Henryk M. Broder / 31.07.2016 / 01:31 / 5 / Seite ausdrucken

Polen schreitet voran. Mainz bleibt Mainz.

Im Rahmen der traditionellen "Mainz bleibt Mainz"-Karnevalssitzung, die vom ZDF live übertragen wird, trat in diesem Jahr auch der Mainzer Humorist Lars Reichow mit einer Art Jahresrückblick auf. 

Er sagte unter anderem: "Selbst gewähltes Pech hatten auch unsere Nachbarn in Polen – ich weiß nicht, was die vorher genommen hatten, Wodka umsonst in der Wahlkabine oder was – jetzt sind sie aufgewacht mit einer Regierung, angeführt von der nationalkonservativen PiS-Partei, die Abgeordneten nennen sich vermutlich PiSser. Der mächtigste Mann in Polen ist Jarosław Kaczyński, ein eineiiger Zwilling – das andere Ei ist vor ein paar Jahren abgestürzt."

Dazu muss man wissen: Die Partei, die in Polen die Regierung führt, heißt "Recht und Gerechtigkeit", auf Polnisch "Prawo i Sprawiedliwosc", abgekürzt PiS. Sie wurde 2001 von Lech und Jaroslaw Kaczyński gegründet. Lech Kaczyński, seit Ende 2005 polnischer Präsident, kam am 10. April 2010 bei einem Flugzeugabsturz ums Leben, mit seiner Frau und 94 weiteren Passagieren. Sie waren unterwegs nach Smolensk, um an einer Gedenkfeier zum 70. Jahrestag des Massakers von Katyn teilzunehmen. Weiter

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rochow / 01.08.2016

Sehr geehrter Herr Broder, Sie lassen sich ja niemals die Laune so richtig vermiesen. Darum beneide ich Sie - insgeheim, versteht sich. Was Lars Reichow als Comedien-Darsteller im ZDF abgeliefert hat, hat mir die Laune gründlich verdorben. Sowas gehört im Staatsfernsehen mittlerweile zum guten Ton. Es gibt offenbar Personen und Parteien, die zum Abschuss durch derlei Entgleisungen freigegeben sind. Das machen die Heute-Show (ZDF),  die “Anstalt” (ZDF) und “Extra3” (NDR) vor, wann es nur geht. Jeder, der talent- und skrupellos genug ist, hat dann einen Schuss frei. Mut gehört nicht dazu, denn es ist politisch korrekt, sich am Bashing-Kanon abzuarbeiten. Das demonstrieren Journalisten, die ihrer Angela noch die Treue halten, täglich auf ihre Art. Wir müssen damit leben, weil wir uns nicht dagegen wehren können…

alexander meyer / 01.08.2016

Die Einmischer : Ob Polen,Türken,Russen oder Ungarn wählten,stets sind die deutschen Medien u speziell Brüssel äußerst besorgt ! Über Boris Johnson natürlich auch,und da lautstark die “Perle des Nordens,ein Herr Stegner”,trotz Eton-u Oxford Studium,Buchautor,2-maliger Bürgermeister einer 8 Millionen Stadt.Äußerst besorgniserregend auch die große Anzahl der Trottel,welche für Brexit waren u Trump sind : Wir wissen alles besser ! Es folgt der nächste Blick in den Kummerkasten : Österreich muß nochmals wählen,nachdem laute Zurufe aus Brüssel u Berlin dem Grünen Professor genug Rückenwind für einen hauchdünnen Vorsprung brachten. Wer gewinnt die Revanche ? Natürlich ist man in beiden Städten über ein solch epochales Ereignis wieder äußerst besorgt ! Und ? Der Wähler wird durch solches renitent u entscheidet auch hier,nicht die vorgekaute Meinung !

Jacek Berger / 01.08.2016

Der möchte gerne Satiriker Riechow, der sich über ein Flugzeugabsturz mit 94 Toten lustig macht ist nur ein Beispiel für die deutsche Arroganz und Besserwisserei. Deutsche Kanzlerin Angela Merkel hat durch ihre Flüchtlingspolitik Europa tief gespalten und kräftig zum Brexit beigetragen. Deutsche Politiker, deutsche Medien belügen das eigene Volk sein einem Jahr, genauso wie das kommunistische Regime in Polen vor 30 Jahren. Frau Merkel paktiert und schließt Abkommen mit einem Tyranen, der eigenes Volk unterdrückt und IS unterstützt. Und die Deutschen zeigen mit dem Finger auf die Polen, den Kaczynski und PIS. Arroganter geht nicht!

Andreas Stadler / 01.08.2016

Dieses Mal haben Sie aber bei aller Liebe für Polen, vergessen zu erwähnen, dass Kaczynski in Polen den Gay-Pride verboten hatte offen ausgelebte Homosexualität unter Strafe stellen wollte.

Thomas Bonin / 31.07.2016

Wie wahr: Ihre Statements sitzen wie der Treffer auf den Solarplexus! Ich vermute, dass hinter den heutzutage immer noch ungefragt abgelassenen saudummen Sprüchen über Polen/“Polacken” nur die uneingestandene Erkenntnis für die eigene Feigheit/eigenes (individuell-bürgerliches) Versagen steckt. Wohingegen die polnische Geschichte - gerade auch in brandgefährlich-ungemütlichen Zeiten - verdammt mutige Leute zuhauf hervorgebracht hat. Ein Vorgang, der in Deutschland bekanntlich seinesgleichen sucht. Bis zu diesem Zeitpunkt!

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 09.08.2020 / 11:00 / 94

Endlich Frieden zwischen den Konfessionen!

Alle drei Jahre verleiht die Stadt Ausgburg anlässlich des Hohen Friedensfestes den mit 12.500 Euro dotierten Friedenspreis. Gestern wurde bekannt gegeben, wen es heuer erwischt…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.08.2020 / 10:58 / 148

Steinmeier sorgt vor

Er sei "froh in einem Land zu leben", sagt Frank-Walter Steinmeier, "in dem sich so viele Menschen von Vernunft, Verantwortungsgefühl und Solidarität leiten lassen". Allerdings…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 16:00 / 49

Dieter Nuhr, die DFG und die historische Rolle der Juden im Sexhandel

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ein Statement, um das sie Dieter Nuhr gebeten hatte, nach heftigen Protesten aus Kreisen der linken Volksgemeinschaft von der DFG-Seite gelöscht. Die…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 08:36 / 83

Thilo und die Gene. Oder: Was kiffen die alle?

Vor zwei Tagen wurde Thilo Sarrazin wegen "parteischädigenden Verhaltens" aus der SPD ausgeschlossen. In wenigen Tagen sind es zehn Jahre her, dass sein Buch "Deutschland…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.07.2020 / 10:00 / 52

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: W. B.

Der ehemalige Direktor des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, Wolfgang Benz, hat gestern dem DLF ein Interview gegeben, in dem er erklärt, warum es falsch sei,…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.07.2020 / 14:00 / 107

Natalie Amiri wünscht sich was

Ein inzwischen 93 Jahre alter ehemaliger SS-Wachmann im KZ Stutthof bei Danzig wurde wegen Beihilfe zum Mord in 5.232 Fällen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.07.2020 / 12:00 / 65

Happy Birthday, lieber Zentralrat!

Zum 70. Jahrestag der Gründung des Zentralrates der Juden in Deutschland, der Dachorganisation von über 100 jüdischen Gemeinden in der Bundesrepublik, gab der Vorsitzende des…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.07.2020 / 13:00 / 45

Sprechstunde bei Frau Dr. Wetzel

Wir haben an dieser Stelle das segensreiche Wirken der auf Antisemitismus-Forschung spezialisierten Berliner Historikerin Dr. Juliane Wetzel mehrfach gewürdigt, wir haben sie sogar versehentlich zur…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com