Rassismus mit festem Wohnsitz

Ich bin entsetzt!

Da glaubte ich jahrelang, Barbara Schöneberger wäre eine humorvolle, unbedarfte Menschenfreundin, nur um jetzt bitter enttäuscht zu werden. Denn nun stellte sich heraus, dass auch in ihrem Herzen eine bitterböse Rassistin schlummert.

Bei der Verleihung des deutschen Radiopreises in der vergangenen Woche machte sie einen Witz. Über eine Soße. Genauer gesagt über die Umbenennung einer Soße. Die Firma Knorr hatte sich Mitte August dazu entschieden, ihre „Zigeunersoße“ in „Paprikasoße Ungarische Art“ umzubenennen. Der Zentralrat der Sinti und Roma lobte diese Entscheidung, der Konzern freute sich, alle waren glücklich.

Und nun konnte es sich die unsägliche Barbara Schöneberger nicht verkneifen, anlässlich des besagten Radiopreises zu sagen: „Zigeunersauce heißt jetzt: Sauce ohne festen Wohnsitz.“

Damit hat sie alles kaputt gemacht! Der Zentralrat der Sinti und Roma nannte diese Aktion „beschämend und unwürdig“ und äußerte weiter: „Für Barbara Schöneberger ein Witz, für Sinti und Roma herabwürdigend und tief verletzend.” Ein Shitstorm in den sozialen Medien begleitete diesen Fehltritt.

Doch anders als nach ihrer ebenfalls heftig kritisierten Aussage, dass sie keine geschminkten Männer mag, hat sie sich dieses Mal noch nicht entschuldigt:

„Auf Anfrage des 'Stern' teilte jedoch ein Sprecher des NDR mit: 'Frau Schöneberger hat einen Witz über die Bezeichnung einer Grillsauce gemacht. Sie wollte zeigen, wohin Empörung aufgrund angeblich mangelnder politischer Korrektheit und Reaktionen in sozialen Medien führt.'”

Der Mensch lernt eben mit der Zeit.

Foto: Huhu/ Frank SchwichtenbergCC BY-SA 3.0, via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

J.G.R. Benthien / 18.09.2020

Frau Schöneberger hat nach meinem Verständnis alles richtig gemacht. Wozu die Aufregung? Die Begriffe, mit denen wir gross geworden sind und die Teile unseres (!) Lebens sind, werden jetzt aus nicht nachvollziehbaren Gründen über Nacht sprachlich bereinigt und ausgetauscht. Absurd! Noch einen drauf? In meiner Branche wurde ein Abschatter gegen Streulicht oder unerwünschtes Licht »Neger« genannt, weil es eine schwarze Pappe war. Ich benutze den Ausdruck heute noch, weil er über 40 Jahre zum Wortschatz gehörte und ich keine Lust habe, bei jedem Wort darüber nachzudenken, ob das politisch korrekt ist. Ich käme sonst nicht mehr dazu, mich um meinen Beruf zu kümmern. Ausserdem interessiert es mich nicht, was irgendwelche Spacken im Paralleluniversum »Internet« abseihern oder sturmscheissen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 24.11.2021 / 14:00 / 89

Hab ich was verpasst?

Was ist aus unserer Wellness-Gesellschaft geworden, in der sich angeblich doch alle lieb hatten? Dieselbe Gesellschaft ergeht sich heute in Gewaltfantasien gegen Ungeimpfte. Was ist…/ mehr

Ulrike Stockmann / 10.11.2021 / 15:00 / 114

Hamburger Weihnachtsmarkt: Zaun trennt Geimpfte von Ungeimpften

Satiriker haben es in den heutigen Zeiten verdammt schwer. Denn solange sie noch ein echtes Interesse daran haben, Missstände durch Überzeichnung anzuprangern, müssen Sie sich…/ mehr

Ulrike Stockmann / 10.11.2021 / 06:19 / 123

Fußball: Wenn ein Positiv-Test nicht ins Bild passt

Nachdem der ungeimpfte Fußballer Kimmich ins Kreuzfeuer geriet, gibt es nun eine unvorhergesehene Wendung: Sein Bayern-Kollege Niklas Süle wurde positiv auf Corona getestet – und…/ mehr

Ulrike Stockmann / 03.11.2021 / 14:00 / 22

Das Ungeimpften-Theater in der Kunst

Wird der Ausschluss der Umgeimpften der Sargnagel der Kulturszene sein? / mehr

Ulrike Stockmann / 25.10.2021 / 12:00 / 34

Willkommen in China

Die Corona-Maßnahmen haben uns auch in Deutschland das chinesische System etwas nähergebracht. Erstaunlich viele Menschen können sich gut mit dieser völlig neuen Form des Zusammenlebens…/ mehr

Ulrike Stockmann / 18.10.2021 / 12:00 / 98

Die Sprachlosigkeit der Grünen Jugend

Sarah-Lee Heinrich, die frisch gewählte Sprecherin der Grünen Jugend, geriet in die Schlagzeilen, weil sie 2019 vor laufenden Kameras die „eklig-weiße Mehrheitsgesellschaft“ in Deutschland kritisierte…/ mehr

Ulrike Stockmann / 09.10.2021 / 13:00 / 39

Freiheit gegen Impfung?

Die Regierung proklamiert „Freiheit gegen Impfung“. Doch solche Spielregeln unterscheiden sich nicht von anderen Angeboten, die man nicht ablehnen kann. Kann man überhaupt gewinnen, wenn man…/ mehr

Ulrike Stockmann / 08.10.2021 / 06:00 / 108

Impfgeschädigte fordern: „We Want To Be Heard“

In den USA haben sich mehrere Initiativen zusammengetan, um Impfschäden durch die Corona-Impfstoffe Pfizer, Moderna, Johnson & Johnson und AstraZeneca zu dokumentieren. In den USA…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com