Henryk M. Broder / 10.11.2018 / 11:00 / Foto: Bundesarchiv / 60 / Seite ausdrucken

Merkels Chuzpe

Chuzpe ist einer der vielen Begriffe aus dem Jiddischen, die man nicht übersetzen, sondern nur beschreiben kann. Zum Beispiel so: Chuzpe ist, wenn ein Elternmörder das Gericht um mildernde Umstände bittet, weil er Vollwaise ist. 

Aber das ist geradezu liebenswert, gemessen an der Chuzpe der Kanzlerin, die anlässlich des 80. Jahrestages der Reichspogromnacht vor "wachsendem Judenhass in Deutschland" gewarnt und zum "entschlossenen Widerstand gegen Antisemitismus und Diskriminierung" aufgerufen hat. Merkels Chuzpe ist alternativlos, grenzenlos, schamlos. Das dazu Nötige hat bereits Karl Lagerfeld gesagt.

Foto: Bundesarchiv CC BY-SA 3.0 de via Wikimedia

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Klaus Müller / 10.11.2018

Das Wort verantwortungslos hätte gereicht. Was der infantile Narzissmus in diesem Land und Euopa anrichtet und noch anrichten wird geht zweifelslos in die Geschichtsbücher ein.

Markus Mertens / 10.11.2018

Dass die Merkel-Rede als Orwell-Neusprech aufgefasst werden muss, wird hier allen klar sein. Bestürzend und unverständlich ist aber, dass der Zentralrat der Juden, vertreten durch Dr. Schuster,  sich so bedingungslos in die Merkel-Kampagne einreihen lässt. Dort muss doch auch begriffen werden, dass die Rhetorik der Regierung mit der Realität nichts zu tun hat.

G .Giesemann / 10.11.2018

Das Wort Chuzpe hat ja auch so einem Beiklang wie “verschmitzt”, “bauernschlau” etwa. Ein echtes Lob ist es, wenn man einem Menschen bescheinigt: Eines muss man ihm/ihr lassen: der Mann, die Frau hat Chuzpe. Eine nicht-nur-negative Sache wohl. Ähnlich wie bayrisch, bei der Beerdigung von so einem gestandenen Mannsbild: Aber a Hund war er scho’. Das “aber” deutet auf Licht und Schatten hin. Das aber deutet auf Licht und Schatten hin. Merkel??

Belo Zibé / 10.11.2018

Was ist ein Karl Lagerfeld schon gegen einen Martin Walser aus Überlingen am Bodensee, der mit 91 Jahren den «Minnesang»  entdeckt zu haben scheint und seinen Minnedienst an Frau Merkel in der neuen Spiegelausgabe kundtut.Von ihr verführt sei er, spricht von der stillen Wucht ihrer Schönheit. «Merkel sage keine Phrasen auf wie so viele andere Politiker. Deshalb werden ihre Sätze, egal zu welchen Themen, auch immer glaubhaft. Die meisten Politiker spulen ab, was sie draufhaben [...]. Bei Frau Merkel werden wir Zeuge, wie Geist und Natur zusammenfinden, und eben deshalb ist sie schön.» Schreiben Sie sich das ins Gesangbuch, Herr Broder!

Martin Landner / 10.11.2018

Das ist ja alles richtig. Aber die eigentliche Lüge ist doch viel größer: Wie kann es sein, dass alle Parteien, alle ÖR & Medien von sich behaupten, sie wären gegen Rassismus und Antisemitismus, Frauenfeindlichkeit und Homophobie - und dann, wenn all das in Form von IS & Hamas, 9/11, Bataclan, Berlin & Köln vor ihnen steht, fangen sie auf einmal an zu vertuschen, abzulenken oder sogar zu unterstützen? Sorry, aber wenn sie es nicht schaffen, auf der Straße zu stehen & dagegen zu protestieren, dann sind unsere Redakteure bei ARD & ZDF & unserer Politiker bei CDU & SPD schlicht keine “Anti-”, dann sind sie Pro-Rassisten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 22.05.2019 / 13:00 / 67

Cicero: An allem sind die Juden schuld!

Vor zwei Tagen erschien auf Cicero Onine ein längerer Text über Strache und die Ibiza-Affäre, geschrieben von einem Mann namens Rudolf Adam, der, so die…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.05.2019 / 14:09 / 39

Nächste Station: Stuttgart

Letzte Woche gastierte ich vor dem Amtsgericht Duisburg, wo das Stück "Die beleidigte Frau Kaddor" Premiere hatte, die aber schon nach dem Vorspiel abgebrochen werden…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.05.2019 / 13:00 / 42

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: J.T.

Jürgen Trittin, Sie erinnern sich, hat nicht nur das Dosenpfand erfunden, auf sein Konto geht auch, lange vor Bitcoin, eine neue Währung, die Eiskugel. Das ist…/ mehr

Henryk M. Broder / 16.05.2019 / 14:28 / 43

Wenn die Grünen der FDP auf die Pelle rücken

Menschen, denen nichts peinlich ist, bekommen entweder bei RTL2 eine eigene Show oder bewerben sich um einen Sitz im Europäischen Parlament. Dabei kommt es zu einem…/ mehr

Henryk M. Broder / 15.05.2019 / 12:00 / 65

Merkels Kampf gegen den Antisemitismus

Immer wieder und immer öfter ruft die Kanzlerin zum Kampf gegen den Antisemitismus auf. Die Bürger, die Zivilgesellschaft sollen das leisten, wozu die staatlichen Agenturen…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.05.2019 / 06:38 / 108

Die verlorene Ehre der Lamya Kaddor

Ich muss und will mich bei den Duisburgern und Duisburgerinnen entschuldigen, weil ich mich gelegentlich abfällig über ihre Stadt geäußert habe. Dabei ist Duisburg überhaupt…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.05.2019 / 13:00 / 81

Auschwitz und die SPD

Das Phantasialand der deutschen Sozialdemokratie liegt im Süden von Polen, ca 70 Kilometer westlich von Krakau und etwa 40 Kilometer südöstlich von Kattowitz. Die geografischen Koordinaten: Breitengrad: 50°02′03″…/ mehr

Henryk M. Broder / 08.05.2019 / 15:00 / 79

High Noon in Duisburg!

Die "Islamwissenschaftlerin", "Religionspädagogin" und "Reformmuslima" Lamya Kaddor hat mich wegen Beleidigung angezeigt. Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat sich des Falles angenommen und Anklage erhoben. Die Verhandlung…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com