Claudio Casula / 01.10.2022 / 06:15 / Foto: Holger Ellgaard / 168 / Seite ausdrucken

Mit Doppelwumms gen Småland

„Piks“, „Wumms“, „Doppelwumms“: Die Politik redet mit uns wie mit Kleinkindern. Warum nur? Und wann fing das an?

Wie sie mit uns reden. Es schmerzt. Oder, um es in ihrer Sprache zu sagen: Es macht Aua. Erst kamen die Grünen mit dem „Wums“, dann Scholz mit dem „Wumms“, als den er die „staatlichen Hilfen“ in der Corona-Krise bezeichnete und der von seinem Genossen Helge Lindh mimisch und gestisch überaus eindrucksvoll in Szene gesetzt wurde, jetzt werden uns angekündigte Preisbremsen und staatliche Stützung der Energieversorgung als „Doppelwumms“ verkauft.

Offenbar glaubt die derzeit herrschende Klasse, es mit einer vorwiegend illiteraten Gesellschaft zu tun zu haben. Verabschiedete man noch 1999 tollkühn ein durchaus kompliziert klingendes Rindfleischetikettierungsüberwachungsaufgabenübertragungsgesetz – zugegebenermaßen ein recht sperriges Wortkonstrukt –, so meinte Franziska Giffey als Familienministerin ihren Gesetzen Gaga-Namen verpassen zu müssen, die auch ein Fünfjähriger versteht: das „Gute-Kita-Gesetz“ und das „Starke-Familien-Gesetz“. Offiziell hießen die natürlich anders, aber dem dummen Volk servierte man sie in leichter Sprache.

Alexander Kisslers Buch „Die infantile Gesellschaft“ ist zwei Jahre zu früh erschienen, immer rasanter entwickelt sich das Land zurück, auf dem Weg zum Benjamin Button Europas. Am Ende verlernt er das Laufen und das Sprechen, und dann ist er hin.

Bob den Baumeister plagiiert

Wann hat das eigentlich angefangen, dass man den Souverän in Babysprache adressiert? Ihm selbst einen neuartigen, noch nicht ausgereiften und nur unzureichend getesteten, daher auch nur bedingt zugelassenen und eben nicht „risikofreien“ Impfstoff in den Oberarm zu jagen und ihm diesen Vorgang als „Piks“ schmackhaft zu machen? Ihm Masken- und Abstandszwang als „AHA-Regel“ einzubimsen?

Vielleicht begann alles schon mit Merkels „Wir schaffen das“. Wer Kinder hat und Bob den Baumeister kennt, weiß auch, von wem die Heimsuchung aus der Uckermark den Spruch hatte. Oder fing es schon vorher an? Andrea Nahles war es vorbehalten, dem Bundestag einen der peinlichsten Momente seiner Geschichte zu bescheren, indem sie das Pippi-Langstrumpf-Lied intonierte, was wiederum nicht ganz an den legendären Auftritt dreier grüner Teletubbies in Straßburg (die erste halbe Minute ist ein Muss!) heranreichte:

„Juhuuuu!“

„Hey, Terry, was machst du denn hier?!“

„Ich bin doch jetzt auch neugewählte Abgeordnete!“

„Was? Geil! Sauber!“

In der postadulten Gesellschaft wird der Plenarsaal zum Bällebad, in dem eine Emilia Fester tanzt, eine Ricarda Lang sich wagemutig in diversen Outfits präsentiert und sich auch die Bundestagspräsidentin Bärbel Bas nicht entblödet, in der häuslichen Corona-Quarantäne playbackmäßig ein Kinderlied von Rolf Zuckowski darzubieten.

„Kinder an die Macht!“, knödelte Herbert Grönemeyer 1986, und jetzt ist es so weit. Die Galionsfigürchen außerhalb der Parlamente heißen Greta („I want you to panic!") und Luisa („Die Erde brennt!"), und im Bundestag hocken ebenso immature Gestalten wie Ricarda und „KuehniKev“. Sie reden also mit uns, wie sie reden, weil sie uns für blöd halten und/oder weil sie selbst blöd sind. 

Hab ich mit Olaf Scholz Schweine gehütet?

Im Wahlkampf plakatierte die SPD ihren Spitzenkandidaten Scholz mit dem Slogan „Respekt für Dich“, ein Widerspruch in sich, denn seit wann ist es ein Zeichen des Respekts, fremde Leute duzend anzukumpeln? Ich jedenfalls habe mit Olaf Scholz bisher weder Schweine gehütet noch im Schützengraben des Standortübungsgeländes gelegen, schon weil Olaf nicht gedient hat. „Soziale Politik für Dich“, ruft einem das Sozen-Plakat entgegen, als schöbe man gerade seinen Einkaufswagen durchs schwedische Möbelhaus.

Die Kommunikation der Regierenden unterkomplex zu nennen, wäre maßlos untertrieben, Deutschland mutiert zum Småland, minus die gute Laune. Wo einem der Ministerpräsident eines nicht ganz unbedeutenden Bundeslandes in einem Video demonstriert, dass man Energie spart, wenn man vorm Schlafengehen den Temperaturregler runterdreht, kommt man nicht umhin, die Gehirnerweichung schon als Volkskrankheit Nr. 1 am Horizont dräuen zu sehen. Achten Sie unbedingt bei Minute 0:15 auf den eingeblendeten Pfeil, nicht dass Sie in die falsche Richtung drehen. Wenn Opa Kretschmann jetzt noch ein TikTok-Video aufnimmt, in dem er Claudia Roths Kleider trägt und zur Heizung tänzelt, ist ihm die nächste Kanzlerkandidatur kaum noch zu nehmen.

Nicht auszuschließen, dass es demnächst heißt: Doof ist das neue schlau! Dann gilt es, Intelligenz und Bildung tunlichst zu verbergen, um nicht in Verdacht zu geraten, sich staatsfeindlicher Umtriebe zu befleißigen. Wer den Genitiv korrekt verwendet oder gar das Futur II beherrscht, kommt ins Umerziehungslager, muss auf der stillen Treppe sitzen und wird frühzeitig ohne Abendbrot ins Bett gesteckt. Ich habe Sie gewarnt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Bertram Scharpf / 01.10.2022

Schlimmerweise ist die Energiewirtschaft das Quengelregal dieser großen Kinder.

Thomin Weller / 01.10.2022

@Vseitz Diese tumbe plumpe Vertraulichkeit ist zum ekeln. Die Hamburger Stiftungen sind ein gutes Beispiel das seit 1000 Jahren dass was sich Kultur nennt, letztlich eine neoliberale finanzielle Abschreibungskultur ist. Gier und Geld bestimmt Kultur, siehe auch kirchliche Prachtbauten durch Raubgold/Raubkulturgüter in Rom und landet im Hamsterrad der self-fulfilling prophecy, die referenziert kollektive Masturbation. “HEY HAMBURG, kennst Du Duala Manga Bell” und das nennen die dann auch noch Aufarbeitung und Anerkennung. Siehe Hirsi Ali »Kulturrelativisten sehen nicht, daß sie, indem sie nichtwestliche Kulturen skrupulös von ihrer Kritik ausnehmen, die Träger dieser Kulturen in ihrer Rückständigkeit einzementieren. Dies geschieht mit den besten Absichten, aber wie bekannt ist der Weg zur Hölle mit guten Absichten gepflastert. Es handelt sich um Rassismus in Reinform.« Passend self-fulfilling prophecy MARKK und die Instrumentalisierung der Ukraine mittels Motto #hamburgstandswithukraine. Einfach gruselig.

Martin Schmidt / 01.10.2022

Wann das angefangen hat ist die falsche Frage. Die Frage muss lauten warum die Menschen sich das gefallen lassen und warum sie wie dumme Kleinkinder auf das hören was ihnen da gesagt wird. Haben die alle ihr Gehirn an der Garderobe abgegeben?

Wolfgang Richter / 01.10.2022

“Dann gilt es, Intelligenz und Bildung tunlichst zu verbergen,” Was nicht ganz einfach ist, wie die ca. 2 Millionen Toten (von damals ca.  7 Millionen Einwohnern), deren Fehler es war, Lesen und Schreiben zu können, weiland in Kambodscha zeigen, Opfer der dortigen Roten Khmer.

Ludeloff Klaus / 01.10.2022

@Precht: Die Waschlappen werden mit den Buchstaben A und G bestickt und verteilt; A für Antlitz und G für Gesäß. Ob das die infantilen Sprachidioten in den WGs und Kommunen richtig verstehen, darf bezweifelt werden, beschert den Wortkundigen aber ein wenig Schadenfreude.

Dieter Beise / 01.10.2022

Der Doppelwumms wirkt und wie. Nach 6 Monaten zurück aus dem Mittelmeer hab ich nicht schlecht geschaut als ich in meiner Gemeinde mit 7000 Einwohner und Münchner Vorwahl feststellen musste der Rewe Getränke Markt ist geschlossen und der Edeka Lebensmittel Markt ist auch nicht mehr. Bis jetzt mit meiner Frau alle Einkäufe mit dem Fahrrad erledigt. In Zukunft brauchen wir halt wieder unseren Diesel. Ist eh die effektivste Maschine der Welt.

Ilona Grimm / 01.10.2022

„Gebt mir vier Jahre Zeit und Ihr werdet Deutschland nicht wiedererkennen.“ - - Wer hat’s gesagt? Scholz, Habeck, Faeser, Lindner oder Baerbock?

Ilona Grimm / 01.10.2022

@Volker Kleinophorst: „Kinder Gottes“ sind die (oder eine) Wurzel der Infantilisierung der Gesellschaft. Ja, so kann es ein Atheist sehen. Aber gemeint ist damit, dass Gott für jeden Vater sein will, der ihn – freiwillig – in sein Leben aufnimmt und Jesus als Erlöser und alleinigen Weg zum Vater annimmt. Damit ist ein Kind Gottes gleichzeitig ERBE der Herrlichkeit Gottes. Das Neue Testament mahnt an 14 Stellen zur Wachheit (Wachsamkeit) und an 11 Stellen zur Nüchternheit! An vielen Stellen der Bibel werden wir zum Selberdenken und Studieren angehalten. Klingt das nach Pippi Langstrumpf?

HaJo Wolf / 01.10.2022

Sollte irgendeine der so genannten “Erzieherinnen” (Erziehung ist immer noch Sache der Eltern, nicht die irgendwelcher dahergelaufener Fremder!) diese “Time-out Technik bei einem in meinem Verantwortungsbereich lebenden Kinder anwenden, kann sie/er/es sich über richtig mächtigen Ärger freuen. Der geistige Schwachsinn, der bis in den Kindergarten reicht, muss dringend bekämpft und wieder abgeschafft werden. Haben wir früher auch nicht gehabt, und es hat uns nicht geschadet!

Heike Olmes / 01.10.2022

@ Gisela Zabka, Sie haben vollkommen recht.Als Frau behaupte ich, die Frauenquote weist in den Abgrund .Ich war viele Jahre lang in einer Branche erfolgreich, in der ausschließlich Leistung zählte. Als Frau kann man mit Leistung, Intelligenz und Charme alles erreichen. Bezeichnend, dass bestimmte Frauen eine Quote für ihr Unvermögen fordern .Allen voran die Biotonne, ja, ich bin bereit,diese Bezeichnung nicht   als unangemessen zu empfinden, schließlich schlemmt diese Gestalt bei Mc D und auf den Wiesn ungehemmt und legt uns ein vegetarisches Leben ans Herz. Shame on you,bloody bitches

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 03.12.2022 / 10:00 / 75

Corona-Ticker: Wie das Narrativ zerbröselt (1)

Das Corona-Narrativ zerfällt wie ein Soufflé beim zu frühen Öffnen der Backofentür. Kaum eine Behauptung, die nicht früher oder später widerlegt worden wäre. Hier einige Meldungen…/ mehr

Claudio Casula / 30.11.2022 / 06:00 / 76

Chronik des Irrsinns – der November 2022

Der elfte Monat des Jahres 2022 geht zu Ende, also das elfte Zwölftel eines Irrsinns. Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der Chronist…/ mehr

Claudio Casula / 26.11.2022 / 16:00 / 71

Eine Staatsbürgerschaft wird verramscht

Innenministerin Nancy Faeser plant, Millionen Ausländern im Land fast ohne jede Gegenleistung die deutsche Staatsangehörigkeit hinterherzuwerfen. So billig war der deutsche Pass noch nie zu…/ mehr

Claudio Casula / 24.11.2022 / 14:00 / 41

Später Faktencheck an der Relotiusspitze

Bahnt sich beim SPIEGEL ein zweiter Fall Relotius an? Das Magazin hat vier Artikel seines Reporters Giorgos Christides offline genommen – wegen „Zweifeln an der…/ mehr

Claudio Casula / 18.11.2022 / 15:00 / 63

Es gibt kein Bier in Katar

Jedenfalls nicht im WM-Stadion, das hat der Emir jetzt beschlossen. Und wenn, dann nur alkoholfreies. Richtiges gibt‘s nur für VIPs. Es gibt kein Bier in…/ mehr

Claudio Casula / 16.11.2022 / 14:00 / 83

Wahl-Annullierungen: Kenia, Malawi, Tansania, Berlin

Die Landtagswahl vom 26. September 2021 muss wiederholt werden. Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2021 für komplett ungültig erklärt. Die afrikanischen…/ mehr

Claudio Casula / 14.11.2022 / 17:30 / 22

Wo eine Wille ist, ist sie bald weg

Verwaisen die Erbhöfe der umstrittenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten? Eben hat die MDR-Intendantin Karola Wille ihren Abschied für den Herbst 2023 angekündigt.  Die Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk reißt…/ mehr

Claudio Casula / 08.11.2022 / 16:30 / 38

Das hilflose Zwitschern der Medienzwerge

Elon Musk hat Twitter gekauft, und die Leichtmatrosen von Backbord schäumen. Sie löschen ihre Accounts (oder kündigen es mit großem Tamtam an), wandern zur Konkurrenz ab…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com