News-Redaktion / 01.06.2020 / 11:00 / 0 / Seite ausdrucken

Mehrheit der Deutschen lehnt Gendersprache ab

Die Mehrheit der Deutschen lehnt die sogenannte "Gendersprache" ab. Das habe eine Umfrage ergeben, die "Welt am Sonntag" bei Infratest-Dimap in Auftrag gegeben hätte, meldet dernewsticker.de. Demnach hielten 56 Prozent der Bevölkerung nichts von Binnen-I, Gendersternchen oder einen Unterstrich in journalistischen und literarischen Texten. Auch Frauen würden sich mehrheitlich gegen eine sogenannte "geschlechtergerechte" Sprache (52 Prozent) wenden. Zwischen einem Zeitraum vom 18. bis 20. Mai habe Infratest-Dimap im Auftrag der "Welt am Sonntag" 1.008 Menschen befragt. Nur 16 Prozent würden das Gendern "voll und ganz" unterstützen. 19 Prozent befürworten es "eher". Hielten 61 Prozent der Männer nichts von der Verweiblichung bestimmter Worte, so läge der Wert bei den Frauen bei 52 Prozent.

Die Sprach-Umerzieherinnen ficht das nicht an. Die ARD-Talkshow-Moderatorin Anne Will habe in ihrer Sendung am vergangenen Sonntag demonstrativ vom "Bund der Steuerzahler - Pause - Innen" gesprochen. Weil es offenbar Nachfragen irritierter Zuschauer gegeben hätte, habe ein ARD-Sprecher der Bild-Zeitung erklärt: "Anne Will gendert seit Langem konsequent. Sie hat mit ihrem Sprachgebrauch zwei Tage vor dem Diversity-Tag ein Signal gesetzt und damit eine wichtige öffentliche Diskussion angestoßen."

"Zeit"-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo habe der "Welt am Sonntag" gesagt, dass sich keine Leser darüber beschwert hätten, „dass wir nicht gendern." Eher werde beklagt, wenn Gastautoren auf dem Gendersternchen bestünden. Dies sei umso interessanter, als die "Zeit" einen überdurchschnittlich hohen Anteil an Leserinnen hätte, habe di Lorenzo gesagt. Seine Wochenzeitung benutze meist demonstrativ sowohl die weibliche als auch die männliche Form.

Die Schriftstellerin Monika Maron hatte 2019 eine Online-Petition gegen den "Gender-Unfug" initiiert, die bisher 75.000 Unterzeichner gefunden habe. "Die politische Bereinigung der Sprache ist eine geradezu diktatorische, auf jeden Fall eine ideologische Anmaßung, die nur Leute mit Hoheitsgewalt durchsetzen können: in Behörden, Rathäusern, Universitäten, öffentlich-rechtlichen Sendern", habe sie der "Welt am Sonntag" gesagt. Es stimme zwar, dass sich Sprache immer verändere, „aber jetzt soll sie gewaltsam verändert und verunstaltet werden."

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 11.07.2020 / 08:39 / 0

Die Morgenlage: Gedenken und Gericht

Heute ist der Tag des Gedenkens an das Massaker von Srebrenica vor 25 Jahren, der türkische Präsident Erdogan erklärt die Hagia Sofia nun offiziell zur…/ mehr

News-Redaktion / 10.07.2020 / 08:59 / 0

Die Morgenlage: Protest und Pflicht

In Griechenland wird gegen ein neues Demonstrationsgesetz demonstriert, das die Demonstrationsfreiheit einschränkt, in Serbien wird weiter gegen den Corona-Ausnahmezustand protestiert, aus Teheran wird von neuen…/ mehr

News-Redaktion / 09.07.2020 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Verdacht und Voranmeldung

In Nigeria haben Islamisten 23 Soldaten getötet, Australien setzt das Auslieferungsabkommen mit Hongkong aus, nach erneuten Protesten in Belgrad rudert die Regierung bei der Verhängung…/ mehr

News-Redaktion / 08.07.2020 / 13:00 / 0

Maskenpflicht-Abweichler im Visier von ARD-Magazin

Es gibt etliche Mediziner, die aus guten Gründen den Corona-Zwangsmaßnahmen kritisch gegenüberstehen. Viele halten auch die Maskenpflicht für unsinnig. Im Internet spricht sich die Initiative…/ mehr

News-Redaktion / 08.07.2020 / 08:52 / 0

Die Morgenlage: Verhaftung und Verlängerung

China eröffnet ein Sicherheitsbüro in Hongkong, in Belgrad gibt es Ausschreitungen bei Protesten gegen neue Ausgangssperren, Katalonien will die Menschen auch im Freien zum Masken…/ mehr

News-Redaktion / 07.07.2020 / 15:00 / 0

Niedersachsen bleibt noch verschlossen

Die Freizügigkeit in Deutschland bleibt bekanntlich eingeschränkt. Nicht mehr jeder Deutsche darf in Deutschland überall hinfahren, aber wer genau wohin kommen darf, ändert sich ständig.…/ mehr

News-Redaktion / 07.07.2020 / 14:00 / 0

Sozialausgaben steigen auf 926 Milliarden Euro

Obwohl die Sozialversicherungen mit üppigen Finanzreserven ins Jahr 2020 gestartet waren, reicht das Polster zur Abfederung der Krisenfolgen nicht aus, berichtet welt.de. Die fünf Wirtschaftsweisen…/ mehr

News-Redaktion / 07.07.2020 / 08:34 / 0

Die Morgenlage: Mord und Menschenrechte

In Bagdad ist ein international bekannter Islamismus-Experte ermordet worden, Großbritannien verhängt Sanktionen wegen Menschenrechtsverletzungen, WhatsApp und TikTok reagieren auf die Sicherheitsgesetze in Hongkong, Frankreichs Präsident…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com