Felix Perrefort / 25.06.2021 / 12:00 / Foto: achgut.com / 67 / Seite ausdrucken

Merkel und ihr PCR-Test: Eine Klarstellung

Konfrontiert mit dem Fazit der Duisburg/Münster-Studie, demzufolge PCR-Tests keine Grundlage für die Corona-Maßnahmen sind und außerdem die CT-Werte berücksichtigt werden müssten (siehe hier), argumentiert Bundeskanzlerin Merkel im Bundestag folgendermaßen (Video hier): Dem Krankheitsverlauf, so Merkel, entsprächen zu jedem Zeitpunkt unterschiedliche „PCR-Werte“ (gemeint sind wohl die Ct-Werte), die am Anfang niedrig seien, dann anstiegen und schließlich wieder sänken. Weil die Bundesregierung nur eine endliche Anzahl von Tests habe, sei es verantwortungsvoll gewesen, unabhängig von der Höhe der Werte die Menschen zu quarantänisieren. Außerdem behauptet sie, man könne mit einem Test „hundertprozentig herauskriegen, ob jemand die Krankheit hat“.  

Das kann so nun wirklich nicht stehen bleiben:

Erstens: Es handelt sich nachweislich um eine Falschbehauptung, der PCR-Test könne Krankheit feststellen. Der bloße Nachweis von Virenfragmenten beweist keine Krankheit. Die Mehrheit der Positiv-Getesteten sind symptomlos, ergo gesund. Bei der Konstruktion eines „asymptomatischen Krankheitsverlaufs“ handelt es sich um einen Mythos. Man kann sich dabei auf die Expertise Ulrike Kämmerers berufen, aber auch auf Drosten, der 2014 richtigerweise sagte: „Die [PCR-]Methode ist so empfindlich, dass sie ein einzelnes Erbmolekül dieses Virus nachweisen kann. Wenn ein solcher Erreger zum Beispiel bei einer Krankenschwester mal eben einen Tag lang über die Nasenschleimhaut huscht, ohne dass sie erkrankt oder sonst irgend etwas davon bemerkt, dann ist sie plötzlich ein Mers-Fall.“

Zweitens: Das Argument der Studie lautete rekonstruiert so: Die Maßnahmen sind abhängig von den Inzidenzwerten. In die Inzidenzwerte fließen sämtliche positiven Testergebnisse ein, unabhängig davon, ob diese Menschen krank oder ansteckend sind. Also lässt sich an ihnen auch nicht ablesen, wie es um den Krankheitszustand der Bevölkerung betreffend Covid-19 steht. Also dürfen die Maßnahmen auch nicht auf diesen Wert reagieren, sondern müssten sich zum Beispiel auf die Belastung der Krankenhäuser konzentrieren. Dieses Argument versteht Merkel überhaupt nicht, weil sie immer noch glaubt, positiv getestet zu sein, bedeute krank zu sein. 

Der PCR-Test weist weder Krankheit nach, noch kann er ohne Berücksichtigung der CT-Werte einen hinreichenden Ansteckungsverdacht begründen – muss er auch gar nicht: In der Regel ist Corona keine besonders gefährliche Erkrankung, die meisten bleiben bei Kontakt mit dem Erreger sogar gesund. Die Maßnahmen gehören beendet und juristisch aufgearbeitet. Angela Merkel ist intellektuell nicht imstande, die Corona-Lage zu beurteilen und fachgerecht zu entscheiden. Im oben verlinkten Bundestagsvideo verkündet sie sogar noch, dass es keine Corona-Mutationen mehr geben wird, sobald „die gesamte Weltbevölkerung geimpft ist“… Mit Verlaub: Wer so redet, darf nicht erwarten, noch ernst genommen zu werden.  

Foto: achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

lutzgerke / 25.06.2021

Nimmt man die “Systemrelevanz” ernst, bleibt uns nichts anderes übrig, als an ein Syndikat zu glauben. Merkel wäre damit Teil eines Netzes, welches sie trägt. Und was tut man dagegen? Keine Ahnung? Das fiel jedenfalls schon früh auf. Die Dame war wie ein Korken, den man untertauchen konnte, aber sie kam immer zurück an die Oberfläche. / “Die Welt ist eben die Hölle, und die Menschen sind einerseits die gequälten Seelen, andererseits die Teufel darin. ” Das war Schopenhauers Philosopie, womit er nach Augenschein ziemlich richtig lag. Man sollte bei Schopenhauer aber wissen, daß seine Gedankenwelt dem Hinduismus entsprang. Die Hindus, zumindest die “Gurus”, haben eine ähnliche Auffassung von der Welt. Deshalb sind sie meist grantig im Umgang, richtige Misanthropen. Was ja erstmal nichts Schlechtes ist. Ihr Ziel ist nicht die Wiedergeburt, sondern das Rad der Wiedergeburten zu verlassen. / Ich denke, wir sollten uns der Bibel zuwenden, der Apokalypse. Eine passable Vorstellung scheint mir, daß wir uns in einer Art Fegefeuer befinden. Wir werden geläutert. / Ich bin Fatalist. Ich bin überzeugt, alles ist vorherbestimmt. Kein Blatt fällt vom Baum, kein Vogel fliegt am Himmel, kein Gedanke kreist in unserem Kopf, der nicht im großen Weltenplan vorgezeichnet ist. / Die Bibel enthält den Weltenplan. / An die Vorsehung glaubten auch die alten Propheten. Im Übrigen auch die Inder, die Griechen (Ödypuss), die Germanen. Den Punkt hat Schopenhauer nicht wirklich verstanden. / Liest man die “Zornesschalen” vor dem Hintergrund, steckt dahinter eine logische Konsequenz. Da steht auch drinnen, was man tun kann, denn, wie Ptahhotep im Alten Reich mal anmerkte: “Nicht die Pläne der Menschen sind es, die sich verwirklichen, sondern der Wille Gottes.” / Hat wer einen besseren Vorschlag? / Das? Huren, morden saufen balgen, Das ist das was uns erfreut. Morgen hangen wir am Galgen, Drum laßt uns heute lustig sein. Schiller, Die Räuber  

A. Ostrovsky / 25.06.2021

Herr Perrefort, die Kanzlerin, geheiligt sei ihr Name, wird ihre Einwände einfach nicht gelten lassen. Sie sagt dann, “Ich schließe mich Ihra Denke nich an, wa”, und schon sind Sie abgeprallt. Das macht sie seit 16 Jahren, und Sie haben das wirklich noch nicht gemerkt? Dann wird sie Ihnen genau erklären, wie der CT-Wert steigt und fällt und natürlich müssen Sie das umgekehrt denken, dann klappts auch nicht. Diese Frau hat, für alle erlebbar, von Phönix dokumentiert, keinen blassen Schimmer, wovon sie redet. Was wollen Sie da noch erreichen? Da ist alles zu spät. Sie hat nach 18 Monaten immer noch nicht mal mit dem Gedanken gespielt, sich den Test mal erklären zu lassen. Sie denkt da ist ein Zeiger dran und wenn der bei hohen Zahlen steht, dann ist der Laborant krank. Sag ich doch, sagt sie. Was denn nun noch. Wenn der krank ist, muss er in Kwarantääne, aus die Maus. Im großen und ganzen hat es doch keine Fehler gegeben!!! Wann begreifen Sie das auch endlich?

F.Bothmann / 25.06.2021

Frau Dr. Merkel, amtierte Bundeskanzlerin, lügt! - Mehr ist dazu nicht zu sagen. Punkt. // Sich inhaltlich mit einer Lüge auseinanderzusetzen ist ein Fehler des politischen Gegners. Es gibt der Lüge Raum, der nicht berechtigt ist.

T. Merkens / 25.06.2021

Der Achgut-Leser Reinhold Schmidt hat Recht: das Plenarprotokoll wurde geändert. Wohl, damit der/die/das Kaiser*In nicht ganz so nackt dasteht. Scheint ja nicht weiter drauf anzukommen - unglaublich. Danke für den Hinweis.

Uwe Schäfer / 25.06.2021

Und die soll mal ein naturwissenschaftliches Studium absolviert und promoviert haben? Das kann dann nur mit größtem Fleiß und Auswendiglernen bis zum Abwinken für die Prüfungen gelungen sein. Denn selbst einfachere wissenschaftliche Zusammenhänge versteht sie offenbar nicht.

Nico Schmidt / 25.06.2021

Sehr geehrter Herr Perrefort, Frau Dr. Merkel wird wegen so einer Kleinigkeit keine schlaflose Nacht haben. Sie ist mit einer Teflonbeschichtung versehen, da gleitet alles ab. MFG Nico Schmidt

Jens Rickmeyer / 25.06.2021

Ups, meine amerikanische trillion (10^12) in meinen beiden posts entspricht natürlich einer deutschen Billion (d.h. 10^12 und nicht »Billiarde« = 10^15), also 2^40 ca. 1 Billion und 2^45 = ca. 35 Billionen … ;-) — Ob jetzt alle RNS-Trümmer in dieser Größenordnung redupliziert werden, ist noch mal ein anderes Thema.

Silas Loy / 25.06.2021

Dass Merkel nicht alle Tassen im Schrank haben kann, dürfte schon seit Jahren kein Geheimnis mehr sein. Aber warum machen das alle mit? Allein das Elitenversagen ist doch flächendeckend und gigantisch. Sind die alle gekauft oder was?

Jens Rickmeyer / 25.06.2021

@Dr. Klaus Rocholl: »[……] Die Person bestätigte mir, daß die Tests IMMER MIT 45 (!!!!!!!!!!!!!) Replikationen, also CT-Wert =45!, gemacht werden.« — 2^45 = 35.184.372.088.832 = 35 trillion oder 35 Billiarden! Da können Sie nachweisen, was auch immer Sie wollen, und jeden sofort in zweiwöchiger Isolationshaft verwahren.

Sabine Lotus / 25.06.2021

Herr Dr. Rocholl, Sie nehmen uns jetzt auf den Arm? Bitte! Das ist jetzt nicht wahr…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com