Olaf walks on water

In 20 Wochen wissen wir, wer Nachfolger von Merkel wird. Der Wahlkampf nimmt Fahrt auf. Es geht um viel, und das bedeutet immer auch einen Schwall von Unkenntnis, Falschbehauptung und Gerüchten. Davon wurden wir bisher verschont.

Dazu folgende Richtigstellung: 

Dieser Wahlkampf, soviel kann man jetzt schon feststellen, hat es in sich. Fangen wir mit Frau Annalena Baerbock an. Sie sagte, die SPD habe die Soziale Marktwirtschaft erfunden. Aberwitz? Versprecher? Bildungslücke? In jedem Fall eine Erkenntnis für die Ewigkeit, weil: Das war noch nicht mal der SPD bekannt. 

Deren Spitzenkandidat Olaf Scholz bekräftigt unverdrossen, er werde Kanzler. Viele halten das für eine Geisterkandidatur. Aber als „Kanzlerdarsteller“ könnte er in einer Comedy auftreten, fröhliches Gelächter, bei der Gelegenheit mal übers Wasser gehen (ein künstlicher See wird sich finden lassen), sich filmen lassen und behaupten, er sei Jesus. Stellen Sie sich das vor: Olaf walks on water, Scholz als Jesus. Unschlagbar.

Zum Fernsehen, zur ARD: Dort behauptete die Grüne Luisa Neubauer, CDU-Kandidat Hans-Georg Maaßen verbreite „antisemitische Inhalte“. Vom falschen Kanzlerkandidaten Armin Laschet aufgefordert, blieb Neubauer jeglichen Beweis schuldig und Moderatorin Will sagte: „Ich weiß es jetzt aus dem Hut auch nicht.“ Und wer entschuldigt sich bei Maaßen? 

Apropos Fernsehen: Bleibenden Eindruck macht immer wieder Linken-Parteichefin Henning-Wellsow: Unbedarft, uninformiert, ahnungslos. Ein Kollege sagte dieser Tage: „Gäbe es den Begriff strohdumm nicht – jetzt müsste er erfunden werden.“ Touché.

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klaus-Dieter Zeidler / 16.05.2021

Es sind vorwiegend junge Leute, die Frau Bockbier wählen. Unser qualitativ hochwertiges Bildungssystem trägt erste Früchte.

Rainer Mewes / 16.05.2021

Im Zuge des Corona -Schwachsinns hat sich deutlich gezeigt, daß zwischen den sogenannten etablierten Parteien kein nennenswerter Unterschied besteht. Insofern scheint es mir völlig nebensächlich, wer auch immer aus diesem Personalfundus ab Herbst den Vorturner spielt. Bescheidene Geister mögen ihre Freude haben an dieser Art von Schmalspur-Entertainment. Ester Vilar hat das in ihrem Essay ” Der betörende Glanz der Dummheit” treffend zum Ausdruck gebracht: “Wenn unser Planet von intelligenten Wesen bewohnt wäre und ein verantwortungsvoller Posten müßte besetzt werden, so sollte ein großes Schweigen einsetzen. Da dem nicht so ist , schreien sie, Einer lauter als der Andere”.

S.Müller-Marek / 16.05.2021

Wie konnte es nur so weit kommen, dass Emporkömmlinge, wie dieser GRÜNE ABSCHAUM, ohne Bildung, Wissen und Anstand, nur aufgrund ihrer durchgeknallten, völlig realitätsfremden Vorstellung einer Welt wie sie zu SEIN HAT, überhaupt eine CHANCE haben, ein Land zu regieren???? Offensichtlich sind Grünenwähler blöder, als ich mir je vorgestellt habe. Aber man kann ihnen nicht vorwerfen, sie wären mit offenen Augen ins Messer gerannt. Denn selbst um das Messer zu erkennen sind sie zu blöd. Die “Auswahl” der Kanzlerkandidaten ist eine einzige Katastrophe, denn keiner der Möchtegern- Hauptdarsteller ist ansatzweise in der Lage, Deutschland wieder in richtige Bahnen zu lenken, weit weg von dem irren linken Budenzauber. Außer Baerlauch, die ist zu gar nichts zu gebrauchen!! Alice for president!!!!

Dirk Jürgens / 16.05.2021

@Tobias Kramer: sinnbefreites Gestalten kennen die Dolmetscher doch schon von der amtierenden Kanzlerin. Vielleicht ein Quotenfrauenproblem?

b. stein / 16.05.2021

Olaf walks on water. Das geht ihm wie Öl runter. Passt nicht besser was semi-plattdütsches, zum Beispiel “Olaf walks on! Watt?” Da stellt sich so ein Kopfkino von Weite ein. SPD Motto “Watt geht ab” Tiefen Priele und enormer Tidenfall.

Wieland Schmied / 16.05.2021

Ist das hier eigentlich ein seriöses Forum oder wird hier rumgekaspert über trottelige Politfiguren, die uns hier im Club ab September dieses Jahres zeigen, wo Barthel den Most holt?! Und dann diese D-Anglizismen, ob vom Autor des Kurzartikels oder von Foristen hier - eigentlich grausam, oder schon der Durchbruch der seit 1968 von den Kommunisten angestrebten Vernichtung einer korrekten deutschen Sprache? Merke: “Der große Feind einer genauen Sprache ist die Unaufrichtigkeit. (George Orwell)” Das gilt auch Anleihen aus dem stetig wachsenden Fundus des Denglischen, über das die Angelsachsen sich mittlerweile nicht mehr nur verlustieren, sondern die Verwender des Kauderwelsches als ziemlich plemplem einstufen. Recht haben sie.

Ralf.Michael / 16.05.2021

„Kanzlerdarsteller Olaf“ ? Nein ! Ich mag Ihn ja, aber es ist Schade, dass es den Polar-Rum mit seiner geilen Reklame nicht mehr gibt, Wäre der Knaller, die absolute Werbung (massgeschneidert) aus dem Norden : Olaf im Eskimo-Outfit und mit Polar-Rum-Flasche….“Rum von Polar….schmecken Wunnabaar”. So werden tote Marken-Brands wiederbelebt, lieber Olaf. Vielleicht rettest du damit sogar die Sozialdemokratie vor dem Exitus ;o))

Lothar Jöckel / 16.05.2021

Sehr geehrter Herr H.-H. Tiedje, Sie können doch der Frau Kanzlerkandidatin A. C. A. Baerbock keinen Strick daraus drehen, nur weil die SPD und der SPD-Kanzlerkandidat nicht wissen, dass die SPD die Soziale Marktwirtschaft in Deutschland eingeführt hat. Das hat Frau Kanzlerkandidatin ja schließlich in England (?!??) studiert. Oder wars in Hamburg? Ist aber auch sowas von egal. Sie weiß es halt! Wie sich die Fälle doch so gleichen: Musste doch vor ein paar Jahren die Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Frau Claudia Roth, von den Grünen, dem damaligen Vorsitzenden der SPD, Herrn Siegmar Gabriel, auch erst erklären, dass die Türken nach dem Krieg Deutschland wieder aufgebaut und für das Nachkriegs-Wirtschaftswunder in Deutschland gesorgt haben. Er, der Herr Gabriel, war sehr wahrscheinlich dankbar für diese wertvolle Information und hat diese als eigenes Wissen übernommen und als solches in Umlauf gebracht. Warum sollte denn der aktuelle SPD-Vorsitzende und Kanzlerkandidat nicht genau so von dem Wissensvorsprung der Grünen profitieren, wie einst einer seiner Vorgänger im Amt? Sage ja keiner, die SPD und ihre Vorsitzenden sind nicht lernfähig.

Josef Gärtner / 16.05.2021

Was sagte mal ein Schlauer: “Wahlkampf ( Politik)  ist ein Rennen zwischen trojanischen Pferden”.  Wie wahr! Aber im Gegensatz zu den Trojanern von damals WISSEN wir, dass die Pferde hohl sind, - und wir erwählen sie trotzdem.

Johann Joachim Lindner / 16.05.2021

Herr Weimar, wir holen wieder welche aus dem Ausland. Achten Sie mal auf die Vor-und Nachnamen. Zur Eingewöhnung der Autochthonen auch als Moderatoren, Nachrichtensprecher u.ä. Auch stark Pigmentierte im Werbe TV dienen der Selben, sonst wäre es Werbung für die falsche Zielgruppe. Meine britischen Freunde sehen das ebenso in GB. Ist schon komisch und wir sind garantiert keine Rassisten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.09.2021 / 10:00 / 33

Augen zu, CDU!

Armin Laschet hat zehn Prozentpunkte Vorsprung versemmelt, weil er die Leute nicht interessiert, und er liegt fünf Prozentpunkte hinter dem Meister Proper der SPD (dessen…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2021 / 15:00 / 52

Weselsky, Laschet & die Currywurst

Stellen Sie sich vor, es wäre Wahlkampf und das wären die Kandidaten: Söder oder Merz für die Union, Gabriel für die SPD, des weiteren Habeck,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 30.08.2021 / 12:30 / 162

Merkel am Ende ihrer Zeit

Wenn Angela Merkel in Berlin aus dem Fenster schaut, was sieht sie dann? Die Spree, die Schweizer Botschaft, den Potsdamer Platz und ein Land, das…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 29.08.2021 / 10:00 / 38

Alles ist gut in Afghanistan

Dieser Tage endet das Abenteuer Afghanistan. Unsere Soldaten packen ihre Sachen ein, die Taliban herrschen, und zwar mit unseren Waffen. Das war alles nicht vorhersehbar,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.08.2021 / 11:00 / 61

Lasst die Wahlen doch ausfallen!

Noch fünf Wochen bis zur Wahl, und die Frage lautet: Sollte man sie nicht besser verschieben, weil der Wahlkampf nicht stattfindet. Frau Merkel könnte dann…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 15.08.2021 / 11:00 / 27

Anna Seghers und das N-Wort

Es ist Zeit, über Anna Seghers zu reden. Als Autorin erlangte sie Weltruhm mit Werken wie „Das 7. Kreuz“ und „Transit“.  Von 1952 bis 1978 war…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 08.08.2021 / 10:00 / 19

Hoppla, jetzt kommt nichts

Noch sieben Wochen bis zur Bundestagswahl. Die großen Themen stehen fest – Klima und Corona – und wer das Rennen macht, ebenfalls: Armin Laschet, der…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 01.08.2021 / 10:00 / 60

Mit Söder wäre alles anders

Immer weniger Bürger haben Lust, zur Wahl zu gehen. Immer mehr haben das Gefühl, dass sich sowieso nichts ändert. Von Laschets herzhaftem Lacher über Baerbocks…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com