Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 24.08.2021 / 11:00 / Foto: Imago / 61 / Seite ausdrucken

Lasst die Wahlen doch ausfallen!

Noch fünf Wochen bis zur Wahl, und die Frage lautet: Sollte man sie nicht besser verschieben, weil der Wahlkampf nicht stattfindet. Frau Merkel könnte dann noch drei Monate weiterwursteln, etwa bis zum Jahresende, für die Weihnachtsansprache nimmt man halt die vom Vorjahr. 

Dazu folgende Richtigstellung: 

Ich finde den Wahlkampf bisher sehr gelungen. Er öffnet einen tiefen Blick in die Intelligenz der deutschen Politik und das Verständnis von Politikern über den Wähler, also den deutschen Trottel an sich, der mehrheitlich sogar die Regierungspolitik bei Corona gut findet.

Wer so denkt, hat keinen besseren Wahlkampf verdient. Die grüne Frau Baerbock zum Beispiel tritt nur noch im Tandem mit starken Männern auf – oder sie bleibt backstage. SPD-Scholz wird immer kleiner, je näher man ihm kommt. Ein Scheinriese. Aber: Wer ihn wählt, wählt laut SPD den „Mindestlohn 12 €“. Hut ab, Olaf.

Womit wir bei Armin Laschet wären, dem stillen Helden des Wahlkampfs. Was soll man dazu sagen, dass dieser Gschaftelhuber aus Aachen auf jedem Wahlplakat grinst? Was soll das? Welche Agentur verantwortet das? Lacht sich Laschet so zum Kanzler – oder hat er nur seinen Humor noch nicht verloren? Das CDU-Hauptplakat: „Weil es um die Menschen geht, wenn es um Deutschland geht.“ Wie dumm ist das? Umgekehrt wäre der Slogan übrigens genauso schlecht. Ich schlage als Alternative vor: Nachts ist es kälter als draußen. 

Wahlkampf 2021: Die Linkspartei („Soziale Gerechtigkeit wählen“) lässt ihren Bentley (Wagenknecht) in der Garage und fährt lieber im Trabant (Hennig-Wellsow). Aber da war doch noch was, richtig: Gregor Gysi wurde neulich bei einer Wahrheit erwischt. Leider habe ich vergessen, bei welcher. 

Zuerst erschienen Im Euro am Sonntag

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S. Marek / 24.08.2021

Der “Wahlkampf” verläuft als ob keiner wirklich den Job und mit ihm auch die Bürden übernehmen.Das alleine sollte für die Klugheit de Bewerber sprechen. EDEKA hat dem deutschen Trottel die Möglichkeit die sich beim genissen von Smootis mit dem Wahlprogrammen der wichtigsten Parteien zu beschäftigen und nach Geschmack des Getränks zu entscheiden.  Also wenn nicht, dann übernimmt die Alternativlose, wohl oder übel, die Geschäfte wie gehabt wieder..  Dann braucht man die CCP nicht mit unserer Wahl zu beschäftigen. Da sind wir international zu unwichtig nicht so wie bei US Präsidentschaftswahl am 06 Nov. 2020 für Präsident D. Trump waren die Umfragen klar zu seinen Gunsten, bis dann in der Wahlnacht um ca. 03:00 Uhr die größte “demokratische” Aktion gestartet wurde ! Die Chinesen waren im Internet digital voll dabei.

Sabine Heinrich / 24.08.2021

Extrem misstrauisch, wie ich meinen lieben Volksvertretern gegenüber geworden bin, sehe ich einen riesigen Wahlbetrug auf uns zukommen. Wieso? Verdächtig finde ich, dass die Grünen ihre Werbeplakate mit dem Aufdruck “Briefwahl jetzt” anreichern und ich ungefragt die Formulare für den Antrag für eine Briefwahl ins Haus geschickt bekomme. Vielleicht täuscht mich meine Erinnerung - aber m.E. mussten wir uns noch vor ein paar Jahren selbst um alle nötigen Formulare kümmern, wenn wir per Brief wählen wollten. Das wurde einem nicht leicht gemacht. Und nun? Selbst wenn vor Ort korrekt ausgezählt wird - wer kontrolliert die Auszählenden der Briefwähler??? Es war NIE ein Thema, für die Briefwahl zu trommeln - warum ausgerechnet jetzt? Weil sich Manipulationen förmlich anbieten und alle korrupten Gestalten unbedingt an ihren Fressnäpfen hängen bleiben wollen.

Andreas Rochow / 24.08.2021

@ Horst Jungsblut - d’accor! Aber Menschenhandel ist Menschenhandel. Wie man es auch dreht und wendet, auf der SED-Seite war es Gangstertum und auf der Westseite haben sich Sozialdemokraten dafür als Helden feiern lassen. Hubertus Knabe weiß Genaueres!

E. Albert / 24.08.2021

Die Sprüche auf den Plakaten sind doch immer wieder ausgesprochen selbstentlarvend, fragt man sich unweigerlich: was haben die eigentlich die vergangenen Jahrzehnte gemacht?! IHR seid doch für den ganzen Schlamassel verantwortlich und dafür, wie dieses Land mittlerweile aussieht! (Wenigstens bleibt uns in diesem Jahr der Anblick der Todesraute aus der Uckermark auf Riesenplakaten erspart.)

S. v. Belino / 24.08.2021

Angesichts des bei weitem noch nicht festgelegten Kurses der deutschen Regierung bezüglich der zu erwartenden afghanischen Flüchtlingsbewegungen, wäre es ohnehin vielleicht zu empfehlen, die Wahl um einige Zeit nach hinten zu verschieben. Dies gewiss nicht, um Frau Merkel noch länger ihren Ruhestand vorzuenthalten, sondern weil zahllose Wähler ein gesteigertes Interesse daran haben könnten, noch VOR ihrer Stimmabgabe festzustellen, wie in besagter Frage letztlich entschieden wurde, und zwar glaubhaft und unumstößlich.

Roland Müller / 24.08.2021

Warum nur erinnert mich der Wahlkampf an den Rheumadeckenverkauf bei der Kaffeefahrt.

g.schilling / 24.08.2021

@A. Ostrovsky: Sie haben natürlich Recht. Es wird der Bundestag gewählt. Die Abgeordneten wählen dann den Kanzler. Dieser muss nicht zwingend auch ein Bundestagsmandat haben. Und so bewirbt sich mancher Hanswurst halt über seine Partei für dieses Amt, in der Hoffnung anschließend eine Mehrheit zu bekommen. zu Ihrer Frage: “Könnte man da nicht einfach solche MdB wählen, die nicht verrückt sind….” Es gibt 299 Wahlkreise = direkt gewählte Abgeordnete aber im Bundestag sitzen 709 Abgeordnete. Somit werden durch die Parteien 410 Personen in ein Gremium entsendet, die keiner kennt und niemand wirklich will und kein Mensch gewählt hat. Die Marionetten haben also eine deutlich Mehrheit vor den wirklich gewählten MdB’s. Wen wundert es, dass dabei nichts vernünftiges rauskommen kann.

Bertram Scharpf / 24.08.2021

Der heurige Wahlkampf ist der Spiegel der letzten 3-4 Jahrzehnte Bildungspolitik.

Karla Kuhn / 24.08.2021

“....also den deutschen Trottel an sich, der mehrheitlich sogar die Regierungspolitik bei Corona gut findet.”  WIe wahr ! Allerdings zähle ich mich nicht zu den Trotteln!  Herr Tiedje, Ihr Foto, auf dem Sie eine Schnute ziehen, erinnert mich an den Schauspieler Günther Maria Halmer. Sind Sie mit dem verwandt? “Die grüne Frau Baerbock zum Beispiel tritt nur noch im Tandem mit starken Männern auf…”  ECHT, gibt es tatsächlich noch starke Männer, die NICHT nur adipös sind ? SPD Scholz sicher nicht, der “wird immer kleiner, je näher man ihm kommt. Ein Scheinriese.”  Claudius Pappe “Nein, Herr Putin ich halte sie nicht für so korrupt….........Spahn lässt sich reich impfen”  Na ja “IMPFEN MACHT FREI”, offenbar viele von finanziellen Sorgen/Schulden, als “Vorsuppe” Maulkörbe und Tests, zum Hauptgang die ” Gen Therapie” Petra Wilhelmi, mir gefällt das WAHLPROGRAMM der AfD,  als EINZIGES eine KLARE Aussage. LINKE: (sinngemäß) ALLE ÖV FAHRTEN FREI; ÜBERALL !!  Leider schreiben die nicht dazu, daß dafür der STEUERZAHLER ackern muß ! Kommunisten scheinen nur EINE RICHTUNG zu kennen. GELDVERGEUDUNG DER STEUERZAHLER ! Eventuell noch “REICHE ERSCHIEßEN”  wäre aber sehr dämlich, denn dann gibts keine Knete mehr.

A. Ostrovsky / 24.08.2021

Die Kommentare hier verunsichern mich teilweise. Es hat den Anschein, an wäre die Wahl Ende September die Wahl zurm Bundeskanzler*Innen. Ich bin da nicht aktuell, aber ich hatte immer geglaubt es geht um den Bundestag. Wird der Bundeskanzler*Innen (m/w/d) überhaupt direkt gewählt? Wer kann das aufklären? Mal angenommen. Nur mal angenommen, da wird der Bundestag gewählt, hätte man da nicht doch eine Wahl? Könnte man da nicht einfach solche MdB wählen, die nicht verrückt sind, die nicht bei den Sitzungen abwesend sind, die nicht korrupt sind, die nicht nur wegen der Altersversorgung diesen Job überhaupt angenommen haben und die nicht während der Sitzungen mit dem Handy Aktien kaufen und verkaufen oder Schreibübungen für Legastheniker abarbeiten? Das wäre doch schon mal ein Anfang. Ich habe so oft schon das Argument gehört, man könne die eine oder andere Partei nicht wählen, weil da einer drin ist, irgendwo am Rande des Universums, der immer so grinst…. Na wenn der doch hier in Mittelerde gar nicht auf dem Wahlzettel steht, wo ist dann das Problem. Muss man stattdessen aus Mangel an Gelegenheit die andere Partei wählen, wo zwar keiner grinst, dafür aber die Mehrheit wurschnaubend anderen ins Wort fällt und wo fast alle, bis auf zwei Ausnahmen den ganzen Tag lang Bullshit erzählen? Und auch das Argument “es gibt keine Partei, mit der ich hundert Prozent übereinstimme” ist für Demokraten ein Armutszeugnis. Wer glaubt denn wirklich, von den wenigen Parteien sind wenigstens zwei nur für mich, den Michel von Lönneberga oder Lisa von Dingens, gemacht? Also kann ja Demokratie überhaupt nicht funktionieren! Stimmt, Demokratie kann nicht funkrionieren, wenn sie von Rechthabern, militanten Totalitaristen, erfolglosen Perfektionisten oder anderen logischen Widersprüchen verübt wird. Dann kann man nur die Rechthaber, militanten Totalitaristen und völlig erfolglosen Perfektionisten wählen. Wer solls denn sonst machen? Gut, dass wir mal darüber geredet haben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 17.10.2021 / 10:00 / 33

Lastenfahrradfahrer*innen halten den Verkehr auf

Als ich noch Chefredakteur der „Bild“-Zeitung war, haben wir jeden Tag auf Seite 1 ein Pin-up-Girl gezeigt. Später wurde das Foto auf Seite 3 verlegt.…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 10.10.2021 / 10:00 / 41

Der beleidigte Senator

Zum sogenannten „Pimmelgate“ von Hamburg, das es inzwischen in die „Washington Post“ geschafft hat, wurde viel geschrieben und gesagt. Nur noch nicht von jedem, z.B. von…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 04.10.2021 / 10:00 / 40

Macht es wie die KPÖ!

Die Linke, früher WASG und PDS, davor SED, ist am Sonntag bruchgelandet. 4,9 Prozent, nur eine Zufallsklausel im Parteiengesetz rettete die linken Reste in den…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 26.09.2021 / 10:00 / 35

Es löst sich auf, was nicht zusammengehört

Die beste Nachricht zu Beginn: In drei Monaten ist Weihnachten. Die zweitbeste: Der Wahlkampf ist endlich vorbei, mit und ohne Maske, aber immer mit Karl…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 19.09.2021 / 10:00 / 42

Der Mann ohne Eigenschaften

Wunder gab es immer wieder. Vor allem früher. Die Älteren unter Ihnen erinnern sich sicher noch an die Wunder von Bern, von Lengede, von Lourdes,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 12.09.2021 / 10:00 / 33

Augen zu, CDU!

Armin Laschet hat zehn Prozentpunkte Vorsprung versemmelt, weil er die Leute nicht interessiert, und er liegt fünf Prozentpunkte hinter dem Meister Proper der SPD (dessen…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 05.09.2021 / 15:00 / 52

Weselsky, Laschet & die Currywurst

Stellen Sie sich vor, es wäre Wahlkampf und das wären die Kandidaten: Söder oder Merz für die Union, Gabriel für die SPD, des weiteren Habeck,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 30.08.2021 / 12:30 / 162

Merkel am Ende ihrer Zeit

Wenn Angela Merkel in Berlin aus dem Fenster schaut, was sieht sie dann? Die Spree, die Schweizer Botschaft, den Potsdamer Platz und ein Land, das…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com