News-Redaktion / 21.06.2019 / 15:00 / Foto: Pixabay / 0 / Seite ausdrucken

Neue wilde Katzenart auf Korsika entdeckt?

Die Einheimischen nennen sie seit Jahrhunderten einfach „Ghjattu volpe“ (Katzenfuchs). Lange wurden die seltenen, schüchternen Tiere, die den Asco-Wald im Norden Korsikas bewohnen, kaum beachtet. Mit dem wachsenden wissenschaftlichen Interesse wächst jedoch auch der Verdacht, dass es sich bei den Katzenfüchsen um eine eigene Spezies handeln könnte.

„Wir glauben, dass es sich um eine wilde, natürliche Art handelt, die zwar bekannt war, aber nie wissenschaftlich identifiziert wurde, da es sich um sehr unscheinbare, nachtaktive Tiere handelt“, zitiert ein aktueller Bericht von „thelocal.fr“ den Umweltschutztechniker Pierre Benedetti vom französischen Nationalen Amt für Jagd und Wildtiere. Laut der Internetplattform ähneln die Katzenfüchse in mancherlei Hinsicht einer Hauskatze. Mit einer durchschnittlichen Länge von 90 Zentimetern seien sie jedoch deutlich größer. Sie hätten sehr große Ohren, kurze Schnurrhaare und ein ausgeprägtes Gebiss, das dem eines Hundes ähnele.

Laut „thelocal.fr“ werden die Katzenfüchse seit 2012 wissenschaftlich erforscht. 2016 sei es erstmals gelungen, ein solches Tier in einer Lebendfalle zu fangen. DNA-Analysen hätten gezeigt, dass sich der Katzenfuchs genetisch von der europäischen Wildkatze (Felis silvestris silvestris) unterscheitet. Er ähnele eher der afrikanischen Wildkatze (Felis silvestris lybica), die auch als Falbkatze bezeichnet wird. Eine genaue Bestimmung sei jedoch schwierig. Auch über die Ernährung und Fortpflanzungsgewohnheiten der Katzenfüchse sei kaum etwas bekannt.

Laut „thelocal.fr“ glauben einige Wissenschaftler, dass der Katzenfuchs vor circa 8500 Jahren von Menschen aus dem Nahen Osten nach Korsika gebracht wurde. Heute gehe man von einer Gesamtpopulation von 16 Individuen aus. Die Forscher würden sich nun dafür einsetzen, dass der Katzenfuchs als eigene Art anerkannt und unter Schutz gestellt wird.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 10.10.2019 / 10:00 / 0

Viele Ostdeutsche mit wirtschaftlichen Verhältnissen zufrieden

30 Jahre nach dem Mauerfall sind die meisten Ostdeutschen mit ihrer persönlichen wirtschaftlichen Situation und ihrem Leben im Allgemeinen zufrieden. Unterschiede zum Westen gibt es…/ mehr

News-Redaktion / 03.10.2019 / 10:00 / 0

Pariser Klimaabkommen behindert Armutsbekämpfung

„Wie groß ist die Wirkung der neuen, internationalen Klimaarchitektur auf Armut und Ungleichheit?“ Das ist die Ausgangsfrage einer Studie, die kürzlich in der Fachzeitschrift „World…/ mehr

News-Redaktion / 01.10.2019 / 16:00 / 0

In der Klimamodellierung ist die Erde eine Scheibe

Menschen, die glauben, die Erde sei eine Scheibe, gelten gemeinhin als Spinner, die einer pseudowissenschaftlichen Verschwörungstheorie anhängen. Der Blog ScienceFiles macht nun auf eine aktuelle…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2019 / 16:00 / 0

Meeres-Erwärmung: Alarmistische Klimapublikation zurückgezogen

Vor knapp einem Jahr sorgte eine wissenschaftliche Publikation von Laure Resplandy et al. für Aufmerksamkeit. Die Forscher von der Princeton University behaupteten, dass sich die…/ mehr

News-Redaktion / 26.09.2019 / 11:00 / 0

Chinesische Forscher: Warmphasen gingen mit Wohlstand einher

Wissenschaftler vom Pekinger Institut für Geologie und Geophysik haben Klimadaten mit historischen Aufzeichnungen abgeglichen und sind zu dem Schluss gekommen, dass es in der chinesischen…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 17:06 / 0

Viele Menschen zweifeln am menschengemachten Klimawandel

Im vielen Ländern bezweifelt eine Mehrheit der Bürger, dass der Mensch die Hauptursache der aktuellen Klimaveränderungen ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des…/ mehr

News-Redaktion / 12.09.2019 / 10:00 / 0

„Europäische Sprachen sind Mandarin-Dialekte“

Eine chinesische Organisation namens „World Civilization Research Association“ (Forschungsvereinigung Weltzivilisation) versucht offenbar, die Behauptung in die Welt zu setzten, dass diverse europäische Sprachen von der…/ mehr

News-Redaktion / 10.09.2019 / 17:22 / 0

Klima-Aktivisten bleiben im Eis stecken

Ein schwedisches Schiff mit 16 Passagieren an Bord ist offenbar am 3. September 2019 vor der zu Norwegen gehörenden arktischen Inselgruppe Spitzbergen im Packeis steckengeblieben.…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com