Henryk M. Broder / 29.07.2016 / 14:10 / 12 / Seite ausdrucken

Mohammed war ein Feminist. Und wer nicht schwul ist, der ist homophob.

Vieles, das sich heute als "Wissenschaft" geriert, gehört in die Abteilung Freitag, der 13., Gabelbiegen, Horoskope, Kaffeesatz und Bauer sucht Frau. Im akademischen Betrieb sind es die "Islamwissenschaft" und die "jüdische Theologie", zwei reinrassige Oxymorone. Der "humanistische pressedienst" stellt in seiner Ausgabe vom 27. Juli einen bedeutenden Vertreter der Nonsens-Wissenschaften vor, den "Politik- und Islamwisenschaftler" Fabian Goldmann, der sich auf die "Themenschwerpunkte... Islamophobie und die Kritik an patriarchalen Männlichkeiten" spezialisiert hat. Er arbeitet für die Heinrich-Böll-Stiftung und veröffentlicht seine Beiträge auf der Seite des "Gunda-Werner-Instituts für Feminismus und Geschlechterdemokratie". 

Sein vorläufig letzter Text ist das, was die Freunde von Klosterfrau Melissengeist und Nordhäuser Doppelkorn eine Offenbarung nennen: … alle Heteros sind homophob. Alle! Und das nicht nur, weil sie in einer homophoben Gesellschaft aufwachsen. Heteros sind homophob, weil sie Heteros sind. Oder besser: Weil sie zu Heteros gemacht wurden.

Gewiss doch. Wir wissen bereits aus der Genderwissenschaft, dass die geschlechtliche Zugehörigkeit eines Menschen keine biologische Tatsache, sondern ein "soziales Konstrukt" ist. Wir wissen aus der Islamwissenschaft, dass jeder Mensch als Muslim geboren wird. Und jetzt erfahren wird, dass Heteros nur deswegen Heteros sind, weil sie zu Heteros gemacht werden. Eigentlich habe ich das schon lange vermutet, jetzt wird die Vermutung zur Gewissheit.

Der Politik- und Islamwissenschaftler Fabian Goldmann hat aber noch mehr zu bieten. U.a. einen Text über Mohammed, in dem er behauptet, der Prophet habe eine "feministische Revolution" losgetreten. Mohammeds "progressives Frauenbild" spiegele sich "auch in seinem Privatleben wider"; seine erste Ehefrau Khadidscha lernte er als Angestellter kennen: Die erfolgreiche Geschäftsfrau stellte den mittellosen jungen Mohammed in ihrem Karawanen-Unternehmen ein. Auch der Heiratsantrag ging von Khadidscha aus, die vor der Ehe mit Mohammed bereits zweimal verheiratet war. Dass Mohammed eine Sechsjährige geheiratet, mit dem Vollzug der Ehe aber gewartet hatte, bis diese neun war, ist dem Mitarbeiter des Instituts für Geschlechterdemokratie vorübergehend entfallen.

Das alles bringt die Heinrich-Böll-Stiftung unter die Leute, zusammen mit Anleitungen, wie man Wasser in Wein verwandelt, mit Sonnenenergie zum Mond fliegt und aus einer Tüte Buchstabensuppe einen Roman macht. Ihre Arbeit wird vom Bund gefördert, im Jahre 2013 waren es 50 Millionen Euro.

 Fabian Goldmann  hat an der "Universität Damaskus" studiert. Außer Politik- und Islamwissenschaften auch das Fach "islamische Homophilie", die er mit einem überzeugenden Beispiel belegt: 

Homosexuelle werden in der islamischen Welt geleugnet, verfolgt, ermordet, an Baukränen aufgehängt... Das ist die eine Hälfte der Wahrheit. Die andere Hälfte ist, dass ich nirgends so viele Angebote zum gleichgeschlechtlichen Sex bekommen habe wie in islamischen Ländern. Dass Männerfreundschaften wahrscheinlich nirgendwo auf der Welt auch körperlich so innig sind wie unter Muslimen.

Was für eine Knallcharge. Tatsache ist allerdings auch: Die Nazis haben die Juden verfolgt und umgebracht. Aber das ist nur die eine Hälfte der Wahrheit. Die andere ist, dass die KZ-Wachen sehr gerne jüdische Frauen gefickt haben. Die dabei entstanden Freundschaften waren wohl nirgendwo auf der Welt körperlich so innig wie in den Lagern. Schon deswegen, weil sie für die Frauen immer letal endeten. 

PS. Auch sehr lustig: Herr Goldmann macht Ferien in Tel Aviv. Hier und hier.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Eugen Karl / 29.07.2016

Also daß Mohammed und seine Lehre Gemeinsamkeiten mit der feministischen Ideologie haben sollen, verwundert selbstverständlich nicht. Denn das ist ja natürlich der fanatische Haß auf Ungläubige resp. Männer. Wer einmal einen Blick auf das sog. Scum-Manifest der Valerie Solanas geworfen hat, dem dürften Parallelen zu den Vernichtungsphantasien in Koran und Hadith kaum entgangen sein.

Klaus Beck / 29.07.2016

Wer Hamed Abdel-Samads penibel recherchiertes und auch spannend zu lesendes Buch “Mohamed - eine Abrechnung” gelesen hat, weiß, was er von dem im Auftrag niedergeschriebenen pseudologischen Gebrabbel eines Herrn Goldmann halten muss.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 03.09.2021 / 09:51 / 7

Kill me today, tomorrow I’m sick!

Es ist ja nicht alles schlecht bei den Öffentlich-Rechtlichen. Am Sonnntag gibt es sogar etwas ausgesprochen Gutes im Abendprogramm der ARD, den vielfach preisgekrönten Spielfilm…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.08.2021 / 12:00 / 126

Tom Buhrow, Gabi Ludwig und Frau Kellermann privat

Der WDR, die größte Anstalt innerhalb der ARD, ist ein Bollwerk des Pluralismus, der Toleranz und des Frohsinns. Nebenbei auch des real existierenden Antifaschismus. Vorneweg…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.08.2021 / 09:00 / 35

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J.S.

"Wir impfen Deutschland zurück in die Freiheit." Gesundheitsminister Jens Spahn in den "Tagesthemen" am 23.8.21 - Siehe auch: „Wir impfen Deutschland zurück in die Freiheit.“ / mehr

Henryk M. Broder / 07.08.2021 / 06:10 / 158

Eine Pellkartoffel namens Blume, die eine Burgundertrüffel sein möchte

Der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg fordert den stellvertretenden Ministerpräsidenten von Bayern zum Rücktritt auf, weil der sich nicht impfen lassen will.  Es ist vollbracht. Inzwischen…/ mehr

Henryk M. Broder / 19.07.2021 / 12:00 / 58

Kurt Westergaard 1935 - 2021

Kurt Westergaard ist tot, und das ist es, was Der Spiegel ihm heute nachruft: „Seine Mohammed-Karikatur hatte weltweite Ausschreitungen mit vielen Toten zur Folge, auch der…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.07.2021 / 15:00 / 58

Je später, umso blauer

Vor ein paar Tagen hat das ZDF – „Mit dem Zweiten sieht man besser“ – bekannt gegeben, es werde seine Nachrichtensendungen in einer neuen Form…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2021 / 10:00 / 94

Zwei grüne Witzfiguren und ein Troll aus Teheran

Ein Video von 2018 zeigt Robert Habeck und Annalena Baerbock, wie sie einem iranischen Troll in einer Diskussion das Feld überlassen. Die Performance der beiden…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.06.2021 / 11:00 / 72

Die Aliens gehören zu Deutschland

Ex-Präsident Barack Obama hatte wohl keine Vorstellung von den Folgen, als er vor kurzem in einer Late-Night-Show des US-Senders CBS erklärte, es sei wohl wahr,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com