Vera Lengsfeld / 21.08.2007 / 13:08 / 0 / Seite ausdrucken

Nachtrag zu Angie cool

Nach meinem Eintrag über unsere Zeitgeistkanzlerin im ewigen Eis, der heute übrigens vom Wiener Standard nachgedruckt wurde, erreichte mich eine empörte mail, ich würde die wissenschaftlichen Fakten, die für eine menschengemachte Erderwärmung sprächen, nicht kennen, oder ignorieren. Gleichzeitig machte mich mein Sohn Philipp auf einen Artikel aufmerksam, in dem es um gravierende Irrtümer bei jenen „wissenschaftlichen Fakten“ geht.
So hat die NASA jüngst stillschweigend Messergebnisse korrigiert, die eines der Hauptargumente der Klimaschützer waren. Demnach ist es nicht so, dass es die meisten Hitzerekordjahre seit 1887 in den neunziger Jahren gegeben hat. Vielmehr liegen drei der fünf heißesten Jahre dieses Zeitraums vor 1940, also vor dem merklich erhöhten Treibhausgas-Ausstoß. Das heißeste Jahr ist auch nicht 1998, sondern 1934. Da die Berichtigung bisher kaum öffentlich wahrgenommen wurde, ist zu befürchten, dass die falschen Annahmender NASA in der Klimadiskussion noch weiter benutzt werden.


http://www.pro-physik.de/Phy/leadArticle.do?laid=9513

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com