News-Redaktion / 03.04.2021 / 16:17 / 8 / Seite ausdrucken

Live von der Demonstration in Stuttgart

Boris Reitschuster berichtet auf seinem Youtube-Kanal live von der Corona-Demonstration in Stuttgart. Tausende Menschen haben sich versammelt und marschieren zu einem Treffen auf dem Cannstatter-Wasen. Wer mal reinschaut kann die absehbare Medien-Berichterstattung am Abend womöglich besser einordnen. Hier geht zum Video.

Foto: Heinrich-Böll-Stiftung CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Susanne Weis / 04.04.2021

Teil 2: Dass er die Medien loben würde, kann ich mich nicht erinnern gehört zu haben. Aber, er lobt häufig die Polizei, besonders auch vor, während und nach Demos und Veranstaltungen, auch wenn es deutliche Gewalt oder ungerechtfertigte Härte seitens der Polizei ggü. Demonstranten gegeben hat. Dafür wird er auch in der Oppositionsszene von vielen scharf kritisiert, auch mich befremdet das immer etwas. Vermutlich macht er das, weil er weiß, dass es der gesamten Oppositionsbewegung nichts bringen würde, wenn man sich Polizei und Behörden ganz und gar “zum Feind” machen würde und man ganz und gar abgeschaltet und verboten würde.

Susanne Weis / 03.04.2021

@Frau Heinrich: M. Haintz ist einer der am meisten öffentlich in Erscheinung tretenden Rechtsanwälte der neuen Oppositionsbewegung, daher habe ich ihn in den letzten Monaten schon sehr oft in den alternativen Medien gesehen und gehört. Erstmals aufgefallen ist er mir im Livestream der Berliner Großdemos im Aug. 20. Sie müssen mal schauen, ob Sie diese Livestreams noch finden, besonders am Abend nach der Demo am 1.8. und im Vorfeld der Demo am 30.8., die ja zunächst vom Berliner Senat “verboten” wurde ... Es ist beeindruckend, mit welch einer Leidenschaft und fast unerschöpflichen Energie er sich für das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit gegen die massiven Behinderungen dieses Rechts durch die Polizei bzw. durch die Politiker und Behörden einsetzt. Auf Grund seiner beharrlichen, einfordernden, aber sehr geradlinigen und rechtlich 100% sauberen Art, vor Ort in der direkten Diskussion und Konfrontation mit Polizei und Behörden, ist ihm häufig gelungen, in Sachen Versammlungsrecht einiges für die Demonstranten “zurückzuerobern”, was an vielen anderen Stellen “verlorenging”, schlicht und einfach, weil woanders kein so engagierter Anwalt vor Ort war. Sicher, man spürt auch, dass er in dieser Rolle total aufgeht, dass er auch gerne vor Publikum redet, und einigen Leuten, auch aus der Opposition, gefällt das nicht, allerdings habe ich durch seine klaren, immer wieder beharrlich wiederholten Ausführungen während der Diskussionen mit Polizei und Behörden, wirklich viel über unsere Grundrechte, insbesondere aber übers Versammlungsrecht gelernt.

Hans-Peter Dollhopf / 03.04.2021

Frau Heinrich, Sie schreiben:  “Ich habe vorhin den Herrn Haintz bei Reitschuster gesehen und gehört - ich hatte vorher keine Ahnung, wer er ist.” Ging mir vorhin bei Reitschuster wie Ihnen, habe auch zum ersten Male “vorhin den Herrn Haintz bei Reitschuster gesehen und gehört”. Dann behaupten Sie, “nachdem ich mich kluggegooglet hatte - extrem befremdet, wie er die Kollegen der nicht unbedingt der Wahrheit verpflichteten Medien in Schutz genommen hat.” Sie protokollieren, dass nachdem Sie sich über ihn “kluggegooglet"en, in der Zwischenzeit, seit vorhin[!] also, sei er Ihnen nun verdächtig. Wissen Sie! Gegoogle und Verdacht, das passt so wie Youtubes Sperre für Donald Trump. Sie bitten uns nun darum: “Ich würde gern wissen, wie das andere sehen.” Kann ich Ihnen sagen. Googlen Sie Herrn Haintz’ Telefonnummer, rufen Sie ihn an und fragen Sie ihn selber!

Sabine Heinrich / 03.04.2021

@Paul Siemons,an mich adressiert: Ich verstehe Ihren Kommentar nicht. Ehrlich. Lese ich da etwa eine gewisse Aggression heraus? Und wenn vorhanden - was soll das?

Jutta Berg-Schlosser / 03.04.2021

Hallo, Frau Heinrich! Vom Sofa vor dem Fernseher lässt sich leicht stänkern. Dass Sie Herrn Haintz “googlen” mussten, spricht Bände. Ich habe ihn , Herrn Haintz, live auf der Demonstration am 29,8,2020 in Berlin erlebt, wie er mit den “Ordnungskräften” ( hochgerüstete paramiltärische Polizisten und v.a, - innen ) erfolgreich verhandelt hat, Informieren Sie sich anderweitig!

Paul Siemons / 03.04.2021

Frau Heinrich, nicht jeder ist ein* von Logorrhoe befallener Rabulist*in wie einige häufig hier zu lesenden Kommentator*innen. Seinen persönlichen Frust abzulassen ist ja ok; es gibt aber durchaus Umstände, in denen es besser ist, einen gewissen Restanstand zu beweisen. Haintz ist offenbar ein gebildeter, kultivierter Mann und scheint zu wissen, wie man sich benehmen kann, um ernst genommen zu werden,

Sabine Heinrich / 03.04.2021

Ich habe vorhin den Herrn Haintz bei Reitschuster gesehen und gehört - ich hatte vorher keine Ahnung, wer er ist - und war - nachdem ich mich kluggegooglet hatte - extrem befremdet, wie er die Kollegen der nicht unbedingt der Wahrheit verpflichteten Medien in Schutz genommen hat. Wie er geredet hat, das hinterließ bei mir einen schalen Geschmack, und ich fragte mich, wo er wirklich steht. Ich würde gern wissen, wie das andere sehen.

Paul Siemons / 03.04.2021

Laut WELT, die beste Satirezeitung, waren es bis eben “einige hundert” Teilnehmer, inzwischen hat man aber gemerkt, wie lächerlich man sich macht. Kommentar eines Leser dort: “An die Redaktion… ich erwarte für mein Abo eine wahrheitsgemäße Berichterstattung. Mit der angegebenen Anzahl von Teilnehmern liegt ihr weit daneben.”

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 21.04.2021 / 11:00 / 0

Live-Berichterstattung von Demonstration gegen Infektionsschutzgesetz in Berlin

Während drinnen im Parlament über das neue Infektionsschutz-Gesetz debattiert wird (live hier auf Bundestag.de), versammeln sich draußen die Demonstranten. Die Polizei zeigt mit einem Großaufgebot die…/ mehr

News-Redaktion / 21.04.2021 / 08:39 / 0

Die Morgenlage: Grundrechte und Grenzwerte

Obwohl nach offiziellen Zahlen nur 0,33 Prozent der Bevölkerung hierzulande als Corona-Infizierte gelten, wird heute vermutlich der Freiheits- und Grundrechts-Entzug mittels des neuen Infektionsschutzgesetzes weiter…/ mehr

News-Redaktion / 20.04.2021 / 16:09 / 12

Kein Ausnahmezustand: Sterbefälle aktuell im Durchschnitt der Vorjahre

Die Zahl der Toten in Deutschland lag nach Angaben des Statistischen Bundesamtes Anfang April im Durchschnitt der vier Vorjahre. Seit Mitte Februar starben sogar weniger…/ mehr

News-Redaktion / 20.04.2021 / 08:30 / 0

Die Morgenlage: Kanzlerkandidat und Klimagipfel

Der CDU-Vorstand stimmt mit 77,5 Prozent für Armin Laschet als Kanzlerkandidaten, im Tschad wurden 300 aufständische Kämpfer getötet, die EU fürchtet 100.000 russische Soldaten an…/ mehr

News-Redaktion / 19.04.2021 / 16:30 / 10

Arnold Vaatz über Anschlag auf BuchHaus Loschwitz

In der Nacht zum Montag haben Unbekannte einen Anschlag auf das Dresdner BuchHaus Loschwitz der Buchhändlerin Susanne Dagen verübt. Die Polizei vermutet einen politischen Hintergrund.…/ mehr

News-Redaktion / 19.04.2021 / 08:55 / 0

Die Morgenlage: Party und Präsident

Bei einem mutmaßlich islamistischen Angriff in Niger wurden 19 Menschen getötet, Russland weist 20 tschechische Botschaftsmitarbeiter aus, Top-Manager rechnen mit der Merkel-Ära ab, der Anteil der Menschen,…/ mehr

News-Redaktion / 18.04.2021 / 09:46 / 0

Die Morgenlage: Amnestie und Ausweisung

Burmas Putschisten verkünden eine Massenentlassung aus den Gefängnissen, Großbritannien schickt Kriegsschiffe ins Schwarze Meer, Russland und Ukraine weisen gegenwärtig Diplomaten aus, Tschechien weist russische Botschaftsmitarbeiter…/ mehr

News-Redaktion / 17.04.2021 / 09:17 / 0

Die Morgenlage: Einreisesperren und Erhöhung

Russland will Seegebiete im Schwarzen Meer sperren und verhängt Einreisesperren gegen US-Minister, der Nawalny-Stiftung droht das Verbot, der letzte Castro will zurücktreten, 0,34 Prozent der…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com