News-Redaktion / 21.11.2019 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Niederländisches Parlament gegen Israel-Stigmatisierung

Das niederländische Parlament hat am Dienstag eine Resolution verabschiedet, in der die Regierung des Landes aufgefordert wird, das jüngste Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) zur Kennzeichnung von Lebensmitteln aus den sogenannten „israelisch besetzten Gebieten“ nicht umzusetzen, solange es keine ähnlichen Entscheidungen mit Bezug auf andere umstrittene Territorien gibt. Das berichtet das israelische Internetportal „Ynetnews“. Das Parlament habe die Regierung außerdem aufgefordert, gegen die ungerechte Behandlung Israels durch die EU vorzugehen.

Der EuGH hatte vergangene Woche entschieden, dass sämtliche Lebensmittel, die aus den sogenannten „israelisch besetzten Gebieten“ stammen, explizit als solche gekennzeichnet werden müssen, und damit eine EU-Verordnung aus dem Jahr 2015 bestätigt (Achgut.com berichtete).

Über eine weitere Entwicklung in den Niederlanden berichtet „Palestinian Media Watch“. Nach Angaben der israelischen Nichtregierungsorganisation plant die niederländische Regierung, ihre Zahlungen an die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) komplett einzustellen. Begründet wird dies mit der Unterstützung der PA für inhaftierte Terroristen (sogenannte „Märtyrer“) und deren Angehörige. Selbst wenn die niederländischen Gelder nicht direkt an Terroristen flossen, wolle man die PA nicht länger finanziell entlasten. Ende 2018 hatte das niederländische Parlament die Zahlungen an die PA bereits um sieben Prozent gekürzt (die Reduzierung um sieben Prozent wurde gewählt, da die PA rund sieben Prozent ihres Budgets für die „Märtyrer“ ausgibt).

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 10.12.2019 / 12:00 / 0

Große Corbyn-Fanseite wurde von der Hamas betrieben

Die Facebook-Seite „We Support Jeremy Corbyn“ (Wir unterstützen Jeremy Corbyn), eine der größten Fan- und Supportseiten für den Chef der britischen Labour-Partei mit rund 72.000…/ mehr

News-Redaktion / 10.12.2019 / 06:30 / 0

Die Morgenlage: Gefangene und Gesichtserkennung

In Afghanistan wurden wieder Menschen durch islamistische Anschläge getötet, im Irak droht eine weitere Gewalt-Eskalation, Russland und die Ukraine einigten sich in Paris auf einen…/ mehr

News-Redaktion / 10.12.2019 / 06:15 / 0

Uiguren: Wie eng kooperierte VW mit chinesischer Polizei?

Der Volkswagen-Konzern (VW) hat offenbar enger mit der Polizei in der chinesischen Autonomieregion Xinjiang kooperiert, als bislang bekannt – obwohl dort muslimische Minderheiten stark unterdrückt…/ mehr

News-Redaktion / 09.12.2019 / 06:40 / 0

Die Morgenlage: Proteste und Pässe

Der libysche General Haftar soll kurz vor der Einnahme von Tripolis stehen, die Proteste in Hongkong gehen weiter, Nordkorea feiert einen Test auf einer Raketenbasis,…/ mehr

News-Redaktion / 08.12.2019 / 16:00 / 0

Umverteilungsmaschinerie EU: Zahlen bitte!

Derzeit wird in den EU-Institutionen ja bekanntlich darüber diskutiert, wie die Gemeinschaft trotz des Wegfalls eines Nettozahlers nach dem Brexit zu mehr Geld kommen kann.…/ mehr

News-Redaktion / 08.12.2019 / 06:31 / 0

Die Morgenlage: Gewerkschaften und Grabplatten

In Kenia gab es Tote bei einem islamistischen Anschlag, im Irak wird nach den Todesschüssen auf Demonstranten weiter demonstriert, es gibt wieder Raketenangriffe auf Israel,…/ mehr

News-Redaktion / 07.12.2019 / 16:00 / 0

„Nachhaltige“ Haushalte in Vilshofen bekommen grüne Hausnummern

Häuser in Vilshofen (Landkreis Passau), deren Einwohner in besonderem Maße auf Nachhaltigkeit und Umweltschutz achten, sollen künftig von der Stadt grüne Hausnummern verliehen bekommen. Das…/ mehr

News-Redaktion / 07.12.2019 / 11:00 / 0

Lega auf Anti-Euro-Kurs?

Der Wirtschaftssprecher der rechtspopulistischen „Lega“, Claudio Borghi, hat im italienischen Fernsehen scharfe Kritik am Euro geübt. In der Sendung „Agorà“ von Rai 3 sagte Borghi…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com