News-Redaktion / 15.07.2019 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Mehr als 600.000 illegale Einwanderer in der EU

Im Jahr 2018 hielten sich rund 602.000 illegale Einwanderer aus Nicht-EU-Staaten in der Europäischen Union auf. Das berichtet das bulgarische Internetportal „The Sofia Globe“ mit Bezug auf Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat. Im Vorjahr seien es rund 619.000, oder drei Prozent mehr, gewesen, und im Jahr 2015 – dem Höhepunkt der europäischen Flüchtlingskrise – rund 2.155.000 (72 Prozent mehr als im Jahr 2018). Die meisten illegalen Einwanderer hielten sich 2018 in Deutschland auf (rund 134.000), gefolgt von Frankreich (106.000), Griechenland (93.000) und Spanien (78.000).

Laut „The Sofia Globe“ wurden 2018 rund 471.000 Nicht-EU-Bürger an den EU-Außengrenzen abgewiesen, eine Zunahme von sieben Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die meisten Menschen wurden von den spanischen Grenzschutzbehörden abgewiesen (rund 231.000), gefolgt von Frankreich (70.000) und Polen (54.000). Rund 478.000 Nicht-EU-Bürger seien 2018 als ausreisepflichtig eingestuft worden, circa sieben Prozent weniger als im Vorjahr. Die meisten Landesverweise hätten Frankreich (106.000), Spanien (59.000), Griechenland (58.000) und Deutschland (53.000) angeordnet.

Nach Angaben des „Sofia Globe“ wurden 2018 rund 158.000 Nicht-EU-Bürger aus der Europäischen Union abgeschoben. Im Vorjahr seien es rund 190.000, oder 17 Prozent mehr, gewesen. Die meisten Abschiebungen hätten Deutschland (29.000), Polen (26.000) und das Vereinigte Königreich (25.000) durchgeführt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 18.10.2019 / 15:00 / 0

DIW-Studie: CO2-Preis trifft Geringverdiener

Eine neue Studie des staatlichen Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin weckt Zweifel an der sozialen Ausgewogenheit der Klimaschutzpläne der Bundesregierung. Laut „tagesschau.de“ haben…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2019 / 10:00 / 0

Bauernproteste legen erneut Niederlande lahm

Am Mittwoch haben Proteste von Bauern erneut den Verkehr in Den Haag lahmgelegt. Nach Angaben der niederländischen Zeitung „De Telegraaf“ nutzten die Bauern tausende Traktoren, um…/ mehr

News-Redaktion / 18.10.2019 / 08:39 / 0

Die Morgenlage: Zölle und Zweifel

Die EU und Boris Johnson haben sich auf einen neuen Brexit-Deal geeinigt, obwohl doch der alte Vertragsentwurf vor Kurzem in Brüssel noch als sakrosankt galt.…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2019 / 16:00 / 0

Pendler wehren sich gegen Extinction Rebellion

Während die Protestaktionen der ökologistischen Endzeitsekte „Extinction Rebellion“ (XR) in Deutschland bislang weitestgehend friedlich blieben, haben sich in London wütende Pendler handgreiflich gegen Versuche von…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2019 / 14:30 / 9

Himmlischer Frieden im Menschenrechtsausschuss

Der Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe hat am Mittwoch einen Antrag der Fraktion Bündnis 90/ Die Grünen abgelehnt (19/10222), mit dem sich diese anlässlich…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2019 / 14:00 / 0

Islamisten-Verein bei den staatlich geförderten „Muslimischen Kulturtagen“

Vom 19. bis zum 22. September fanden in Berlin die „Muslimischen Kulturtage“ statt. Das Ereignis wurde laut dem offiziellen Programmheft von der Senatsverwaltung für Kultur…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2019 / 08:54 / 0

Die Morgenlage: Ausschreitungen und Atomkraft

Die Kurden in Syrien haben wegen des türkischen Einmarschs den Kampf gegen den Islamischen Staat vollständig ausgesetzt, syrische Regierungstruppen besetzen Kobane, Putin lädt Erdogan nach…/ mehr

News-Redaktion / 17.10.2019 / 06:00 / 0

Atomkraft: Deutsches Umweltministerium setzt Schweiz unter Druck

Das deutsche Bundesumweltministerium hat offenbar versucht, Einfluss auf die Laufzeiten der Schweizer Atomkraftwerke zu nehmen. Das berichtet die Neue Zürcher Zeitung (NZZ) mit Bezug auf…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com