Ulrike Stockmann / 18.09.2021 / 12:00 / 42 / Seite ausdrucken

Lust auf Diktatur?

Seit anderthalb Jahren sind unsere Grundrechte außer Kraft gesetzt, doch der flächendeckende gesellschaftliche Protest bleibt aus. Warum lieben manche Menschen die Diktatur?

Foto: Ulrike Stockmann

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Jakob Mendel / 18.09.2021

Sehr geehrte Frau Stockmann, Sie fragen sich, warum viele Menschen sich ohne weiteres mit Einschränkungen ihrer Freiheit abfinden. Lesen Sie Dostojewski, “Der Großinquisitor”. Das Buch hat keine 50 Seiten und liest sich sehr gut. (Weitere Lektüre-Empfehlungen gern auf Nachfrage.) Mit freundlichen Grüßen, Jakob Mendel

giesemann gerhard / 18.09.2021

Der Film zum Thema: “Die letzte Sau”: Weil, a Viech, is a Viech, wie der Mensch auch Eine moderne Kohlhaas-Version in Form eines schwäbischen Märchens über einen Öko-Rambo und Bio-Rebellen. Meine Österreicher sagen: Egal, geh’ sch ... . Auf bayrisch entschärft: Geh’ schleich di’. Oder bei Shakespeare einer meiner Lieblingssprüche: “What is life? A tale, told by an idiot, full of sound and fury, signifying nothing”. Irgendwo geklaut bei dem, aber eigener Duktus. Wie schnell verfliegen doch die Träume, die Illusionen im horror vacui. Veteran, Partisan, wo sind sie geblieben? Taliban, Parmesan, alle sind zerrieben. Usw. Ich brauche itzt einen Schluck “Primitivo”. Es ist ja schon nach 11.

Elias Schwarz / 18.09.2021

Wenn Leute an Klimaerwärmung und Energiewende glauben, falsche Propheten für Autoritäten halten und dumme Sprüche der Politiker zitieren, warum sollen sie noch in die Demokratie glauben? Die schimmelgefärbte Partei verspricht eine neue Zukunft - und das Volk freut sich auf das rosarote Wald mit hübschen Einhörnchen und will nicht an einen bösen grünen Krokodil glauben - wieso denn auch?

Waldemar Cichon / 18.09.2021

@Sabine Heinrich, Vielen Dank für Ihre Unterstützung. Das habe ich leider auch nicht verstanden. Nur weil ich erst (?) 45 bin, heißt es noch lange nicht, dass ich gar keine Lebenserfahrung besitze. Im Gegenteil. Ich würde mich wünschen, dass sich deutlich mehr jüngeren Menschen für Politik interessieren würden. Leider ist es nur selten der Fall. Wenn ich diverse politischen Themen in der Firma anspreche, wissen die meisten Kollegen überhaupt nicht was ich meine. Außerdem lautet die Frage von Frau Stockmann: “Lust auf Diktatur?” Mit meinem Kommentar wollte ich allen Befürwortern des"Systemwechsels” lediglich ein Vorschlag machen, damit die sich im Klaren sind, was sie sich eigentlich “wünschen “. Deshalb kann ich den Angriff überhaupt nicht nachvollziehen.

Sabine Heinrich / 18.09.2021

@ Waldemar Cichon: Ich habe mir Ihren Kommentar mehrfach durchgelesen - und verstehe immer noch nicht, warum Sie von 2 Kommentatoren so angegriffen wurden.

R. Kuth / 18.09.2021

Helikoptereltern haben ihren Nachwuchs in den letzten Jahrzehnten doch genau so erzogen. Was sollen die “Opfer” dieser Erziehung denn machen? Die kennen es doch nicht anders.

Waldemar Cichon / 18.09.2021

@Walter Weimar Es freut mich sehr, dass ich Sie zum Lachen bringen konnte. Es war eigentlich nicht meine Absicht! Und übrigens, ich habe nicht geschrieben, dass ich Widerstand geleistet habe (im Gegenteil zu meinem Vater). Ich bin über die aktuelle Entwicklung sehr besorgt und möchte nicht, dass meine Kinder in einem totalitären System aufwachsen und leben müssen. Nicht mehr und nicht weniger. Wir sind doch auf der gleichen Seite.

Klaus Keller / 18.09.2021

Regieren ist gar nicht so einfach: Ein „Ministerium für Gebet und Orientierung sowie zur Förderung der Tugend und zur Verhinderung von Laster“  wurde jetzt in Afghanistan eingerichtet (Mit Laster sind wahrscheinlich die Raucherecken in den Kneipen gemeint). Klingt gut, finde ich. Das Problem mit der Diktatur ist hauptsächlich das die meißten Diktatorinnen und Diktatoren eher unbeliebt sind weil sie nix auf die Reihe kriegen. Wären sie erfolgreicher als die gewählte Konkurrenz würden alle eine haben wollen. Was tun? Keine Ahnung. Ich bin aber der Meinung das man eine Diktatur danach beurteilen sollte ob man ausreisen darf. Die Demokratien beurteilt man dann danach ob man einreisen darf. (Kleiner Scherz.). PS ggf könnte man es mit einer Wahlmonarchie versuchen, so wie im Vatikan. Der König wird auf Lebenszeit von allen Untertanen gewählt. Das wäre doch ein schöner Kommpromis.

Waldemar Cichon / 18.09.2021

@T.Schneegaß Also um ehrlich zu sein, verstehe ich nicht, warum Sie mich so stark und persönlich angreifen. Sie wissen über meine Herkunft und Vergangenheit überhaupt nichts. Außerdem haben Sie meine Botschaft völlig falsch verstanden. Und jetz explizit für Sie. Ich bin nicht geimpft und habe nicht vor, mich impfen zu lassen. Ich werde 5 x pro Woche getestet, meine geimpften Kollegen nur 1x pro Woche, obwohl sie das Virus genauso wie ich übertragen können. Meine Kinder werden in der Schule 3 x  pro Woche getestet und müssen bis zu 8- Std. Maske tragen. Das müssen Sie bestimmt nicht!!! Meine Famile wird von Bekannten und Nachbarn gemieden und als unsolidarisch bezeichnet. Also greifen Sie bitte nicht mich an, sondern unsere Politiker, die für die Lage verantwortlich sind. Und zum Schluss,  ich komme nicht aus DDR. “Ich habe fertig”!

M.-A. Schneider / 18.09.2021

Ein sehr gelungener und zutreffender Beitrag, liebe Frau Stockmann. Echte Individualisten und und auch Freigeister müssen sich nicht immer wieder als solche selbst bezeichnen oder deutlich zu erkennen geben, es gibt sie aber durchaus noch, es wird ihnen nur immer schwerer gemacht.  Diejenigen aber, die behaupten ganz große Individualisten und Freidenker und dazu noch ganz schrecklich tolerant zu sein, lösen bei mir Misstrauen aus, es sind aktuell gerade die, die mehrheitlich das eigene Denken aufgegeben haben, dem Narrativ der Politik und Medien uneingeschränkt glauben und hinterher laufen, schulterzuckend die Spaltung der Gesellschaft hinnehmen und betonen, dass sie DER Wissenschaft vertrauen. Zweifel sind ihnen unbequem, und sich mit einer eigenen Stellungnahme exponieren wollen sie schon gar nicht, ebenso wie ihnen andere Meinungen eher suspekt sind, so meine eher traurigen Erfahrungen im weiteren und näheren Umfeld.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 27.06.2022 / 14:00 / 56

„Lauterbach hat uns den Krieg erklärt“

Karl Lauterbach sagte bei einer Verdi-Demo zum umgeimpften Personal: „Ihre Arbeit hat keinen Beitrag geleistet, ich will es hier ganz klar sagen.“ Jetzt reagiert ein…/ mehr

Ulrike Stockmann / 21.06.2022 / 10:00 / 69

Karl Lauterbach: Plötzlich „seltene“ Impfschäden

Karl Lauterbach äußerte in seiner Video-Kolumne „KarlText“ die bis dato für ihn unvorstellbaren Worte: „In sehr seltenen Fällen können nach der Corona-Schutzimpfung auch entsprechende Nebenwirkungen…/ mehr

Ulrike Stockmann / 17.06.2022 / 16:00 / 27

Affenpocken: Virus mit Imageproblem

Erst gab es Ärger um Übertragungswege auf schwulen Sexpartys, jetzt gilt der Name plötzlich als rassistisch und diskriminierend: Die Affenpocken haben weltweit einen schweren Start.…/ mehr

Ulrike Stockmann / 12.06.2022 / 11:00 / 53

Dens Radfahrens vor mir hat die ganze Zeit gesungen

Der Instagram-Kanal „ZDF Mediathek“ stellte das Pronomen „dey“ als geeignete Variante für alle nicht eindeutig männlich oder weiblich verorteten Personen vor. Eine wahnwitzige Idee oder…/ mehr

Ulrike Stockmann / 01.06.2022 / 14:00 / 41

Von der Frau zur Menstruierenden

Die Debatten um den „Menstruationsurlaub“ wirken grotesk, weil sie ständig von „Menschen mit Gebärmutter“ reden. Doch zieht man die trans-aktivistische Verbrämung ab, scheint der kleine…/ mehr

Ulrike Stockmann / 26.05.2022 / 12:00 / 49

World Economic Forum: Kurs auf grüne Planwirtschaft?

Die öffentliche Aufmerksamkeit für das Weltwirtschaftsforum in Davos war geringer als in früheren Jahren. Dabei lohnt das Hinsehen, insbesondere wenn sich große Unternehmen gemeinsam für…/ mehr

Ulrike Stockmann / 24.05.2022 / 14:00 / 31

Das Planspiel um die Affenpocken

Planspiele zur Übung von Ausnahmesituationen gab es schon oft, da sind zufällige Überschneidungen mit der späteren Realität kein Wunder. Weniger zufällig ist es dagegen, dass…/ mehr

Ulrike Stockmann / 13.05.2022 / 14:00 / 39

Christine Lambrecht: Und täglich grüßt die Quotenfrau

Der Helikopter-Skandal um Christine Lambrecht wirft erneut ein schlechtes Licht auf ihre Kompetenz als Verteidigungsministerin. Ihr bisheriges Auftreten gibt Anlass, sie für eine Quotenfrau zu…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com