Markus Vahlefeld / 20.10.2017 / 19:38 / Foto: R4BIA.com / 11 / Seite ausdrucken

Merkels Türkei-Amnesie

Liebe CDU!

Eure Parteivorsitzende hat eine Agenda, die sie zwar nicht bekannt gibt, die sie aber gnadenlos durchzieht, egal wie die Beschlusslage ist oder was deutsche Gesetze sagen.

Beschlüsse der eigenen Partei (doppelte Staatsbürgerschaft) ignoriert sie, Wahlkampfaussagen sind noch während der Koalitionsverhandlungen Schall und Rauch, und dieses ganze dümmliche Gerede von Grenzen, die man nicht schließen könne, hat sich schon lange als das entpuppt, was es immer schon war: die dreisteste Lüge seit bekanntlich niemand die Absicht hatte, eine Mauer zu errichten.

Es war im gesamten Bundestagswahlkampf 2017 der einzige Moment, bei dem Martin Schulz Angela Merkel irritieren konnte: beim „Fernsehduell“ schlug Schulz den Abbruch der Beitrittsverhandlungen mit der Türkei vor - und die Kanzlerin war vor den Kopf gestoßen. Es war eigentlich DER Moment des Bundestagswahlkampfs, weil man förmlich spürte, wie es in Merkels Kopf zu rattern begann (hier ab Minute 50 und nochmals ab Minute 55).

Schulz hatte es geschafft, sich von ihr abzusetzen, und Differenz ist Frau Merkel nicht geheuer. Was sollte sie Schulz nun erwidern? Und als das Thema schon lange gewechselt war, legte Merkel nach: „Ganz kurz nochmal zurück zu Herrn Erdogan…“ und sie versprach, sich dafür einzusetzen, die Beitrittsverhandlungen mit der Türkei zu beenden. Keine drei Wochen nach der Wahl schert sie sich einen Dreck um ihre Aussage und ihre Dreistigkeit macht sprachlos. Aber sie scheint zu wissen, dass niemand die Eier hat, sie aufzuhalten.

Liebe CDU: schickt diese Frau in Rente. Von mir aus könnt ihr dafür sorgen, dass sie Immunität oder eine Amnestie erhält, so dass man sie nicht vor Gericht stellen kann. Aber befreit dieses Land endlich von dieser Lügnerin!

Foto: R4BIA.com via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Chris de Boer / 21.10.2017

Amnesie ist doch ein klares Signal von Dementia praecox?

Veronika Geiger / 21.10.2017

Ich würde auch gerne Konkretes über die Agenda von Frau Merkel erfahren, aber nicht mal die CDU Politiker in ihrem Dunstkreis scheinen den Plan zu kennen. Dennoch jubeln die meisten dieser CDU Politiker, auch von der CSU viele, ihr uneingeschränkt zu - immer noch. Ich hoffte auf die jungen Leute aus der JU. Aber auch diese scheinen sich nicht daran zu stören, dass Fr Merkel nichts preisgeben will. Wo gibt es denn sowas? Ich frage mich bis heute wie ihr das gelingen konnte, dass hier keiner der Politiker wirklich ihre Pläne wissen will. Keiner traut sich wirklich. Und Diejenigen, die kleine kritische Töne anstimmen verschwinden sang- und klanglos von der Bildfläche. Auch das Volk, sorry es heißt ja jetzt Bevölkerung oder Diejenigen, die schon immer da waren, scheint zum größten Teil dies nicht zu stören, dass es mit Frau Merkel keine Visionen gibt. Das Volk (die Bevölkerung) bekommt immer die Politiker die es verdient. Und die Mehrheit scheint ja auch für ein “weiter so” zu sein.

Jaco Sandberg / 20.10.2017

“... Eure Parteivorsitzende hat eine Agenda, die sie zwar nicht bekannt gibt, die sie aber gnadenlos durchzieht, ... ” Ich denke, dass man die Agenda kennen kann, wenn man nur ein bisschen sucht. Natürlich wird man dann als “Verschwörungstheoretiker” beschmpft, aber die Zeichen der Zeit sind so eindeutig, die Machenschaften in Brüssel so unzweideideutig, dass man schon bewusst wegsehen muss, um nicht zu sehen, was da gespielt wird. Es ist mehr als eindeutig.

Klaus Blankenhagel / 20.10.2017

Liebe CDU ein kuehne Ansage!!

Hans-Peter Kimmerle / 20.10.2017

Wenn die CSU diese Frau politisch weiter stützt, schaufelt sie sich ihr eigenes Grab. Spätestens im September 2018 bei den Landtagswahlen in Bayern.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Markus Vahlefeld / 10.01.2019 / 06:04 / 73

Die herrschende Klasse

In meinem letzten Beitrag des alten Jahres habe ich den Begriff der "herrschenden Klasse" benutzt. Das führte zu einigen Anmerkungen und Nachfragen bei den Leserzuschriften. Ich möchte…/ mehr

Markus Vahlefeld / 31.12.2018 / 14:00 / 60

Auf dem Gipfel deutscher Schizophrenie

Am letzten Tag des Jahres 2018 ging ich durch die Kölner Innenstadt, die sich gerade für die Silvesterfeierlichkeiten rüstete. Es war eben jene Innenstadt, die…/ mehr

Markus Vahlefeld / 27.11.2018 / 12:00 / 49

CDU: Achselzucken über AfD? Nein! Frohlocken!

Friedrich Merz hat einen Satz vom Stapel gelassen, der für ein kleines Erdbeben in der Parteispitze der CDU gesorgt hat. Und nein, hier soll es…/ mehr

Markus Vahlefeld / 26.11.2018 / 10:30 / 27

Hubertus Knabe: Bauernopfer der Deutschen Demokratischen Einheitspartei

Seit kurzem ist Deutschland ja wieder das Land der moralischen Weltmeister. Dass Moral mit Rechtsstaat nicht immer kompatibel ist, zeigen die momentanen Vorgänge um den…/ mehr

Markus Vahlefeld / 23.11.2018 / 06:29 / 41

Die schwarze Katze des Migrationspakts

Zu meiner Studentenzeit (Studierendenzeit?) gab es einen wunderbaren Witz und der ging folgendermaßen: Was ist der Unterschied zwischen Philosophie, Metaphysik und Religion? Die Philosophie sucht in…/ mehr

Markus Vahlefeld / 06.11.2018 / 13:00 / 42

Die Justiz, die Justiz, die hat immer recht!

Gestern machte DIE WELT mit einigen Bemerkungen des ehemaligen Präsidenten des Bundesverfassungsgerichts, Hans-Jürgen Papier, unter der Überschrift auf: „Das Vertrauen in unsere Rechtsordnung wird erschüttert“. Papier…/ mehr

Markus Vahlefeld / 03.11.2018 / 11:00 / 69

Migrationspakt: Schon wieder soll eine Debatte tabuisiert werden

Kürzlich tickerte die Nachricht über den Äther, dass das Auswärtige Amt „Falschmeldungen“ über den Globalen Pakt für eine sichere, geordnete und reguläre Migration bekämpfen wolle. Die Nachricht hatte etwas…/ mehr

Markus Vahlefeld / 23.10.2018 / 06:13 / 47

Gute Ängste, schlechte Ängste

Ängste, so lautet die Binse aller Merkelschen Sonntagsreden, sind ein schlechter Ratgeber. Gerade eben erst hat die Bundeskanzlerin diesen Satz wieder vor CDU-Mitgliedern in Thüringen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com