Ulrike Stockmann / 12.03.2022 / 12:00 / 46 / Seite ausdrucken

Kurzfilm mit veritabler Dummheit

Bei der UN-Vollversammlung 2018 warnte Donald Trump Deutschland vor Nord Stream 2. Die deutsche Delegation um Heiko Maas lachte höhnisch. Hochmut kommt eben vor dem Fall.

Es ist eine Binsenweisheit, dass sich in Krisen der Charakter zeigt. In der Politik kommt in Krisen außerdem die Fähigkeit der Regierenden, mit Konflikten umzugehen zum Vorschein. Die turbulenten 2010er Jahre – Griechenlandkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise – und die bislang noch rasanteren 2020er mit Coronakrise und dem Ukrainekrieg konfrontieren die Politik mit scheinbar immer größeren Herausforderungen, die jedoch immer schlechter bewältigt werden, sodass sich ein ungelöstes Problem auf das nächste stapelt. Kompetenz ist in Zeiten wie unseren absolut unerlässlich, und doch scheinen unsere Protagonisten auf dem politischen Parkett diesem Anspruch immer weniger gerecht zu werden.

Daher lohnt es sich, immer wieder auf diesen gefährlichen Missstand hinzuweisen, erst recht, wenn peinliche Beweise für die Kompetenz-Lücke unseres Politstabes vorliegen, die obendrein mit Hochmut und Selbstüberschätzung gepaart sind. So verhält es sich mit einem Video von der 73. UN-Vollversammlung, die am 18. September 2018 eröffnet wurde. Dort sagte Donald Trump in einer Rede: „Deutschland wird vollkommen abhängig von russischer Energie werden, wenn es nicht sofort seinen Kurs ändert.“ Der ehemalige US-Präsident zielte damit auf das deutsch-russische Gasprojekt Nord Stream 2 ab.

Die Reaktionen auf den Gesichtern der deutschen Delegation um den damaligen Außenminister Heiko Maas sind oscarreif: Höhnisches Lachen, Kopfschütteln und ungläubiges Stirnrunzeln, so als hätte Trump etwas unfassbar Komisches geäußert. Die Bild Zeitung präsentierte damals den fraglichen Video-Ausschnitt in einem Kurzbeitrag, der vor dem Hintergrund der aktuellen deutschen Gas-Misere plötzlich ein Dokument veritabler Dummheit geworden ist. Das Internet hält solche unsterblichen Momente immer mal wieder fest.

Am Rande der UN-Debatte hatte Maas die Vorwürfe Trumps zudem mit selten geistreichen Äußerungen zurückgewiesen: Die Bundesregierung werde „nicht müde werden“, dieser Kritik die „echten Fakten entgegenzusetzen“. Denn: Die Pipeline sei „kein politisches Projekt“, sondern in erster Linie ein wirtschaftliches. Dass dies im Kriegsfall niemand mehr interessiert, zeigt sich jetzt.

Denn mittlerweile hat Deutschland die Genehmigung der Inbetriebnahme von Nord Stream 2 angesichts des Ukrainekrieges vorläufig auf Eis gelegt. Als Reaktion darauf drohte Russland erstmals mit einem Gaslieferstopp durch Nord Stream 1. Dass dies besonders komisch wäre, würde es in die Tat umgesetzt, wage ich stark zu bezweifeln. Aber wie heißt es so schön: Wer zuletzt lacht …

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Fritz Eckert / 12.03.2022

Wir haben doch das Milliarden Projekt North Stream 2 nur bauen müssen, weil unsere Freunde, die Ukraine uns permanent mit Gasabschaltung und -entzug drangsaliert hatten um höhere Durchleitungspreise zu “erzielen”.

Heribert Glumener / 12.03.2022

Herrn Ralf.Michael: was Sie schreiben, stimmt nicht. Die Anzüge des Männleins waren Edelware. Aus der Champagnersozialisten-Boutique in Saarbrücken. Saßen allerdings viel zu eng, vor allem im Schritt gnadenlos einschnürend. Schon die alten Römer wussten: der Hodensack braucht Raum, sonst leiden Geist und Würde. Hoc confirmatum est.

sybille eden / 12.03.2022

Zu wenig Sauerstoffzufuhr zum Gehirn erzeugt in diesem Fehlfunktionen und Halluzinationen. Es ist doch rückblickend völlig klar ,daß dieses, durch die zu kleinen und engen Anzüge des Maasmännchens, der Grund für seine wunderlichen Absonderungen war.

M. Krüger / 12.03.2022

Gut, dass sich das japanische HARAKIRI nicht in unserer Kultur entwickelt hat und fröhliche Urständ feiert. Früher soll sich dort mancher wegen weniger sein Gedärm aufgewickelt haben oder aus dem 20. Stock gehüpft sein.

Torsten Wilde / 12.03.2022

Nein, wir sind nicht und wir waren nicht von russischem Gas abhängig. Wir sind, dank der Energiewende, von Gas abhängig. Und das haben die Russen bisher stets preiswerter, als die Konkurrenz, geliefert. Das hätte auch mit Nord Stream 2 so gehen können. Gazprom wollte zu wohl 300 Euro pro 1000 Kubikmeter Gas liefern. Seit Sommer 2021 ist die Pipeline technisch betriebsbereit. Es fehlte allein die Betriebsgenehmigung und weil die verzögert wurde, entstand eine Gasunterdeckung und seither steigen die Preise. Die aktuelle Preisexplosion hat nicht Russland zu verantworten, denn die liefern weiterhin, was bestellt ist.

PALLA Manfred / 12.03.2022

+ + + M O M E N T mal - Die EX-Alliierten (USA/Russland/France) haben den Deutschen die EINHEIT (1990) NICHT geschenkt - folglich KERN-Kraft aus France und “Gerd”-GAS aus OST (mit USA-LNG) ! ! !  - darüber hinaus hat die BRD seit 1971 das US-Militär mit gut VIER Billionen (Tsd.Mrd.) Dollar finanziert - Artikel “Die BRD finanziert die US-KriegsMaschinerie” zuletzt auf “anderweltonline.de” oder auch “uncutnews.ch” zu lesen - Kleiner Tipp von Mir: - über “NS Eins” liefern die Russen und über “NS Zwei” verkaufen die Armeerikaner UNS das “Gerd”-Gas !?!?!  ;-)

R. Reger / 12.03.2022

“Dass dies im Kriegsfall niemand mehr interessiert, zeigt sich jetzt.” Das Projekt war bereits seit dem ersten Spatenstich eine Totgeburt. Nicht die pipeline wurde versenkt, sondern die gesamte Investition. Weil, die EU fühlte sich übergangen. Deutschland setzte DAMALS NOCH eigene Interessen über die der EU! Trump scheint seine To-Do Liste im Oral Office vergessen zu haben. Alles, wofür Trump tagtäglich über 4 Jahre geteert und gefedert wurde, hat Biden übernommen. Ich glaube, Biden hat die Liste gar für seine eigene gehalten.  Genau so, wie der sichere Konflikt um die Fertigstellung der pipeline aufgeschoben wurde, wird ein Konflikt mit den USA aufgeschoben. Irgendwann wird irgendwer dieser Nation mal sagen, wohin sie sich mit ihrer Vormachtstellung scheren kann.

N. Schneider / 12.03.2022

MAASlos sich selbstüberschätzende Totalversager agieren wie pubertierende Teenies. Unfähig und überfordert auch nur in Ansätzen ihrer Verantwortung gerecht zu werden. Kennt jemand die Namen der beiden hinter Maas sitzenden Figuren? Die Kaugummi Kauende und den abfällig Lachenden.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Ulrike Stockmann / 10.02.2024 / 10:00 / 96

Aufstand der Gratismutigen

Wenn die Politik Wellness-Veranstaltungen als Widerstand vermarktet, muss man sich nicht wundern, wenn Unternehmen und Medien das Gleiche versuchen. Mit teils bizarrem Ergebnis. Aktuell tummeln…/ mehr

Ulrike Stockmann / 20.01.2024 / 10:00 / 11

Kleinkrieg um Gender-Regeln im Südwesten?

Derzeit können Bürgerinitiativen gegen die Gendersprache Erfolge verbuchen, auch im grün-schwarz regierten Baden-Württemberg. Das CDU-geführte Innenministerium bremst dort eine solche Initiative eines CDU-Mitglieds aus, welche…/ mehr

Ulrike Stockmann / 16.01.2024 / 11:30 / 22

Presserat missbilligt Migrationslügen

Ein ungewöhnlich anmutender Vorgang wurde am Montag von der Süddeutschen Zeitung in eigener Sache veröffentlicht. Der Presserat sieht bei zwei Artikeln des Blattes, die die…/ mehr

Ulrike Stockmann / 05.01.2024 / 15:30 / 75

Was will die neue Maaßen-Krall-Partei?

Gestern gab Hans-Georg Maaßen bekannt, gemeinsam mit der Werteunion eine neue Partei unter demselben Namen gründen zu wollen. Mit von der Partie ist auch Markus…/ mehr

Ulrike Stockmann / 23.12.2023 / 14:00 / 16

Der Hessische Rundfunk entdeckt die Pressefreiheit

Laut neuem Koalitionsvertrag soll dem Hessischen Rundfunk das Gendern verboten werden. Der Rundfunkratsvorsitzende ist entsetzt – wo bleibt denn da die Rundfunkfreiheit? Ausgerechnet bei einer…/ mehr

Ulrike Stockmann / 20.12.2023 / 09:03 / 0

Morgenlage: Kartell und Kekse

Der UNO-Sicherheitsrat hat die Abstimmung über die Gaza-Resolution verschoben, Israel will die Bodenoffensive in Gaza ausweiten und Deutschland und Frankreich einigen sich bei den EU-Schuldenregeln. Hamas-Chef…/ mehr

Ulrike Stockmann / 14.12.2023 / 10:00 / 79

Schlappe für Böhmermann

Im September hatte Jan Böhmermann eine Satire-Sendung zum Thema „Rituelle Gewalt“ veröffentlicht, mit der er heftige Kritik erntete. Achgut.com berichtete. Nach mehreren Beschwerden hat der…/ mehr

Ulrike Stockmann / 14.12.2023 / 09:00 / 0

Morgenlage: Migrationsdeal und Milliarden

EU fordert die Westbalkanländer zu Reformen auf, die EU-Kommission gibt blockierte Milliarden für Ungarn frei und das Europaparlament und die EU-Staaten einigen sich auf das…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com