Gunter Weißgerber / 21.02.2022 / 12:00 / Foto: Achgut.com / 59 / Seite ausdrucken

Mit Kommunisten und Faschisten gegen Orban

Stellen Sie sich vor: Gegen den CDU-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2025 organisiert sich ein Bündnis aus Die Linke, SPD, Grüne, FDP und AfD, deren junge Hilfstruppen `solid/Antifa, Jusos, Grüne Jugend, JuLis und JA selbstverständlich mit im Kanonenboot gegen Friedrich Merz sitzen. Schwierigkeiten gibt es nur in der Besetzung des gemeinsamen Spitzenkandidaten. Antikapitalistisch und antitransatlantisch genug soll er sein.  Das Ergebnis steht noch nicht fest. Fiktion oder Vorahnung?

Was in Deutschland im Moment undenkbar scheint, ist in Ungarn auch mit Hilfe der EU geschehen. Dort bildete sich ein Allparteienbündnis von Sozialisten (die Nachfolger der kommunistischen USAP analog der SED), Liberalen, Bürgerrechtsparteien, Grünen und der Jobbik-Partei, die ihren offenen Antisemitismus öffentlich gegen Kreide eintauschte, gegen Viktor Orban. Alle gegen Einen, egal wie das Verhältnis zu Freiheit, Demokratie und wirtschaftlicher/sozialer Existenz ist.
„Brenner von Jobbik spielt das Konfliktpotenzial herunter. Natürlich gebe es Meinungsverschiedenheiten in manchen Bereichen, aber im Bildungsbereich seien diese 'marginal'. Wirtschaftspolitik sei dagegen 'schon ein härterer Brocken', das liege in der Natur der Sache“, berichtete die Tagesschau am 5. Juni 2021 verschämt.

Während Orbans erdichtete oder tatsächliche Missetaten regelmäßig in den linkseuropäischen und deutschen Medien genüsslich ausgebreitet werden, nur kleine Kinder verfrühstückt er wahrscheinlich nicht, wird über den demokratietheoretischen Supergau des ungarischen rotgrünbraunbunten Oppositionsbündnis eine Firewall gelegt. Wer sich nicht selbst gründlich informieren möchte, besitzt nicht die Spur einer Chance, die ungarische Situation vor der Wahl am 3. April 2022 auch nur halbwegs seriös zu kennen. Die offizielle EU-Welt ist gut, Orban ist böse, die Mittelwesteuropäer, wenn sie linksgrün ticken, sind gut, so ist das schräg und unlauter gezeichnete Bild im medialen „Hauptstrom“ (Begriff: Manfred Haferburg). 

Die Firewall hat Lücken. Nobody is perfect, auch die EU nicht. Am 18. Februar berichtete die „Budapester Zeitung“ unter der Überschrift „Versprecher oder bewusste Ansage?“ über eine Entgleisung, die dem rotgrünbraunbunten Spitzenkandidaten Peter Marki-Zay am letzten Wochenende im Wahlkampfauftakt in Fonyod über die unvorsichtigen Lippen schwappte. „Diese Regenbogen-Koalition, die Viktor Orban in einer Person verkörpert, also Liberale, Kommunisten, Konservative und Faschisten, diese vertreten wir allesamt gesondert in unserem Bündnis.“  Aha. Der Führer von Rotgrünbraunbunt gibt öffentlich zu, dass er der Führer von Rot, Grün, Braun und Bunt ist. Während er Orban genau dies vorwirft, zieht er sich das fleckige Hemd selbst an. So geht Politik auf hochnäsige EU-Art in Ungarn.

Nun könnte man sagen, der Spitzenkandidat habe das nicht so gemeint. Was hat er dann gemeint? Was er tut, das sehen wir. Er führt Links- und Rechtsaußen, Grüne und Liberale in einen durch und durch diffamierenden Wahlkampf. In der Bibel steht bei 1. Johannes 2 ,1 - 6: „An ihren Taten sollt ihr sie erkennen!“

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 21.02.2022

Sich bekennend mit Kommunisten und Faschisten ins Politische Bett zu legen, entspricht den hoch gelobten Werten der EU? Danke, daß wir das jetzt auch wissen, Frau vonderLeyen und sonstige Eurokraten. Schön zu wissen, wofür Ihr steht.

RMPetersen / 21.02.2022

Den Vergleich des luftigen Herrn Merz mit dem in der europäischen Kulturtradition stehenden Orban könnte man einen Kategorienfehler nennen.

Stefan Müller / 21.02.2022

Bei Houellebecq verbünden sich die Linken doch sogar mit den Islamisten, nur um eine “rechte” Präsidentin zu verhindern.

Dr. Rene Brunsch / 21.02.2022

Ich habe Schwierigkeiten, zwischen Kommunisten, Faschisten und Grünen zu unterscheiden. Das sind doch nur verschiedenen Farben, mit der eine Diktatur angestrichen wird. Die Kernfrage lautet: Diktatur oder Freiheit?

Bernd Meyer / 21.02.2022

Brüssel ist nicht allmächtig. Herr Weißgerber hat den Bundestag wahrscheinlich nicht grundlos verlassen. Kein Mann, der Druck scheut, eher Schwäche.

Michael Beuger / 21.02.2022

im Gegensatz zum Nationalsozialismus, der braun trägt (eine Mischfarbe aus rot, grün und etwas gelb), kann der Faschismus viele Farben annehmen. Schwarz (Mussolini) // Rot (Sozialfaschisten) // Grün (Ökofaschisten) // Gelb (“Kratzt man an einem Liberalen, kommt ein Faschist zum Vorschein” Tucker Carlson (sinngemäß) über Truck Fudeau

Josef Cissek / 21.02.2022

Und der böse Herr Putin mischt sich in innere Angelegenheiten der Ukraine ein. /Ironie off/

S. Seidl / 21.02.2022

“Offen antisemitisch” wie die Jobbik-Partei, ist die AfD? Tja, Herr Weißgerber: Setzen! 6! (Schon wieder ein Artikel, der von voreingenommener und nicht neutraler Einstellung zeugt) Immer wieder bemerke ich “zwischen den Zeilen”, dass ums Verrecken das Wort “AfD” nicht im positiven Kontext geschrieben werden darf. (Erst kürzlich wurde die “AfD” nicht benannt als Partei einer kleinen Anfrage) Schade, habe die Achse eigentlich immer gern gelesen.

Gabriele Klein / 21.02.2022

“Während er Orban genau dies vorwirft, zieht er sich das fleckige Hemd selbst an. So geht Politik auf hochnäsige EU-Art in Ungarn.” Das beobachten wir doch durchweg, es ist die Handschrift Stalins und d. chinesischen Kulturrevolution. Man beschuldigt den Gegner vorneweg genau dessen was man selbst vor hat, sei es im Hinblick auf “Hate Speech”, Fake News , Unterdrückung von “Diversity”, Faschismus,  Osterweiterung und Säbelrasseln an den Grenzen d. Ukraine. Allerdings könnte die Rechnung bei Putin nicht so aufgehen wie bei Donald Trump. Letzterer lies sich nach ein paar Wahlskandalen im Schatten einer Pandemie sehr viel leichter beiseite schieben als ein Trudeau nach einem Aufstand auf Grund eben dieser. Wenn ich allerdings die Verfassung Chinas u. jene Russlands überfliege u mir die letzte Rede Putins v. d. Weltwirtschaftsforum 2021 anhöre, glaube ich niemals dass die Rechnung rund um den “Reset” aufgehen kann u. im Atomkrieg münden muss. .Auch werden sich weder Islam Christentum, noch Judentum in die angedachte “grüne” Dystopie einfügen die unter dem Deckmantel v. 17SDGs daher kommt.Denn, wo z.B. das Right of Health (siehe SDG Nr.3) endigt und das Verbrechen gegen die Menschlichkeit beginnt, erfahren wir leider nicht. (Im Gegensatz z. alten UN Charta). Diese voll verletztend ist man gerade dabei,  den Zugriff auf d. eigenen Körper u. letzten Intimbereich (vielleicht nach DIN mit Hilfe chinesischer Kameras?)fürs grüne Paradies zu regeln . Dabei zeigt die Katalogisierung all jener die “Diversity” für sich beanspruchen dürfen eine Besessenheit die nur noch mit den Theorien der Psychiatrie erklärbar scheint, zumal besagte Katalogisierungswut einhergeht mit einem seltsamen staatlichen Interesse an sexuellen Vorlieben, das jedem Psychologen sofort ins Auge stechen muss, auch ohne besonderen Schwerpunkt in diesen Dingen….

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gunter Weißgerber / 11.12.2022 / 11:00 / 18

„Wie wir unfrei werden“

Gudula Walterskirchen sieht die Gefährdungen unserer westlichen Insel der Glückseligen, die immer mehr von Freiheit und Demokratie abdriftet. Die Entwicklung ist schleichend und dennoch für…/ mehr

Gunter Weißgerber / 23.08.2022 / 14:00 / 53

Der gezielte Absturz der Fortschritts-Koalition

Es wurde von den Vorgängerregierungen schon viel Vorarbeit geleistet bei der Abschaffung der alten Bundesrepublik, wie wir sie kannten. Nun will die Ampel, die sich…/ mehr

Gunter Weißgerber / 15.08.2022 / 10:00 / 77

Momentaufnahmen einer wirren Republik

Egal ob Energiepolitik, der Korruptionsfall Schlesinger oder der Abtritt vom Chef des BILD-Parlamentsbüros Ralf Schuler: All das sind Wegmarken des Abstiegs unserer Republik. „Die Zeit…/ mehr

Gunter Weißgerber / 29.07.2022 / 14:00 / 50

Deutschland gräbt sich weiter ins Jahrhundert-Loch

Die deutschen Gesellschaftsarchitekten werden mit ihrem Aufstand gegen die vier Grundrechenarten und gegen die Gesetze der Physik zwangsläufig scheitern. Leider müssen auch alle die, die…/ mehr

Gunter Weißgerber / 13.06.2022 / 11:00 / 21

Wahlen und Ratlosigkeit: Bürgermeister- und Landratswahlen in Sachsen

Vermeintlich oder tatsächlich starke Personen wurden in Sachsen bei den Kommunalwahlen gewählt, selbst in Regionen, in denen gegen die versprochene Politik Sturm gelaufen wird. Im Detail…/ mehr

Gunter Weißgerber / 27.05.2022 / 12:00 / 55

Russland: Ein Staat im Dienste eines Dienstes

Wer das Russland unserer Tage bewerten will, sollte stets bedenken, dass die Macht in fast allen Bereichen der Gesellschaft in den Händen ehemaliger Kader des…/ mehr

Gunter Weißgerber / 18.05.2022 / 06:00 / 61

Warum Ungarn so abhängig von Russland ist

Ungarn ist in extrem hohem Maße von russischen Energieexporten abhängig. Das hat teilweise historische Gründe, auch die Streichung sämtlicher EU-Beihilfen für neue AKWs durch die…/ mehr

Gunter Weißgerber / 24.02.2022 / 16:00 / 23

Ovids Geist möchte nach Rom zurück

Die römischen beziehungsweise italienischen Ansprüche auf die Krim werden schändlich ignoriert. Ovid hat es satt. Seit 8 v. Chr. schmort er auf Geheiß des Augustus…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com