News-Redaktion / 22.01.2020 / 11:00 / 0 / Seite ausdrucken

Ozonkiller verursachten ein Drittel der Erderwärmung

1985 wurde entdeckt, dass einige menschengemachte Substanzen die Ozonschicht zersetzen, die die Erde vor gefährlicher UV-B-Strahlung schützt. 1989 trat das sogenannte „Montreal Protokoll“ in Kraft, dass diese ozonabbauenden Stoffe weltweit verbot. Seitdem gehen die Schädigungen der Ozonschicht, die insbesondere über der Antarktis auftraten (Ozonloch), zurück.

Ein Forscherteam von der renommierten amerikanischen Columbia University hat nun untersucht, wie sich die ozonabbauenden Stoffe auf das Weltklima ausgewirkt haben, und zwar in dem Zeitraum, in dem ihre Konzentration in der Stratosphäre am höchsten war: 1955 bis 2005. Ihre Studie erschien am 20. Januar 2020 in der Fachzeitschrift „Nature Climate Change“.

Nach Angaben der Wissenschaftler zeigten zwei der am weitesten verbreiteten Modellierungsverfahren, dass die ozonabbauenden Stoffe im untersuchten Zeitraum etwa ein Drittel der Globalen Erwärmung verursacht hatten. In der Arktis waren diese Stoffe sogar für rund die Hälfte der Erwärmung (und des Verlusts von Meereis) verantwortlich. Allerdings nicht primär, weil die mittlerweile verbotenen Substanzen die Ozonschicht über der Arktis beschädigt hatten, sondern weil sie die Strahlungsbilanz verstärkten. „In den kommenden Jahrzehnten werden [die ozonabbauenden Stoffe] immer weniger zur Globalen Erwärmung beitragen“, zitiert der wissenschaftliche Pressedienst „EurekAlert!“ den Hauptautor der Studie, Lorenzo Polvani. Die Ergebnisse seien „eine gute Nachricht“.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 26.02.2020 / 11:00 / 0

Deutsches Forschungsschiff steckt im Eis fest

Im vergangenen Sommer meldeten die Medien („SWR Aktuell“) noch „Rekordtemperaturen“ in der Arktis. Nun hat sich das Alfred-Wegener-Institut für Polar- und Meeresforschung (AWI) offenbar bei dem Versuch,…/ mehr

News-Redaktion / 25.02.2020 / 14:30 / 0

Kulturschaffende beklagen „Kultur der Zensur“

Acht von zehn Beschäftigen in der britischen Kunst- und Kulturbranche sind der Meinung, dass das Äußern von kontroversen Meinungen zu beruflicher Ächtung und Mobbing führen…/ mehr

News-Redaktion / 17.02.2020 / 16:00 / 0

„Dass Wetter als Erfolg von Politik verkauft wird, ist erbärmlich“

Der für seine meinungsstarken Beiträge bekannte Schweizer Moderator und Wetter-Experte Jörg Kachelmann hat die wissenschaftliche Korrektheit von Aussagen des deutschen Regierungssprechers Steffen Seibert zur Stickoxid-Belastung…/ mehr

News-Redaktion / 13.02.2020 / 15:00 / 0

Hochschullehrer beklagen Meinungsklima an Universitäten

Viele Hochschullehrer empfinden das Meinungsklima an deutschen Universitäten als einengend und intolerant. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (F.A.Z.) mit Bezug auf eine aktuelle Umfrage…/ mehr

News-Redaktion / 13.02.2020 / 12:00 / 0

Temperaturen in Südamerika folgten der solaren Strahlung

Ein Team von chilenischen Wissenschaftlern hat mit Hilfe von Baumring-Proxies die Temperaturen der letzten 5.682 Jahre im südlichen Südamerika rekonstruiert. Nach Angaben der Forscher handelt…/ mehr

News-Redaktion / 11.02.2020 / 11:00 / 0

Google soll „Klima-Falschinformationen“ löschen

Der Sonderausschuss für die Klimakrise im US-Repräsentantenhaus hat Google einen Brief geschrieben, in dem der Konzern aufgefordert wird, „Klima-Falschinformationen“ auf dem Videoportal YouTube (eine Tochtergesellschaft…/ mehr

News-Redaktion / 06.02.2020 / 15:00 / 0

Brexit: EU will Freihandelsabkommen an Klimaschutz knüpfen

Die Europäische Union (EU) möchte das kürzlich ausgetretene Großbritannien offenbar dazu zwingen, auch als Nicht-Mitglied die EU-Klimaschutz-Verpflichtungen einzuhalten und Teil des europäischen Emissionshandel-Marktes ETS zu…/ mehr

News-Redaktion / 27.01.2020 / 10:00 / 0

Tesla-Gegner stellen Demos wegen Vorwurf der Rechtslastigkeit vorerst ein

Gegen das geplante Werk des Elektroautobauers Tesla in Grünheide bei Berlin gibt es vorerst keine weiteren Demonstrationen mehr, meldet op-marburg.de. Damit solle Vertretern mit rechter…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com