Gunter Weißgerber / 09.12.2017 / 15:32 / 5 / Seite ausdrucken

Obama: „Jerusalem wird Israels Hauptstadt sein“.

Von Gunter Weißgerber. US-Präsident Donald Trump hat nur den falschen Namen. Würde er Obama heißen, wäre alles in Butter. „Jerusalem wird Israels Hauptstadt sein“ sagte Barack Obama auf einer Pressekonferenz in der Nähe der Gaza-Grenze am 23. Juli 2008. Die selektive Wahrnehmung und Gedächtnisschwäche in der Berichterstattung besonders der deutschen Medien ist beeindruckend. Siehe oben das AP-Video.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (5)
Rüdiger Kuth / 10.12.2017

Komisch, im Staatsfunk mit Zwangsbeitrag erfährt man so etwas nie…

Wulfrad Schmid / 10.12.2017

Wenn zwei dasselbe tun… Obama war einer der großen Kriegstreiber, wieso dieser Mann schon zu Beginn seiner Amtszeit ausgerechnet den Friedensnobelpreis erhielt, bleibt unfassbar. Mit sind 10 Trumps lieber als ein Obama, denn Obama war ein Lügner, bei Trump weiß man, woran man ist.

Wieland Schmied / 10.12.2017

Nun ja, wie bei Vielem im Leben gilt auch hier - Wenn zwei das Gleiche sagen, so ist es noch lange nicht das Selbe. Im Übrigen,  ist m. E. “die selektive Wahrnehmung und Gedächtnisschwäche in der Berichterstattung besonders der deutschen Medien beeindruckend” eher niederschmetternd denn beindruckend. Zeigt sie doch eins ums andere Mal,  die primäre Funktion der Medien auf, als Agitationsverbreitungsinstrument der jeweils machthabenden Personen und/oder Gruppen zu dienen. Einer der Hauptgefahrenspunkte dabei ist, die Willfährigkeit, wenn nicht gar die Überzeugung von der Richtigkeit des Tuns, der Verbreiter der Indoktrinationen.

Maximilian Freyberg / 10.12.2017

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass Obama in dem Video sehr deutlich sagt, dass die Frage nicht von den USA entschieden werden kann sondern von den beiden beteiligten Parteien gelöst werden muss. Das ist das Gegenteil von dem, was Trump gemacht hat.

Karla Kuhn / 09.12.2017

“1995 verabschiedete der US-Kongress mit dem “Jerusalem Embassy Act” das Gesetz, auf das sich Trump nun beruft. Es fordert, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Doch Präsident Clinton sah den Friedensprozess gefährdet - und ignorierte es.” Trump hat nur umgesetzt, was der US Kongress bereits 1995 !!  beschlossen hat. Also erübrigt sich jedes weitere Wort.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Weißgerber / 09.01.2019 / 17:00 / 11

Andersdenkende hautnah?

Am 12. Dezember 1989 titelte die "Leipziger Volkszeitung" über die "Montagsdemonstration“ vom Vorabend "Andersdenkende waren hautnah beieinander" und schrieb weiter "… Auch wenn die Redner…/ mehr

Gunter Weißgerber / 05.01.2019 / 16:00 / 3

Der Chor der Schmeichler

Der Haltungsjournalist Claas Relotius ist schuld. Eigentlich wollte ich den ersten Band von Ulrich Schödlbauers Gesammelten Essays mit dem Titel Entfesselte Schrift rezensieren, erschienen 2018…/ mehr

Gunter Weißgerber / 20.12.2018 / 13:00 / 31

Der Bürger Sarrazin muss in der SPD bleiben

Die SPD versucht sich mal wieder auf einem verminten Terrain, dass gerade Sozialdemokraten eigentlich meiden sollten: Säuberungen der Partei aus rein ideologischen Gründen. Das entspricht…/ mehr

Gunter Weißgerber / 16.12.2018 / 15:30 / 3

Geschichte ist Politik – Die Causa Knabe

Die Nordwestzeitung veröffentlichte am 13. Dezember 2018 mein Sittenbild der Ereignisse und Zusammenhänge in der Causa Hubertus Knabe. Ich verweise auf diesen Link zu meinem…/ mehr

Gunter Weißgerber / 30.11.2018 / 15:00 / 20

Sittenverfall in einem demokratischen Denkmal

Für den 28. November 2018 lud der Vorstand der „Deutschen Parlamentarischen Gesellschaft (DPG)“ zur Mitgliederversammlung nach Berlin ein. An historisch bedeutsamem Ort, dem früheren „Reichstagspräsidentenpalais“ und…/ mehr

Gunter Weißgerber / 05.11.2018 / 16:00 / 12

Wie man aus “nicht rechtsverbindlich” leise “rechtverbindlich” macht

Wer suchet, der findet. In Abwandlung des Jesus-Zitats aus der Bergpredigt („ … sucht, dann werdet ihr finden …“) fühle ich mich aufgefordert, den Kämpfern für…/ mehr

Gunter Weißgerber / 04.11.2018 / 16:00 / 12

Sachsens SPD irrlichtert durch die eigene Geschichte

Für den 13. November 2018 lädt die SPD Sachsen interessierte Mitglieder zum Kamingespräch „über die aktuellen Herausforderungen und Chancen für die SPD Sachsen.“ ein. Darüber…/ mehr

Gunter Weißgerber / 19.10.2018 / 06:27 / 42

Sag zum Abschied leise “Wahrheits-Kommission”

Gewichtig klingt die Forderung, die die SPD heute im Rahmen ihres Ost-Spitzentreffens zur Zukunft Ostdeutschlands erheben wird. „Wir wollen […] eine gesamtdeutsche Wahrheits- und Versöhnungskommission einsetzen.“ Im…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com