Peter Grimm / 15.12.2018 / 16:45 / Foto: Superbass / 17 / Seite ausdrucken

Ministerin Barley erklärt den Brexit

Die Zeiten sind wirklich kompliziert, und schwer ist manchmal zu verstehen, was gerade vor sich geht. Beispielsweise der Brexit. Da kommt sicher mancher nicht so recht mit und versteht nicht genau, was beispielsweise Theresa May gerade tut. Sie setzt sich einer Parlamentsdebatte mit ungeheurem Gegenwind aus. Warum? Angela Merkel macht so was doch auch nicht. Immerhin haben die beiden Damen ja jüngst wieder einmal offenbar ergebnislos aber intensiv über alles geredet.

Doch wer erklärt nun den Bundesbürgern mal ganz einfach, beinahe in leichter Sprache, das ganze Brexit-Chaos? Natürlich die Fachfrau, Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD). Bei einer Rede am Donnerstag im Bundestag fasste sie es so zusammen: „Wie immer: Die Männer haben den Unfug angerichtet, und die Frauen müssen aufräumen.“ Leichter geht’s nicht zu erklären und doch bleibt eine Frage: Gehört Herr Juncker jetzt zu den Männern, also denen mit dem Unfug, obwohl er doch das Gleiche macht wie Frau Merkel, die aufräumen muss? Hat das damit zu tun, dass in Zeiten, in denen Geschlecht ja nur noch ein soziales Konstrukt ist, keine sicher behaupten kann, dass Jean-Claude Juncker ein Mann ist? Hier braucht es von Ministerin Barley noch ein paar klare Antworten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karla Kuhn / 15.12.2018

„Wie immer: Die Männer haben den Unfug angerichtet, und die Frauen müssen aufräumen.“  Gilt das auch für die Politiker Frauen die in Berlin “aufräumen ?”  Ich glaube, Lachkurse zur Durchblutung sollten Pflicht werden. Frau Barley hat auch noch ihren britischen Paß behalten, wie wäre es, wenn sie Theresa May zur Hand gehen würde ? Also an mir soll es nicht liegen, ich würde die Frau zwar “schmerzlich” vermissen, würde ihr aber auch keine Steine in den Weg legen. “Gehe mit Gott aber geh.”

Nina Herten / 15.12.2018

Die Briten haben klar f ü r den Brexit gestimmt und das Ergebnis hat offenbar die EUrokrat(t)en geweckt und höchst unruhig werden lassen. Es kann doch nicht sein, dass tatsächlich jemand aus dem tollen EUtopia aussteigen will?! Wenn dieses Beispiel nun Schule machte und andere Staaten (nach erfolgreichem Austritt GBs) folgen würden? Dann würde den EUrobonzen ja der ganze Schlamassel am Ende um die Ohren fliegen! Dies wird mit allen Mitteln zu verhindern versucht. Die Hängepartie finde ich den Briten gegenüber eine bodenlose Unverschämtheit! Aber was schert die Ischiasgeplagten in Brüssel, was die Bevölkerung will?

Dirk Jäckel / 15.12.2018

Das nachgeschobene Nichtargument der Frau lautet: “Dass meine Aussage für so viel Erregung sorgt, zeigt vielleicht, dass an der These etwas Wahres dran ist“. Somit ein ähnlich dummer und zugleich diffamierender Spruch wie “getroffene Hunde bellen”, welchen es m.W. nur im Deutschen gibt. Und er wird nach meiner Erfahrung nur von Ideologen oder anderen intellektuell überforderten Personen gebraucht. Nebenbei: Das Abstimmungsverhalten der britischen Frauen unterschied sich nicht von dem der Männer.

Dietrich Herrmann / 15.12.2018

Die “Ministerin” ist erkenntlich weder Mann, Frau noch Divers - man erkennt am Blick: Schlange.

Marc Blenk / 15.12.2018

Lieber Herr Grimm, “Wie immer: Die Männer haben den Unfug angerichtet, und die Frauen müssen aufräumen“ pullerte es also aus dem Hirn der Ober - Justiz - Sexistin der Nation. Aber ist es im real existierenden Feminismus nicht gerade andersherum und die Frauen richten den Unfug an und die Männer müssen aufräumen, bügeln, den Blag zur Kita fahren und später zur Elternsprechstunde dackeln? Und war das nicht Ziel der ganzen Veranstaltung? Frau Barley bitte in die feministische Produktion und Ärmel hochkrempeln: Müllabfuhr, Kanalarbeiten, Kelle, Schaufel und Bombenentschärfung.

beat schaller / 15.12.2018

Ich bin nun wirklich auch für Frauenquoten und zwar fast überall. Eine Quote von NULL % ist ja auch von den so beschützten Migranten mehrheitlich bereits installiert und dort wo sie es noch nicht ist, dort werden die Frauen ja kontrolliert von ihren Männern. Hatte nicht Bob Marly gesungen : No Woman no Crime?? oder sowas? b.schaller

Werner Geiselhart / 15.12.2018

Endlich bestätigt sich meine Vermutung: Merkel ist gar keine Frau, Barley hats bestätigt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com