News-Redaktion / 17.10.2019 / 16:00 / 0 / Seite ausdrucken

Pendler wehren sich gegen Extinction Rebellion

Während die Protestaktionen der ökologistischen Endzeitsekte „Extinction Rebellion“ (XR) in Deutschland bislang weitestgehend friedlich blieben, haben sich in London wütende Pendler handgreiflich gegen Versuche von XR gewehrt, mitten in der morgendlichen Rushhour den Zugverkehr lahmzulegen. Auf YouTube und Twitter kursieren verschiedene Videos von verbalen und körperlichen Auseinandersetzungen zwischen Aktivisten und normalen Bürgern.

In einer Aufnahme von der Docklands Light Railway schimpft ein Mann: „Ihr benutzt doch auch Handys. All diese Dinge, die ihr kritisiert. Ihr seid verdammte Heuchler.“ Ein anderer Fahrgast fragt: „Was ist mit Leuten, die Krankenhaustermine oder andere wichtige Termine haben?“ und ein weiterer weist darauf hin, dass der Zug, an den sich die Klimaaktivisten geklebt haben, elektrisch ist: „Seid ihr wirklich so dumm? Deshalb habt ihr keinen Job.“

An der U-Bahnstation Canning Town ist es heute morgen zu einer größeren Rangelei gekommen, als zwei Aktivisten auf das Dach eines Zuges stiegen. In einem Video ist zu sehen, wie ein Mann von der wütenden Menge mit Pappbechern beworfen und schließlich vom Dach gezerrt und von der Menge attackiert wird. Der zweite Aktivist wird von einem wütenden Fahrgast über das Dach gejagt und schließlich heruntergeschubst. Im Hintergrund sind Hurra-Rufe und Applaus der Mitreisenden zu hören.

Nach Angaben der „Welt“ hat der Londoner Bürgermeister Sadiq Khan die Protestaktionen zur Pendlerzeit scharf verurteilt und alle weiteren Aktionen von XR verboten. Die Protestbewegung versucht bereits seit dem 7. Oktober, die britische Hauptstadt mit Blockadeaktionen lahmzulegen. Aktivisten von XR haben u.a. an Flughäfen den Betrieb gestört, Straßen versperrt, und den Fleischmarkt in Smithfield sowie den Fischmarkt in Billingsgate gestürmt. Bei diesen Aktionen sind nach Angaben der „Welt“ bislang mehr als 1400 Menschen festgenommen worden. Auch in der deutschen Hauptstadt haben XR-Aktivisten kürzlich im Rahmen einer sogenannten „Berlinblockade“ wichtige Verkehrsknotenpunkte versperrt. Laut „Welt“ hatten sich rund 6000 Menschen an diesen Protesten beteiligt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.10.2021 / 13:03 / 0

EZB rechnet mit Zunahme notleidender Kredite

Die Europäische Zentralbank (EZB) geht davon aus, dass es zu einer Zunahme notleidender Kredite im Euroraum kommen wird, meldet bundestag.de. Diese notleidenden Kredite der Banken…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 09:13 / 0

Die Morgenlage am Montag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. China überraschte USA mit Test von Hyperschall-RaketeChina hat eine militärische Hyperschallrakete getestet – nicht ganz erfolgreich, aber…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 09:04 / 0

Britische Zentralbank stellt höhere Zinsen in Aussicht

Die britische Zentralbank stellt angesichts der Inflationsgefahren eine Zinserhöhung in Aussicht, meldet handelsblatt.com. Man müsse handeln, wenn man mittelfristig das Risiko von Inflation sehe, habe…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 09:04 / 0

Amnestie für 5.600 politische Gefangene in Burma?

In Burma (Myanmar) sollen über 5.600 im Zuge der Proteste gegen den Militärputsch Festgenommene wieder freilassen werden, meldet derstandard.at. Die Amnestie hätte humanitäre Hintergründe, habe…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 06:27 / 0

Verdächtiger im Fall Amess war in Präventionsprogramm

Der Festgenommene im Fall des mutmaßlich islamistischen Mordanschlags auf den britischen Abgeordneten Amess hat Medienberichten zufolge an einem Präventionsprogramm gegen Extremismus teilgenommen, meldet deutschlandfunk.de. Der…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 06:27 / 0

Moskau bietet Rückkehr ausgewiesener BBC-Reporterin an

Der russische Botschafter in London hat eine Rückkehr der kürzlich ausgewiesenen BBC-Korrespondentin Sarah Rainsford in Aussicht gestellt, sollten russische Journalisten im Gegenzug Visa für Großbritannien…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 06:27 / 0

Weißrussland weist Frankreichs Botschafter aus

Der französische Botschafter im autoritär regierten Weißrussland (Belarus) hat das Land auf Aufforderung der Regierung in Minsk verlassen, meldet n-tv.de. "Das belarussische Außenministerium hat gefordert,…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2021 / 05:29 / 0

Skoda verringert Produktion wegen Chipmangels

Wegen des Chipmangels wird auch die tschechische Volkswagen-Tochter Skoda ihre Produktion dem Betriebsrat zufolge einschränken, meldet orf.at. „Skoda wird dieses Jahr 250.000 Autos weniger produzieren“,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com