglicht auf…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 20.08.2022 / 15:09 / 75

Olaf Scholz, Kanzler o.G.

Olaf Scholz, Kanzler o.G. (ohne Gedächtnis), wird heute von der „BILD“ als „Kanzler Weißnix“ bezeichnet. Warum, weiß jeder. Außer Olaf Scholz, der heute sicher schon…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 13.08.2022 / 06:30 / 94

Hinter den Kulissen der Merz-Absage

Als es Friedrich Merz schließlich gelungen war, Vorsitzender der CDU zu werden, fand er im Konrad-Adenauer-Haus eine Personalsituation vor, die für ihn, gelinde gesagt, eher…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 11.08.2022 / 14:07 / 79

Landesvertretung gibt gegenüber Broder und Steinhöfel Unterlassungs-Erklärungen ab

Die Absage einer für den 31.08.2022 vorgesehenen Veranstaltung des „Transatlantischen Forums“ hat für die Landesvertretung Baden-Württemberg jetzt rechtliche Konsequenzen. Die Veranstaltung, für die neben Reden…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 07.07.2022 / 18:06 / 28

Facebook vorsätzlicher Rechtsbrecher

Facebook/Meta Platforms darf man jetzt auch mit oberlandesgerichtlicher Billigung einen vorsätzlichen Rechtsbrecher nennen. Heute, am 07.07.2022, hat das Hanseatische Oberlandesgericht in Hamburg eine fehlerhafte Entscheidung der Zivilkammer…/ mehr

Joachim Nikolaus Steinhöfel / 01.07.2022 / 07:21 / 115

Achse versus Taboola – Anonyme Player gefährden Meinungsfreiheit

Es ist wichtig, dass Firmen wie Taboola, die bislang im Hintergrund agieren, aber großen Einfluss auf die Meinungs- und Pressefreiheit haben, ins Licht der Öffentlichkeit…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com