Henryk M. Broder / 04.06.2022 / 10:00 / Foto: StagiaireMGIMO / 94 / Seite ausdrucken

Montgomery und die Tyrannei der Ungeimpften

Am 7. November 2021 saß der Ratsvorsitzende des Weltärztebunds, Frank Ulrich Montgomery, bei Anne Will und ließ Dampf ab. „Momentan erleben wir ja wirklich eine Tyrannei der Ungeimpften, die über 2/3 der Geimpften bestimmen und uns diese ganzen Maßnahmen aufoktroyieren..." Anne Will reagierte, als habe sich sie verhört. „Tyrannei..?" Worauf „Monty", wie ihn seine Kollegen nennen, nachlegte. „Ja, ich benutze bewusst den Begriff der Tyrannei, denn in Ländern, in denen 97 Prozent geimpft sind, wie in Portugal, gibt es alle diese einschränkenden Maßnahmen nicht mehr, weil man sie nicht mehr braucht.“

Da war vor genau sieben Monaten, wegen der hohen Zahl der Geimpften galt Portugal vielen als Vorbild für den Kampf gegen die Pandemie. Und „Monty" , der schon lange keinem Patienten mehr den Blutdruck gemessen hat, mischte ganz vorne mit. Man musste schon sehr viel Glück haben, um einen Montgomery-freien Tag bei der Tagesschau oder dem heute journal zu erleben. Unermüdlich trompetete er seine Botschaft in die Welt: Impfen, impfen, impfen, denn nur eine hohe Impf-Quote, am besten 100 Prozent, garantiere einen wirksamen Schutz gegen Corona.

Sieben Monate später ist Montgomery wieder da, das Virus auch. Ausgerechnet im Vorzeigeland Portugal breitet sich eine neue Variante aus. Monty scheint nicht überrascht und tut so, als habe er es kommen sehen. „Die BA.5-Variante des Virus wird sich auch bei uns ausbreiten. Viele, auch Geimpfte, werden erkranken. Gut zu wissen: wer geimpft ist, erkrankt deutlich milder. Sein Risiko zu sterben ist 99 Prozent geringer als bei Ungeimpften.“

Das ist natürlich kompletter Unsinn, wie die Behauptung, alle 11 Minuten verliebe sich jemand über Parship. Man kann das Risiko, bei einem Flugzeugabsturz ums Leben zu kommen, ausrechnen, aber nicht ein um 99 Prozent geringeres Todesrisiko bei Geimpften, verglichen mit Ungeimpften. Schon deswegen, weil man, wie wir inzwischen wissen, mit und an Corona sterben kann. 

Montgomery ist ein Maulheld, der sich Anfang Juni nicht mehr daran erinnern kann, was er Anfang November letzten Jahres gesagt hat. Sein Risiko, sich zu verplappern, ist dabei um mindestens 99 Prozent größer als bei einer Wettervorhersage durch eine Fachkraft für Lagerlogistik.

Foto: StagiaireMGIMO CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

A. Buchholz / 04.06.2022

Sehr geehrter Herr Broder, Sie waren einer der ersten Protagonisten, die ihre Covid-Impfung ungefragt medial öffentlich gemacht haben. Dass ausgerechnet Sie Herrn Montgomery kritisieren, hat eine tragikomische Komponente.

Bertram Scharpf / 04.06.2022

Montgomery vermittelt ein ehrliches und detailliertes Bild, wie die Corona-Politiker so drauf sind. Dafür bin ich ihm sehr dankbar. Was mich anwidert, sind diese Mitläufermentalitäten, die meinen mich zwingen zu können, derart kranken Menschen zu folgen.

Oliver Puchert / 04.06.2022

Katharsis: Der dumme Spruch von heute ist der Selbstmord von morgen.

Uta Buhr / 04.06.2022

Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten! Es bedürfte einer vierten Gewalt, die ihren Job erfüllt und verbrecherische Scharlatane wie das bebrillte schnauzbärtige Großmaul und - also - den irren Minister für Angst und Schrecken zu Fall zu bringt. Was aber geschieht in Doofland? Man lässt beide plus ihrer sie anbetenden Schafherde gewähren und lädt sie zu jeder dieser hirnrissigen Geschwätzrunden ein. Da können sie dann noch Herzenslust ihre kruden Thesen ausbreiten. Die Menge, die unter all den von ihnen erdachten völlig überflüssigen Zwangsmaßnahmen leidet, jubelt auch noch und unterwirft sich ihnen sklavisch. Auch ich begegne täglich Mitmenschen, denen offensichtlich nicht zu helfen ist. Denn sonst würden sie sich nicht nur im Freien, sondern auch noch in ihren Autos diese widerliche ihre Gesundheit beschädigende Bakterienschleuder, vulgo Maske, antun. Ich habe jegliche Hoffnung aufgegeben, dass dieses dumme Volk jemals zur Einsicht kommen. wird. H@ns Reinhardt, volle Zustimmung.

Arne Ausländer / 04.06.2022

Das Erinnerungsvermögen von Leuten wie Montgomery läßt sich schwer beurteilen, da sie bei ihrem bewußt kontrafaktischen Gerede sich nie davon beirren lassen, was sie etwa vorgestern geredet haben mögen. Wichtiger ist denen das kurze Gedächtnis des Publikums. - Manche dieser Leute haben eine gewisse Ähnlichkeit, einen “Stallgeruch” oder vornehmer: Corporate Identity. So erinnert mich Monty an Faucis früheren Boss Francis Collins, besonders an seinen skurrilen Gesang anläßlich seines Übergangs in den Ruhestand. Eine Szene, wie sie einst Monty Python als Karikatur eines Logenbruders inszeniert haben könnte. Schräge Typen in englischen Herrenclubs sind ja witzig - solange sie nicht Macht über Millionen Menschen ausüben, geleitet nur von ihren kollektiven Wahnphantasien. Da wird es dann gefährlich. Wie wir alle es gerade erleben. Könnte man nicht ein nettes Reservat für diese ganze Bande einrichten? Auf den Eyers Rock oder der Wrangel-Insel?

Markus Knust / 04.06.2022

War Montgomerys Elter 2 nicht britischer Bomberpilot? Dann ist dies eine Ironie der Geschichte: Er warf Bomben auf ein System ab, welches der Sohn nun im selben Land wieder einführen möchte.

H.-J. Ewers / 04.06.2022

Zitat: „Und ,Monty’ , der schon lange keinem Patienten mehr den Blutdruck gemessen hat, mischte ganz vorne mit. Das tat er auch schon damals in der sogenannten „Sterbehilfedebatte“. Denn im Dezember 2014 erklärte er auf die Frage,  wer schwerst leidenden, sterbewilligen Menschen denn sonst helfen solle: „Lassen Sie das doch den Klempner machen !”

Reinmar von Bielau / 04.06.2022

Als ich Monty zusammen mit Dr. Klar bei einer Bild Diskussion gesehen habe, haben mir Montys Lügen echt den Nachmittag verhagelt. Der Mann ist sich wirklich für Nichts zu schade. Schlichtweg ekelerregend!

Max Gerne / 04.06.2022

Schon deswegen, weil man, wie wir inzwischen wissen, mit und an Corona sterben kann.  - Sie haben “oder der Impfung” vergessen…

Franz Klar / 04.06.2022

Definitiv ließe sich die Impfquote der Kremlkellner auf über 99% steigern , gäbe die EMA endlich charascho für SputnikV . Schließlich ist es für jene patriotische Ehrensache , Impfschäden durch diesen Spezialstoff demonstrativ zu negieren ...

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 03.10.2022 / 14:00 / 13

Vive l’Europe! Vive l’Giegold!

Sven Giegold saß 12 Jahre, von 2009 bis 2021, für die deutschen Grünen im Euopäischen Parlament, dann bekam er von seinem Parteifreund Robert Habeck ein Angebot,…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.09.2022 / 12:00 / 71

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts – M.F.

Prof. Dr. Marcel Fratzscher ist seit 2013 Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, des größten deutschen Instituts auf diesem Gebiet. Entsprechend oft kommt der Professor für…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.08.2022 / 12:00 / 40

Patrick Bahners – der Querdenker aus Entenhausen – Eine Posse in fünf Bildern

Kaum hatte CDU-Chef Merz die Cancel-Kultur mit klaren Worten verurteilt, sagte er seine Teilnahme an einem „Transatlantik-Forum“ ab, weil er nicht mit zwei Maulhelden jenes…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.08.2022 / 13:00 / 77

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: G. G.

Ginge es nach Gregor Gysi, dürfte Deutschland keine Waffen an die Ukraine liefern. Frankreich und Großbritannien aber schon. Das ist die Lehre aus dem Zweiten…/ mehr

Henryk M. Broder / 03.08.2022 / 06:00 / 150

Friedrich Merz in Theorie und Praxis

Vor einigen Tagen klagte der CDU-Vorsitzende Friedrich Merz noch öffentlich über die um sich greifende Cancel Culture, jetzt praktiziert er sie selbst. Seine amerikanischen Freunde…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.07.2022 / 12:00 / 50

Dr. Blume und die Republik Israel

Inzwischen hat jedes Bundesland einen eigenen Antisemitismusbeauftragten. Von den meisten weiß man nicht einmal, wie sie heißen. Ganz anders dagegen agiert der Antisemitismusbeauftragte von Baden-Württemberg.…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.07.2022 / 14:00 / 73

Die Toiletten-Revolution schreitet voran

Wer bisher angenommen hat, der Krieg in der Ukraine sei ein Problem, das uns alle angeht, die Energiekrise, die Verkehrswende oder der „menschengemachte Klimawandel", der muss…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.07.2022 / 11:00 / 89

Ab morgen heiße ich Henrike!

Nicht die Frauen, nicht die Muslime, nicht die Migranten, nicht einmal die Corona-Skeptiker, die sich einen gelben Stern anheften, sind die Juden unserer Zeit, es…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com