News-Redaktion / 19.03.2019 / 17:30 / 0 / Seite ausdrucken

Nächste UNO-Farce: Iran soll sich um Frauenrechte kümmern

Der Iran wurde am 13. März zum wiederholten Mal in die „Fachkommission für die Rechtsstellung der Frauen“ gewählt, berichtet die Schweizer Nichtregierungsorganisation UN-Watch. Das UNO-Gremium wurde im Jahr 1946 gegründet und hat den Auftrag, „Frauenrechte auf den Gebieten der Politik, der Wirtschaft, der Gesellschaft und der Bildung zu fördern“. Die Ernennung erfolgte just in derselben Woche, in der im Iran die Rechtsanwältin Nasrin Sotoudeh zu 33 Jahren Gefängnis und 148 Peitschenhieben verurteilt wurde, weil sie vor Gericht Frauen verteidigt hatte, die gegen das vom Staat erlassene Kopftuchgebot verstoßen hatten.

„Ich bin sehr von der dieser Wahl bestürzt“, sagte die 1957 im Iran geborene und heute in Deutschland lebende Publizistin Nasrin Amirsedghi dem Internetportal Mena-Watch. „In den letzten 40 Jahren wurden im Iran Tausende Frauen, Männer und Kinder, gesteinigt, verhaftet oder hingerichtet. Wie kann ein Land wie der Iran im Jahr 2019 ins UN-Komitee für Frauenrechte gewählt werden. Ich nenne das einen bitterbösen Witz.“

Erst im Januar ist ein Vertreter der Republik Jemen in den Vorstand der Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (UN-Frauen) gewählt worden (Achgut berichtete). Eine Studie des Weltwirtschaftsforums zur Benachteiligung von Frauen stufte das Land im Süden der arabischen Halbinsel 2018 als rückständigstes von 149 untersuchten Ländern ein.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 06.06.2020 / 15:30 / 0

EU-Kommission will mehr Geld in die Türkei überweisen

Die EU-Kommission will zusätzliche 485 Millionen Euro bereitstellen, um zwei zentrale Projekte für die Unterstützung von Flüchtlingen und Migranten weiter zu finanzieren, meldet dernewsticker.de unter…/ mehr

News-Redaktion / 06.06.2020 / 12:00 / 0

Chef von Al-Kaida in Mali getötet

Französische Soldaten haben den Anführer der Terrorgruppe "Al-Kaida im Islamischen Maghreb" (AQMI) getötet, meldet die Deutsche Welle. Der Algerier Abdelmalek Droukdal sei im Norden Malis…/ mehr

News-Redaktion / 06.06.2020 / 06:30 / 0

Die Morgenlage: Rückzug und Regelbetrieb

General Haftars Truppen ziehen sich vor Tripolis zurück, die Arbeitslosenzahl ist im Mai in den USA leicht gesunken, zwischen der EU und Großbritannien gibt es…/ mehr

News-Redaktion / 05.06.2020 / 15:00 / 0

US-Senatoren wollen Nord Stream 2-Sanktionen verschärfen

Die geopolitische Auseinandersetzung um die Ostseepipeline Nord Stream 2 spitzt sich weiter zu, meldet handelsblatt.com. Mehrere US-Senatoren, angeführt von dem Republikaner Ted Cruz und der…/ mehr

News-Redaktion / 05.06.2020 / 08:53 / 0

Die Morgenlage: Gedenken und Generalverdacht

Statt vor Covid-19-Infektionen warnt die Regierung in Burkina Faso vor drohendem Hunger für Millionen Menschen, Nordkorea droht mit der Kündigung von Abkommen mit dem Süden,…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 16:30 / 0

„Mütter von Tiananmen“ fordern Gerechtigkeit

Am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Demokratiebewegung am 4. Juni 1989 haben Angehörige der Opfer eine gerechte Aufarbeitung dieses dunklen Kapitels der chinesischen Geschichte gefordert,…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 14:30 / 0

Protest gegen Hymnen-Gesetz in Hongkong

Das Regionalparlament in Hongkong hat ausgerechnet heute, am Jahrestag der blutigen Niederschlagung der Tiananmen-Proteste in Peking, ein heftig umstrittenes Hymnen-Gesetz verabschiedet, meldet u.a. rnd.de. Es…/ mehr

News-Redaktion / 04.06.2020 / 08:41 / 0

Die Morgenlage: Flughäfen und Fluchtversuch

In Afghanistan gab es wieder tödliche islamistische Bombenattentate, Libysche Regierungstruppen erobern den Flughafen von Tripolis, Berlin schließt seinen Flughafen Tegel nicht so schnell, Boris Johnson…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com