News-Redaktion / 05.12.2019 / 13:00 / 0 / Seite ausdrucken

Labour-Video über Minderheitenschutz lässt Juden weg

In einem Kampagnenvideo der britischen Labour-Partei, in dem es um Minderheitenschutz geht und die Vielfalt Großbritanniens zelebriert wird, werden die Juden einfach weggelassen. In dem rund einminütigen Clip würdigt die Labour Schattenministerin für Gleichstellung und Frauen, Dawn Butler, u.a. Menschen mit „Kopftuch, Turban oder Kreuz“, „Schwarze, Weiße und Asiaten“, Fahrendes Volk, Schwule, Heterosexuelle, Behinderte, Alte, Junge, Arbeiter und Sozialmieter. Nur die große jüdische Gemeinschaft des Landes war offenbar keine Erwähnung wert.

Das Video soll offenbar das kürzlich veröffentlichte „Rassen- und Glaubens-Manifest“ der Partei bewerben. Auch der Labour-Chef und Kandidat für das Amt des Premierministers, Jeremy Corbyn, hat es bereits in den sozialen Medien geteilt. In Großbritannien finden am 12. Dezember die Wahlen zum Unterhaus statt.

Laut Medien wie „Jewish News“ oder „The Jewish Chronicle“ ist die jüdische Gemeinschaft entsetzt über das Machwerk. Der Vorsitzende des „Jewish Leadership Council“, Jonathan Goldstein, habe es wie folgt kritisiert: „Absichtlich ein Video zu produzieren und zu bewerben, das im aktuellen gesellschaftlichen Klima über Minderheiten spricht und die jüdische Gemeinschaft nicht erwähnt, offenbart wirklich Labours blinden Fleck. Es zeigt, dass sie Antisemitismus und andere Formen von Rassismus nicht als gleichwertig betrachten. Man kann nur zu dem Schluss gelangen, dass das erschreckend ist.“ Auch der „Holocaust Educational Trust“ habe das Video kritisiert. Ein Sprecher der Labour-Partei habe allerdings darauf hingewiesen, dass die jüdische Gemeinschaft und Antisemitismus im Rassen- und Glaubens-Manifest durchaus erwähnt werden.

Labour ist seit einigen Monaten wegen des internen Umgangs mit antisemitischen Äußerungen unter Beschuss. Die britische staatliche Kommission für Gleichberechtigung und Menschenrechte (EHRC) untersucht seit März dieses Jahres, ob es Anhaltspunkte dafür gibt, dass die Partei „institutionell antisemitisch“ ist (Achgut.com berichtete). Eine solche Untersuchung einer politischen Partei wegen rechtswidriger Diskriminierung gab es in der britischen Geschichte bislang erst einmal. Sie richtete sich gegen die rechtsradikale British National Party (BNP).

Auch der britische Oberrabbiner Ephraim Mirvis ist alarmiert. Am 25. November mischte er sich in den laufenden Wahlkampf ein, mit dem Aufruf, Corbyn nicht zum Premierminister zu machen. Der Judenhass sei ein Gift, das von ganz oben gebilligt werde und sich in der Partei festgesetzt habe. Es folgte ein in den britischen Medien viel diskutiertes Fernsehinterview, in dem der Labour-Chef sich mehrfach weigerte, sich für seinen bisherigen Umgang mit dem Thema Antisemitismus zu entschuldigen (Achgut.com berichtete). Wenige Tage später tauchte schließlich ein Interview eines iranischen Fernsehsenders aus dem Jahr 2011 auf, in dem Corbyn das Existenzrecht Israels infrage stellt (Achgut.com berichtete).

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 24.01.2020 / 15:00 / 0

Hamburgs Türken sollen gegen die AfD wählen gehen

Am 23. Februar ist Bürgerschaftswahl in Hamburg. Kazim Abaci ist Hamburger SPD-Politiker und er hat jüngst gemeinsam mit dem Oberbürgermeister von Istanbul die türkischstämmigen Wahlberechtigten…/ mehr

News-Redaktion / 24.01.2020 / 14:30 / 0

Wer holte Sigmar Gabriel in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank?

Der Ex-SPD-Vorsitzende und Ex-Außen- und Wirtschaftsminister geht in den Aufsichtsrat der Deutschen Bank. Wer hat ihn in dieses Amt gebracht? Spiegel.de äußert folgende Vermutung: Gabriels einflussreiche…/ mehr

News-Redaktion / 24.01.2020 / 13:00 / 0

Klimaschutz soll Staatsziel in Sachsen-Anhalt werden

Kürzlich berichtete die Mitteldeutsche Zeitung laut presseportal.de, dass das Land Sachsen-Anhalt vor Verfassungsänderungen und der Landtag vor einer umfassenden Parlamentsreform stehe. Erstmals seit 2014 hätten…/ mehr

News-Redaktion / 24.01.2020 / 08:43 / 0

Die Morgenlage: Sanktionen und Steuermillionen

In Libyen hat General Haftar eine Flugverbotszone für Tripolis ausgerufen, die USA verhängen neue Sanktionen gegen den Iran, Mexiko stoppt eine Migranten-Karawane an seiner Südgrenze,…/ mehr

News-Redaktion / 23.01.2020 / 16:15 / 0

Frankreich: Islamisten kontrollieren 150 Gebiete

Die Generaldirektion für Innere Sicherheit (DGSI) beim französischen Innenministerium hat eine Liste von 150 Distrikten und sogenannten „Mikro-Territorien“ veröffentlicht, die faktisch unter der Kontrolle von…/ mehr

News-Redaktion / 23.01.2020 / 08:06 / 0

Die Morgenlage: Blockade und Bombenfunde

Die Waffenruhe in Libyen ist brüchig, nigerianische Islamisten ermorden eine Geisel, im Libanon wird weiter gegen die Regierung protestiert und auf den griechischen Inseln gegen…/ mehr

News-Redaktion / 22.01.2020 / 14:53 / 76

Donald Trumps komplette Davos-Rede auf Deutsch

Ich danke Ihnen sehr. Herzlichen Glückwunsch zu Ihrem fünfzigsten Jahr als Gastgeber der Jahrestagung des Weltwirtschaftsforums, eine wirklich erstaunliche Leistung. Es ist mir eine Ehre,…/ mehr

News-Redaktion / 22.01.2020 / 13:45 / 0

„Vorintegration“ vor dem Aufbruch nach Deutschland wird gefördert

Die Bundesregierung will künftig potenzielle Migranten schon in deren Heimatland auf das Leben in Deutschland vorbereiten, meldet welt.de. Das geht aus einer "Erklärung des Bundes"…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com