Gastautor / 20.12.2007 / 00:02 / 0 / Seite ausdrucken

Leon de Winter: Die gekaufte Braut

Es gibt Menschen, die dieses Bild ansehen und einfach weiterleben können. Ohne Ekel, Brechreiz und Wut. Was wir sehen, ist heftigste Barbarei. Aber ein leichtfertiger kultureller Realitivismus - der in unserer Zeit die Erscheinungsform dekadenter Gleichgültigkeit angenommen hat - lässt viele Menschen wegschauen. Sie wenden sich ab von dem Anblick eines 11-jährigen Mädchens, das von dem Mann, der neben ihm sitzt, vergewaltigt werden wird. http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,524420,00.html

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 26.04.2021 / 16:30 / 62

Und jetzt alle: nichtmehrmitmachen!

Es kommt etwas ins Rutschen in Deutschland. Nicht nur bekannte Schauspieler, sondern auch ganz normale Bürger formulieren öffentlich und ohne Scheu ihren Protest gegen das…/ mehr

Gastautor / 26.04.2021 / 11:00 / 98

Zehn Gründe für #allesdichtmachen

Von Thomas Tuma. Die veröffentlichte Meinung von taz bis FAZ und von Stern bis Spiegel war sich weitgehend einig, dass die Aktion #allesdichtmachen entweder schlecht gemacht oder…/ mehr

Gastautor / 25.04.2021 / 14:00 / 6

Ein Brief aus der Zukunft

Von Sergio Caldarella. Autor: Subjekt 1729-137α dauerhaft der 36/iii Virologischen Anstalt der Stadt der Neuen Ordnung zugeteilt.                                                                               New Order City, Jahr 50 n.C. Als der…/ mehr

Gastautor / 18.04.2021 / 12:00 / 117

Der maskierte Putsch

Von Milosz Matuschek „Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das bloße Wort, ja durch einen Blick. Die…/ mehr

Gastautor / 13.04.2021 / 12:30 / 18

Gedenken: Manchmal ist weniger mehr

Von Anna Basina. Ich bin keine Moralistin, die im Namen des Guten zu einem Leserpublikum – ebenfalls bestehend aus Guten – spricht, um sich gegenseitig…/ mehr

Gastautor / 10.04.2021 / 13:30 / 52

Musikschule: Spiel mir das Lied vom Verlust

Von Chris Thomas. Eigentlich wollte ich ja nur einen Leserkommentar zum Artikel des Lehrers Paul Pretoria („Die Schule und das Personal für die nächste Diktatur“)…/ mehr

Gastautor / 04.04.2021 / 12:00 / 39

Den Ernstfall erkennt man daran, dass man nicht auf ihn vorbereitet ist

Von Milosz Matuschek. Er soll mal in einem Gotteshaus gewütet haben. Er soll Kranke allein mit ihrem Glauben an Genesung geheilt haben. Er scharte Männer…/ mehr

Gastautor / 10.03.2021 / 11:00 / 26

Goethe-Institut: antisemitisch und antideutsch

Von Leo Wasser. Experten sehen die Tendenz schon seit mehreren Jahren: Im Goethe-Institut (GI) geht es schon lange nicht mehr vorrangig um die internationale Förderung…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com