Chaim Noll / 16.12.2018 / 12:00 / Foto: Sandro Halank / 58 / Seite ausdrucken

Merkels Wahrheitsliebe: Möge Trump lange leben!

Es fällt auf, dass die deutschen Leitmedien jeden Tag damit beschäftigt sind, Zeichen von Despotismus, Narzissmus und Größenwahn bei Donald Trump zu diagnostizieren, aber nie bei Angela Merkel. Dabei hat sie gerade zehnminütige Ovationen auf dem Parteitag entgegengenommen, wobei zahlreiche Delegierte Tränen in den Augen hatten – ein neues Phänomen in der Geschichte der Demokratien, dafür aus Nord-Korea wohlbekannt. Auch die Wahrheitsliebe der deutschen Kanzlerin wäre eine Betrachtung wert, wird jedoch taktvoll vermieden, während die Flunkereien und trolligen Tweets von Trump täglich neue Empörung auslösen.

Wenn ich einmal genauer ins Auge fassen würde, wie wahrheitsliebend die deutsche Kanzlerin in meiner Gegend, im Nahen Osten, vorgeht, käme ich zu dem Ergebnis, dass sie fast immer genau das Gegenteil von dem tut, was sie sagt oder verspricht. Israels Sicherheit, verkündete sie einst, sei „deutsche Staatsräson“, doch ihr außenpolitischer Berater Christoph Heußgen ist ein ausgepichter Israel-Feind, der in der UN und anderswo alles tut, um Israel zu schädigen. Dafür gilt die zärtliche Sympathie und aktive Unterstützung der Merkel-Regierung dem iranischen Mullah-Regime, das nicht nur grausam die eigene Bevölkerung unterdrückt, sondern immer wieder die Vernichtung Israels zu seiner „Staatsräson“ erklärt.

Wie israelische Zeitungen, etwa die Jerusalem Post berichten, hat die um Israels Sicherheit Besorgte heimlich bei osteuropäischen Regierungschefs angerufen, um sie von einer Verlegung ihrer Botschaften nach Jerusalem abzuhalten. Sie agiert mit Vorliebe, wie man früher in Berlin sagte, „hintenrum“. Ja, man könnte „hintenrum“, ein knappes Synonym für Heimtücke, Falschheit und Unaufrichtigkeit, den Arbeitsstil ihrer Regierung nennen. Offenbar auch der eigenen Bevölkerung gegenüber. Auch da gäbe es manches Wort über ihre Wahrheitsliebe zu verlieren. Doch die deutschen Medien sind Gott sei Dank mit Trump beschäftigt. Möge er lange leben! Die deutsche Kanzlerin kann sich zum Neuen Jahr nichts Besseres wünschen.

Foto: Sandro Halank CC BY-SA 3.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hubert Bauer / 16.12.2018

Vielleicht ist es Ihnen und den Israelis ein Trost, dass es Merkel nicht persönlich meint. Gäbe es mehr Juden als Moslems in Deutschland bzw. würde Israel mehr Öl besitzen als die Araber, würde Merkel ganz anders denken und handeln. Leider haben die Deutschen auch noch nicht das System eine parlamentarischen Demokratie verstanden. Der Deutsche honoriert die sanfteste Oppositionspartei mehr als die hartnäckigste. Und leider greift die einzige wahre Oppositionspartei im deutschen Bundestag die Regierung - entgegen den Harvard-Konzept - eher auf persönlicher Ebene, als auf sachlicher Ebene an. Auch das bringt Merkel eher Sympathien, als das es ihr schaden würde.

Maria Stückler / 16.12.2018

Sie haben den Nagel auf dem Kopf getroffen: Merkel ist eine durch und durch hinterhältige Person!!!!

Thomas Holzer, Österreich / 16.12.2018

Das “Hintenrum” dieser Frau wird von einer ganzen Armada an Bürokraten, willfährigen, unbedarften Politberatern, und natürlich einer Unzahl an NGOs, welche zwar offiziell und nominell (Non Govermental Organisations) sind, sich aber gerne, ganz offiziell, von eben diesen Regierungen unterstützen lassen, von welchen sie in jeder ersten Presseaussendung behaupten, unabhängig zu sein ;) Und die Untertanen setzen dieser Steuergeldvernichtung überhaupt keinen Widerstand entgegen, sehr aufschlußreich, leider

Uta-Marie Assmann / 16.12.2018

Weshalb verwundert Sie das so, Herr Noll ? Die Kanzlerin war FDJ-Sekretärin für Agit/Prop - und damit durchaus geeignet als Stütze des verlogenen Systems. Wenn Merkel nicht dreist (und bedauerlicherweise folgenlos) lügt, dann singt sie das “eiapopeia vom Himmel” (Heine), was gerade Bigotte besonders gerne und häufig tun. Funktioniert als Einlullen der Wähler immer noch.

Gert Köppe / 16.12.2018

In einem verlogenen System bleibt die Wahrheit auf der Strecke und für Ehrlichkeit ist da erst recht kein Platz. Schon garnicht wenn man selbst maßgeblicher Konstrukteur und dessen federführendes Oberhaupt ist. Sonst würde dieses staatliche “Lügengebilde” implodieren.

Herbert Dietl / 16.12.2018

Noch mehr als diese Person hintenrum ist, ist sie abgefeimt.

Joachim Lucas / 16.12.2018

Bei dieser Frau habe ich es mir schon lange angwöhnt, genau das Gegenteil von dem zu glauben, was sie sagt. Von der würde ich keinen Gebrauchtwagen kaufen. Ihr Handwerkszeug: lügen, betrügen, intrigieren, Versprechungen brechen, Vortäuschen falscher Tatsachen. Ich lasse mir aber jederzeit durch eine echte Bilanz das Gegenteil beweisen - wenn das jemand kann.

Emmanuel Precht / 16.12.2018

Wir müssen da ganz klar unterscheiden. Trump ist “USA zuerst” das erklärte Ziel. Unser Kanzlerette hat aber, nach eigener, kürzlich genau so getätigter Aussage, die Schöpfung zu retten. Wenn also dieses Jahr “Vom Himmel hoch da komm ich her” erklingt, dann wissen wir endlich wer damit gemeint ist. Ja! Wohlan…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Chaim Noll / 07.07.2020 / 05:55 / 52

Das Schweigen und Reden des Gregor Gysi

Gregor Gysi ist einer der einflussreichsten Männer im deutschen Politik-Betrieb. Er gehört zu den Wenigen, die Überblick haben über die undurchsichtigen Vermögenswerte der reichsten politischen…/ mehr

Chaim Noll / 25.06.2020 / 06:25 / 164

Stuttgart im Sturzflug

An die Jahre in Stuttgart erinnere ich mich mit gemischten Gefühlen. Wir zogen uns dorthin zurück, weil wir in Berlin nicht sicher waren. In West-Berlin…/ mehr

Chaim Noll / 14.06.2020 / 08:53 / 83

Massenhysterie: „Don’t go with the flow“

Wo ist Greta Thunberg? Ich will nicht behaupten, dass ich sie vermisse, trotzdem mache ich mir Gedanken, wie sie so sang- und klanglos verschwinden  konnte. Wochen…/ mehr

Chaim Noll / 08.06.2020 / 08:21 / 100

Die Maske, der Maulkorb

„I can't breathe“, rufen die Demonstranten der neuen Empörungswelle, doch sie meinen nicht die Atembehinderung durch die Masken, die viele von ihnen freiwillig tragen. Während…/ mehr

Chaim Noll / 03.06.2020 / 06:29 / 82

Vom „Sturmgeschütz“ zum „Stürmer“

Das Wort vom „Sturmgeschütz der Demokratie“ hat mir nie gefallen, und der Umstand, dass es wahrscheinlich von Rudolf Augstein zur Glorifizierung seines eigenen Blattes in…/ mehr

Chaim Noll / 24.05.2020 / 06:15 / 132

Faschisten können bunte Jacken tragen

Das Oberlandesgericht Dresden hat kürzlich in einem erstaunlichen Urteil die folgenden Auslassungen der Grünen-Politikerin Claudia Roth für akzeptabel erklärt: „Wir müssen die Stichwortgeber benennen, all…/ mehr

Chaim Noll / 13.05.2020 / 06:24 / 48

Epitaph für Johanna

Dieser Tage erreichte mich die Todesnachricht von Johanna G., einer evangelischen Pfarrerswitwe in Kaufbeuren im Allgäu. Sie wurde 92 Jahre alt und ist kurz vor…/ mehr

Chaim Noll / 07.05.2020 / 10:00 / 43

Wie sich Natanel erfolgreich in Deutschland assimilierte

Wenn man sich in Israel assimilieren will, muss man Netanyahu kritisieren, das ist hier allgemein üblich und gilt als Voraussetzung, um zu den Intellektuellen gezählt…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com