Jochen Ziegler / 08.09.2021 / 06:25 / Foto: Danie Franco/Unsplash / 206 / Seite ausdrucken

Reanimationen und ein Toter nach Massendrittimpfung in Oberhausen

Eine Meldung des WDR am gestrigen Dienstag verbreitete sich auf Facebook wie ein Lauffeuer. Wie der Sender meldete, gab es in Oberhausen „Probleme nach Drittimpfung”. Der WDR hatte die Meldung mit einem Fragezeichen überschrieben, doch liegt der ARD-Landesanstalt und auch achgut.com ein Schreiben der Ärztekammer Nordrhein vor, aus dem die Tatsachen klar hervorgehen. Darin warnen der Vorsitzende eines Kreisverbandes der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein und sein Kollege, der Kreisvorsitzende der Ärztekammer (beide nicht aus Oberhausen), vor der Drittimpfung. Es hat dem Schreiben vom 07.09.2021 nach „zahlreiche schwere Komplikationen, davon ein Todesfall und 2 Reanimationen gegeben".

Was ist konkret geschehen?

Was in Oberhausen geschah

In Oberhausen wurde in einer Pflegeeinrichtung des Arbeiter-Samariter-Bundes an 90 Menschen eine Massenauffrischungsimpfung gegen SARS-CoV-2 mit Hilfe einer dritten Impfstoff-Dosis vorgenommen. Die Impfung muss also mit einem der Impfstoffe von Pfizer/BioNTech, Moderna oder AstraZeneca durchgeführt worden sein – J&J wird nur einmal gespritzt und scheidet also aus. 

Im unmittelbaren Zusammenhang mit der Impfung sind laut dem Schreiben 10 Prozent der Impflinge (9 Personen) „heftig erkrankt, überwiegend mit kardiopulmonalen Problemen”. Es kam zu „einem Todesfall und zwei Reanimationen”. Die Kreis-KV hat das Paul-Ehrlich-Institut (PEI), das Gesundheitsamt und die KV Nordrhein informiert. Das ist ein Vorgehen, welches nur bei extremen Ereignissen mit echtem Signalcharakter gewählt wird, nicht bei Einzelfällen.

Die beiden Kreisvorsitzenden warnen zum Abschluss ihres Briefes außerdem dringend vor der Drittimpfung, die weder von der EMA zugelassen ist noch von der STIKO (Ständige Impfkommission) empfohlen wird. Allerdings war die Impfung nicht illegal, wegen der Kurierfreiheit kann jeder approbierte Arzt entscheiden, wie er ein zugelassenes Medikament einsetzt. Solange sich Ärzte an den Eid des Hippokrates und das Prinzip „nil nocere” halten, ist dieses Prinzip richtig und für die angemessene Ausübung unseres Berufes essenziell. In dem Schreiben heißt es:

Wir müssen Sie zeitnah über die Vorkommnisse informieren, zumal weder eine arzneimittelrechtliche Zulassung durch die EMA noch eine STIKO Empfehlung für diese Auffrischungsimpfungen derzeit existieren! 

Ich möchte Sie herzlich bitten, selber ärztlich zu entscheiden, ob Sie nicht lieber auf die Zulassung oder Empfehlung warten wollen, oder Sie diese Auffrischungsimpfung tatsächlich für so dringlich halten, dass diese auch ohne Empfehlung der STIKO oder CoronaImpfV-konforme Zulassung durchgeführt werden müsste."

Warum hat jeder zehnte Impfling so heftig auf den Impfstoff reagiert?

Eine mögliche Ursache – aber (noch) kein ADE

Wie achgut.com in zahlreichen Artikeln berichtete (beispielsweise hierhier und auch erst gestern), gibt es drei Arten von Toxizität dieser „Impfstoffe”, die meiner Auffassung nach eigentlich keine Impfstoffe, sondern immunogene Toxine sind:

1. Akute Toxizität durch Autoimmunreaktionen (gesichert nachgewiesen durch PEI)

2. Chronische Toxizität durch Autoimmunreaktionen (gesichert nachgewiesen durch PEI)

3. Eventuell ADE (Antibody-dependent-enhancement, eine paradoxe Verstärkung der Infektionswirkung durch die Impfung, noch nicht nachgewiesen)

Was wir hier vor uns haben, ist akute Toxizität. Die wahrscheinlichste, aber in den geschilderten Fällen noch nicht bewiesene Erklärung für die akute Giftigkeit der Impfung ist die Zerstörung der Auskleidung von Blutgefäßen durch die Impfung (Endothelzerstörung), denn diese führt am ehesten zu den akuten „kardiopulmonalen Problemen” der betroffenen Patienten, die im Brief geschildert werden. Davor haben Prof. Bhakdi, Dr. W. Wodarg, Dr. Robert Malone, Dr. Michael Yeadon, ich und viele andere Mediziner seit vielen Monaten gewarnt. Was passiert dabei?

Kurz gesagt, gelangt ein Teil der Impfpartikel (egal von welchem der drei Hersteller) bei der Injektion in den Muskel in den Blutkreislauf und setzt sich im Kapillargebiet, den kleinsten Verzweigungen der Arterien, wo der Blutfluss fast zum Stillstand kommt, ab. Dort transfizieren die Partikel die Endothelzellen der Blutgefäße, die daraufhin das SARS-CoV-2-Spikeprotein produzieren. Da der Körper nach zwei vorangehenden Impfungen bereits über eine gute Immunität gegen das Protein verfügt, erkennt das Immunsystem diese Endothelzellen als infizierte Zellen und beginnt, seine Aufgabe zu erfüllen. Diese besteht darin, die transfizierten Endothelzellen zu zerstören, um das Virusantigen zu eliminieren. Dadurch wird die Gefäßwand beschädigt, Erythrozyten (rote Blutkörperchen) und Plättchen (Thrombozyten) treten aus den Blutgefäßen in das Gewebe ein. Sofort setzt nun die Blutgerinnung ein, in den extrem dünnen Kapillaren bilden sich aus den Plättchen Thromben, die eine Gerinnungskaskade überall im Körper auslösen können.

Für den Organismus bedeutet dies eine stark erhöhte Wahrscheinlichkeit zur Entstehung von Mikroinfarkten in der Niere, der Leber, dem Herzen, dem Gehirn und anderen parenchymatösen Organen, aber auch zur Bildung von großen Thromben im venösen System, die Lungenembolien oder Sinusvenenthrombosen auslösen können. Lungenembolien sind oft durch Rechtsherzversagen tödlich, während es bei einer größeren Sinusvenenthrombose zu einem massiven Schlaganfall kommt.

Der Brief des KV-Kreisverbandes gibt keine Details an, doch ist dies die wahrscheinlichste Erklärung. Wir werden die Ergebnisse der Autopsie des Toten und der klinischen Untersuchung der Reanimierten und der anderen schwer impfgeschädigten Patienten abwarten müssen und darüber berichten, falls wir Zugang zu den relevanten Quellen bekommen.

Ein Rat an die Kollegen 

Man könnte nun einwenden, hier handle es sich um einen Einzelfall. Und tatsächlich ist eine Stichprobe von 90 Pflegepatienten epidemiologisch sehr klein. Der statistische Fehler der Angabe „10 Prozent schwer Impfgeschädigte” kann dabei so hoch sein, dass die eigentliche Quote, die bei einer größeren Stichprobe in dieser Population (pflegebedürftige Alte) auftreten würde, leicht im Intervall 0,5 bis 20 Prozent liegen könnte. Doch ist der Effekt so stark, dass das Signal nach bisherigen Gepflogenheiten ausreicht, sofort die Drittimpfung zu untersagen. Das sollte das Paul-Ehrlich-Institut nun auch tun.

Allen Kollegen, die diesen Artikel lesen, rate ich dringend dazu, der Aufforderung des Kreisverbandes der KV Nordrhein und der Ärztekammer Nordrhein zu folgen. Also keine Drittimpfung vorzunehmen und zumindest abzuwarten, da das Risiko, Menschen dadurch zu schaden, sehr hoch ist. 

Der Nutzen der Drittimpfung ist nicht erforscht, doch ist nicht davon auszugehen, dass eine Wirksamkeit besteht. In jedem Fall ist das absolute Risikointervall, laut der hier betrachteten Stichprobe von schätzungsweise 0,5 bis 20 Prozent, deutlich höher als die absolute Risikoreduktion eines schweren Verlaufs von COVID, die bestenfalls, wie sich aus der Follow-Up-Zulassungsstudie von Pfizer ergibt, im Promillebereich liegt.

Nachtrag 8.09.2021, 12 Uhr:

Als Reaktion auf einige Leserkommentare sei hier noch einmal klargestellt, dass der Todesfall, den wir berichtet haben, dem Schreiben der KV entnommen ist, das uns vorliegt. Der WDR, dem der Brief ebenfalls vorliegt, hatte den Todesfall nicht erwähnt. 

Nachtrag 09.09.2021, 12:30 Uhr

Lesen Sie zum Thema hier die weitere Entwicklung. Hier wird auch das zitierte Schreiben der Ärzte veröffentlicht. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gabriele Klein / 08.09.2021

Mir scheint, dass es mindestens 1-2 Generationen brauchen wird um den verlorenen Vertrauensverlust in die wissenschaftliche med.Profession wieder herzustellen.  Auch ich befürchte wie Prof. Perronne u. Dr. Yim einen Bürgerkrieg, denn, warum sollen die Leute Beiträge für Krankenhäuser, Heime, Ärzte, Forschung bezahlen von denen eine “Lebensgefahr” auszugehen scheint ? Nach Lektüre meines Kräuterbuchs komme ich zur Erkenntnis dass man sich auf den meisten Kuhwiesen nicht nur als Rind sondern auch als Mensch besser und gesünder ernährt als in einem Krankenhaus oder Altenheim und dies gar noch zum Nulltarif. Dank sei dem Schöpfer, der auf diesem Wege dem Bösen eine unüberwindbare Grenze setzte. Mir scheint, es lohnt sich, auf Küchensims od. Balkon ein Herbarium anzulegen und jenseits v. WHO u.Co. von alten klugen Ärzten zu lernen die damals hochgeachtet u. soweit ich erkenne, nicht als Mordbuben unterwegs waren. Im Vortag eines Rabbiners lernte ich dass die medizinischen Schriften des Pholosophen Maimonides weitestgehend bis auf den heutigen Tag im Kern aktuell scheinen. Also mir scheint, Selbsthilfe ist mehr denn je angesagt, denn manch guter “Onkel ” ist nicht nur ein nackter Kaiser sondern verfolgt nichts Gutes unterm “Doktorhut” von dem wir nicht mal wissen obs tatsächlich einer ist…..Die Gesundheit ist das höchste Gut. Finsteren Gestalten sollte man sie nicht überlassen.

P. Wedder / 08.09.2021

Anbei, das EU Parlament stimmte für den EU-Impfausweis (digital green certificate) Deutschland stimmte wie folgt ab: 75 Stimmen dafür (CDU, Grüne, SPD, FDP, EC), 6 Enthaltungen (Die Linke, NA) und 11 Gegenstimmen (AfD)

Sabine Schönfelder / 08.09.2021

Judith@Panther, dieses UNSÄGLICHE GELABER von Drosten muß man sich noch einmal auf der Zunge zergehen lassen.  „ rtl.de/cms/nach-doppelter-impfung-virologe-christian-drosten-wuenscht-sich-corona-infektion: Auszug: ...” +++Echte Immunität nur durch Impfung UND Infektion?+++ Immer wieder nachimpfen, um einen Immunbooster gegen die aktuellsten Varianten des Coronavirus zu erhalten? Laut dem Charité-Virologen Christian Drosten könne dieses Szenario nicht das Ziel in der Corona-Pandemie sein. Nur durch immer wiederkehrende Kontakte (!!!) mit dem Coronavirus lasse sich eine belastastbare Immunität der Bevölkerung erzielen (!!!), erklärt der Experte in der neuen Folge des NDR-Podcasts “Coronavirus Update”. —Der Mann ist irre und gehört DIREKT ab in die Klapse! Erst konzipiert er einen Schein-Test für eine Schein-Pandemie. Danach Schein-Tote und Kranke. Er verlangt Restriktionen, Kontakt- und Ausgangssperren, Kinderquälen und den Niedergang der Wirtschaft bis ALLE mit Zwang zu einer Impfung getrieben werden, die WEDER VOR KRANKHEIT NOCH VOR ANSTECKUNG SCHÜTZT; tausende Tote und noch viel mehr Erkrankte produzierte. Bislang. Jetzt plädiert er für IMPFUNG PLUS KONTAKT. ADE läßt grüßen!! Genesen zählt nicht mehr. NUR noch 1G, weil NUR der Doppelpack, laut Lusche Drosten wirkt! Außerdem könnte er den Blöden auch begründen, WARUM Geimpfte positiv sind. Die haben sich ganz bewußt infiziert! Zum Schutz! Vor WEM? Das ist doch egal! Ab Delta wird geimpft und geküßt! Und zwar jeden der krank aussieht. Am besten gehen die geimpften Schulklassen freitags geschlossen auf die Intensivstationen, in Regenbogenfarben. Werden vollgehustet von α bis Ω und zurück! Lebenslang. Damit Papa Gates über seine Impfchargen die Weltbevölkerung nach eigenem Ermessen optimieren kann! Eins ist sicher. Drosten gehört nicht dazu, zur Optimierung. Ist eher der klassische Reklamationsfall. Abgestanden, ranzig, bitter und verdorben. Von Grund auf. LG.

E. Albert / 08.09.2021

Nicht umsonst warnte der ehem. Forschungsleiter und Vizepräsident von Pfizer vor dem Zeugs. Ich hatte dazu gerade noch einmal etwas gelesen und fand die Formulierung spannend. Da heißt es: “[...] hat bei der zuständigen EU-Behörde EMA die sofortige Aussetzung der laufenden Corona-Impfstoffstudien am Menschen beantragt. Die Gesundheit der Probanden sei in Gefahr.” - Nochmal zum Mitschreiben für alle diejenigen, die immer noch nicht glauben wollen, was hier gerade abläuft: “laufende Corona-Impfstoffstudie” und “Probanden” - sprich “Versuchskaninchen”. Und weiter : “[...] Er war und ist Befürworter von Impfungen und neuen Medikamenten. Bei der Corona-Impfung warnt er jedoch eindringlich davor. Sie hat das Potenzial die Erde zu entvölkern. [...]” - Wieso fallen mir jetzt bloß die “Guide-Stones” in Georgia ein?! Hier läuft eine derart perverse, faschistoide und menschenverachtende Nummer, dass es einem die Sprache verschlägt!

Gabriele Klein / 08.09.2021

@K.Goldbaum “Auch der französische Impfexperte Prof. Christian Perronne hat mit Dr. Anne-Marie Yim in einem Interview auf UK Column Stellung bezogen zum Irrsinn “Impfung” gegen Covid-19. Sehenswert !” Vielen Dank f. den Hinweis. In der Tat ein hochinteressanter Beitrag.  Man sollte ihn nicht versäumen.  Ich las die deutsche schriftl Übersetzung d. Interviews da ich akkustisch Prof. Perronne nicht gut verstand.  Auch ich frage mich schon lange was der ganze Hickhack um diese Placebogruppen eigentlich soll. Wie man zum ethisch geforderten “informed consent” der Placeboteilnehmer kommt scheint mir des Weiteren eine hochinteressante Frage. Jedes Tier lernt effizienter als der Zweibeiner und seine korrupte Empirie. Es lohnt wirklich jetzt die Naturheilkunde aus dem FF zu beherrschen. Als ich meine Enzyclopädie genauer studierte war ich verblüfft wie viele Pflanzen anti-virales und entzündungshemmende, Wirkung haben, teils auch ähnliche (vielleicht sogar kompatible?) Wirkstoffe wie Aspirin enthalten je n. Jahreszeit.  Zum Glück sind sie frei verfügbar und meist auch leicht erkundbar sodaß wir hier keine Angst vor perfiden u. korrupter Mordbuben haben müssen die Hilfeleistung nicht nur unterlassen sondern verhindern. Kurios auch, dass die Unkräuter die unausrottbar scheinen, just jene sind die sich über Jahrhunderte medizinisch bewährt haben mussten.  Der Schluß sei mir erlaubt wenn ganze Völker unabhängig voneinander die Wirkung eines Krauts erkennen. Wenn die Wirkung von Löwenzahn und Co. auf einem Placeboeffekt basieren soll wäre die Frage warum sich dieser dann nicht bei einem anderen Kraut derart rumsprach wie bei d. typischen über Jahrhunderte genutzen Heilpflanzen, denn der Kräuter gibt es viele nicht alle davon wurden brühmt für dies und das.

Paul Siemons / 08.09.2021

Vor ein paar Tagen brachte ich einen Freund zum Lachen. “Und, schon geimpft?” fragte er, und ich antwortete “Nein, ich möchte gerne gesund bleiben.” Das war eine spontane Antwort, die irgendwie raus sprudelte, aber sie wird jetzt meine Standard-Reaktion auf diese Frage. - Was die Kollateralschäden der Spritzung angeht: eine Diskussionen über Fälle und Zahlen ist müßig. Wir werden nur die Spitze des Sch***bergs mitbekommen, jedenfalls vorerst, ehe das große Sterben beginnt. Dass das kommen wird, daran habe ich keinerlei Zweifel. Und dann werde ich mich sehr zusammen reißen müssen, um Empathie und Mitmenschlichkeit höher zu halten, als die Schadenfreude gegenüber denen, die uns drangsaliert, verleumdet und stigmatisiert haben.

Karla Kuhn / 08.09.2021

Zu Doktor Zieglers CORONA BEITRAG (BEITRÄGE) paßt auch der von “CORONA TRANSITION”, 08. September 2021 wieder haargenau : “Gates- und Rockefeller-Stiftungen finanzieren WHO-Richtlinien für den digitalen Impfpass Die Weltgesundheitsorganisation hat am 27. August eine Richtlinie zur Einführung und technischen Spezifikation von digitalen Impfpässen veröffentlicht. Von Nobert Häring” Veröffentlicht am 8. September 2021 von Red. (Auszugsweise) “Die Gates-Stiftung und die Rockefeller-Stiftung, die über ID2020 und andere Initiativen Bevölkerungskontrolle mit einer globalen digitalen Bürgernummer anstreben, haben die jüngste Richtlinie der Weltgesundheitsorganisation zum digitalen Impfpass finanziert. Der Rüstungs- und digitale Sicherheitskonzern Thales hatte diesen jüngst als Wegbereiter für den universellen mobil-digitalen Identitätsnachweis bezeichnet. Die Weltgesundheitsorganisation hat am 27. August eine an die Mitgliedsregierungen gerichtete Richtlinie zur Einführung und technischen Spezifikation von digitalen Impfpässen veröffentlicht (Digital Documentation of COVID-19 Certificates: Vaccination Status: Technical Specification and Implementation Guidelines). Finanziert haben das Unterfangen nicht etwas die Mitgliedsregierungen, sondern die Bill & Melinda Gates Stiftung, die Rockefeller Stiftung, Estland, Kuwait und eine weitere Stiftung. Interessant ist auch die grosse Rolle der Weltbank. In den Danksagungen wird zwölf von deren Mitarbeitern und Beratern für Durchsicht und Kommentierung des Dokuments gedankt. (“GEDANKT? MIT WIE VIEL MILLIONEN?) Die Weltbank ist wichtig, weil sie die Macht hat, die ärmeren unter den Ländern dieser Welt durch Bedingungen für die üblichen Geldzuwendungen zur Umsetzung dieser Richtlinien zu bewegen.”  (EHER ZU KAUFEN?) Weiterlesen. “Geld und mehr” ein Blog von Norbert Häring Quelle: “s. o. “Gates- und Rockefeller-Stiftungen….. Jetzt sollte JEDER wissen wer offenbar der/die FINANZIERS des ÜBELS sind !

Andrej Stoltz / 08.09.2021

Ich muss zugeben, dass mich dieser ganze Bahöö um die gesundheitlichen Nebenwirkungen der Impfung nicht besonders interessiert. Ich lasse mich ganz einfach deswegen nicht impfen, weil ich a) gesund bin, b) immer schon genau das Gegenteil von dem tat, was der Trampel in der Berliner Regierung empfahl und c) am wichtigsten, ich seit meiner W15 Zeit 1987 nicht mehr bei einem Arzt war. Schliesslich muss dieser 34 Jahre Rekord ja noch ausgebaut werden. Falls sich jedoch nur ein Bruchteil der hier ausgebreiteten Verschwörungstheorien bewahrheitet und es sich womöglich um das grösste Verbrechen der Menschheitsgeschichte handelt, könnte die Lage allerdings tatsächlich noch ernst werden. In diesem Fall spaziere ich dann halt einfach in mein zufälliges Geburtsland Österreich zurück und bitte dort um politisches Asyl. Und wenn das auch nicht klappt (dafür kenne ich das südliche Nachbarland zu gut) gibts noch einen Plan C und einen Plan D. Mich kriegen sie jedenfalls nicht.

Dr. Albert Müller / 08.09.2021

Liebe Frau Schönfelder, die Idee mit dem T-Shirtdruck gefällt mir. Wenn ich dann eingewiesen werden sollte, dürfen Sie mich auf einen Giftcocktail besuchen. Vielleicht haben wir ja wenigstens den gleichen Humor.

Sabine Schönfelder / 08.09.2021

Lutz @Herrmann, abgerechnet wurde bisher nach Leistung und nicht nach Zielperson. Sozialhilfeempfänger und Privatversicherte werden nicht von der KV erfaßt. Wußte auch nicht, daß bei einer Tetanus- Impfung vorher ein bestimmter Status des zu Impfenden mitgeteilt werden mußte. Aber vielleicht wissen Sie mehr?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jochen Ziegler / 15.11.2021 / 06:00 / 149

Abtreibung durch Corona-Impfung

Wenn man Schwangere während der ersten 20 Wochen der Schwangerschaft mit mRNA-Vakzinen gegen SARS-CoV-2 „impft”, sind die Folgen nach einer neuen Studie möglicherweise fatal. Bitte…/ mehr

Jochen Ziegler / 01.11.2021 / 06:10 / 176

Impfen für Anfänger

Derzeit gibt es heiße Diskussionen, weil ein prominenter Fußballspieler öffentlich bekanntgibt, dass er aus guten Gründen keine Impfung gegen SARS-CoV-2 vornehmen lassen will. Dabei werden die…/ mehr

Jochen Ziegler / 04.10.2021 / 06:00 / 185

FDA-Impf-Hearing: Es wird ernst. Sehr ernst.

Wie Alexis de Tocqueville bereits 1835 beobachtete, ist den Amerikanern Gewaltenteilung und Kontrolle staatlicher Akteure wichtig, sie sind traditionelle Rechtsstaats- und Freiheitsfanatiker. Daher ist auch…/ mehr

Jochen Ziegler / 30.09.2021 / 06:00 / 49

Erzeugen die zugelassenen Impfstoffe einen Nettoschaden?

Gerade ist eine wichtige Re-Analyse der Zulassungsdaten der SARS-CoV-2-Impfstoffe erschienen. Sie widmet sich der Frage: Könnten die Impfstoffe unterm Strich mehr schaden als nützen? Gerade…/ mehr

Jochen Ziegler / 24.09.2021 / 12:00 / 99

“Lymphozyten-Amok” nach Impfung

Am Institut für Pathologie in Reutlingen haben einige Pathologen aus tiefer Sorge eine Pressekonferenz durchgeführt. Obduktionsergebnisse von verstorbenen Impflingen sind mehr als beunruhigend. Es ist…/ mehr

Jochen Ziegler / 22.09.2021 / 06:12 / 79

Mit Passivimpfung gegen COVID und ADE?

Gegenwärtig steht die Zulassung weiterer Arzneimittel im “Kampf” gegen das Corona-Virus an. Die EU-Kommission will im Oktober mindestens drei neue Arzneimittel gegen COVID zulassen. Das ist die…/ mehr

Jochen Ziegler / 09.09.2021 / 11:00 / 95

Oberhausen: Das Schreiben der Ärzte

Im gestern, am 08.09.2021, veröffentlichten Artikel „Reaninmationen und ein Toter nach Massendrittimpung in Oberhausen“ über die Vorfälle in Oberhausen berichteten wir von einer akuten schweren Schädigung bei 10 Prozent der…/ mehr

Jochen Ziegler / 07.09.2021 / 06:25 / 120

Kontrolle ist besser: Wie die Toxizität der COVID-Impfung kaschiert wird

Eine neue, in den Medien vielzitierte Studie mit Daten aus Israel bewertet den Impfstoff von Pfizer BNT162b als sicher. Was ist von dieser Studie zu halten?…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com