Thomas Rietzschel / 06.07.2018 / 15:00 / 26 / Seite ausdrucken

Lügen haben Merkel-Beine

Sie hat es wieder getan, zwanghaft. Wie die Kleptomanen das Klauen nicht lassen können, so kann Angela Merkel nicht ohne die Lüge leben. Nach dem EU-Gipfel in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag vergangener Woche teilte sie den Fraktionsvorsitzenden von SPD und CSU mit, es sei ihr gelungen, die Weichen für eine beschleunigte Rückführung von Migranten zu stellen.

Mit Griechenland und Spanien habe sie ein „Rücknahmeabkommen“ vereinbart und mit 14 weiteren Staaten „Verwaltungsvereinbarungen“ getroffen, die eine schnelle Abschiebung der illegal in Deutschland lebenden Zuwanderer ermöglichen würden. „Zusagen auf politischer Ebene, solche Abkommen abzuschließen“ habe es auch von Tschechien, Ungarn und Polen gegeben. Die Deutsche Presse-Agentur, ARD und ZDF vermeldeten einen „Erfolg“; die Tagesschau sprach gar von einem „Coup für die Kanzlerin“.

Die Dementis folgten am Tag darauf. Als erster widersprach der tschechische Regierungschef Andrej Babis. Es habe, erklärte er, „keine Verhandlungen zwischen der Tschechischen Republik und Deutschland über diese Frage gegeben“. Das Ganze sei „völliger Unsinn“. Kurz darauf wurden die Tassen auch von dem Ungarn Viktor Orbán zurechtgerückt: „Es ist zu keinerlei Vereinbarung gekommen.“ Gleiches war schließlich aus Warschau zu hören. „Es gibt keine neuen Vereinbarungen zu Aufnahme von Flüchtlingen aus anderen EU-Ländern“, sagte der polnische Außenminister.

Eine Vereinbarung, die es nicht gibt

Die Bundesregierung nahm das „bedauernd zur Kenntnis“, ohne sich von der Verbreitung der nächsten Schwindelei abhalten zu lassen. Nach dem stundenlangen Gespräch der Kanzlerin mit ihrem Innenminister am Sonntagabend hieß es am Montagmorgen: „In den Fällen, in denen sich Länder Verwaltungsabkommen über die direkte Zurückweisung verweigern, findet die Zurückweisung an der deutsch-österreichischen Grenze auf der Grundlage einer Vereinbarung mit der Republik Österreich statt.“

Wiederum eine Erfolgsmeldung Angela Merkels, die – diesmal in Absprache mit Horst Seehofer – Wort für Wort erfunden und erlogen war, „nichts als eine abenteuerliche Verbiegung der Realität“, wie Spiegel Online schrieb. Niemand in Wien wusste etwas von einem solchen Deal. „Diese Vereinbarung gibt es nicht“, dementierte der Innenminister umgehend, während der Regierungschef Sebastian Kurz klarstellte, dass man „sicherlich nicht bereit sei, Verträge zulasten Österreichs abzuschließen“.

Mit einer Lüge nach der anderen sucht sich Angela Merkel über die Runden zu retten. Immer dichter folgt Schwindel auf Schwindel, immer kürzer wird die Zeit, die damit zu gewinnen ist. Schon morgen fliegt unterdessen auf, wovon wir heute noch überzeugt werden sollten. Zu befürchten steht, es könne der Deutschen Bundeskanzlerin längst gehen wie allen Lügnern, wenn sie sich und der Welt solange etwas vormachen, bis sie selbst an die Wahrheit ihrer Hirngespinste glauben, die erfundenen Ereignisse für bare Münze nehmen.

Die Psychologen sprechen in solchen Fällen von einer Störung, die sie als Pseudologia phantastica, Pseudologie oder Mythomanie bezeichnen. Umgangssprachlich ist öfter auch von einem „Münchhausen-Syndrom“ die Rede, was insofern irreführend ist, als der „Lügenbaron“ ein lustiger Kerl war, über dessen Schnurren wir heute noch lachen können.

Schlitzohren lügen anders

Dazu aber hat uns die Kanzlerin bisher keinen Anlass gegeben. Ihre Erfindungen sollen ernst genommen werden. Sie schwindelt obsessiv. Ihr Verhalten gleicht zunehmend dem der Pseudologen. Sie lügen nicht zum Spaß, sondern mit der Absicht, andere zum eigenen Vorteil hinters Licht zu führen, im Fall von Angela Merkel ein ganzes Volk.

Nun mag das in der Politik so selten nicht vorkommen. Auch Jean-Claude Juncker beanspruchte vor Jahren für sich das Recht, es mit der Wahrheit nicht so genau zu nehmen. Nur sind sich die Schlitzohren ihrer Lügen noch bewusst. Das unterscheidet sie von den krankhaften Lügnern und Lügnerinnen. Ihr ganzes Tun baut auf der Vortäuschung auf, einer Hochstapelei und einem Narzissmus, von dem sie selbst dann nicht loskommen, wenn sie wieder und wieder ertappt werden.

Eine gewisse Glaubwürdigkeit können sie mit dieser Penetranz durchaus erzielen. Vieles wird ihnen allein deshalb abgenommen, weil sie es im Brustton tiefster Überzeugung verkünden. Selbst Andrea Nahles glaubte zunächst, dass nun 14 europäische Länder bereit wären, mit Deutschland „Verwaltungsvereinbarungen“ zur Rücknahme von Flüchtlingen zu treffen, nachdem ihr die Kanzlerin von einem  „Durchbruch“ beim EU-Gipfel telefonisch berichtet hatte.

Ihre Obsession ist das einzige Pfund, mit dem die notorischen Lügner wuchern können. Warten wir also ab, welche Geschichten uns Angela Merkel demnächst auftischen wird, von welchen Abkommen sie in den kommenden Tag berichten wird, die sie zur Lösung der Flüchtlingskrise geschlossen habe.

Sie wird es wieder tun. Ihr nächster Coup wird nicht lange auf sich warten lassen. Hand drauf. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

toni Keller / 06.07.2018

Seit Herbst 2015 wird gelogen, dass sich die Balken biegen, ich habe noch das Statement eines gewissen Herrn Steinmeier im Ohr, dass es sich, bei der Grenzöffnung um eine einmalige, nur für dieses konkrete Wochenende erlaubte, unwiederholbare Sache handle., und jeder der das anders sehe sei “Pack”. Dann hieß es Frauen und Kinder, Fachkräfte, subsidiär Schutzberechtigte, die ganz sicher wieder heim gehen,. das auch wollen, weil die ja so an ihrer Heimat hängen, dann Syrer, jetzt ist nur noch die Rede von Afrikanern, die in Libyen versklavt werden. Es heißt alle fänden Arbeit, dann heißt es, die bräuchten unsere Hilfe, Kleider, Essen, kostenlose Fahrkarten, weil arm, Heute sollen wir spenden, weil die alles so arm sind, morgen überweisen sie 18 Milliarden Euro nach Hause Das neueste ist die Behauptung es käme ja keiner mehr, die Krise sei vorbei, alles habe sich in Wohlgefallen aufgelöst, Es werden Zahlen gehandelt von 1500 Personen pro Jahr, Es ist, wie wenn man im Internet an einen Troll gerät. der immer am Argument vorbei antwortet. Nur ist es die Regierung und die lässt sich nur selten herab mit ihrem Arbeitgeber, dem Volk, auch nur zu reden. Ich danke der Achse, dass sie in all dem Wahn die Fahne der Vernunft und der Logik aufrechterhält, aber im allgemeinen scheint das deutsche Volk angelogen werden zu wollen und maßregelt höchstens die, die darauf aufmerksam machen. Kurt Tuchosky hat am Vorabend des dritten Reiches, eine Replik geschrieben, mit dem Titel “An das Publikum” bitte googeln., das kurze Gedicht endet mit der Feststellung “es lastet auf dieser Zeit der Fluch der Mittelmäßigkeit und der bangen Frage , ob man die Wahrheit wirklich nicht vertragen könne und der Feststellung dass man ja dann, ja dann es wohl nicht besser verdiene. Man kann sagen, es hat sich in all den Jahren nicht viel geändert, und das ist schlimm! Nur die Frage ist und bleibt. “Was tun?”

Karla Kuhn / 06.07.2018

“Wiederum eine Erfolgsmeldung Angela Merkels, die – diesmal in Absprache mit Horst Seehofer – Wort für Wort erfunden und erlogen war, „nichts als eine abenteuerliche Verbiegung der Realität“, wie Spiegel Online schrieb. Niemand in Wien wusste etwas von einem solchen Deal. „Diese Vereinbarung gibt es nicht“, dementierte der Innenminister umgehend, während der Regierungschef Sebastian Kurz klarstellte, dass man „sicherlich nicht bereit sei, Verträge zulasten Österreichs abzuschließen.” “Mit einer Lüge nach der anderen sucht sich Angela Merkel über die Runden zu retten.” Pseudologia Phantastica bezeichnet die Psychiatrie seit Anton Delbrück (1891) den Drang zum krankhaften Lügen und Übertreiben. Ob Merkel davon betroffen ist, kann ich als Laie nicht feststellen, was mir mein klarer Menschenverstand sagt, behalte ich für mich.  Von WEM werden wir eigentlich regiert. Finden sich denn wirklich keine fachlich versierten Menschen, die dem ganzen Spuk ein Ende bereiten können ?? Wir haben gute Ökonomen, Rechtswissenschaftler, Mediziner, sogar Journalisten die im Verein etwas bewegen könnten. Und warum wird von Seiten des Parlaments nichts unternommen ? Viele haben Kinder, was sagen sie ihnen, wenn sie später mal fragen, warum habt Ihr nichts unternommen ??

Petra Wilhelmi / 06.07.2018

“Selbst Andrea Nahles glaubte zunächst, dass nun 14 europäische Länder bereit wären, ...” Wenn Andrea Nahles DAS geglaubt hat, ist sie nicht fähig einen Parteivorsitz zu führen und in einer Regierung zu sein. Auch wenn AM nicht beim Lügen ertappt worden wäre, ist es unmöglich in so kurzer Zeit so viele Abkommen mit anderen Ländern abzuschließen und die Unterschriften darunter vorzuzeigen. Wer das glaubt, ist unbedarft oder es interessiert ihn einfach nicht, ob Wahrheit oder Lüge. Übrigens sind diese Abkommen eigentlich unnötig, wenn man sich an die EU-Gesetze halten würde. Da würde man sich höchstens darüber zu unterhalten haben, wie man die Hauptrouten z.B.  u.a. nach Italien oder Griechenland mit vereinter Hilfe dicht macht.

Heiko Stadler / 06.07.2018

Zwei Dinge beherrscht Frau Merkel: hart erarbeitetes Steuergeld großzügig an alle Völker dieser Erde zu verschenken und die Kunst des Lügens. Die Kunst des Lügens besteht darin, die eine Lüge durch eine zweite Lüge wieder als Wahrheit erscheinen zu lassen: „In den Fällen, in denen sich Länder Verwaltungsabkommen [Lüge 1: das nie geschlossen wurde] über die direkte Zurückweisung verweigern, findet die Zurückweisung an der deutsch-österreichischen Grenze auf der Grundlage einer Vereinbarung [2. Lüge: die ebenfalls nie geschlossen wurde] mit der Republik Österreich statt.“

Uta Buhr / 06.07.2018

Es zeigt sich jeden Tag erneut: unsere Kanzlerette ist die totale Fehlbesetzung. Schröder hatte recht, als er sagte, sie könne es nicht. Wann merkt diese unsägliche Person endlich, dass sie überflüssig ist wie ein Kropf , und macht sich vom Acker. Es wäre das erste Mal, dass Deutschland ihr dankbar sein könnte für eine ihrer Handlungen.  

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 18.06.2019 / 11:00 / 28

Görlitz: Singen im dunklen Tann

Das ging in die Hosen, AKK. Da haben Sie ihrer Partei ein Ei gelegt. Wie Sie sich den Sieg bei der Wahl des Görlitzer Oberbürgermeisters…/ mehr

Thomas Rietzschel / 17.06.2019 / 10:15 / 79

Der Wolf gehört zu Deutschland

Wozu wieder Wölfe im deutschen Märchenwald? Dem grünen Rotkäppchen wird das scheue Tier kaum begegnen, um sich beobachten zu lassen. Damit, dass ihm der gefräßige…/ mehr

Thomas Rietzschel / 11.06.2019 / 11:30 / 25

Öko-Jäger, unterwegs mit Pfeil und Bogen

Unter den Deutschen spricht sich herum, was die Alten schon immer sagten: Früher war alles besser. Sogar die Jäger wollen jetzt ihre Flinten verschrotten. Statt…/ mehr

Thomas Rietzschel / 08.06.2019 / 12:00 / 54

Katzbucklers Erwachen

Spät kommt sie, die Einsicht der Wirtschaft: unverhofft, unfassbar, unerhört für die Politik. Die Kanzlerin rang vergebens um Fassung. Wie der Blitz aus heiterem Himmel…/ mehr

Thomas Rietzschel / 31.05.2019 / 06:25 / 56

Die Politik, das Grundgesetz und die Meinungsfreiheit

Der Termin liegt bald eine Woche zurück. Die Sonntagsreden sind gehalten und verhallt. Siebzig Jahre Grundgesetz abgefeiert, als sei es um die Straßenverkehrsordnung oder einen…/ mehr

Thomas Rietzschel / 27.05.2019 / 12:00 / 14

Die Ohnmacht des Wortmächtigen

„Wie modrige Pilze“ zerfielen ihm die Worte im Mund, heißt es in einem fiktiven Brief des fiktiven Lord Chandos an den englischen Philosophen und Staatsmann…/ mehr

Thomas Rietzschel / 12.05.2019 / 14:00 / 15

Altmaiers Strategie für den Niedergang

Mit der mittelständischen Wirtschaft weiß die Politik wenig anzufangen. Handelt es sich doch, zumal bei den Familienbetrieben, um Firmen, in denen die Eigentümer noch auf…/ mehr

Thomas Rietzschel / 08.05.2019 / 16:00 / 24

Spahn kennt kein Pardon

Der Mann hat sich nicht im Griff. Seit er zum Minister aufgestiegen ist, spielt Jens Spahn den Gesundheitssheriff. Zuerst hat er ein Gesetz auf den…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com