Henryk M. Broder / 15.05.2019 / 12:00 / Foto: Kuebi / 65 / Seite ausdrucken

Merkels Kampf gegen den Antisemitismus

Immer wieder und immer öfter ruft die Kanzlerin zum Kampf gegen den Antisemitismus auf. Die Bürger, die Zivilgesellschaft sollen das leisten, wozu die staatlichen Agenturen offenbar nicht imstande oder nicht willens sind. Lagerfeld hatte recht: "„Selbst wenn Jahrzehnte dazwischen liegen, kann man nicht Millionen Juden töten und später dann Millionen ihrer schlimmsten Feinde (ins Land) holen.“

Merkel ruft zum Widerstand gegen Antisemitismus auf Angriffe auf Juden nehmen in Deutschland zu. Kanzlerin Merkel mahnt, alle seien in der Pflicht, sich dem Hass entgegenzustellen. Der Kampf gegen Antisemitismus wird 2020 auch ein Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft. Hier

Merkel: Antisemitismus darf keine Chance haben Aus der Gesamtverantwortung Deutschlands für seine Geschichte ergibt sich für die Bundeskanzlerin, sich überall für Toleranz, friedliches Miteinander und Demokratie einzusetzen. So sei auch Antisemitismus entschieden entgegenzutreten. Hier.

Merkel ruft zum Kampf gegen Antisemitismus auf Für die Kanzlerin ist es eine "tägliche Aufgabe", sich mit aller Kraft Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit entgegenzustellen. Es sei eine Schande, dass keine jüdische Einrichtung ohne polizeiliche Bewachung existieren könne, sagt Merkel. Hier

Merkel findet Antisemitismus "bedrückend" Noch sei das Ziel nicht erreicht, dass es in Deutschland keine antisemitischen Tendenzen mehr gebe. Nötig sei "die Zivilcourage aller Menschen im Lande, dass sie Antisemitismus nicht dulden". Hier 

Merkel: „Antisemitismus ist noch Teil unserer Gesellschaft“ „Leider ist es auch heute noch so, dass Antisemitismus und menschenfeindliche Hetze Teil unserer Gesellschaft sind und deshalb gehen wir dagegen natürlich entschieden vor“, sagte die Bundeskanzlerin in ihrem Video-Podcast. Hier 

Angela Merkel beklagt neue Formen des Antisemitismus "Wir haben jetzt auch neue Phänomene, indem wir Flüchtlinge haben oder Menschen arabischen Ursprungs, die wieder eine andere Form von Antisemitismus ins Land bringen." Hier

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

beat schaller / 15.05.2019

Sorry Herr Broder, ich habe nur den ersten Klick gemacht und Merkel, Mass, Klein gesehen bei den Themen und dann bin ich schon bei den Energiesparern gelandet. Es hat mich direkt ausgeknipst! Dieses Dreiergespann ist schon gar nicht mehr auszuhalten und somit nur noch auszuschalten. Mehr kann ich nicht mehr sagen, ohne ausfällig zu werden. Die heutigen Meldungen zu Politik, Eu und sonstigen Absonderungen stinken dermassen unerträglich zum Himmel, dass es nicht mehr zum Aushalten ist. Das Zeug was die absondern darf man nicht mal mehr als Biogas zu verbrennen! Danke Herr Broder. b.schaller

Frank Holdergrün / 15.05.2019

Sie ruft immer lauter in den Wald hinein - und sieht die harten Schlag-Bäume des Antimerkelismus nicht mehr. Sie ist längst nackt und langläuft auf Schnee exakt in dem Bild, das jetzt jeder hat. Eine Gestalt, die in der Geschichte einen Platz hinter unserem letzten König einnehmen wird.

Gert Köppe / 15.05.2019

Ja, ja, die Dame meint es ernst. Genauso wie sie auch geschworen hat Schaden vom deutschen Volk abzuwenden und ihm treu zu dienen, und…, und…, und…! Sie würde doch niiiiiiemals lügen! Stimmts?!

Julian Schneider / 15.05.2019

Merkel redet vom Kampf gegen Antisemitismus - tut aber überhaupt nichts dagegen. Im Gegenteil: Der Bundestag ist durchdrungen von Antisemiten, und die sind nicht in der AfD. Ich erkenne übrigens ein Muster: Merkel tut auch so als würde sie etwas gegen Massenmigration tun - in Wahrheit betreibt sie das Gegenteil. Und die Medien treiben das gleiche Spiel.

Sabine Schönfeld / 15.05.2019

Merkel war eine systemkonforme DDR-Bürgerin und sie ist es bis heute geblieben. Es hat bei ihr zwischen behütetem DDR-System und dem ebenso behüteten Kanzerlinnen-Dasein ganz offensichtlich nie eine Zeit gegeben, in der sie die Welt wirklich kennengelernt hat. Als Frau allein unterwegs in einer fremden Macho-Kultur und sei es nur einen Tag. Der muslimischen Denkungsart zuhören und zwar der von “einfachen” Leuten und nicht nur ausgesuchten Humanisten, die sich ihren Glauben zurechtgestrickt haben oder eigentlich Atheisten sind. Eine derartig weltfremde Person hätte nie, niemals Kanzlerin werden dürfen und auf keinen Fall diesen Platz so lange innehaben. Ich habe diese Frau niemals gewählt und ich habe für keinen Verständnis, der es jemals getan hat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 04.08.2020 / 10:58 / 148

Steinmeier sorgt vor

Er sei "froh in einem Land zu leben", sagt Frank-Walter Steinmeier, "in dem sich so viele Menschen von Vernunft, Verantwortungsgefühl und Solidarität leiten lassen". Allerdings…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 16:00 / 49

Dieter Nuhr, die DFG und die historische Rolle der Juden im Sexhandel

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft hat ein Statement, um das sie Dieter Nuhr gebeten hatte, nach heftigen Protesten aus Kreisen der linken Volksgemeinschaft von der DFG-Seite gelöscht. Die…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.08.2020 / 08:36 / 83

Thilo und die Gene. Oder: Was kiffen die alle?

Vor zwei Tagen wurde Thilo Sarrazin wegen "parteischädigenden Verhaltens" aus der SPD ausgeschlossen. In wenigen Tagen sind es zehn Jahre her, dass sein Buch "Deutschland…/ mehr

Henryk M. Broder / 31.07.2020 / 10:00 / 52

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: W. B.

Der ehemalige Direktor des Berliner Zentrums für Antisemitismusforschung, Wolfgang Benz, hat gestern dem DLF ein Interview gegeben, in dem er erklärt, warum es falsch sei,…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.07.2020 / 14:00 / 107

Natalie Amiri wünscht sich was

Ein inzwischen 93 Jahre alter ehemaliger SS-Wachmann im KZ Stutthof bei Danzig wurde wegen Beihilfe zum Mord in 5.232 Fällen zu zwei Jahren Haft auf Bewährung…/ mehr

Henryk M. Broder / 25.07.2020 / 12:00 / 65

Happy Birthday, lieber Zentralrat!

Zum 70. Jahrestag der Gründung des Zentralrates der Juden in Deutschland, der Dachorganisation von über 100 jüdischen Gemeinden in der Bundesrepublik, gab der Vorsitzende des…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.07.2020 / 13:00 / 45

Sprechstunde bei Frau Dr. Wetzel

Wir haben an dieser Stelle das segensreiche Wirken der auf Antisemitismus-Forschung spezialisierten Berliner Historikerin Dr. Juliane Wetzel mehrfach gewürdigt, wir haben sie sogar versehentlich zur…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.07.2020 / 15:00 / 83

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: Isabel Sch.

Wenn es etwas gibt, worauf ich mich jeden Tag aufs Neue freue, dann ist es der "Kommentar" in den "Tagesthemen" zum Thema des Tages. Hier…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com