News-Redaktion / 09.11.2019 / 14:00 / 0 / Seite ausdrucken

Polizeichef: Schwedische Bombenanschläge „weltweit einmalig“

Der Chef der schwedischen Polizei, Anders Thornberg, hat die jüngste Serie von Bombenanschlägen in seinem Land als „weltweit einmalig“ bezeichnet. Das berichtet das Internetportal „thelocal.se“. Allein in der vergangenen Woche hatten Bombenexplosionen Mietshäuser in Malmö und Hässleholm verwüstet. Vor einem Einkaufszentrum in Kristianstad wurde ein nicht-detonierter Sprengsatz entdeckt.

Nach Angaben von „thelocal.se“ musste das nationale Sprengkommando in den vergangenen zehn Monaten rund 100 Mal ausrücken, um die Folgen von Explosionen zu untersuchen. Im Vorjahr hätten sich weniger als halb so viele Explosionen ereignet. Von Januar bis Oktober 2019 habe das Sprengkommando zudem mehr als 70 nicht-detonierte Sprengkörper untersucht. „Man muss zu dem Schluss kommen, dass es sich um einen Trend handelt – einer der eskaliert“, zitiert „thelocal.se“ die Chefin des nationalen Kriminalamts, Linda Staaf.

Laut „thelocal.se“ wurden bislang Mietshäuser, kleinere Unternehmen und Polizeiwachen mit Sprengsätzen angegriffen. Die Sprengkraft der Bomben variiere. Einige seien so stark wie große Feuerwerkskörper, andere könnten die Fassaden von Gebäuden vollständig zerstören. Erstaunlicherweise habe es bislang kaum Todesopfer gegeben. In den Jahren 2015 und 2016 seien allerdings zwei Kinder bei separaten Anschlägen ums Leben gekommen.

„Die Bombenanschläge hängen größtenteils mit Vendetten zwischen kriminellen Banden zusammen“, zitiert „thelocal.se“ Linda Staaf. „Die Bomben werden benutzt, um Ziele einzuschüchtern und zu erpressen. Schusswaffen werden genutzt, um Gegner zu töten und zu eliminieren.“ In letzter Zeit hätten sich die genutzten Sprengkörper verändert. Früher hätten die Kriminellen Handgranaten und andere werksmäßig hergestellte Sprengsätze benutzt. Heute setzten sie zunehmend auf selbstgebaute Vorrichtungen, die noch stärker seien.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 30.05.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Gewalt und Grundeinkommen

Tote gab es bei einem Taliban-Angriff in Afghanistan und bei einem mutmaßlichen Racheakt an Migranten in Libyen, der Bundestag beschloss die Ausweitung und Verlängerung des…/ mehr

News-Redaktion / 29.05.2020 / 10:30 / 25

“Mehr wahlberechtigtes Staatsvolk”

Die Grünen wollen möglichst vielen Zuwanderern nach möglichst kurzer Zeit und mit möglichst wenig Anstrengung den Weg zur deutschen Staatsangehörigkeit und damit – wie sie…/ mehr

News-Redaktion / 29.05.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Heuschrecken und Haftstrafe

Indien leidet unter der schwersten Heuschreckenplage seit Jahrzehnten, die EU verlängert ihre Sanktionen gegen das Assad-Regime, Kroatien und Estland öffnen ihre Grenzen für Europäer, über…/ mehr

News-Redaktion / 28.05.2020 / 08:26 / 0

Die Morgenlage: Aberkennung und Ausnahmen

Die EU-Kommission hat ihren Plan für Milliarden-Transfers wegen der Corona-Krise vorgelegt, Kritik kam aus Deutschland vom Steuerzahlerbund, die Kanzlerin will die vormundschaftlichen Regelungen in der…/ mehr

News-Redaktion / 27.05.2020 / 08:55 / 0

Die Morgenlage: Sanktionen und Sondervollmachten

Die afghanische Regierung lässt wieder hunderte Taliban-Kämpfer frei, die USA werfen Russland vor, Kampfjets nach Libyen zu verlegen und drohen wegen Nord Stream 2 mit neuen…/ mehr

News-Redaktion / 26.05.2020 / 14:30 / 0

„Journalistisch sauber aufgeschrieben”

Der Thüringer Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) scheint sich nicht so genau an seine Worte erinnern zu wollen, mit denen er letztlich die Meldung in die…/ mehr

News-Redaktion / 26.05.2020 / 08:43 / 0

Die Morgenlage: Kämpfer und Krankenstand

In Afghanistan sind weitere Taliban-Kämpfer entlassen worden, die EU-Kommission will lieber Zuschüsse zahlen, als Kredite vergeben und möchte gern neue Steuern erheben, die Bundeskanzlerin möchte…/ mehr

News-Redaktion / 25.05.2020 / 08:44 / 0

Die Morgenlage: Kompromisse und Kämpfer

Die USA verbieten die Einreise aus Brasilien, Griechenland dementiert Berichte über eine türkische Landbesetzung im Grenzgebiet, die EU-Kommission sucht einen Kompromiss für Corona-Zuschüsse, Italien startet…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com