News-Redaktion / 12.02.2020 / 16:30 / 0 / Seite ausdrucken

Maduro-Reisender wird Linken-Fraktionsvize

Der Aachener Bundestagsabgeordnete Andrej Hunko vom linken Parteiflügel der Linken ist am Dienstag zum stellvertretenden Vorsitzenden seiner Fraktion im Bundestag gewählt worden, meldet tagesspiegel.de. Er habe sich gegen die Innenpolitikerin Martina Renner aus Thüringen durchgesetzt, die kurzfristig angetreten war. Hunko sei Wunschkandidat der Sahra-Wagenknecht-Nachfolgerin Mohamed Ali und Ko-Chef Dietmar Bartsch gewesen, heißt es. Die hätten ein Signal an den linken Parteiflügel senden wollen. Hunko war in den vergangenen Jahren durch zahlreiche umstrittene außenpolitische Initiativen aufgefallen. Hunko sei im zweiten Wahlgang mit 35 gegen 26 Stimmen gewählt worden, beim ersten Wahlgang hätten weder er noch Renner die erforderliche Mehrheit.

Im April 2019 hatte Hunko zuletzt für Schlagzeilen gesorgt, weil er sich - organisiert von Venezuelas Botschaft in Berlin - mit dem langjährigen Machthaber Nicolas Maduro nicht nur traf, sondern von diesem auch wie ein Staatsgast empfangen ließ. Maduro wird seit der letzten manipulierten Präsidentschaftswahl von der Bundesrepublik und vielen anderen Ländern nicht mehr als Staatspräsident Venezuelas anerkannt, sondern stattdessen der vom Parlament legitimierte Interims-Präsident Juan Guaidó. Auch die SPD hatte es nach der Hunko-Reise "beschämend“ genannt, „dass die Linkspartei immer noch einen Herrscher unterstützt, der die Demokratie in Venezuela zerstört und sein Land ins wirtschaftliche Verderben gestürzt hat". Hunko hingegen hatte auch nach seiner Reise erklärt: „Maduro ist kein Diktator“.

Auch Hunkos Aktivitäten im Russland-Ukraine-Konflikt hatten mehrfach für Schlagzeilen gesorgt. Im Februar 2015 hatte Hunko mit seinem damaligen Fraktionskollegen Wolfgang Gehrcke Medikamente in die von russischen Separatisten beherrschte Ost-Ukraine gebracht.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 08.04.2020 / 15:30 / 0

China überholt USA bei Patentanmeldungen

China hat 2019 erstmals die USA bei der Zahl der Patentanmeldungen überholt, meldet bluewin.ch. Nach Angaben der Weltorganisation für geistiges Eigentum (Wipo) habe China im…/ mehr

News-Redaktion / 08.04.2020 / 08:50 / 0

Die Morgenlage: Kunst und Knappheit

Die USA prüfen als größte Beitragszahler einen Zahlungsstopp für die WHO, die EU fürchtet eine Medikamentenknappheit in der Intensivmedizin und streitet auch in der Nacht…/ mehr

News-Redaktion / 07.04.2020 / 15:00 / 0

Kurzarbeit bei Springer, Bertelsmann, Spiegel und Tagesspiegel?

Nach Bertelsmann, Funke, SWMH und Zeit-Verlag will jetzt auch der Berliner Medienkonzern Axel Springer Kurzarbeit für einige Unternehmensbereiche anmelden, berichtet meedia.de. Welche Firmenteile es konkret…/ mehr

News-Redaktion / 07.04.2020 / 08:07 / 0

Die Morgenlage: Gefangenenaustausch und Gebetsruf

Die Taliban in Afghanistan haben die Gespräche mit der Regierung über einen Gefangenenaustausch unterbrochen, die EU-Staaten sprechen über Militäreinsätze in der EU, Österreich, Dänemark und…/ mehr

News-Redaktion / 06.04.2020 / 16:30 / 0

Verfassungsklage gegen Covid-19-Notstand

Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht aus Heidelberg, hat eine Normenkontrollklage gegen die Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg angekündigt. Nach ihrer Auffassung sind „die Maßnahmen der Bundes-…/ mehr

News-Redaktion / 06.04.2020 / 08:26 / 0

Die Morgenlage: Anleihen und Abitur

Einige EU-Kommissare drängen auf Gemeinschaftsanleihen, in Italien, Frankreich und Spanien sinkt die Zahl der Covid-19-Todesfälle, Japan plant den Ausnahmezustand, Boris Johnson geht vorsorglich ins Krankenhaus,…/ mehr

News-Redaktion / 05.04.2020 / 14:30 / 0

Deutsche Wirtschaft sieht sich vom Staat überfordert

Die Folgen der Corona-Krise führen zu einem neuen ökonomischen Offenbarungseid, berichtet welt.de: Die Wirtschaft erkläre sich offiziell für überfordert von staatlicher Regulierung und fordere eine…/ mehr

News-Redaktion / 05.04.2020 / 13:30 / 0

Innenministerium stellt klar: Für Asylbewerber Grenzen noch offen

Das Bundesinnenministerium hat klar gestellt, dass der seit 16. März geltende Zurückweisungserlass für die meisten Ausländer nicht für Asylbewerber gilt, meldet dernewsticker.de. Durch die neuen…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com