Peter Grimm / 20.06.2019 / 16:00 / 22 / Seite ausdrucken

Manuela zeigt Haltung

Der frühere Bundespräsident Joachim Gauck hat bekanntlich nicht nur die Unterscheidung zwischen hellem und dunklem Deutschland erfunden, sondern jetzt auch seine Liebe zu einer „erweiterten Toleranz in Richtung rechts“ entdeckt. Dazu ist schon viel gesagt worden. Aber bislang hatte sich ein politisches Schwergewicht noch nicht dazu geäußert, die SPD-Übergangs-Teilvorsitzende Manuela Schwesig. Jetzt hat die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern das nachgeholt. Nachdem sie im „Berliner Salon“ des Redaktionsnetzwerks Deutschland (RND) schwärmte, was für ein tolles Amt das der SPD-Vorsitzenden sei, welches sie aber trotzdem nicht haben wolle, äußerte sie sich auch kritisch zu Gaucks neuer Toleranz: „Ein großer Teil der Bürgerinnen und Bürger denkt und wählt anders als die Anhänger der AfD“. „Diesen Menschen ist es wichtig, dass die Werte, die dieses Land ausmacht, gegen diejenigen verteidigt werden die sie in Frage stellen“, deshalb „muss man sich auch als Politiker entscheiden, auf wessen Seite man steht“.

Abgesehen davon, dass der Satz ein wenig nach dem DDR-Propagandalied „Sag mir wo du stehst“ klingt, sollte sich die SPD-Übergangs-Teilvorsitzende vielleicht eher darüber Gedanken machen, was jenen „Bürgerinnen und Bürgern“ wichtig ist, die nicht zu den Anhängern der SPD zählen. Diese Bevölkerungsgruppe ist zudem mittlerweile deutlich größer als die der Nicht-Anhänger der AfD. Ein Umstand, den Genossin Schwesig vielleicht auch deshalb gern ignoriert, weil sie nicht weiß, wie am besten darauf zu reagieren ist. Denn eine sozialdemokratische Partei kurz vor dem Untergang müsste eigentlich versuchen, viele von denen wieder zu erreichen. Den Blick nach Norden, zu den erfolgreicheren dänischen Parteifreunden haben sich die deutschen Genossen aber verboten. Wer will an dieses Dilemma schon ständig erinnert werden?

Dieser Beitrag erschien auch hier auf sichtplatz.de

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Marianne Sommer / 20.06.2019

Diese SPD-Fuzzys geben sich echt alle Mühe, um unter die 5%-Hürde zu wandern. Weiter so :-) Zitat:„Ein großer Teil der Bürgerinnen und Bürger denkt und wählt anders als die Anhänger der AfD“. Das mag wohl sein nur, .... Ein noch größerer Anteil der Bürger denkt und wählt anders als die Anhänger der SPD! Wie blöd muss man eigentlich sein, um solch ein “Schwurbel-Gefassel” auf die Menschheit los zu lassen?

Claudius Pappe / 20.06.2019

Manuela, ist das nicht die, die ihre Kinder auf eine Privatschule schickt ?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Peter Grimm / 15.10.2020 / 15:00 / 34

Großbanken rufen zum Kampf gegen Rassismus auf

Schlagzeilen wie diese hätten vor wenigen Jahren noch absurd geklungen. Nicht etwa, weil Banken seinerzeit zwingend rassistisch gewesen wären, sondern weil weltanschauliche Bekenntnisse oder gar…/ mehr

Peter Grimm / 14.10.2020 / 08:19 / 134

Das Corona-Komitee tagt

Eine geradezu historische Sitzung der Ministerpräsidenten bei der Kanzlerin hatte der Kanzleramtschef angekündigt. Diese Runde legt ja seit Monaten fest, welche Grundrechte den Bürgern mittels…/ mehr

Peter Grimm / 13.10.2020 / 06:05 / 51

Der innerdeutsche Reiseverkehr

Es „werden einige Erleichterungen im innerdeutschen Reiseverkehr in Kraft treten. Es handelt sich um erhebliche Fortschritte im Berliner Reiseverkehr, wie - die Ausstellung von Einreisevisa…/ mehr

Peter Grimm / 10.10.2020 / 14:00 / 98

Merkels neuer Ausnahmezustands-Umweg?

Bislang hat die Bundeskanzlerin den Corona-Ausnahmezustand über Vereinbarungen mit den Landesministerpräsidenten organisiert. Die Umsetzung der vereinbarten Verbote und Gebote war und ist Sache der Landesregierungen.…/ mehr

Peter Grimm / 06.10.2020 / 14:00 / 28

Sprechblasen für Karabach

Vielleicht ist es von einem Mittel- oder Westeuropäer etwas zu viel verlangt, noch zu wissen, was vor mehr als 30 Jahren in Berg-Karabach geschah. Wahrscheinlich…/ mehr

Peter Grimm / 30.09.2020 / 06:17 / 191

Merkel und die Verschärfungs-Verweigerer

Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte im Vorfeld ihre Erwartungen schon klar kommuniziert und die Öffentlichkeit darauf vorbereitet: Es müsse schärfere Regeln im Corona-Ausnahmezustand geben, sonst würden…/ mehr

Peter Grimm / 28.09.2020 / 13:00 / 77

Herbst der politischen Führung

Der derzeit wichtigste Krankheitserreger, umgangssprachlich ungenau einfach Corona-Virus genannt, scheint sich am besten bekämpfen zu lassen, indem das alltägliche und private Leben der Bürger mit…/ mehr

Peter Grimm / 24.09.2020 / 06:20 / 131

Herr Vaatz sagt leider nicht Nein

Manch ein Regierender in Dresden wird vielleicht beim Blick auf den geplanten Festakt zum 30. Jahrestag der Deutschen Einheit im Sächsischen Landtag auf einen rettenden…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com