Gunter Frank, Gastautor / 26.04.2021 / 09:17 / Foto: Achgut.com / 32 / Seite ausdrucken

Neue MIT-Studie: Ausgangssperre im Realitätscheck – es bleibt fast nichts

Was deutsche Aerosolforscher wie Dr. Gerhard Scheuch und Prof. Dr. Dieter Köhler schon lange belegen – und das selbst in einer Anhörung im Bundestag –, bestätigt nun eine Studie aus dem MIT (Massachusetts Institute of Technology): Die Ausgangssperre ist wissenschaftlich untragbar, ebenso wie Masken im Freien. Hier ein Link zu einem Beitrag über diese Studie und hier geht es zur Studie selbst

Überschrift der amerikanischen Nachrichtenseite Fox-News: 

"MIT-Studie stellt soziale Distanzierung in Innenräumen infrage und findet keinen Unterschied zwischen 6 Fuß und 60 Fuß".

Weiter heißt es zur Studie:

"Die MIT-Professoren Martin Bazant und John Bush fanden heraus, dass Menschen, die einen Abstand von sechs Fuß (Anm. d. Red.: Etwa 2 Meter) in Innenräumen einhalten, nicht mehr geschützt sind, als wenn sie einen Abstand von 60 Fuß einhalten – selbst wenn sie eine Maske tragen...

Die von Experten begutachtete Studie (Anm. d. Red.: "Peer Reviewed"), die in der Zeitschrift Proceedings of the National Academy of Science of the United States of America veröffentlicht wurde, konzentrierte sich auf Faktoren wie die Zeit, die in Innenräumen verbracht wird, Luftfilterung und -zirkulation, Immunisierung und unterschiedliche Belastungen.

Die Zeit, die man drinnen verbringe, sei wesentlich entscheidender als die Entfernung, so Bazant und Bush. Zu den Verhältnissen im Freien sagen sie: "Wenn man sich den Luftstrom draußen ansieht, wird die infizierte Luft weggefegt und es ist sehr unwahrscheinlich, dass es zu einer Übertragung kommt", sagte Bazant. "Es gibt sehr wenige aufgezeichnete Fälle von Übertragung im Freien."

"Gedränge im Freien könnte ein Problem sein, aber wenn die Menschen einen angemessenen Abstand von drei Metern außerhalb einhalten, halte ich das für ziemlich ausreichend, auch ohne Masken offen gesagt."

Eine Ansteckung findet draußen so gut wie nicht statt. Im umgekehrt proportionalen Verhältnis dazu steht der deutsche Bußgeld-Katalog, der die Unverhältnismäßigkeit der Corona-Politik ein weiteres Mal dokumentiert. Das Maß an Wirklichkeitsverlust, gepaart mit autoritärer Übergrifflichkeit, steigert sich weiter.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Schönfelder / 26.04.2021

A.@ Ostrovsky, was soll das werden? Die „Entschuldung“ des Tages? Gebe Dr. Frank überhaupt keine Schuld. Wozu auch, und welche denn? Es hat nur keinen Sinn medizinisch gegen eine Regierung „anzuargumentieren“, die eine Erkältungskrankheit zum politischen Umsturz instrumentalisiert hat. Es interessiert diese Einheitspartei nicht. Es wird stringent das erwünschte Programm durchgezogen. Wenn die Dinge nicht beim Namen genannt werden, sondern immer nur auf Nebenschauplätzen argumentiert wird, ändert sich nichts. Außerdem halte ich Long-COVID für eine Art „Mutante“ aus dem Hause Fauci und Lauterbach. Man kann bei vielen Krankheiten aus der Abklingphase, anschließenden Rekonvaleszenzuntersuchungen und fakultativen anhängigen depressiven Phasen eine Long-Version herbeireden. Nach jeder schweren Influenza brauchen selbst junge Menschen Wochen und Monate, um wieder in Form zu kommen. Schon mal was von Long-Influenza gehört? Das ist ebenso Schwachsinn, wie der ganze Mutationen-Quatsch.

Bernd Pfrommer / 26.04.2021

Diese MIT Studie ist im wesentlichen synthetisch, und formuliert nur, was man eigentlich schon vor einem Jahr wusste oder sich denken konnte: gegen Aerosoluebertragung hilft Lueftung und Filtrierung. Auch die Maske koennte in geschlossenen Raeumen helfen, wenngleich wohl bei weitem nicht so viel, wie sich manche wuenschen. DIe Buerger mit Maskenpflicht im Freien zu quaelen entbehrt dagegen jeglicher Vernunft. Aus einem in der MIT Studie zitierten Orignalwerk (ref 32) stammt dieser Abschnitt: “Our study does not rule out outdoor transmission of the virus. However, among our 7324 identified cases in China with sufficient descriptions, only one outdoor outbreak involving two cases occurred in a village in Shangqiu, Henan. A 27-year-old man had a conversation outdoors with an individual who had returned from Wuhan on January 25 and had symptom onset on February 1. This outbreak involved only two cases”. Komme mir also keiner mit “listen to science” der,  je nach politischer Gesinnung, BLM oder Querdenker Demos als Coronaschleudern verteufelt.

Kay Ströhmer / 26.04.2021

Es wird Bilanz gezogen werden über ihre Amtszeit und sie wird als Versagerin in allen Punkten dastehen. Das weiß sie, und davor zittert sie jetzt schon.

Gertraude Wenz / 26.04.2021

Wie oft muss man eigentlich noch wiederholen: Der untaugliche PCR-Test ist das Grundübel der Fake-Pandemie. Er kann keine Infektionen anzeigen.  Punkt. Sagt selbst sein Erfinder. Der Test wird einfach nur missbraucht, um künstlich eine politisch gewollte Scheinpandemie zu kreieren. Dass Merkel und Konsorten die Einwände gegen den Test einfach in absoluter Sturheit nicht zur Kenntnis nehmen, müsste dem letzten dummgläubigen Bundesschaf doch die Augen öffnen. Die Regierung ist der Bevölkerung nicht wohl gesonnen. Sie führt Böses im Schilde. Aber bei Dummheit gibt es wohl keine Obergrenze.

Michael Palusch / 26.04.2021

“die einen Abstand von sechs Fuß (Anm. d. Red.: Etwa 2 Meter) in Innenräumen einhalten, nicht mehr geschützt sind, als wenn sie einen Abstand von 60 Fuß einhalten” wer hätte das gedacht. Wenn man 2m vom “Objekt” entfernt ist, ist man also nicht mehr geschützt, als wenn man sich in 10facher Entfernung, also 20m, zu diesem befindet? Nähe bietet also keinen Schutz vor der Infektion! Wer hätte das gedacht? Wow, super Erkenntnis und das ganze auch noch “Peer Reviewed”.

HaJo Wolf / 26.04.2021

AUFSTAND. WEG MIT MERKEL UM JEDEN PREIS UND MIT ALLEN MITTELN!!! ichmachdanichtmehrmit

A. Ostrovsky / 26.04.2021

@Sabine Schönfelder: Auch wenn ich ihren Frust nachempfinden kann, sie wenden ihn gegen den Falschen. Ich bin Herrn Frank ausdrücklich sehr dankbar dafür, dass er seit den Anfängen der Diktatur ein Leuchtturm der Vernunft ist und ich möchte ihn bitten, nicht nachzulassen. Es ist nicht seine Schuld, dass die regierenden Ignoranten für Argumente nicht erreichbar sind. Es ist nicht seine Schuld, dass die Despotie uns alle ermüden will durch pure IGNORANZ. Und ich stelle fest, dass es immer mehr Menschen gibt, die einfach aufgeben und den Mainstream-Unsinn “glauben”, um ihre Ruhe zu haben. Auf diesem Wege wird die Diktatur unumkehrbar gemacht, und das ist nicht die Schuld derer, die die Wahrheit sagen. Es ist die Schuld derer, die die Unwahrheit sagen und vor allem derer, die nicht genügend Kraft haben, für die Freiheit, für Demokratie und für die Wahrheit einzustehen,

Paul Diehl / 26.04.2021

Nicht nur untragbar, sondern ein faschistisches Instrument zur Konditionierung des Bürgers ! Nein, wir leben noch nicht in einer Diktatur, aber die Regierung bedient sich autoritärer und undemokratischen Mittel. Tut mir leid, aber drunter geht’s nicht. Schluss mit dem Schöngeschwätze und Drunherumgerede.

Gabriele Klein / 26.04.2021

PS: Hieraus schließe ich dass die Verbreitung der Seuche erwünscht ist: 1.  Wer relativ früh die Grenzen schloss wurde stigmatisiert (USA) (obwohl dies prompt zu erfolgen hätte. Hier sehe ich mehr als ein Lapsus seitens der WHO, denn das weiß jeder Depp. 2. von Masken wurde abgeraten am Anfang obwohl Studien d. U of Cabridge bereits 2013 (Davies) vorlagen die deren unterschiedliche Wirksamkeit ausgiebig physikalisch testeten u. zum Ergebnis kamen selbst die Marke Eigenbau ist immer noch besser als nichts. 3. Videos die auf Hausmittel verwiesen, die helfen könnten bzw. zumindest nicht schaden und das Immunsystem stärken wurden gecancelled im Diskurs oder zensiert. Warum? Hat man Angst d. es helfen könnte, wie dann auch später wissenschaftlich erruiert. 4. Es wurde in über 10 Länder v. China untaugliches Equipment geliefert, teils gar verseucht was, fatale folgen haben kann, sofern man vertraut. 5. a) Hydrochloroquin das bei Malaria sich längstens bewährt hatte, war nun plötzlich hochgefährlich und tabu. b) andrerseits das Recht sich mit ärztlicher Hilfe umzubringen zu lassen, jedoch keinesfalls mit Hydrochloroquin? Hier geht nur a) oder b) , beides jedoch nicht. 6.  Nun, als es bergauf geht werden hierzulande Covid Cluster erzeugt mit Hilfe von Lockdowns, (außer DB obwohl Klimatisierte Wagons superspreader sein dürften). 7.  Wahrheitsfindung wird verhindert.  Die Obduktion verdächtig vieler alter Menschen kurz nach impfung scheint explizit nicht gewünscht (siehe whistleblower 2020 news) u. Obduktionsablehnung Staatsanwaltschaft Stgt. (2020 news) 8. Kontakt Tests bergen Verletzungsgefahr da Stäbchen allerlei “Kratzbürsten” wie Glasfasern etc teils enthalten , Kinderarzt meint Kontaktstäbchen b. Kind nicht notwendig, Sekret i. Taschentuch täts auch.  Siehe 2020 News. Warum besteht man auf Schleimhautkontakt beim Testen wenn es auch ohne ginge? Irgendwelche Zusammenhänge hier zu Punkt 4?

Dietmar Blum / 26.04.2021

@ Herrn Lutz Herrmann / 26.04.2021:  ” Aber was will man denn von Leuten erwarten, die immer häufiger allein im eigenen Auto eine FFP2-Maske tragen?” Mein HIGHLIGHT bislang: Auf einem EDEKA-Parkplatz verstaute ein schnaufender, da maskentragender Herr älteren (meines) Datums, seine Einkäufe, steigt mit Maske ein und beginnt mit einer Sprühflasche im eigenen Auto Lenkrad, Armaturenbrett und (Automatik-) Wahlhebel zu desinfizieren. Er fuhr natürlich MIT Rotzwindel vom Platz. Meine Reaktion für ihn gut sichtbar: Der Scheibenwischer.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com