News-Redaktion / 01.06.2020 / 11:00 / 0 / Seite ausdrucken

Mehrheit der Deutschen lehnt Gendersprache ab

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die sogenannte "Gendersprache" ab. Das habe eine Umfrage ergeben, die "Welt am Sonntag" bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hätte, meldet dernewsticker.de. Demnach hielten 56 Prozent der Bevölkerung nichts von Binnen-I, Gendersternchen oder einen Unterstrich in journalistischen und literarischen Texten. Auch Frauen würden sich mehrheitlich gegen eine sogenannte "geschlechtergerechte" Sprache (52 Prozent) wenden. Zwischen einem Zeitraum vom 18. bis 20. Mai habe Infratest-Dimap im Auftrag der "Welt am Sonntag" 1.008 Menschen befragt. Nur 16 Prozent würden das Gendern "voll und ganz" unterstützen. 19 Prozent befürworten es "eher". Hielten 61 Prozent der Männer nichts von der Verweiblichung bestimmter Worte, so läge der Wert bei den Frauen bei 52 Prozent.

Die Sprach-Umerzieherinnen ficht das nicht an. Die ARD-Talkshow-Moderatorin Anne Will habe in ihrer Sendung am vergangenen Sonntag demonstrativ vom "Bund der Steuerzahler - Pause - Innen" gesprochen. Weil es offenbar Nachfragen irritierter Zuschauer gegeben hätte, habe ein ARD-Sprecher der Bild-Zeitung erklärt: "Anne Will gendert seit Langem konsequent. Sie hat mit ihrem Sprachgebrauch zwei Tage vor dem Diversity-Tag ein Signal gesetzt und damit eine wichtige öffentliche Diskussion angestoßen."

"Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo habe der "Welt am Sonntag" gesagt, dass sich keine Leser darüber beschwert hätten, „dass wir nicht gendern." Eher werde beklagt, wenn Gastautoren auf dem Gendersternchen bestünden. Dies sei umso interessanter, als die "Zeit" einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Leserinnen hätte, habe di Lorenzo gesagt. Seine Wochenzeitung benutze meist demonstrativ sowohl die weibliche als auch die männliche Form.

Die Schriftstellerin Monika Maron hatte 2019 eine Online-Petition gegen den "Gender-Unfug" initiiert, die bisher 75.000 Unterzeichner gefunden habe. "Die politische Bereinigung der Sprache ist eine geradezu diktatorische, auf jeden Fall eine ideologische Anmaßung, die nur Leute mit Hoheitsgewalt durchsetzen können: in Behörden, Rathäusern, Universitäten, öffentlich-rechtlichen Sendern", habe sie der "Welt am Sonntag" gesagt. Es stimme zwar, dass sich Sprache immer verändere, „aber jetzt soll sie gewaltsam verändert und verunstaltet werden."

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 27.09.2021 / 07:22 / 0

Maaßen scheitert in Südthüringen

Der frühere Bundesverfassungsschutzpräsident Maaßen ist mit seiner Kandidatur für ein Direktmandat im Bundestag gescheitert, meldet deutschlandfunk.de. Der von der eigenen Parteispitze ungeliebte CDU-Politiker sei in seinem Südthüringer…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 06:48 / 0

Ostbeauftragter Wanderwitz verliert Direktmandat an AfD

Der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Marco Wanderwitz (CDU), hat sein Direktmandat in Sachsen verloren, meldet welt.de. In seinem Wahlkreis Chemnitzer Umland - Erzgebirgskreis II sei er…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 06:36 / 0

Söder führte CSU zum schlechtesten Ergebnis seit 1949

Die CSU unter Parteichef Markus Söder ist auf ihr schlechtestes Bundestagswahlergebnis seit 1949 abgestürzt, meldet br.de. Nach Auszählung aller 46 Wahlkreise in Bayern habe die…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 06:19 / 0

SPD führt auch bei Berliner Abgeordnetenhauswahl

Bei der Abgeordnetenhauswahl in Berlin ist die SPD nach Auszählung aller Stimmbezirke stärkste Kraft, meldet zeit.de. Die Partei mit Spitzenkandidatin Franziska Giffey habe demnach 21,4 Prozent…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 05:57 / 0

Schwesig gewinnt Landtagswahl

Mit Ministerpräsidentin Manuela Schwesig als Spitzenkandidatin erreichten die Sozialdemokraten laut dem vorläufigen amtlichen Endergebnis 39,6 Prozent der Stimmen. Das ist ein Zugewinn von mehr als…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 05:34 / 0

SPD feiert 25,7 Prozent als großen Sieg

Die SPD ist nach Auszählung aller Wahlkreise mit 25,7 Prozent als stärkste Kraft aus der Bundestagswahl hervorgegangen. Das geht aus den Angaben des Bundeswahlleiters hervor.…/ mehr

News-Redaktion / 27.09.2021 / 04:53 / 0

Bundeswahlleiter fordert Bericht zu Berliner Wahlchaos an

  Der Bundeswahlleiter hat einen «detaillierten Bericht» von der Landeswahlleitung zu den Pannen in Berlin angefordert, meldet stern.de. Durch fehlende Stimmzettel, erheblichen Andrang und die…/ mehr

News-Redaktion / 26.09.2021 / 08:52 / 0

Die Morgenlage am Sonntag

Ein Blick in die Nachrichten der letzten Stunden. Mindestens 15 Tote bei islamistischem Anschlag in MogadischuBei einem Selbstmordattentat sind in der Hauptstadt des ostafrikanischen Krisenstaates…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com