Manfred Haferburg / 26.07.2016 / 18:16 / 20 / Seite ausdrucken

#kurzerklärt: Die ARD beruhigt die dummen Angsthasenbürger

„Unsere Terrorangst wächst – zurecht?“ fragt die ARD in diesem Kurzbeitrag. Nö, natürlich nicht! In den 70iger und 80iger Jahren war ja alles viel schlimmer. Da starben 150 Menschen durch Terror - pro Jahr. Das Rezept gegen Angst: Man soll sich nicht die schrecklichen Bilder reinziehen und sie auch nicht in den sozialen Medien teilen, sonst vervielfachen sich die Sorgen. Es ist in Deutschland deutlich wahrscheinlicher, am Essen zu ersticken, als Opfer eines Terroranschlages zu werden. Also, liebe ARD-Zuschauer: gut kauen und alle mal den Kopf in den Sand stecken. Ihr werdet Euch mit der Zeit schon an den Terror gewöhnen. Ihr habt Euch ja auch an die Schwachköpfe der Öffentlich-Rechtlichen gewöhnt.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Annette Laurenz / 26.07.2016

So allmählich werde ich doch ärgerlich. Jetzt soll ich auch schon keine Angst mehr haben dürfen. Bloß weil die da oben keinen Finger krumm machen wollen und lieber auf der faulen Haut liegen. Nix da! Finger weg! Meine Angst gehört mir!

Andreas Jochen Hippel / 26.07.2016

Ich konnte mir diesen Müll nicht bis zum Ende anschauen.

Dr. Karl Landscheidt / 26.07.2016

Die Funkhäuser und Verlagshäuser sind natürlich durch Personenschleusen geschützt. Aber nur so, damit sich niemand verläuft, glaub ich.

Andreas Schlegel / 26.07.2016

Ob die ARD eine solche Statistik auch präsentieren würde, wenn eine zweite NSU durchs Land zieht? - Etwa so: “Liebe Bürger mit Migrationshintergrund, ihr braucht euch keine Sorgen zu machen. Die erwischen jedes Jahr im Schnitt nur einen von Euch. Bis ihr an der Reihe seit, seit ihr statistisch gesehen längst viele andere Tode gestorben. ” Meine Vermutung ist: das gäbe ziemlich viel Ärger und anschließend wären einige ARD-Oberen ihre netten Pöstchen los.

Armin Aubin / 26.07.2016

Es ist EMPOEREND, FÜR WIE DUMM wir gehalten werden! Nachdem ich dieses ALLES IN BUTTER Video sah kam die Meldung, dass ein 84 jähriger Pastor vor seinen Schäflein in der Kirche von Islamisten geschächtet wurde, sowas passiert in den besten Gemeinden, kein Grund zur Besorgnis. Ich kam heut heil nach Hause, ohne dass mich jemand massakrierte, geht doch.

Franz Platz / 26.07.2016

Die wirklichen Angsthasen sind doch nicht die “dummen” Bürger, die den Terror und sein Potenzial ernstnehmen, sondern die. die ihn verharmlosend darstellen und kleinreden. Die Verharmloser haben Angst, weil sie der Gefahr nicht ins Auge sehen wollen.

Harald Körner / 26.07.2016

Sendung mit der Maus für Erwachsene…, wenn’s nicht so traurig wär’.

Werner Liebisch / 26.07.2016

In Ibbenbüren hat ein 40 netter Mann aus Eritrea eine 79jähre Frau vergewaltigt. Auf dem Friedhof. Jetzt kann man Oma schon nicht mehr alleine auf den Friedhof gehen lassen. Es ist ja leider nicht nur der Terror.

Manfred Wetzel / 26.07.2016

Man kann es nicht mehr hören, diese von den Medien erfundene Angst der Bürger vor dem Terror. Dabei hat der Normalbürger noch nicht einmal eine einbruchhemmende Wohnungstür. Die Eliten des Landes dagegen können sich einen umfangreichen Personenschutz leisten. Aber die haben keine Angst vor dem Terror sondern Angst vor der eigenen Bevölkerung!

Simon Templar / 26.07.2016

köstlich

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com